G. A. Aiken Wolf Diaries - Besiegt

(96)

Lovelybooks Bewertung

  • 113 Bibliotheken
  • 6 Follower
  • 1 Leser
  • 10 Rezensionen
(64)
(20)
(12)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Wolf Diaries - Besiegt“ von G. A. Aiken

Die »Wolf Diaries« sind G.A. Aikens neuer großer Coup in der Romantasy. Attraktive Wolfswandler erobern die Buchseiten – und lassen dabei nichts anbrennen: In einer kleinen Stadt in Texas lebt eine Wolfsmeute und verteidigt ihr Territorium und ihre Frauen eifersüchtig. Als ein neues Rudel auftaucht, ist die Spannung zwischen den Mitgliedern förmlich greifbar, denn die Wölfi nnen aus Texas sehen verdammt gut aus, tragen gerne mal Cowboyhut und Stiefel – und sonst nichts …

G.A.Aiken! einfach nur toll seit dem ersten Buch, was ich von ihr las.

— Buchsnob
Buchsnob

Von der ganzen Wolf reihe, mein absoluter Liebling !!!!!!!!! Ich finde Miki so geil *__*

— Yuna151
Yuna151

Die Charaktere, die Liebesgeschichte und die Handlung fand ich besser als im ersten Band - vieles wirkt aber leider etwas aufgewärmt

— annlu
annlu

"Süffige" Romance, hinterlässt angenehme Vorfreude auf die nächsten Bücher.

— MarieausEisenach
MarieausEisenach

heiße Gestaltwandler, schräger Humor und prickelnde Erotik - einfach fantastisch

— AndreaBugla
AndreaBugla

Fantastisch ohne billig oder vulgär zu wirken. Spannend und sexy

— Athene211
Athene211

Sehr viel Sex (zu viel Sex). Dadurch ist die Handlung und der Kern der Story leider etwas blass. 3,5 Sterne für einen Mittelband.

— Floh
Floh

Die Reihe schwächelt, lässt sich aber gut zwischendurch mal lesen

— mieken
mieken

Wer gerne Lacht wird dieses Buch lieben! Humor, Witz und Sarkasmus gemixt mit Action. Achtung Sucht Gefahr!!! Eins meiner Lieblingsbücher!!!

— Meggie_98
Meggie_98

Hach ja, die Wolfsmeute ;) sehr gut geschriebene Bücher. Ich liebe Gestaltwandlerbücher mit Eroitik und hier wird einem genau das geboten.

— Mereya
Mereya

Stöbern in Fantasy

Vier Farben der Magie

Ein sehr gelungener Auftakt! :)

Tatsu

Das Relikt der Fladrea

Ein richtig gutes, spannendes Buch mit einem Mega-Cliffhanger.

AmyJBrown

Götterlicht

Eine wundervolle Story, die mich umgehauen hat. Die Autorin hat mich in eine emotionale Achterbahn entführt.

Kimi234

Das wilde Herz des Meeres

Piratenfeeling pur gepaart mit Fantasy und Liebe. Ein toller Mix!

buechersindfreunde

Die Gabe der Könige

Wunderbar

fin_fish

Das Frostmädchen

Hat mich leider nicht überzeugen können.

fin_fish

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Nun ist Miki am Zug...

    Wolf Diaries - Besiegt
    annlu

    annlu

    14. December 2016 um 09:41

    Sie war so sauer, dass sie nicht wusste, was sie nun tun sollte und sie hatte das Gefühl, dass er ihr Leben komplett übernommen hatte. Er war der große Wolf und würde sich um die schwache Menschenfrau kümmern. Wolf Diaries 2 Seit ihre beste Freundin Sara nach Kalifornien gezogen ist, ist Miki ihr aus dem Weg gegangen. Nicht, dass sie etwas gegen ihren neuen Status als Alphaweibchen der Meute hätte – vielmehr geht ihr Conall, der große, blonde Wolf, der sie bei Saras Abschied geküsst hat, nicht mehr aus dem Kopf. Als sie nun zu Sara fliegt, kann sie eine Begegnung nicht mehr vermeiden und ärgert sich mehr noch über sich selbst, als über ihn, dass er solche Gefühle in ihr weckt. Sie kann es nicht vermeiden, immer mehr in die Machenschaften der Gestaltwandler hineingezogen zu werden. Die Geschichte beginnt mit dem Prolog, der direkt an den letzten Band anschließt. Danach nimmt sie die Erzählung einige Monate später wieder auf. Die Charaktere kannte ich bereits aus Band eins, wurde hier aber davon überrascht, dass sie einen ganz anderen Eindruck bei mir hinterließen. War Miki im letzten Band immer diejenige, die kein Blatt vor den Mund nahm, selbstsicher und schlagfertig wirkte, zeigte sie hier auch eine andere Seite an sich. Sie ist hochintelligent, macht gerade ihren Uniabschluss und ist deswegen nervöser, als ich es ihr zugetraut hätte. Auch Conall wirkte nicht so nett und fast schon tollpatschig, wie im ersten Band. Er zeigt hier mehr seinen inneren Wolf. Die beiden Hauptcharaktere waren mir im Grunde sympathischer, als Sara und Zach. Auch habe ich die Tatsache genossen, dass die drei Freundinnen hier nicht immer beisammen waren und mir so einiges an Gezicke erspart blieb. Die Annäherung zwischen Miki und Conall empfand ich mehr wie eine Liebesgeschichte, als die im ersten Band beschriebene. Zwar basiert hier auch so einiges auf sexuelle Anziehung, es kamen aber auch andere Szenen vor, in denen die Beiden sich erst einmal kennenlernen und auch Interesse am Charakter des jeweils anderen zeigten, nicht nur an seinem Körper. Die Einbettung des Ganzen in eine Geschichte, die mehr Handlung aufwies, als der erste Band, hätte das Buch eigentlich perfekt machen sollen. Obwohl ich die Charaktere, die Handlung und die Liebesgeschichte besser fand, als die im ersten Band, konnte ich diesen Teil nicht so genießen. Es hat hier einfach das Neue gefehlt. Vieles davon fühlte sich aufgewärmt an, die erotischen Szenen waren mir zu viele und haben die Geschichte eher blockiert – da hätte ich ein „weniger ist mehr“ besser empfunden. Auch das Hin und Her zwischen Conall und Miki kam mir überaus bekannt vor. Wie sich das Ganze dann gelöst hat, war auch nicht so ganz nach meinem Geschmack. Fazit: Einiges aus der Geschichte ist sehr klischeehaft und eigentlich eine Wiederholung des ersten Bandes – die Charaktere und ihre Beziehung zueinander und die drumherumgebettete Geschichte fand ich aber interessanter.

    Mehr
  • Erst "Gezähmt", dann "Besiegt", es folgt "Erlegen"... Eine Reihe mit Suchtfaktor!

    Wolf Diaries - Besiegt
    Floh

    Floh

    Romance-Fantasy-Autorin G.A. Aiken setzt mit dem zweiten Band "Besiegt" ihre Reihe um die Gestaltwandler in "Wolf Diaries" nahtlos fort. Und dennoch können diese drei Teile unabhängig gelesen und verschlungen werden. G.A. Aiken präsentierte mit "Gezähmt" ihren Auftakt zur "Wolf Diaries-Reihe", setzt diese mit "Besiegt fort und endet mit dem dritten Band "Erlegen". Ein überaus erotisches Mystery Romance Werk, dass trotz der großen Marktüberflutung in diesem Genre einzigartig herausragt. Wird die Autorin auch im Mittelband das Kunststück meistern und den Leser mit in ihre Welt nehmen? Erschienen im Piper Verlag (http://www.piper.de/) Zum Inhalt: "Die »Wolf Diaries« sind G.A. Aikens neuer großer Coup in der Romantasy. Attraktive Wolfswandler erobern die Buchseiten – und lassen dabei nichts anbrennen: In einer kleinen Stadt in Texas lebt eine Wolfsmeute und verteidigt ihr Territorium und ihre Frauen eifersüchtig. Als ein neues Rudel auftaucht, ist die Spannung zwischen den Mitgliedern förmlich greifbar, denn die Wölfi nnen aus Texas sehen verdammt gut aus, tragen gerne mal Cowboyhut und Stiefel – und sonst nichts …" Schreibstil: Die Autorin setzt gekonnt und nahtlos ihre Reihe fort, dennoch lassen sich alle Teile der dreiteiligen Reihe auch unabhängig lesen. Wie schon im ersten Band besticht die Autorin G. A. Aiken mit ihrer erotischen Note, sie erzeugt Prickeln und nimmt kein Blatt vor dem Mund. Sie besitzt einen sagenhaft bildhaften, nahen und gefühlvollen Schreibstil, schildert harte und schonungslose Sexszenen zwischen Mensch und Halbwolf ohne abgedroschen zu erscheinen. Sie informiert den Leser gleich zu Beginn indirekt über die Vorgeschichten und Vergangenheiten der Protagonisten, über Sara und Zach, dessen Beziehung in Band 1 im Fokus stand. Nun dreht sich alles um die unnahbare und intelligente Miki, die sich vom animalischen Wolf und Freund von Zach Conall nicht so leicht bezirzen lässt. Wir nähern uns jedoch nur Häppchenweise an Miki und Conall heran. Die Autorin G.A. Aiken spielt hier mit gekonnten Perspektivenwechsel um einzelne Handlungsstränge zu erschaffen und auch mal einen Blick zurück zu wagen. Eine sehr kurzweilige Art des Lesens. Es kommt keinerlei Langeweile auf, jedoch wirken die vielen Sexszenen und Eroberungsaktionen leider mit der Anzahl doch recht gleichförmig. Hier wäre weniger Erotik vielleicht doch etwas Mehr gewesen. Nun denn, die Autorin G.A. Aiken nutzt dennoch geschickt und pfiffig das Spiel aus Spannung und Endspannung um den bereits verzauberten und infizierten Leser an die Seiten zu fesseln. Ein geschickter Schachzug dieser bekannten Autorin. Der übliche Fantasy-Romance-Mystery Roman ist es nicht, denn die Autorin begibt sich zunächst in die alltägliche Welt der Hauptprotagonistin Miki, die wir aus dem ersten Band schon als Freundin von Sara kennen. Sie plant ihre Doktorarbeit und glaubt nicht an Liebe und Gefühl. Bis Conall ihr den Kopf verdreht.Dann beginnt ein sagenhaft leidenschaftliches Spiel mit den Gefühlen und Anziehungskräften der beiden Stars in dem Buch. Miki und Conall. Eine unmögliche und von Gefahr geprägte Liebe...Autorin G.A. Aiken bedient sich einer ganz anderen Art des Fantasy, denn sie würzt ihre Story mit viiiieeeeel Erotik, etwas Krimi, Übersinnlichen und etwas verbotener Liebe und Niedertracht. Die Autorin schreibt unheimlich nah, erweckt lebhafte Bilder, konzentriert sich auf Details des Liebesspiels, formt wunderbare Dialoge und harte Fakten. Sie trifft den Nerv der Zeit. Mit ihrem für Teil 2 offenen Ende schafft sie einen Cliffhanger, der sagenhafte Vorfreude auf die Fortsetzung macht! Charaktere: Die Auswahl der Charaktere, bzw. der Hauptprotagonisten sind auch hier wieder das Herzstück des Romans. Wir erleben die zunächst unscheinbare aber sehr freche und itelligente Miki, aus Ihrer Sicht wird der Roman überwiegend dargestellt. Dann tritt Conall in ihr Leben. Conall, der der Magnus-Meute angehört, Gestaltwandler der Wölfe. Animalisch, sexy und ein geborener Wikinger-Wolf. Für ihn zählt die Jagd und seine Aufgabe... bis er Miki richtig erkennt. WOW, ein Roman, der wirklich ansprechende und prickelnde Charaktere bietet und viele Assoziationen hervorruft. Zusätzlich treffen wir viele Persönlichkeiten aus Gut und Böse, Studienkollegen von Miki, die Magnus-Meute, das Hyänen-Rudel und natürlich Sara und Zach das Alpha-Paar der Meute. Diese Persönlichkeiten zaubern eine berauschende Welt aus Haupt- und Nebenrollen, die ein Spiel mit dem Feuer garantieren. YG.A. Aiken hat einen Pool aus Figuren erschaffen, die mit viel Sympathie bewegen, aber auch mit Antipathie aufwarten können. Einige Protagonisten nehmen im Laufe der Handlung einen ganz neuen Part ein und werden den Leser überraschen. Auch die Gedankenwelt um die menschliche Miki und dem bemerkenswerten Wolf Conall und seiner Meute und deren Vergangenheit lässt den Leser unerwartetes erkennen und macht neugierig auf die Fortsetzung. Vollkommen ausgereift und grandios dargestellt. Autorin Aiken beweist großes Geschick, denn sie bringt die vielen Rollen und Nebenrollen in Einklang und lässt den Leser somit mitfühlen und ganz wichtig: Sie lässt den Leser an dem Leid und der Gefahr teil haben! Meinung: Die Autorin hat mich mit Band 1 "Gezähmt" vollends begeistert, mit ihrer Story, mit den sagenhaften bildhaften Schreibstil, mit den fantastischen Schauplätzen und zuletzt mit den einmaligen Protagonisten und der gehörigen Portion Erotik, die ich so gar nicht erwartet hätte. Etwas enttäuscht war ich, als Band 2 ähnlich aufgebaut und handelt wie Band 1, nur mit anderen Hauptrollen. Eine wirkliche Handlung und Abwechslung vom Sex passiert erst recht spät. Erotische Passagen mag ich sehr gern, doch hier findet man gar mehr davon als in jedem Erotikroman. Etwas schade, denn aus dieser Handlung und Eroberung, sowie den Angriffen hätte man weit mehr kitzeln können, hier gab es wenig Tiefe und Ausarbeitung. Dafür ziehe ich dann 1,5 Sterne ab. Gegen Ende des zweiten Bandes ist die Spannung und Komplexität dann wieder auf höchstem Niveau und der Nervenkitzel unerbittlich schön. Der Cliffhanger ist zunächst etwas ärgerlich, aber ein Ansporn nach Teil 3 zu trachten und die Tage zu zählen, bis man die Geschichte zum Abschluß bringen kann. Ich bin ganz begeistert, da ich seit langem mal wieder von einer Fantasy-Gestaltwandler-Reihe mehr als angetan und fasziniert. Die Autorin sticht heraus, hat Wiedererkennungswert und mich als Leserin bereits bei Band 1 zu 100 % gewonnen. Die Autorin: "G. A. Aiken ist die New-York-Times-Bestsellerautorin der erfolgreichen Serie um die Drachenwandler. Sie lebt an der Westküste der USA und genießt dort das sonnige Wetter, das gute Essen und die Aussicht auf attraktive Strandbesucher. Beim Piper Verlag veröffentlicht G. A. Aiken neben ihrer Drachenwandler-Saga außerdem die Reihe »Lions« sowie die Serie »Wolf Diaries«." Cover: Das Cover passt zum Genre, zwei sich Liebende. Der Schriftzug des Titel ist fühlbar und hochwertig. Die Reihe bildet ein tolles Bild im Regal. Kleine Wolfapplikationen in den Kapiteln sind ein süßes Highlight. Fazit: Dieser zweite Band ist ein gelungener Mittelteil, ein Cliffhanger macht enorme Lust auf Band 3. Verdiente 3,5 Sterne. Eine erotische Fantasy-Reihe, die ich absolu empfehlen möchte.

    Mehr
    • 4
    Floh

    Floh

    28. June 2015 um 01:05
    KruemelGizmo schreibt Mit erotischer Literatur hab ich es so gar nicht.

    Hier in dieser Reihe passt es zwar ganz gut, aber in Band 2 war es doch schon etwas too much!

  • Buchverlosung zu "Wolf Diaries - Besiegt" von G. A. Aiken

    Wolf Diaries - Besiegt
    Blonderschatten

    Blonderschatten

    20. July 2014 um 17:13

    Hallo ihr Lieben Bücherfeunde =) Heute startet wieder ein kleines Gewinnspiel auf meinem Blog. Das Buch sieht nicht nur verführerische aus (und verschönert jedes Bücherregal) auch der Inhalt ist sehr vielversprechend ^^ http://worldofbooks4.blogspot.de/p/gewinnspiel.html Ich würde mich riesig freuen, wenn ihr mich mal besucht und vielleicht gefällt euch das Buch ja so gut das ihr auch am Gewinnspiel teilnehmt. Mein Blog ist noch recht jung, daher stehen die Gewinnchancen hoch und ihr könnt euch selber aussuchen, mit wie viel Losen ihr in den Topf hüpft ^^ Viel Glück und Spaß =DIch freue mich auf euch. Liebe GrüßeJulia

    Mehr
  • Rezension zu "Wolf Diaries - Besiegt" von G. A. Aiken

    Wolf Diaries - Besiegt
    Silence24

    Silence24

    10. April 2014 um 22:36

    Der 2te Teil der Wolf Diaries. Hat mir wesentlich besser gefallen, als der erste Teil. Die Dialoge der beiden sind einfach genial. 4 Sterne von mir.  Schon als Conall Miki das erste Mal sah, wusste er, sie ist es. Doch sie hat sich jedesmal, wenn er sich mit ihr unterhalten wollte, aus dem Staub gemacht. Doch beim letzten Abend der Meute in Texas, hat er sie geküsst. Und nun 6 Monate später kann er sie noch immer nicht vergessen. Miki geht es nicht anders. Sie träumt von ihm und sehnt sich nach dem Wikinger. Sie will bald nach Nordkalifornien, ihre Freundin und Alpha der Meute, Sara, besuchen. Und natürlich wird sie da auch wieder auf Conall stoßen. Sie hat sich aber vorgenommen, ihm so gut es geht aus dem Weg zu gehen. Doch leider macht ihr ihre Freundin Sara einen Strich durch die Rechnung. Sie zeigt Miki ihr Zimmer und diese räkelt sich einige Zeit später darauf, um ein Nickerchen zu machen. Und ist schockiert, als plötzlich Conall hinter ihr steht und ihre Schuhe auszieht. Denn ihre blöde Freundin, hat sie in das Zimmer des Wikingers geschickt. Schnell wie der Blitz packt sie ihre Sachen und verschwindet in das richtige Zimmer. Doch Conall hat ihre Erregung gerochen. Und er hat gesehen, wie sie an seinen Laken geschnüffelt hat. Er hat beschlossen, alles zu tun, um Miki zu der Seinen zu machen. Und als dann ein Rudel, Jagd auf Miki macht, setzt Conall alles daran, um "seine Frau" zu beschützen.....

    Mehr
  • Wolf Diaries - Besiegt

    Wolf Diaries - Besiegt
    Svenja-r

    Svenja-r

    17. January 2014 um 19:16

    Miki muss in wenigen Tagen nach Seattle reisen, um ihren Doktor zu machen. Auf dem Weg dorthin möchte sie ihrer Freundin Sara, die jetzt die Alpha der Magnus-Meute ist, besuchen. Das bedeutet natürlich auch, dass sie auf Conall trifft, der ihr seit dem letzten Treffen der Meute nicht mehr aus dem Kopf geht. Als wäre ihr Gefühlschaos und der bevorstehende Abluss an der Universität nicht schon genug, tauchen weitere Gestaltwandler auf, die Miki nachstellen. Mit den Löwen haben die Wölfe aber ihren Frieden geschlossen, wer ist es also dann? Und kann Miki über ihren Schatten springen oder steht sie weiterhin selbst ihrem Glück im Wege? Das Buch ist spannend, aufregend und erotisch. Der Schreibstil von der Autorin gefällt mir außerordentlich gut ist leicht und flüssig zulesen. Das Cover sieht sehr ansprechend aus und gefällt mir. Miki ist klein, aber oho! Sie hat das loseste Mundwerk ganz Texas, doch das macht sie mit ihrer Intelligenz wieder wett. Ändert das jedoch nichts daran, dass sie sich mit ihren vorlauten Sprüchen immer wieder in Schwierigkeiten bringt. Wie sich herausstellt, waren es jedoch nicht nur Sprüche, sondern auch Taten. Dem FBI ist sie ein Dorn im Auge, weil sie Hackerfähigkeiten besitzt, die sich so manch ein Agent nur wünschen kann, abgesehen von einigen Erfindungen, sie im Labor ausgetüftelt hat. Nebenbei hat sie ein fotografisches Gedächtnis und scheint alles in allem ein Genie zu sein. Ein Genie, das keine Skrupel hat, sich einer Meute Gestaltwandlern in den Weg zu stellen. Conall ist nach den Alphas der ranghöchste Wolf in der Meute. Dabei ist er nicht mal ein gebürtiger Magnus, sondern ein Víga-Feilan. Die Víga-Feilan stammen von den Wikingern ab und sind für ihre Stärke und Gewalttätigkeit bekannt. Allerdings identifiziert sich Conall und setzt immer eine sehr gutmütige Fassade auf. Auch wenn er ein guter Mensch/Gestaltwandler ist, so ist er sich dennoch darüber im Klaren, "dass er ganz dicht unter seiner Oberfläche einen der gefährlichsten Wölfe, den die nordischen Götter kannten, angekettet hatte". Trotzdem hat er eine süße, tollpatschige Seite und ist unglaublich einfühlsam und liebevoll. Das Buch ist absolut empfehlenswert Die Reihe: Wolf Diaries - Gezähmt Wolf Diaries - Besiegt Wolf Diaries – Erlegen

    Mehr
  • Rezension zu "Wolf Diaries - Besiegt" von G. A. Aiken

    Wolf Diaries - Besiegt
    buechersymphonie

    buechersymphonie

    04. August 2012 um 20:19

    Der zweite Band der "Wolf-Diaries" lässt sich sehr gut mit dem ersten vergleichen. Der Beginn des Romans ist der Autorin etwas besser gelungen als beim vorherigen Buch. Vermutlich liegt das auch unter anderem daran, dass sich der Leser bereits auf die Handlung und die Schreibweise von G. A. Aiken einstellen konnte, und sich dadurch besser auf das Buch einlassen kann. Die Schreibweise ist ebenso schnörkellos und herb wie beim ersten Band. Der Leser sollte sich von vornherein darauf einstellen, dass es sich bei "Wolf-Diaries" keineswegs um eine kitschige Jugendbuchreihe, mit einem blumigen Sprachstil handelt. Wer das nicht mag, sollte am besten die Finger von der Reihe lassen! Der Schreibstil ist eher derb und rutscht teilweise in das Vulgäre ab. Dennoch gilt auch hier: einmal daran gewöhnt, stellt dieser Umstand kein großes Problem dar. Gerade die die schlagkräftigen und wortgewandten Dialoge sind der Autorin sehr gut gelungen - ich habe bei einem Buch selten so viel gelacht. Auch in diesem Band spielt die sexuelle Komponente eine herausragende Rolle. Das sollte dem Leser klar sein, bevor er das Buch liest. Es handelt sich hierbei nicht um "Blümchensex", genau wie im ersten Band, sondern er ist ebenso wie die Sprache: derb und hart. Daher würde ich diesen Roman, zur Wahrung des Jugendschutzes, nur an die Leser über 18 Jahre weiter empfehlen. Trotz dieser Tatsache hat man das Gefühl, dass die Handlung gegenüber dem Sex mehr im Vordergrund steht als noch beim Band zuvor. Das Buch ist spannender geschrieben und die Handlung komplexer. Damit fiebert der Leser mit den Charakteren mit. Die Personen sind der Autorin, wie auch im vorherigen Band, hervorragend gelungen. Sie besitzen alle starke Züge, viel Ausstrahlung und Power. Manchmal wirkt dies etwas übertrieben um realistisch zu sein, was dem Ganzen jedoch keinerlei Abbruch tut. Die Autorin hat sich besondere Mühe gegeben sie witzig, kraftvoll, interessant und liebenswert darzustellen, das merkt man deutlich. Und das ist ihr auch gelungen. Alles in allem muss ich sagen, dass ich ein Fan der "Wolf-Diaries"-Serie geblieben bin und voller Spannung auf den nächsten Band warte. Ein spritziges kleines Meisterwerk voller Witz, Schlagfertigkeit und einer knisternden Grundstimmung!

    Mehr
  • Rezension zu "Wolf Diaries - Besiegt" von G. A. Aiken

    Wolf Diaries - Besiegt
    78sunny

    78sunny

    04. August 2012 um 17:21

    4,8 von 5 Sternen Inhalt: Miki will ihre Doktorarbeit vereidigen, aber stoppt vorher noch kurz bei Sara und Zachs Meute. Dort trifft sie natürlich wieder auf Conall, der ihr einfach nicht aus dem Kopf geht, obwohl sie sich geschworen hat sich nicht zu verlieben aus Angst, dass ihr das Herz gebrochen wird. Dann scheint sie in Gefahr zu sein und Conall muss sie begleiten, um sie zu schützen. Wie kam das Buch zu mir Ich fand ja bereits Band 1, Bezähmt, richtig gut und daher musst ich natürlich auch den zweiten Band lesen. Dieses Buch wurde mir freundlicherweise vom Piper-Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Meinung: Das Cover ist schön gestaltet und mir gefällt vor allem der Schriftzug mit dem Wolf. Auch als Reihe machen sich die Bücher sehr gut im Regal. Im Anschluss an die Story gibt es dieses Mal durch den Epilog leider nur einen sehr kleinen Einblick in den nächsten Band. Der Schreibstil ist sehr einfach, manchmal ein wenig primitiv. Er lässt sich aber super lesen. Ich hatte das Buch ruck zuck durch. Da dies der zweiten Band der Wolf Diaries Reihe ist, sollte jeder, der das Buch liest wohl den Schreibstil und die Ausdrucksweise bereits aus dem ersten Band kennen. Daher werde ich jetzt nicht mehr ausführlich darauf eingehen. Man könnte diesen Teil zwar auch lesen ohne den ersten Band zu kennen, aber ich würde es auf keinen Fall empfehlen. Auch hier gibt es wieder die sehr derbe, teils obszöne/vulgäre Ausdrucksweise. Obwohl ich es in diesem Band nicht so stark empfand, wie noch im Teil 1. Das liegt wahrscheinlich daran, dass die 3 Freundinnen hier nicht zusammen auftreten und es hauptsächlich um Conall und Miki geht. Vielleicht habe ich mich auch einfach daran gewöhnt. Die Handlung sprach mich wieder voll an, obwohl auch dieses Mal deutlich das Augenmerk auf Erotik und nicht auf eine tiefgründige Handlung gelegt wurde. Trotzdem ist das Buch an keiner Stelle langweilig. Überzeugt hat mich auf jeden Fall wieder die Umsetzung der wölfischen Natur. Ich habe schon viele Werwolf/Wolfsgestaltwandlergeschichten gelesen, aber die Wolf Diaries sind für mich einfach die Wolfsbücher an sich. Die Gestaltwandler sind Machos, loyal bis aufs Blut, rau... Einfach perfekt. In diesem Buch kommt noch eine andere Art der Gestaltwandler dazu, die mich ebenfalls überzeugen konnten. Der Umgang der Charaktere ist sehr rau und teilweise sehr gewalttätig, daher ist dieses Buch eindeutig nur für Erwachsene. Den Punktabzug bekommt das Buch für mich nur für die Gewaltverherrlichung und der sehr bedenkliche Umgang mit Waffen. Das wird dem ein oder anderem sicher übel aufstoßen. Der raue und sehr direkte Umgang dagegen passt super zur wölfischen Natur und gefällt mir daher sehr gut. So sehr Macho die Männer sind, die Frauen stehen ihnen in nichts nach. Sie sind richtige Biester, die sich festbeißen. Erotik wird in diesem Buch ganz groß geschrieben. Es geht auch hierbei eher rau zu und Blümchensex sucht man hier vergebens. Interessant wird das ganze aber durch Miki Vertrauensprobleme. Daher hat man das Gefühl eine richtige Entwicklung der Beziehung zwischen Conall und Miki zu beobachten. Der Kampf um Mikis Herz und Conalls Hartnäckigkeit machen das Buch aus. Jetzt kommt mein absoluter Pluspunkt der Serie – die Charaktere. Ich liebe einfach Conall. Er ist zwar auch ein absoluter Macho, aber man bekommt einen so intensiven Einblick in seine Gefühlswelt, dass man ihn ins Herz schließt und ihn wie einen Teddybären knuddeln will. Er macht wirklich alles, um Miki zu erobern und nicht nur um sie ins Bett zu bekommen. Miki ist ein total taffe Frau, die sich eigentlich von Männern fernhalten will. In ihrer Vergangenheit ist einiges passiert und sie traut so gut wie niemandem. Sie ist überdurchschnittlich intelligent, teilweise kriminell und gewaltbereit – eigentlich wirklich gestört aber ich mag sie trotzdem. Auch Zach und Sara haben ihre Auftritte in diesem Buch. Sie sind mittlerweile ja die Rudelführer und machen das sehr überzeugend. Es kommen auch noch einige neue Charaktere vor, die ebenfalls überzeugen, aber das müsst ihr schon selbst lesen. :) Grundidee 5/5 Schreibstil 4/5 Spannung 4/5 Charaktere 5+/5 Erotik 5+/5 Liebesgeschichte 4/5 Lesergruppe: Diese Buch ist nur für Erwachsene geeignet. Hier geht es sowohl sexuell als auch zum Thema Gewalt ordentlich zur Sache. Ich denke, dass sowohl Frauen als auch Männer dieser Buch gut finden könnten. Allerdings sollte einen vulgäre Sprachwahl und rauer Sex beim Lesen nicht abschrecken. Der Umgang mit scharfen Waffen in diesem Buch ist allerdings sehr bedenklich. Fazit: 4,8 von 5 Sternen Ein Buch, das mal völlig anders ist als viele andere in diesem Genre. Die Gestaltwandler mit richtig tierischer Natur und Kampfgeist konnten mich überzeugen und in den Bann ziehen. Die vulgäre Ausdrucksweise konnte ich dadurch in den Hintergrund rücken. Der zweite Teil konnte mich sogar noch mehr begeistern als der erste Band. Reihe: Wolf Diaries - Gezähmt Wolf Diaries - Besiegt Wolf Diaries – Erlegen (erscheint 17.09.12)

    Mehr
  • Rezension zu "Wolf Diaries - Besiegt" von G. A. Aiken

    Wolf Diaries - Besiegt
    Ricas_Fantastische_Buecherwelt

    Ricas_Fantastische_Buecherwelt

    02. August 2012 um 16:08

    Inhalt: Miki muss in wenigen Tagen nach Seattle reisen, um ihren Doktor zu machen. Auf dem Weg dorthin möchte sie ihrer Freundin Sara, die jetzt die Alpha der Magnus-Meute ist, besuchen. Das bedeutet natürlich auch, dass sie auf Conall trifft, der ihr seit dem letzten Treffen der Meute nicht mehr aus dem Kopf geht. Als wäre ihr Gefühlschaos und der bevorstehende Abluss an der Universität nicht schon genug, tauchen weitere Gestaltwandler auf, die Miki nachstellen. Mit den Löwen haben die Wölfe aber ihren Frieden geschlossen, wer ist es also dann? Und kann Miki über ihren Schatten springen oder steht sie weiterhin selbst ihrem Glück im Wege? Charaktere: Miki ist klein, aber oho! Sie hat das loseste Mundwerk ganz Texas, doch das macht sie mit ihrer Intelligenz wieder wett. Ändert das jedoch nichts daran, dass sie sich mit ihren vorlauten Sprüchen immer wieder in Schwierigkeiten bringt. Wie sich herausstellt, waren es jedoch nicht nur Sprüche, sondern auch Taten. Dem FBI ist sie ein Dorn im Auge, weil sie Hackerfähigkeiten besitzt, die sich so manch ein Agent nur wünschen kann, abgesehen von einigen Erfindungen, sie im Labor ausgetüftelt hat. Nebenbei hat sie ein fotografisches Gedächtnis und scheint alles in allem ein Genie zu sein. Ein Genie, das keine Skrupel hat, sich einer Meute Gestaltwandlern in den Weg zu stellen und besser schießt als manch ein Marine. Conall ist nach den Alphas der ranghöchste Wolf in der Meute. Dabei ist er nicht mal ein gebürtiger Magnus, sondern ein Víga-Feilan. Die Víga-Feilan stammen von den Wikingern ab und sind für ihre Stärke und Gewalttätigkeit bekannt. Allerdings identifiziert sich Conall und setzt immer eine sehr gutmütige Fassade auf. Auch wenn er ein guter Mensch/Gestaltwandler ist, so ist er sich dennoch darüber im Klaren, "dass er ganz dicht unter seiner Oberfläche einen der gefährlichsten Wölfe, den die nordischen Götter kannten, angekettet hatte". (S.14, Z.17/18) Trotzdem hat er eine süße, tollpatschige Seite und ist unglaublich einfühlsam und liebevoll. Eigene Meinung: Habe ich beim ersten Band noch von einer leichten Lektüre geredet, die ein Wundermittel gegen die Langeweile darstellt, so muss ich meine Meinung revidieren. Mit Band 2 schafft Aiken den Aufschwung zu einer wahrlich lohnenswerten Reihe, die ein wahrer Fantasy Sammler in seinem Regal stehen haben muss. Natürlich hielt sich die Geschichte auch hier kurz und präzise, aber das macht bei dieser Reihe den Reiz aus. Keine unnützen Szenen, keine gähnenden Durststrecken.Wieder einmal wird mit viel Humor eine reizende Liebesgeschichte in ein Abenteuer verwandelt und mit ihrem unverwechselbarem Charme wird jede Seite zu einem Vergnügen. Ein großes Lob geht auch an den Piper Verlag. In der letzten Zeit war ich so von der Covergestaltung vieler Romane enttäuscht, dass ich in diesem Fall sehr positiv überrascht wurde. Die beiden Personen auf dem Cover entsprechen den Charakteren und der Titel ist in der Übersetzung zwar weniger witzig, aber dennoch gelungen. Fazit: G. A. Aikens Wolf Diaries 02 - Besiegt ist wieder einmal ein überzeugendes Lesevergnügen. Verdiente 5 Punkte!

    Mehr
  • Rezension zu "Wolf Diaries - Besiegt" von G. A. Aiken

    Wolf Diaries - Besiegt
    sollhaben

    sollhaben

    01. August 2012 um 15:44

    Das Wolfsrudel rund um Zach und seine Gefährtin Sara ist in sein Gebiet zurück gekehrt und hat somit Miki und Angie zurückgelassen. Seither wird Miki allerdings immer wieder von Conall in ihren Träumen "heimgesucht", dieser hat sich mit einem wirklich heißen Kuss von ihr verabschiedet. Doch Miki will sich nicht von ihren "normalen" Lebensplänen ablenken lassen, arbeitet weiter an ihrer Doktorarbeit und als diese endlich fertig ist, muss sie sich zu Sara und ihrer Meute begeben, denn sie muss nach Seattle um ihre letzte Prüfung abzulegen. Dabei begegnet ihr natürlich Conall wieder. Durch einen Zufall darf/soll/muss Conall Miki nach Seattle begleiten und somit eröffnen sich für ihn neue Wege, um seine Traumfrau endlich ins Bett zu bekommen. Doch hat er nicht mit ihrer Widerspenstigkeit und ihrer Sturheit gerechnet. Doch das stachelt seinen Eroberungswillen nur noch mehr an und so entspannt sich zwischen den beiden ein hocherotischer und auch sprachlich sehr lustiger Kampf. Meine Meinung: G.A. Aiken bietet mit ihren Geschichten rund um Wölfe, Löwen oder Drachen immer einen lustigen Lesegenuss. Ihre weiblichen Hauptfiguren haben immer solch einen Knall, dass man sie einfach gerne haben muss. Wie immer gelingt es der Autorin mich zum Lachen zu bringen und ich freue mich jetzt schon auf die Geschichte rund um Angie, die schon hier im Epilog einen kurzen Ausblick bietet.

    Mehr
  • Rezension zu "Wolf Diaries - Besiegt" von G. A. Aiken

    Wolf Diaries - Besiegt
    Koorime

    Koorime

    29. July 2012 um 19:21

    G. A. Aiken ist meine Lieblingsautorin. Bis jetzt gab es noch kein Buch von ihr welches mich auch nur im Ansatz enttäuschte. Also war die Vorfreude natürlich riesig als ich sah, ein weiterer Band der Wölfe steht in den Startlöchern. Und ich habe es verschlungen. Innerhalb eines Tages war die letzte Seite erreicht und ich wollte schreien ... das Ende ist doch wohl echt fies ;-) Conall hat mir bereits im ersten Band sehr gut gefallen und ich war neugierig wie er Miki für sich gewinnen würde. Gerade weil Miki ja immer die Flucht ergriff. Ich wurde im zweiten Band nicht enttäuscht, der Grund warum die Beiden ohne das Rudel unterwegs sind, fand ich passend und es hat mir gefallen, mehr über Mikis "anderes Leben" zu erfahren. Die Dialoge zwischen den Leuten sind für mich wie immer das "Salz in der Suppe". Mit sowas kann man mich nun einmal begeistert und zu einem treuen Leser machen. Wirklich überraschende Wendungen gibt es nicht aber die habe ich auch nicht erwartet und wollte ich auch gar nicht haben. Es ist ein kurzes Lesevergnügen. Sehr kurz. Gemein, kurz. Aber so herrlich erfrischend... wie Wassereis ;-)

    Mehr
  • Rezension zu "Wolf Diaries - Besiegt" von G. A. Aiken

    Wolf Diaries - Besiegt
    Letanna

    Letanna

    22. July 2012 um 14:11

    Conall Viga-Feilan hat vor Jahren das Rudel seiner Familie verlassen und lebt seit dem beim Magnus Rudel, die er mittlerweile als seine Familie ansieht. Schon in 1. Teil dieser Serie Gezähmt ist Conall der besten Freundin von seiner neuen Alpha Sara hinterher gelaufen. Jetzt sehen sich die beiden nach Monaten wieder und Conall bekommt Miki nicht mehr aus seinem Kopf, wenn er ihn ihrer Nähe ist kann er seinen Wolf kaum bändigen. Miki geht es nicht anders, aber sie will Conall nicht so nah an sich heran lassen, da sie zuviel Angst hat verletzt zu werden. Als Miki dann von Unbekannten angegriffen wird, weicht er gar nicht mehr von ihrer Seite, was Miki völlig aus dem Konzept bringt. Lange kann sie den Annäherungsversuchen nicht widerstehen. Beide Hauptfiguren sind uns ja bereits aus dem 1. Teil bekannt. Miki ist eine von Saras besten Freundinnen. Sie ist ziemlich frech und hat eine ziemlich große Klappe , was Conall sehr ihr schätzt. Auch in diesem Teil versucht er sie zu verführen. Mit gefällt diese Serie um das Magnus-Rudel sehr gut. Zwar ähneln sich die Bücher an manchen Stellen sehr, aber so weiß man wenigstens worauf man sich einlässt. Mir gefällt diese Serie sogar etwas besser als die Lions-Reihe, weil es hier etwas mehr Handlung gibt. Die Reihe ist grundsätzlich sehr sexlastig, aber man weiß ja worauf man sich einlässt wenn man den 1. Teil gelesen hat. Für Spannung sorgen die Angriffe der unbekannten Gegner, die die Handlung immer mal wieder aufmischen. Der nächste Teil wird dann von Angelina Santiago handeln, der anderen Freundin von Sarah. Einen kleinen Vorgeschmack bekommen wir ja bereits am Ende dieses Buches, der sehr neugierig macht.

    Mehr