G. A. McKevett Nicht ohne meine Schokolade

(8)

Lovelybooks Bewertung

  • 9 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(0)
(3)
(3)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „Nicht ohne meine Schokolade“ von G. A. McKevett

Der Modedesigner Jonathan Winston behauptet, seine Frau Beverly trachte ihm nach dem Leben. Als er kurz darauf tatsächlich ermordet wird, scheint Beverlys Schicksal besiegelt - wäre da nicht Savannah Reid, die unbedingt die Wahrheit herausfinden will, selbst wenn sie dafür auf ihre heißgliebt Schokolade verzichten muß.

Stöbern in Krimi & Thriller

Finster ist die Nacht

3. Fall für Detectiv Macey Greely

Buchverschlinger2014

SOG

Ein neues Meisterwerk von Yrsa: Kühl, kühler, SOG

oberchaot

Unter Fremden

Packend und emotional! Dieser Roman erregt Gemüter und öffnet Augen!

BuchHasi

Gottes rechte Hand

Spannender Thriller - beklemmend und aktuell!

miriamB

Fiona

Verdeckte Ermittlung und psychische Störungen - beklemmend gut zu lesen, unbefriedigendes Ende

Akantha

Der Präsident

harry potter haftes rumrühren einer gutmenschelnden irin, die atomkrieg verhindert und präsidenten entmachtet. viele deja vus, viel abgeschr

Pashtun Valley Leader Commander

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Nicht ohne meine Schokolade" von G. A. McKevett

    Nicht ohne meine Schokolade
    Abraxandria

    Abraxandria

    25. March 2011 um 21:02

    Die Savannah Reid - Krimireihe von G. A. Mc Kevett kann ich durchaus weiterempfehlen. Leider sind in deutscher Sprache nur drei Bände erschienen. Ich habe gerade gierig den ersten Band verschlungen: "Nicht ohne meine Schokolade". Welch ein vielsagender Titel! Eine Protagonistin, die die Freuden des Lebens zu schätzen weiß. Das klingt nicht nur sympathisch, das ist durchaus charmant. Mir gefällt die Art der Protagonistin. Auch die beiden Nachfolgewerke haben wunderbare Titel, wie "Mit Schirm, Charme und Schokolade" und "ein mörderisches Gespür für Schokolade". Diese Bücher machen im Regal bestimmt einen guten Eindruck neben Kollegen wie "Bridget Jones - Schokolade zum Frühstück". Fazit: Ein Buch, daß sich gut weglesen läßt, mit viel Humor und typisch weiblichen Seiten. Ein Buch, daß Spaß macht.

    Mehr
  • Rezension zu "Nicht ohne meine Schokolade" von G. A. McKevett

    Nicht ohne meine Schokolade
    DieBuchkolumnistin

    DieBuchkolumnistin

    28. February 2010 um 09:01

    Savannah Reid ist Anfang 40, seit fünfzehn Jahren beim San Carmelita Police Department und die letzten fünf davon arbeitet sie mit Detective Sergeant Dirk Coulter zusammen, einem unsympathischen Ermittler mit harter Schale und weichem Kern. Als Savannah gerade erst von einer Oberservierung mit ihrem Kollegen nach Hause kommt, wird sie auch schon zu einem neuen Fall gerufen: Jonathan Winston, erfolgreicher Designer und Ehemann von Stadträtin Beverly Winston wurde ermordet aufgefunden - mit drei Salven aus einem Maschinengewehr brutal hingerichtet. Durch ihre heimliche Beziehung zum Polizeichef kann Mrs. Winston erst einmal sämtlichen Verdacht von ihr ablenken und Savannah wird sogar entlassen, als sie beginnt unangenehme Fragen zu stellen. Doch sie gibt nicht auf und gerät immer tiefer in den Strudel der möglichen Verdächtigen.... Savannah Reid ist eine ganz untypische Heldin und daher der wohl zumeist weiblichen Leserin umso sympathischer: sie isst gerne und viel und vor allen Dingen Süßes, sie steht zu ihrem Gewicht und ihren Gefühlen und ist sich auch nicht zu schade, ihre Kurven beim Ermitteln einzusetzen oder mal über sich selbst zu lachen. Umso klischeebeladener ist dieser erste Krimi aus der Schokoladen-Reihe von G.A. McKevett, sehr leichte Kost mit einigen Fehlern im Aufbau und der Auflösung, dafür recht unterhaltsam. Allerdings darf hier nur wenig Spannung und ermittlerisches Talent erwartet werden, denn ohne Tipps und anonyme Hinweise schafft es Frau Reid nicht bis zum Täter. Trotzdem eine ganz nette Reihe für die Badewanne oder den Strand! (1. Teil der Reihe)

    Mehr
  • Rezension zu "Nicht ohne meine Schokolade" von G. A. McKevett

    Nicht ohne meine Schokolade
    sunlight

    sunlight

    22. April 2008 um 19:15

    Eine kalifornische Polizistin hat zum ersten Mal einen Fall allein übertragen bekommen und das natürlich mit Hintergedanken. Ihr oberster Chef ist mit der Ehefrau des Mordopfers liiert und will den Fall ganz "intern" gelöst haben. Doch die S. Reid spielt da nicht mit. stop.gif

    Ich bin gespannt wie es weiter geht. Ein Buch zum locker-leichten Schmökern und in kurzer Zeit gelesen.