G. A. Aiken Lions - Hitze der Nacht

(139)

Lovelybooks Bewertung

  • 153 Bibliotheken
  • 8 Follower
  • 2 Leser
  • 25 Rezensionen
(60)
(42)
(24)
(7)
(6)

Inhaltsangabe zu „Lions - Hitze der Nacht“ von G. A. Aiken

Ob Löwen, Wölfe, Bären oder Hyänen: Die unterschiedlichsten Gestaltwandlerklans finden sich auf New Yorks Straßen. Und in New Yorks Betten. Denn auch ein Löwe braucht eine Gefährtin. Und wenn er sich diese einmal ausgesucht hat, lässt er nichts unversucht, sie mit seinem Schnurren zu betören. Wenn es sich dann noch um eine Wölfin handelt, sind Spannungen vorprogrammiert, denn diese beiden Arten sind buchstäblich wie Hund und Katz …

Konnte mich nicht überzeugen, schade

— DreamingYvi

Hat mir persönlich sehr gut gefallen. Trotz häufiger Sexszenen!

— ZiSkA12

Der erste Band der LIONS-Reihe ist mit sehr viel Humor und Liebe geschrieben. Es war spannend und feselnd zugleich.

— Zanzarah

Raubtiere als Gestaltenwandler und jede Menge Action

— elenitza

Ein gelungener Start! Löwen, Wölfe, Menschen. Eine sehr schöne Mischung und ganz viel Humor! Da wird bald der nächste Band gekauft.

— VanessaSangue

Und schon wieder eine tolle Reihe für mich, die ich definitiv weiterlesen werde *seufz*

— Rieke93

Nicht umbedingt für jeden etwas. Allerdings gar nicht mal so schlecht wie vermutet. Im Gegenteil: rawr! ;)

— Momentum

Kurzweilig, aber die Dragon-Reihe ist um Längen besser.

— Bella_S

Im ersten Teil des Buches war es teils etwas langatmig - weil immer das gleiche... Der zweite Teil hat es aber wieder rausgerissen! Super!

— zappic

Stöbern in Fantasy

Der Galgen von Tyburn

Mit Schmunzelgarantie

raveneye

Tochter des dunklen Waldes

Magisch und Spannend

book_by_vanessa

Ein Thron aus Knochen und Schatten

Ich liebe diese Reihe so sehr!

Edition_S

Götterblut

WAS. FÜR. EIN COOLES. BUCH!!! Ich liebe es!

Edition_S

Das Lied der Krähen

Ein voller Überraschungstitel, der mich mit seinen außergewöhnlichen und sehr authentischen Charakteren! Einfach klasse :)

Levenya

Lord of Shadows - Die dunklen Mächte

Engel, Dämonen, die Reiter des Mannon, Elben und mittendrin die Familie Blackthorn. Ich kann die gesamte Reihe wirklich nur jedem empfehlen!

Levenya

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Wild wie ein Löwe und unterhaltsam wie ein Hund

    Lions - Hitze der Nacht

    Zanzarah

    19. June 2016 um 16:35


  • Ich würde wirklich gerne mehr als 3 Sterne vergeben

    Lions - Hitze der Nacht

    BookW0nderland

    08. January 2016 um 11:45

    Ich muss direkt am Anfang zugeben, dass ich etwas anderes erwartet hatte, denn das Buch besteht eigentlich aus zwei Geschichten und nicht nur aus einer. Die erste handelt von dem Löwenwandler Mace Llewellyn, der nach 14 Jahre Navy, wieder zurück nach New York in zu seinem Rudel kommt. Schon auf den ersten Seiten ist klar, dass er sich nicht besonders gut mit seiner Familie versteht und auch nicht unbedingt wie der typische Alpha ist. Der typische Alpha lässt sich füttern und von den Frauen umsorgen und seine einzige Aufgabe ist es sich fortzupflanzen. Mace will mehr und er weiß auch schon genau wie dieses mehr aussieht. Dez ist ein New Yorker Cop und ging vor mehr als 20 Jahren auf die gleiche Schule wie Mace. Damals waren die beiden beste Freunde, bis sie umzog. Sie treffen sich wieder, als jemand aus Maces Rudel umgebracht wurde und Dez in dem Fall ermittelt. Dez und Mace kommen sich immer näher, was wohl daran liegt, dass er einfach nicht locker lassen will und bereits weiß, dass Dez, die Frau fürs Leben ist. Dez hingegen kriegt jedes Mal Panik, wenn er ihr gefühlsmäßig zu nah kommt. Sie ist selbstsicher, stur und hat Angst verletzt zu werden. Das Buch war auf jeden Fall sexy und erotisch und ich wollte immer wissen, wie es weitergeht. Man erfährt aber nicht nur etwas über die Löwengestaltwandler, sondern auch über Hyänen, Wölfe und Bären. Es geht um Kämpfe in den Territorien und die Frage, wer den Löwen umgebracht hat. Ich hatte zwischendurch aber das Gefühl, dass es nur eine Aneinanderreihung von Sexszenen war. Sie hatten Sex im Bad, auf dem Bett, der Couch, dem Tisch und zwischendurch sollten sie eigentlich noch den Mord aufklären. Dadurch kam es mir so vor, als würde die ganze Geschichte um den Mord, etwas in den Hintergrund rutschen. Die zweite Geschichte geht um Brendon Shaw, ein Löwe und Rhonda, eine Wölfin. Eigentlich ist es eher selten, dass Hund und Katze, ich meine Löwe und Wolf zusammenfinden, da sich beide Gruppen nicht so mögen. Aber auch hier wurde die eigentliche Story vom ständigen Sex, der beiden Hauptprotagonisten unterbrochen. Dazu kam, dass die Story ähnlich war wie die erste. Der Löwe merkt schon am Anfang, dass er sich verliebt hat, will sein 'Weibchen' aber nicht verschrecken und zusätzlich kommt noch die Schwester dazu, die sie hasst. Dadurch fehlte die Spannung. Ich war zwischenzeitlich etwas verwirrt, da immer wieder von einem Bobby Ray die Rede war und ich erst einige Zeit brauchte, bis ich verstand, dass es Smitty, der beste Freund von Mace, aus dem ersten Teil war. Warum die Autorin nicht bei Smitty blieb, hab ich nicht verstanden. Und ich muss zugeben, dass mir die zweite Geschichte nicht annähernd so gut gefiel, wie die erste. Sie konnte mich nicht wirklich fesseln, auch wenn sie an einigen Stellen wirklich witzig war. Bei beiden Geschichten fehlten auch ein paar wichtige Informationen. Wie genau die Gestaltwandler zu welchen wurden. Wie das mit den Gefährten genau aussieht und auch mit den einzelnen Rudeln oder Meuten. Man bekam nur ein paar kleine Informationsfetzen, leider fehlte aber ein großer Teil. Ich werde den zweiten Band auf jeden Fall auch noch lesen und hoffen, dass er mich mehr überzeugt.

    Mehr
  • Gelungener Start! (mit kleiner Einschränkung)

    Lions - Hitze der Nacht

    VanessaSangue

    Anders als wohl die meisten habe ich vorher nicht G. A. Aikens Drachenreihe gelesen. Dementsprechend war ich relativ unvoreingenommen, bevor ich das Buch gekauft habe. Allerdings war ich doch etwas skeptisch, da die Rezensionen ja eher geteilter Meinung waren.  ABER ich bin begeistert! Dieses Buch hat alles, was man sich wünschen kann: Humor, Sex, runde Charaktere und eine gute Storyline. Klar, das Buch beinhaltet schon viele Sexszenen. Allerdings sind diese weder geschmacklos, noch übertrieben. Das einzige, was ich wirklich schade fand, war, dass dort zwei Geschichten in ein Buch gepackt wurden. Denn meiner Meinung nach hätte beide Prota-Pärchen ihr eigenes Buch verdient. Ich hätte jedenfalls gerne mehr gelesen. Aber ansonsten definitiv eine Kaufempfehlung!

    Mehr
    • 2

    AmberStClair

    29. March 2015 um 15:27
  • Die Chinesische Kalenderchallenge 2015/2016

    Die Chinesische Astrologie. So erstellen Sie Ihr chinesisches Horoskop selbst.

    stebec

    Willkommen zu unserer Challenge des Chinesischen Kalenders. Wir kattii und stebec haben uns ein paar nette Aufgaben überlegt, an deren Erfüllung ihr hoffentlich genauso viel Spaß haben werdet, wie wir bei der Erstellung. Natürlich dreht sich hier alles um den Chinesischen Kalender. Wir stellen euch Aufgaben für dessen Erfüllung ihr Punkte sammeln könnt, wenn ihr fleißig lest, aber alles der Reihe nach. Die Regel: Die Challenge findet vom 01.Mai 2015 bis zum 30.April 2016 statt. Einsteigen könnt ihr jederzeit und die verpassten Aufgaben auch nachholen.  Wir stellen euch jeden Monat zwei Aufgaben, die einem Tier des chinesischen Tierkreiszeichens passen. Die Aufgaben werden immer frühzeitig veröffentlicht, damit ihr genug Zeit habt, um euch eure Bücher herauszusuchen. Zusätzlich könnt ihr jeden Monat Elementaufgaben erfüllen, die Zusatzpunkte einbringen. Hier solltest ihr allerdings auf ein Gleichgewicht zwischen den Elementen sorgen. d.h. das jedes Element nur 6 mal verwendet werden darf. Die Elementaufgaben sind immer gleich. Natürlich müsst ihr auch darauf achten Yin&Yang im Gleichgewicht zu halten. D.h. das jedes Yin oder Yang nur 16 mal verwendet werden darf. Auch die Yin&Yang Aufgaben bleiben gleich. Erstellt bitte einen Sammelbeitrag, den wir verlinken können und in dem ihr eure Punkte aktuell haltet. Das hilft uns die Übersicht nicht zu verlieren.  Haltet euch hierbei bitte an das Beispiel, was wir unten erstellt haben. Die Aufgaben: Jeden Monat gibt es zwei Hauptaufgaben für euch, die von kattii im Monat vorher veröffentlicht werden. Eine zu einer schlechten und eine zu einer guten Eigenschaft des Tieres. Es geht sich also also darum für jeden Monat zwei Bücher zu lesen.  Die Elementzusätze können mit den Hautpaufgaben vereinbart werden. Die Elementzusätze sind keine Pflicht. als Beispiel: Ich lese ein Buch zu einer Hauptaufgabe, das über 450 Seiten hat und kann mir Wasserpunkte auf mein Konto schreiben. Feuer, heiß, leidenschaftlich und zerstörerisch. Um die Feuerpunkte zu bekommen, müsst ein Buch aus dem Genre Liebesroman, Thriller oder Dystopie lesen Wasser, 71% der Erde sind mit Wasser bedeckt. Das ist ganz schön viel. Deswegen müsst ihr für die Wasserpunkte ein Buch lesen, dass über 450 Seiten hat.  Luft, bedeutet Leichtigkeit. Man ist losgelöst von allem, deswegen lest ein Buch aus dem Genre: Fantasy, historischer Roman oder etwas humorvolles . Erde, ist ein sehr festes Element. Für die Erdenpunkte müsst ihr ein Hardcover lesen. Metall, steht für Fortschritt und deswegen müsst ihr für die Metalpunkte ein Buch lesen, dass nicht vor 2015 erschienen ist. Die Yin&Yang-Aufgaben sind simpel. Auch hier gilt, dass diese mit den Hauptaufgaben vereinbart werden können.  Yin => Ein helles Cover Yang => Ein dunkles Cover Ihr könnt euch hier entscheiden, ob ihr nur die Hauptaufgaben erfüllt oder die Zusätze auch abarbeiten möchtet.  Pro Buch könnt ihr eine Hauptaufgabe, einen Elementzusatz und einmal Yin oder Yang anrechnen. als Beispiel: Wenn ich ein Buch für eine Hauptaufgabe lesen, das über 450 Seiten hat und ein helles Cover besitzt, dann habe ich alle möglichen Aufgaben erfüllt. Sollte ich die Hauptaufgabe im Monat des Aufgabenstellung erfüllen, habe ich die höchstmögliche Punktzahl erreicht.  Die Punkte: Pro erfüllte Tieraufgabe gibt es 1 Punkt Pro erfülltes Element gibt es 1 Punkt Pro erfülltem Yin/Yang gibt es 1 Punkt Wenn ihr im Jahr des aktuellen Tieres geboren wurden seit:  Punktzahl mal 2 Wenn ihr die Aufgabe im Monat lest, in dem sie gestellt wurde: 1 Zusatzpunkt pro Aufgabe. Als Beispiel: Richtige Aufgabe + Element + Yin/Yang = 3 Punkte Ihr könnt also im Monat, wenn ihr beide Aufgaben und Zusatzaufgaben erfüllt habt 6 Punkte sammeln. Bei richtigem Geburtsjahr verdoppeln sich die Punkte auf 12. Und wenn ihr die Aufgabe im richtigen Monat lest gibt noch jeweils 1 Punkt pro Aufgabe dazu. Ihr könnt also bei richtigem Geburtsmonat 14 Punkte sammeln. Und in den anderen Monaten 8 Punkte. Am Ende der Challenge bekommt ihr noch einmal ein paar Bonuspunkte, wenn ihr fürs Gleichgewicht gesorgt habt. Punkte werden im folgenden Verhältnis verteilt. Yin&Yang: Jedes Yin&Yang mindest 8mal: 4 Punkte Jedes Yin&Yang mindest 10mal: 8 Punkte Jedes Yin&Yang mindest 12mal: 12 Punkte Elemente: Jedes Element mindestens 3mal: 8 Punkte Jedes Element mindestens 4mal: 12 Punkte Bonus für die Katzenaufgabe: 12 Punkte Am Ende des Jahres könnt ihr somit maximal 138 Punkte erreichen. Wenn wir euch jetzt mit unseren Regeln und Aufgaben nicht total durcheinandergebracht haben, freuen wir uns, wenn ihr uns ein Jahr lang auf dem Weg des chinesischen Kalenders begleitet. Selbstverständlich stehen wir euch immer mit Rat und Tat zur Seite.  Teilnehmer: 123sarah321 [inaktiv?] AberRush AnnaWaffel Anruba ban-aislingeach Bellastella BlueSunset Buchgeborene [inaktiv?] Buchgespenst clary999 DasBuchmonster DieBerta fabulanta [inaktiv?] Federzauber Galina86 hannelore259 Hikari Honeygirl96 [inaktiv?] janaka Jecke JuliB kattii Kitayscha Krimine LadySamira091062 Lavieenverre louella2209 lunaclamor [inaktiv?] mabuerele MiHa_Lore MiniMixi  mrsapplejuiice monana88 [inaktiv?] Niob Paulamybooksandme raphael-edward Regina99 samea Sandra251 scarlett59 Sick stebec sursulapitischi [inaktiv?] Tatsu Tiana_Loreen TigorA weinlachgummi Willia Wolfhound zazzles

    Mehr
    • 2100
  • Eine neue Lieblingsreihe *seufz*

    Lions - Hitze der Nacht

    Rieke93

    Tja, da meint es einer nur gut mit dir und schenkt einem dieses Buch. Und was kommt dabei heraus? Eine neue Reihe auf der Favoritenliste und jede Menge Bücher, die noch auf der Will ich haben-Liste stehen. Na toll! Über die Reihe: Mit ihrer neuen Serie läuft G. A. Aiken zur Höchstform auf. Goldäugige Löwenwandler, heißblütige Wolfsrudel und gerissene Hyänenclans: Diese Gestalt wandler tummeln sich auf New Yorks Straßen - und in New Yorks Betten. Denn auch ein Löwe braucht eine Gefährtin. Und wenn er sich diese einmal ausgesucht hat, lässt er nichts unversucht, sie mit seinem Schnurren zu betören. Wenn es sich dann noch um eine Wölfin handelt, sind Spannungen vorprogrammiert, denn diese beiden Arten sind buchstäblich wie Hund und Katz ... Inhalt: Zwei aufregende Geschichten in einem Band! Als seine Jugendliebe Dez wieder in sein Leben tritt, ist sie das beste Weihnachtsgeschenke, das Mace je bekommen hat. Doch Dez ist inzwischen erwachsen geworden, ein harter NYPD Cop, und weiß genau, was sie will. Eine Beziehung gehört nicht dazu. Doch auf den Löwenwandler Mace hat sie die gleiche Wirkung wie Katzenminze, und so lässt er nichts unversucht, Dez zu verführen... Brendon und Rhonda könnten hingegen nicht unterschiedlicher sein: Ein Löwe und eine Wölfin. Doch Brendon fühlt sich unwiderstehlich von Rhonda angezogen und gibt nicht auf... Meine Meinung: Oh Mann, ich wurde selten so unterhalten wie mit diesem Buch. Ich war gefesselt, ich habe gelacht, geweint und manchmal passierte das alles gleichzeitig. Ein echt geniales Buch! Ich hab von der Autorin weder die Drachenreihe noch die Wolf Diaries gelesen und war vollkommen locker an das Buch heran gegangen. Ich hatte keine Erwartungen und freute mich einfach nur drauf, es zu lesen. Zu recht, denn es hat mich vollkommen umgehauen. Der Schreibstil ist so flüssig und so fesselnd, man kann das Buch einfach nicht aus der Hand legen. Bisher hatte ich es auch selten erlebt, dass man bei einem Buch gleichzeitig lachen und weinen kann. Da bekommt der Ausdruck Tränen vor Lachen eine ganz neue Bedeutung. In einem Moment fiebere ich total mit den Protagonisten mit, in der anderen bin ich wie gelähmt und kurz vorm Losheulen, nur um dann wieder loszulachen. Die Achterbahn der Gefühle ging rauf und runter sag ich euch. Nachdem ich es beendet habe, war ich echt fertig mit den nerven und brauchte ne Pause. Und die Personen. Jeder hat ne Persönlichkeit, jeder ist Besonders und ich hab mich in jede einzelne verliebt. Egal wie fies sie sind, ich mochte sie und freu mich schon auf den Moment, wo sie selber ihr Fett wegkriegen, wenn sie in derselben Situation sind. Na das wird ein Spaß! Ein Spaß war es aber auch jetzt schon, denn wenn man sich nur mal vorstellt, dass sich Schwestern stundenlang untereinander anfauchen und angiften und nichts mehr von der Umgebung mitbekommen, ist das echt der Hammer. Allein die Ausdrücke während der Streitereien. Oder dass sich Brüder einfach mal aufeinander stürzen und sich mitten in einer Hotellobby prügeln. Köstlich! Ich lag wirklich lachend auf dem Boden. Fazit: Ich kann dieses Buch nur empfehlen. Toller, lockerer Schreibstil, witzig, spannend. Was wil man mehr? Und ich muss mir nun die restlichen Bücher anschaffen, sonst sterbe ich vor Neugier! Viel Spaß beim Lesen!

    Mehr
    • 3
  • Eine lahme Geschichte...

    Lions - Hitze der Nacht

    Legra

    15. December 2014 um 22:38

    In der ersten Geschichte gab es sehr wenig Handlung, aber dafür etwas zu viel Sex. Ich hätte mir allerdings ein wenig mehr Handlung gewünscht. Der Mordfall, den Dez aufklären soll, rückt völlig in den Hintergrund. Er wird zwar am Ende aufgeklärt, doch eigentlich geht es, wenn Mace und Dez nicht gerade miteinander schlafen, die ganze Zeit nur darum, wie verrückt die beiden sich gegenseitig machen, um Dez´ Brüste oder ihre Panik vor einer Beziehung. Außerdem befummelt Mace seine Angebetete ständig, hat immer seine Hände in ihrem Schritt oder an ihrem Hintern. Ein bisschen zu viel des Guten! Und das ist nervig. Die zweite Geschichte, die den völlig blöden Titel „Shaws Schwanz“ trägt, bietet ein wenig mehr Handlung, aber auch hier überwiegen die Sexszenen. Allerdings ist Rhondas und Shaws Geschichte deutlich lustiger als „Christmas Pride“. Rhonda und Shaw liefern sich schlagfertige Wortgefechte, über die ich mich sehr amüsiert habe.

    Mehr
  • Lions - Hitze der Nacht

    Lions - Hitze der Nacht

    Tigerbaer

    02. March 2014 um 17:08

    Ich liebe die Drachen-Reihe von G.A.Aiken und so stand ohne Diskussionen fest, dass auch die neue Reihe um Löwengestaltwandler *schnurr* ein Plätzchen im Bücherregal bekommen soll. Der erste Teil "Lions - Hitze der Nacht" lässt mich etwas ratlos zurück. Die Grundidee von Gestaltwandlern aller Art mitten in New York hat etwas für sich. Das Rudelsystem bei den Löwenwandler ist spannend und defintiv neu. Auch die "feindlichen" Hyänen fand ich interessant. Der vielversprechende Einstieg in eine neue fantasievolle Welt verläuft sich relativ schnell in dem Geplänkel zwischen Dez und Mace. In der zweiten Geschichte um Rhonda und Brendon gibt es noch weniger Rahmenhandlung. Auch der "überfallartige" Einstieg in die Geschichte und das fast pausenlose Einführen von neuen Charakteren hat mich irritiert. Sobald die "Bühne" für das "Intermezzo" der beiden Hauptfiguren geschaffen ist, passiert außer "erotischem Techtelmechtel" leider nicht mehr viel. Der geniale Humor, die tollen Einfälle der Autorin, die liebenswerten, chaotischen & teilweise auch gestörten Charaktere in jeder Geschichte, die mich bei den Drachen so begeistern, blitzen hier nur ganz minimal auf. Für ein kurzweiliges Lesevergnügen zwischendurch ist "Lions - Hitze der Nacht" durchaus zu empfehlen. Länger im Gedächtnis bleiben wird es wohl eher weniger ;-)

    Mehr
  • Rezension zu "Lions - Hitze der Nacht" - G. A. Aiken

    Lions - Hitze der Nacht

    Silence24

    17. February 2014 um 11:44

    Ein guter Auftakt zu einer neuen Serie von Frau Aiken. Ich war ja von der Drachen Reihe sehr begeistert. leider muss ich eine Sternchen abziehen, da die erste Geschichte mich nicht so vom Hocker gehaun hat. Dafür hat die 2te Geschichte genau meinen Geschmack getroffen. Witzig, amüsant und mit Erotik gewürzt. 4 Sterne von mir. Im ersten Teil geht es um den Löwengestaltwandler Mason. Er kommt nach 14 Jahren nach New York zurück. Seinen Dienst bei der Navy hat er quittiert und will nun, um die Frau kämpfen, in die er schon als 14 jähriger verliebt war. Doch Dez hat sich verändert. Sie ist nun Cop und lässt sich nicht so schnell mit Mason ein. Doch Mason ist hartnäckig. Aber ein großes Geheimnis trennt die beiden von ihrem Glück. Dez weiß nicht, dass Mace ein Gestaltwandler ist.... In der 2ten Geschichte geht es um den Löwengestaltwandler Brendon. Er gerät in einen Hinterhalt und wird von Wölfen und Mace gerettet. Da er kurz vorm verbluten ist, bringen ihn die Wölfe ins einzige Krankenhaus, dass von Gestaltwandlern weiß. Da niemand von seinem Rudel es für nötig hält, ihn zu besuchen, bleibt die Wölfin Ronnie bei ihm. Als er wieder zu sich kommt, hat er nur einen Wunsch diesen Geruch, den er kurz vor seinem Zusammenbruch gerochen hat, zu finden. Und zufälligerweise gehört der Duft Ronnie. Als 2 Männer ins Krankenhaus kommen hilft sie ihm zu entkommen. Sie bringt ihn zu ihrer Tante nach Long Island, wo sich die beiden sehr nahe kommen. Doch bevor noch mehr geschehen kann, haut Ronnie ab. Sie kehrt zurück nach New York. Sie und ihre Meute bewohnen ein Hotel. Dabei ahnt Ronnie nicht, dass dieses Hotel Brendon gehört. Als sie davon erfährt, will sie sich weg schleichen, doch gegen einen Löwen hat sie keine Chance......

    Mehr
  • Im ersten Teil vermisse ich den Plot, es wird aber schon im zweiten Teil besser!

    Lions - Hitze der Nacht

    Kidakatash

    05. January 2014 um 12:56

    In diesem 464 Seiten starken Gestaltwandlerroman von G.A. Aiken sind zwei Geschichten zusammengefasst und in der ersten von beiden ist der Name wirklich Programm! Es geht mehr oder weniger ausschließlich um die körperliche Beziehung der beiden Hauptprotagonisten, sodass ich einen wirklichen Plot vermisst habe. Zwischendurch blitzte die Grundidee, der Mordfall, der beide verbindet, dann immer mal wieder auf, auch die gemeinsame Vergangenheit von Cop und Löwe wurde angerissen, aber das reichte mir nicht. Auch fand ich Dez reichlich wenig überrascht, als sie Maces Gestaltwandlerfähigkeit herausfindet. Das war wirklich eine vertane Chance, auch wenn ich den Schreibstil des Autors sehr gerne mag und daher für den ersten Teil des Buches 2 von 5 Punkten vergebe. Im zweiten Teil, der sich um einen anderen Löwen dreht und fast lückenlos an den ersten Teil anknüpft, rücken die Wölfe mehr in den Fokus, da sich Brendon ausgerechnet die Wölfin Rhonda ausgesucht hat. Sie gehört zum Rudel von Maces bestem Freund und da es generell eher ein natürliches Misstrauen zwischen den Spezies gibt und Mischformen sehr seltsam aussehen können, hält Rhonda nichts von einer langfristigen Bindung an einen Nicht-Wolf. Der zweite Teil des Buches fokussierte weniger auf die körperlichen Aktivitäten der beiden, wenngleich sie auch hier eine Rolle spielten. Es war spannend, herauszufinden, was es mit Brendon Shaws Bruder Mitch auf sich hatte, einem Löwen mit perfektem Bad-Guy-Image. Außerdem fand ich gut, dass die schon aus dem ersten Teil bekannten Charaktere wieder auftauchten, sodass man ihre Entwicklung weiterverfolgen konnte. Diesem zweiten Teil gebe ich volle 5 Punkte, denn der Autor hatte sich hier langsam warmgeschrieben und der Wortwitz und die Schlagfertigkeit der Charaktere gefiel mir sehr! Insgesamt bekommt "Hitze der Nacht" also 3,5 von 5 Punkten.

    Mehr
  • Nette erotische Lektüre, aber leider mit fehlender Spannung

    Lions - Hitze der Nacht

    MartinaBookaholic

    05. August 2013 um 14:43

    Meine Gedanken zum Buch: Dieses Buch besteht aus einem mir unbekannten Grund aus zwei, eher kürzeren Geschichte, die einmal von Mace, dem Löwen-Gestaltwandler und der Menschenfrau Dez handeln und in der zweiten Geschichte von dem Löwen-Mann Shaw und der Wolfsfrau Lonnie. Eigentlich habe ich mir hier mehr ein Urban-Fantasy-Buch erhofft, aber es war doch eher ein Erotikbuch, dass seine Reize hatte, aber an Handlung, Spannung und charakterlicher Tiefe etwas enttäuscht hat und oberflächlich blieb. Weniges daran war überraschend oder hätte mir den Atem vor Aufregung geraubt. Es war leider nur nett und das reicht leider nicht aus, dass mein Interesse auch für die nächsten Teile bestehen bleibt. Trotzdem waren auch gute Elemente eingebaut und ich mochte den Humor der Charaktere und deren Sarkasmus. Oder auch das Ego der männlichen Figuren, die damit fast nicht durch die Tür kommen – so großes, wie Robbie Williams Ego – womit sie mich zwar manchmal mit dem Kopf schütteln ließen, aber auch zum Schmunzeln brachten. Die Frauen in den Büchern waren auch alle sehr ähnlich. Laut, wild und nicht zu zähmen. Wobei Dez eher die brutale, knallharte Polizistin war, die Mace zu zähmen hatte, während Lonnie eine lebenslustige, quirlige, ‘don’t give a fuck’-Attitude hat, die einem manchmal schon zu viel wurde … aber dennoch noch sympathisch blieb. Daher auch noch meine drei Punkte für das Buch, da es trotz fehlender Spannung und Überraschungen, doch nette Erotikelemente mit genügenden Reizen und liebenswerte Charaktere mit Witz hatte, auch wenn alles nur an der Oberfläche gekratzt hat. Hätte mir gewünscht, das eine längere, ausgefeiltere Geschichte im Buch gewesen wäre, aber man bekommt leider nicht immer das, was man möchte. Vielleicht das nächste Mal. German Cover: Das Cover ist nett gestaltet und um einiges ansprechender, als die englische Edition. Außerdem weiß man auch gleich, um was es geht. All in all: Eine nette erotische Lektüre, die seine Reize hat, aber nicht mit Spannung oder Tiefgang punkten kann. Leider etwas zu flach, obwohl es schnell und leicht zu lesen war. Für mehr Information, besuche bitte meinen Blog: http://martinabookaholic.wordpress.com/2013/08/05/rezension-lions-hitze-der-nacht/

    Mehr
  • Genial

    Lions - Hitze der Nacht

    78sunny

    19. May 2013 um 17:08

    5 von 5 Sternen *Inhalt:* In diesem Buch gibt es zwei Geschichten. Christmas Pride: Mace, gerade aus der Navy ausgeschieden, wird von seiner Schwester zurück zum Rudel gerufen, da ein männlicher Löwe ermordet wurde. Überrascht stellt Mace fest, dass die ermittelnde Kommissarin seine Jugendfreundin und Schwarm ist. Sofort gerät sein Blut wieder in Wallung und er interessiert sich mehr dafür diese Frau zu bekommen, als sich um die Probleme seiner Schwester zu kümmern. Shawns Schwanz: Brendon Shaw wacht nach seinem Problem im Hyänentunnel im Krankenhaus auf und stellt fest, dass er nicht allein ist. Ein hübsche Wölfin hat ihm die ganze Zeit Gesellschaft geleistet und nicht nur das Fieber zieht ihn magisch zu dieser Frau. Zu dumm nur, dass Rhonda Lee alles andere als Interesse an einer festen Beziehung hat, wie Brendon sie sich vorstellt. Und als wäre das nicht schon schlimm genug, muss ihm auch noch sein 'kleine' Burder Mitch solche Schwierigkeiten machen. *Wie kam das Buch zu mir* Ich mochte ja die „Wolf Diaries“ Reihe der Autorin sehr gern und wollte mehr von ihr lesen. Da die „Lions“ einen ähnlichen Humor haben sollten, griff ich zu diesem Buch. *Aufmachung/Qualität* Mir gefällt die Farbwahl und Gestaltung des Covers sehr gut. Auch wenn ich sonst keine Menschen auf dem Cover mag, passte es hier. *Meinung:* Also erst einmal muss ich sagen, dass in diesem Buch zwei Geschichten enthalten sind. Die Zeitlinie und Örtlichkeit läuft zwar ganz normal weiter, aber an einem bestimmten Punkt wechseln die Hauptcharaktere. Daher ist meine Rezi heute auch etwas anders gegliedert. 1. Geschichte: Christmas Pride: Die Grundidee ist nicht sehr umfangreich oder genial. Man merkt hier sehr deutlich, dass es sich um einen erotischen Roman handelt. Wer es aber wie ich einfach liebt über Gestaltwandler und ihre Gesellschaftsstrukturen zu lesen, wird trotzdem von der Handlung begeistert sein. Es geht hier eigentlich fast nur um die Beziehungen zwischen den Familienmitgliedern und Freunden und natürlich um die Liebesbeziehung. Der Schreibstil ist locker und sehr humorvoll – alles ganz genau was ich gern lese. Die erotischen Szenen sind teilweise mit vulgärer Wortwahl unterlegt, was ich hier aber nicht so störende fand wie bei anderen Romanen dieses Genres. Die Emotionen sind wie in den anderen Romanen, die ich von dieser Autorin gelesen habe, ziemlich überspitzt. Die Charaktere sind einfach durchgeknallte Extreme, aber genau das machen für mich die Bücher von Aiken aus. Emotionale Tiefe erwarte ich hier nicht und trotzdem konnte es mich fesseln. Ich fand das Buch durchaus spannend, aber wie immer möchte ich betonen, dass ich da kein Maßstab bin. Das Buch war für mich an keiner Stelle langweilig und die Spannung hielt sich für mich durch die Entwicklung der Beziehung zwischen Mace und Dez, aber auch durch den ungeklärten Mord und die daraus resultierende Endszene. Ich fand vor allem letzteres sehr spannend und unterhaltend. Die Charaktere waren für mich genial durchgeknallt. Mace ist natürlich ein Traumtyp und die Autorin schaffte es wieder einmal die tierische Natur mit der menschlichen zu verbinden. Mir gefiel sein ganzes Wesen, wie er Dez umgarnte und wie er mit seinen Freunden und Familie umsprang. Dez ist ebenfalls ein genialer Charakter. Eigentlich ist sie eine Einzelgängerin und Hundeliebhaberin, doch Mace überzeugt sie davon das ein Kater auch was gutes an sich hat. Außerdem ist sie eine echt durchgeknallte Polizistin mit Waffentick, was hier sehr witzig vermittelt wird.Man merkt das sie eine Frau ist, die größtenteils mit Männern zu tun hatte und gelernt hat sich durchzusetzen. Auch die Nebencharaktere sind herrlich skurril und können völlig überzeugen. Die Liebesgeschichte war voll nach meinem Geschmack. Mace ist zwar schon ziemlich dominant, aber Dez lässt sich da nicht groß von beeindrucken. Sie kann genauso dominant auftreten,was zu einigen witzigen Begebenheiten führte. Die erotischen Szenen war super geschrieben und nahmen ca. 75% des Buches ein. Also das sollte wohl jedem zukünftigem Leser klar sein. 2. Geschichte: Shaws Schwanz: Die Grundidee um den Gesellschaftsaufbau der Gestaltwandler ist hier natürlich der gleiche wie in der ersten Geschichte und hat mich auch hier wieder völlig begeistern können. Die Autorin schafft es einfach sehr gut das tierische Verhalten der jeweiligen Rassen auf das Verhalten der Menschen zu übertragen. Zum Thema Schreibstil und Emotionen gilt hier das selbe wie ich es oben schon bei „Christmas Pride“ erläutert haben. Die Spannung wird hier mal nicht durch einen Crime-Faktor sondern ganz einfach durch das schwierige Familienverhältnis von Brendon zu seinem Burder aufrecht erhalten. Man weiß lange Zeit nicht was mit Mitch (Brendons Bruder) los ist und fiebert mit den drei Shaw Geschwistern mit, dass sie einen Weg finden sich zusammenzuraufen. Für mich ist das genug Spannung. Zusätzlich wird die Spannung aber auch durch die ziemlich komplizierte Liebesgeschichte zwischen Brendon und Ronnie gehalten. Ronnie wehrt sich ja vehement dagegen sich zu verlieben bzw. das zuzugeben und dann kommen auch noch ihre Brüder und Familie ins Spiel. Die Charaktere sind einfach wie schon in Teil 1 herrlich durchgeknallt und neurotisch. Das ist sicher nicht jedermanns Sache, aber mir liegt es einfach total. Ich habe das Buch mit einem Dauergrinsen auf dm Gesicht gelesen. Wer was realistisches sucht wird hier nicht bedient. Die Charaktere sind wirklich komplett überspitzt und reagieren absolut durchgeknallt. Hier wird schnell mal Gewalt angewendet oder mit Kraftausdrücke um sich geschmissen und dann doch alles wieder ins Lächerliche gezogen. Die Autorin hat wirklich einen einzigartigen Schreibstil und Charakteraufbau. Ich mochte beide Hauptprotagonisten sogar noch mehr als Mace und Dez und die haben mir ja schon ausgesprochen gut gefallen. Aber auch die Nebencharaktere, vor allem die jeweiligen Familienmitglieder von Brendon und Ronnie, sind einfach herrlich verrückt und trotzdem so unglaublich sympathisch. Die Liebesgeschichte steht auch hier wieder im Mittelpunkt und die gesamte Geschichte besteht zu gut 75 % aus erotischen Szenen. Mir gefiel das Verhältnis der beiden absolut. Shaw ist im Gegensatz zu Mace ein richtiger Löwenmann, das heißt er hat schon mit mehreren Frauen Kinder gezeugt und kümmert sich auch noch um diese. Da Ronnie eine Wölfin ist und sich somit völlig anders als Löwinnen verhält, muss er sich erst einmal darauf einstellen und das ist echt interessant zu lesen. Ronnie dagegen hatte bis jetzt nur One-Night-Stands und mehr will sie auf gar keinen Fall. Bei Brendon bemerkt sie aber plötzlich ganz andere Gefühle und das macht ihr Angst. Die Erotischen Szenen sind sehr sexy, aber man muss auch mit vulgärer Wortwahl und zum Teil sehr ruppigen Szenen leben können. Ich muss aber sagen, dass ich die Wortwahl hier nicht so krass empfand wie in ihrer Wolf Diaries Reihe. Beide Geschichten sind in sich abgeschlossen, aber trotzdem will ich mehr über diese Gestaltwandler lesen. Als ich dann noch erfuhr, dass es sich in anderen Bänden auch um Bären dreht bin ich völlig ausgeflippt. Danach suche ich schon seit einer Ewigkeit. Also der nächste Teil ist schon bestellt. Warnungen: Sex, vulgäre Sprache, Gewalt Grundidee 4/5 Schreibstil 4/5 Emotionen 4/5 Spannung 3,5/5 Charaktere 5/5 Liebesgeschichte 4,5/5 Erotik 5/5 *Fazit:* 5 von 5 Sternen Dieser Auftakt zur Lions Reihe war voll nach meinem Geschmack und traf vor allem auch meinen Humor. Allerdings muss ich auch sagen, dass diese Reihe nicht für Jedermann was ist. Man muss sich auf 75% erotische Szenen und 25% Handlung einstellen. Für mich war das völlig in Ordnung und die 25% Handlung hatten dann auch noch tatsächlich alles was ich von einem Gestaltwandler Buch erwarte – wirklich überzeugende Übertragung des tierischen Verhaltens auf den Menschen, durchgeknallte Charaktere und absolut genial verrückte Familiengeschichten. Reihe: Hitze der Nacht Feuriger Instinkt Leichte Beute Wilde Begierde

    Mehr
  • Nicht so gut wie die Dragon Reihe aber auch nicht schlecht...

    Lions - Hitze der Nacht

    ALISIA

    14. April 2013 um 12:37

    Meine Meinung: Also erst einmal: Ich liebe die Bücher dieser Autorin. Ich hab schon die ganze Dragon Reihe hier zu Hause und, auch mit sehr viel Verspätung jetzt auch Band 1 der Lions Reihe, ich find sie einfach klasse. Der Schreibstil, die Geschichte: Einfach zum Lieben. Das Cover hier finde ich besser als beim ersten Band der Dragon Reihe. Ich finde allgemein solch Cover nicht schlecht, solange es zur Geschichte passt. In diesem Buch geht es um Gestaltenwandler die ihre Partner suchen. Um genau zu sein Löwen die ihre Partnerinnen suchen. Find ich so weit gut. Auch die Umsetzung war nicht schlecht, wenn auch mit ein paar seichten Stellen. Die Art wie die Autorin schreibt und übergangslos von einer Sicht zur anderen wechseln kann, finde ich einfach klasse. Es macht es spannender da man sowohl die weibliche als auch die männliche Version der Geschichte so näher erfährt. Dabei geht es auch sehr viel um Gefühle. Es wird genau beschrieben, in was für einer Beziehung die Personen zueinanderstehen, ohne dass es langweilig wird. Die Autorin schafft es, dass es sehr spannend und aufregend klingt und ehe man sich versieht, hat man schon die Hälfte durch. In diesem Buch sind zwei Geschichten vorhanden. Die einte dreht sich um wahrscheinlich die wichtigeren Personen und in der Zweiten eher um die Nebencharaktere. So kann man auch sehen, wie die Personen auf andere wirken. Allgemein hat die Autorin die Personen sehr gut getroffen und spannend beschrieben.  Am Anfang fand ich es bisschen langweilig, da ich es eigentlich so erwartet habe, wie in der Dragon Reihe. Also blutig. Doch so war es nicht. Es ging zwar direkt mit einem Mordfall los aber das kam mir eher wie ein Nebenthema vor. Was ich sehr schade fand. Im Vordergrund stand eher die Beziehung von Mace und Dez. Ich finde es zwar gut aber trotzdem hätte ich mir gewünscht, dass eher die Handlung und nicht das Liebesleben oder die Beziehung im Vordergrund steht. Ab der Mitte an konnte ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Ich hab es richtig genossen, wenn die Verwandten der beiden in die Geschichte getreten sind. Das hat es unterhaltsam gemacht. Allgemein, so war es auch bei der Dragon Reihe, finde ich solches Aufeinandertreffen richtig unterhaltsam und das macht die Geschichte eins Stückchen besser. Am Ende war es ein gelungenes Ende. Ich denke mal das es ein Ende war, denn dann begann eine zweite Geschichte mit zwei Nebenpersonen. Das finde ich an der Autorin so gut, sie schließt nicht einfach die Personen aus, sondern nimmt jeden Charakter wichtig und bringt die Geschichte passend in das Buch hinein. Hier waren diesmal die Charaktere aus der Hauptgeschichte, sag ich mal einfach so, eher die Nebenrollen, obwohl sie sehr pressend waren. Die Charaktere hier haben mir genauso gut gefallen wie die Charaktere in der ersten Geschichte. Hier fand ich aber die Geschichte einen Tick besser, obwohl sie, meiner Meinung nach, zu kurz war. Hier stand eher die Liebesgeschichte, zwar nicht im Hintergrund, neben der Handlung in dem Buch. Das hat mir sehr gut gefallen. Zudem waren die Charaktere einfach sympathisch. Fazit: Ein tolles Buch, was ich jedem empfehlen kann. Vor allem die zweite Geschichte hat mir sehr gut gefallen. Wer die Dragon Reihe geliebt hat wird hier es mögen, da es ja schon anders ist. Ich persönlich fand die Dragon Reihe besser. Ich bin aber gespannt, wie es mit der Reihe wohl weiter geht.

    Mehr
  • Rezension zu "Lions - Hitze der Nacht" von G. A. Aiken

    Lions - Hitze der Nacht

    Ricas_Fantastische_Buecherwelt

    25. December 2012 um 18:46

    Inhalt: 2 Romane in einem Band: Christmas Pride: Mace Llewelyn kommt endlich zurück nach New York. Nach vielen Jahren bei der Navy, während denen nur an seine ehemalige Schulfreundin Desiree McDermont denken konnte, beschließt er kurzerhand, sie zu finden und zu der seinen zu machen. Allerdings hat diese gerade eine miese Scheidung hinter sich und lebt nur noch für ihren Job. Da passt kein Mann mehr in ihr leben, geschweige denn eine Katze... Shaws Schwanz: Brendon Shaw wurde auf der Suche nach seinem Bruder schwer verwundet. Allein Dez und der Smithmeute hat er es zu verdanken, dass er noch am Leben ist. Und natürlich Rhonda Lee, genannt Ronnie, die ihm während seines Fiebers zur Seite stand. Dumm nur, dass er, ein Löwe, sich in sie, einen Wolf, verliebt hat und Ronnie eine riesige Angst vor Bindungen hat... Charaktere: Mace Llewelyn ist ein Löwe zugehörig zu einem sehr angesehenen Rudel. Im Gegensatz zu den meisten anderen seiner Art, hasst er das Rudelleben und flieht daher sogar zur Navy. All die Jahre plagt ihn aber die Sehnsucht nach einer Menschenfrau - Desiree McDermont. Nach seiner Rückkehr macht er sich direkt auf die Suche nach ihr - wie praktisch, dass er sich so mit seiner Familie zerstritten hat, dass diese ihn eh nicht zu Weihnachten erwarten. Da hat er genug Zeit, um zu beweisen, ob Katzen wirklich so clever sind... Desiree McDermont ist eine große, starke und vor allem vollbusige Frau. Diese überaus weiblichen Attribute haben sie aber nicht davon abgehalten, eine Laufbahn als Marine zu absolvieren und danach zum NYPD zu gehen. Sie ist willensstark und etwas zu direkt. Sie behauptet sich gegen jeden Mann und lässt sich nicht so leicht schocken. Auch wenn sie sehr selbstbewusst ist, macht es ihr trotzdem zu schaffen, dass Mace in der Gesellschaft über ihr steht. So jemand "Besseres" kann doch gar nicht mit ihr zusammen sein wollen, oder? --- Brendon Shaw ist ein überaus attraktiver Löwe, der für jeden Spaß zu haben ist. Als Teil der Llewelyn Meute hat er mit einer der Löwinnen zwei Junge bekommen, die er über alles liebt. Ähnlich Mace möchte auch er sich fest binden und scheut dabei keine Mühen, außerdem bedeutet ihm die Familie doch mehr als eine Katze zugeben darf. Mit Inbrunst und Humor umgarnt er die schöne Wölfin und muss sich da so einiges gefallen lassen... Rhonda Lee Reed ist eine klassisch emanzipierte Wölfin, die zusammen mit ihrer besten Freundin vor keinem Abenteuer zurückschreckt. Sie weigert sich konstant, sich dem Leben in der Meute anzupassen. Ihre Brüder machen ihr stets das Leben zur Hölle und auch wenn sie ihre Eltern liebt, weiß sie sie lieber 1000 Meilen entfernt. Zurzeit redet sie sich ein, "erwachsen" werden zu wollen, aber mit der Umsetzung haperts dann doch noch. Eigene Meinung: G. A. Aikens "Lions - Hitze der Nacht" ist der Auftakt zu einer weiteren vielversprechenden Reihe. Der Schreibstil ist locker, flüssig und bildhaft. Mit viel Humor und einer Prise Vulgarität wird der Sprachgebrauch an die jeweilige Zeit und Herkunft angepasst - nebenbei lockert es auf und ist authentisch. Die Geschichte wird abwechselnd aus Sicht der jeweiligen Protagonisten, dabei aber in der 3. Person, erzählt. Die Charaktere sind durchweg gut gelungen und perfekt in Szene gesetzt. Die grundsätzlichen Voraussetzungen für die schwierigen Beziehungen sind bei beiden Szenarien sehr ähnlich und trotzdem beide Male schön zu lesen. Die Geschichte macht Spaß und ist was Nettes für zwischendurch. Im Gegensatz zu der Wolf-Reihe zieht sich dieser Band stellenweise ein klein wenig, jedoch nicht so, dass es groß stört. Die Gestaltwandlerromane von Aiken gefallen mir eh vor allem deshalb so gut, weil sie die animalischen Attribute so wunderbar mit einzubinden vermag. Mir hat es natürlich besonders gefallen, dass, obwohl es hier um Löwen geht, die Wölfe nicht fehlen. Nur irgendwie schade, dass sie sich so selten verwandelt haben. Fazit: G. A. Aikens "Lions - Hitze der Nacht" konnte mich wieder einmal überzeugen. Dass sich in diesem Taschenbuch gleich zwei Romane verstecken, hat mich zunächst etwas abgeschreckt, aber letztlich hat es das Lesevergnügen nicht geschmälert. Mit gutem Sex, viel Humor und den verschiedensten Gestaltwandlern lässt Aiken mein Leserherz höher schlagen. Kleiner Punktabzug für die zeitweise langatmigen Stellen, die das Leservergnügen nur minimal stören. Gute 4/5 Bücher!

    Mehr
  • Rezension zu "Lions - Hitze der Nacht" von G. A. Aiken

    Lions - Hitze der Nacht

    Kyogre

    06. October 2012 um 13:43

    Ein attraktiver männlicher Gestaltenwandler und eine nicht minder attrakitve junge Frau, die sich nach vielen Jahren wieder zufällig begegnen und vom ersten Augenblick an faziniert vom jeweils anderen sind. Hört sich alles nicht sooo neu an, bis auf die Tatsache, dass es sich bei einer der Hauptfiguren um einen Löwenwandler handelt. Grund genug für mich, diesem Buch eine Chance zu geben. Aufgeteilt ist das Buch in zwei Geschichten, die beide von den Gestaltenwandlern und dem Finden ihrer "GefährtenInnen" erzählen. Nun, da es sich bei den Wandlern um Löwen und Wölfe handelt, ahnte ich schon, dass es sicher einige Sexszenen geben wird. Da ich großer Fan der "Black-Dagger"-Reihe bin, stören mich Erotikszenen eigentlich nicht, doch in "Lions-Hitze der Nacht" wirkt sich der ganze Sex doch viel zu negativ auf die eigentliche Handlung aus, denn die ist kaum noch vorhanden. Dass der gute Mason (einer der Löwenwandler und Hauptfiguren) vor lauter Testosteron noch nicht platzte ist schon beeindruckend. Schließlich schafft es nicht jeder Mann, eine Frau "nach drei Stößen" zum Orgasmus zu bringen.... Auch die plumpen Macho-Sprüche und Zickereien sorgen nur dafür, dass man die meisten Figuren schlicht nervtötend und farblos findet. Bis auf wenige Charaktere, die wirklich witzig und sympathisch rüberkommen, und dem flüssigen Schreibstil, hat dieses Buch leider nicht viel mehr zu bieten. Schade um die gute Idee.

    Mehr
  • Rezension zu "Lions - Hitze der Nacht" von G. A. Aiken

    Lions - Hitze der Nacht

    FantasyBookFreak

    06. August 2012 um 17:41

    Goldäugig, sexy und stark – die Löwen sind los in New York! Diese Gestalt wandler tummeln sich auf New Yorks Straßen – und in New Yorks Betten. Denn auch ein Löwe braucht eine Gefährtin. Und wenn er sich diese einmal ausgesucht hat, lässt er nichts unversucht, sie mit seinem Schnurren zu betören. Wenn es sich dann noch um eine Wölfin handelt, sind Spannungen vorprogrammiert, denn diese beiden Arten sind buchstäblich wie Hund und Katz … Meine Meinung Mit ihrer neuen Serie läuft G. A. Aiken zur Höchstform auf. Goldäugige Löwenwandler, heißblütige Wolfsrudel und gerissene Hyänenclans. Ich kenne ja schon ihre Dragon-Serie, die ziemlich gut ist, aber die Lions-Serie ist um noch einiges besser. G. A. Aiken’s Humor ist bestimmt nicht für jeden etwas. Doch sie trifft damit genau meinen Humor und so musste ich mich bei diesem Buch wirklich manchmal vor lachen kugeln. Ich hab wirklich Tränen gelacht und Stellen immer wieder gelesen, weil sie einfach nur total genial waren. Diese Löwen sind wirklich sexy, stark, aber auch verspielt, was sie einfach total liebenswert macht. „Hitze der Nacht“ enthält zwei Geschichten, in denen Löwen ihre Gefährtinnen finden. Die ersten Geschichte „Christmas Pride“ fand ich schon sehr schön vom Aufbau her. Die beiden Hauptcharaktere kannten sich nämlich schon vorher. Sie sind zusammen zur Schule gegangen und dann haben sich ihre Wege getrennt und jetzt treffen sie sich wieder. Eine schöne Liebesgeschichte die um die Weihnachtszeit spielt. Die zweite Geschichte „Shaws Schwanz“ war der absolute Wahnsinn. Sie hat die erste Geschichte noch getoppt. Anfangs dachte ich das liegt vielleicht daran, dass mir die meisten Charaktere schon bekannt sind. Doch das Liebespaar hier ist einfach nur super. Sie sind frech, witzig und leidenschaftlich. Einfach nur beste Unterhaltung. Klar gibt es auch in diesem Buch wieder jede Menge Sex-Szenen. Was ich doch manchmal etwas nervig fand, dass immer das Wort „vögeln“ benutzt wird. Immer und immer wieder. Das ist etwas nervig gewesen. Fazit Eins der lustigsten Bücher die ich seit langem gelesen habe. Ich hoffe wirklich die nächsten Bände der Reihe sind noch genau so frech und witzig und das G. A. Aiken noch viele Bücher über diese Löwen und Wölfe schreibt. Genügend Charaktere gibt es ja ;) Von mir gibt es 5 von 5 Sternen.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks