G. Arentzen Willkommen im Horror-Haus: Ein Mystery-Roman

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 4 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(1)
(1)
(0)
(0)
(1)

Inhaltsangabe zu „Willkommen im Horror-Haus: Ein Mystery-Roman“ von G. Arentzen

Die sechzehnjährige Kirsten Clark ist alles andere als begeistert, als sie mit ihren Eltern in das große, abgelegene Haus ihres jüngst verstorbenen Großvaters ziehen soll. Schließlich ist sie ein Kind Manhattans, und das Leben auf dem Lande ist gar nicht nach ihrem Geschmack. Doch gerade, als ihr ihre Eltern den Umzug versüßen und sie sich vornimmt, dem Haus eine Chance zu geben, geschehen mysteriöse Dinge; Poster werden von den Wänden gerissen, Bücher liegen zerfleddert unter dem Regal. Und was hat es mit dem Gesicht eines Mädchens auf sich, das sie zufällig auf Film bannte? All das ist erst der Anfang, wie sich zeigt, denn das wahre Grauen steht ihr noch bevor. Das, was in diesem Haus lauert, ist mörderisch …!

Sehr spannend

— MinnieMouse82
MinnieMouse82
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Willkommen im Horror-Haus

    Willkommen im Horror-Haus: Ein Mystery-Roman
    MinnieMouse82

    MinnieMouse82

    07. June 2015 um 16:58

    Der Titel weckt schon Neugierde auf mehr. Der Inhalt ist recht leicht durchschaubar, nicht zu anspruchsvoll und schafft doch eine Atmosphäre, die einen beim Lesen erschauern läßt. Bis jetzt liest sich der Roman sehr schnell und angenehm und gar nicht blutig, sondern sehr subtil. Der subtile Schrecken ist m.E. immer der Beste. Ich gebe hier 5 Sterne.

  • Hier überzeugt nur der Titel und das Cover...

    Willkommen im Horror-Haus: Ein Mystery-Roman
    Marakkaram

    Marakkaram

    06. January 2015 um 19:01

    War es das, was ihr Grandpa mit Geistern meinte, als er mit den Bewohnern von Gardiner sprach? Oder war das Kind gekommen, um die neuen Bewohner zu ärgern, eben weil es von der Spukgeschichte gehört hatte? Als die 16-jährige Kirsten mit ihren Eltern auf´s Land ziehen soll, ist sie zuerst wenig begeistert. Aber ihr tolles Zimmer im Haus des kürzlich verstorbenen Großvaters und ein eigenes Auto überzeugen sie schnell. Außerdem findet sie das kleine Städtchen eigentlich ganz nett und sie hat auch schon eine Freundin gefunden. Als sie mitbekommt, dass ihr Großvater überall erzählt hat, dass es bei ihm spukt, kann sie anfangs nur darüber lächeln, aber schon bald spürt sie es am eigenen Leib. Und sie muss sich der Frage stellen: Was ist in der Vergangenheit in diesem Haus geschehen? Wer ist das Mädchen und gibt es noch eine andere Macht im Haus? ~ ~ ~ Hört sich doch interessant und spannend an, oder? Mich haben das Cover und der Titel incl. Kurzbeschreibung total neugierig gemacht. Und da mich Geistergeschichten und alte Häuser immer reizen, habe ich mir die Leseprobe heruntergeladen. Nur hat mir die in diesem Fall nichts genützt, denn sie lies sich eigentlich ganz gut an, war aber vorbei, bevor die Geschichte überhaupt richtig losging. Ich weiß gar nicht so recht, was ich sagen soll. Mir ist bewusst, dass der Autor bereits einige Fantasygeschichten veröffentlicht hat, aber das Grusel-Mystery Genre hat hier nicht funktioniert. (Auch nicht, als ich es als Kinderbuch eingestuft habe.) Die Story konnte mich nicht einmal ansatzweise überzeugen, geschweige denn fesseln. Sie wirkt wenig durchdacht. Eher so als hätte man einfach wild irgendwelche Konzepte aus diesem Genre genommen und ziemlich unstrukturiert aneinandergereiht. Statt Atmosphäre oder auch nur minimale Spannung zu erreichen, wurde es oftmals nur unfreiwillig komisch. Die Geschichte wirkt nicht vernünftig ausgearbeitet. Einzig die 3 (lebenden) Hauptfiguren sind relativ gut gemacht und haben mehr Hintergrund als alles andere. Desweiteren gab es noch den Effekt, dass ich mitten im Buch erst einmal nachgeschaut habe, ob der Autor ein Deutscher ist, denn ich wollte eigentlich schreiben, dass die Übersetzung sehr schlecht ist. Aber es gab gar keine Übersetzung. Beispielsweise wird die Hauptperson oftmals nicht mehr Kirsten genannt, sondern ist nur noch "Das Mädchen". Hinterließ einen irritierenden Eindruck beim Lesen. Ansonsten ist der Schreibstil okay ~ nur leider lässt er im Zusammenspiel mit der hanebüchenen zusammengestückelten Geschichte weder ein Fünkchen Spannung noch Leselust aufkommen. Ich war eigentlich nicht einmal mehr an der Auflösung interessiert. Und ganz ehrlich, sie war das Durchhalten nicht wert. Ich lasse mich sehr gerne von neuen mir unbekannten Autoren überraschen, aber hier tut es mir, ehrlich gesagt, leid um die 3,60 €, die ich gezahlt habe. Und mittlerweile ist der Preis sogar noch gestiegen... Fazit: ich kann leider keine Leseempfehlung aussprechen.

    Mehr