G. Buhrt

 3.3 Sterne bei 3 Bewertungen

Alle Bücher von G. Buhrt

G. BuhrtVom Leben, Sterben und anderen Nichtigkeiten
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Vom Leben, Sterben und anderen Nichtigkeiten

Neue Rezensionen zu G. Buhrt

Neu
Negothias avatar

Rezension zu "Vom Leben, Sterben und anderen Nichtigkeiten" von G. Buhrt

Vom Leben,...
Negothiavor 4 Jahren

An sich war es wirklich angenehm zu lesen, mit 23 Texten in DIN-A6 allerdings recht schmal.

Doch nun erstmal zum Inhalt: Die Texte sind zum großen Teil durchaus schön zu lesen und sprachlich steht meist auch eine tolle Botschaft dahinter.

Allerdings ist es so, dass erstens: die Texte voll Unmengen an Fehler stecken (Rechtschreibung/Grammatik/etc)

zweitens: kommt nun noch hinzu, dass einige Texte mir beinahe genau so schon begegnet sind - da musste ich dann ehrlich gesagt schon ein wenig die Stirn runzeln - es wirkte in den 2 oder 3 Tecten wo das der Fall war, beinahe wie abgeschrieben,... - Schade.

Fazit:

Och joa,...man kann es mal lesen,...es ist ok und manches ist auch wirklich hintergründig, aber alles in allem sehe ich das ganze doch eher mit gemischten Gefühlen,...also, naja halt.

Kommentieren0
5
Teilen
gusacas avatar

Rezension zu "Vom Leben, Sterben und anderen Nichtigkeiten" von G. Buhrt

ein Minigedichtband ,der zum NAchdenken anregt
gusacavor 4 Jahren

G.Buhrt hat in diesem Büchlein 23 seiner GEdichte zusammengefasst.
Jedes dieser GEdichte  beschäftigt sich mit  menschlichen Grundfragen und gibt häufig einen dunklen und traurigen Grundtonus wieder.
Der Sinn des LEbens, der Tod, der wichtige äußere Schein, sinnlose Kriege,
fehlendes Selbstvertrauen, Gottes Sicht auf uns MEnschen werden genauso betrachtet, wie Mißbrauch und Selbstmord.
Alle GEdichte regen zum längeren Nachdenken an.
Wobei mir  bei einem oder anderen die Sprachmittel nicht gefallen haben.
(teilweise ordinäre Sprache, zwar gezielt eingesetzt, mag ich aber nicht,
arme Sau, Arsch zugekniffen usw.)
Was mir auch nicht so gefallen hat , ist der optische Eindruck des Büchleins.
Die einzelnen GEdichte werden hintereinander einfach sehr schmucklos , fast lieblos zentriert aufgelistet.
Alleine durch die Zentrierung entsteht eine unschöne Raumaufteilung.
Passende Illustrationen hätte ich z.b. toll gefunden.



Kommentieren0
7
Teilen
esposa1969s avatar

Rezension zu "Vom Leben, Sterben und anderen Nichtigkeiten" von G. Buhrt

Gedichteband
esposa1969vor 4 Jahren

Hallo meine lieben Leser,

gerade hatte ich bei einer Buchverlosung Glück und habe dieses Mini-Gedichteband gelesen:

== Vom Leben, Sterben und anderen Nichtigkeiten ==

Autor: G. Buhrt


== Buchbeschreibung lt. Verlag: ==

Gedichte wie man sie vielleicht noch nicht gelesen/gehört hat. Der Autor hat sich Gedanken zu einer Reihe von Themen gemacht. Soziale Ungerechtigkeiten, Fundamentalismus, Religionen, den Tod, das Leben und den Dingen drumherum.  Tieftraurige Gedichte wechseln mit witzigen, kritischen und gar bösen Texten ab. Es gibt kein Tabu. Missbrauch wird ebenso behandelt wie der Misserfolg oder die Begegnung mit dem Tod. Der Sinn des Seins wird auf eine ganz eigene Weise hinterfragt. Einige tierische Protagonisten, die zum Teil durchaus menschliche Züge tragen,  haben es ebenfalls in den Band geschafft. Lassen Sie sich überraschen.


== Leseeindrücke: ==

Dieses kleine Büchlein, das im Leseprobenformat daherkommt, beinhaltet gerade einmal 36 Seiten ohne Nummerierung im Postkartenformat. 36 Seiten mit 23 Gedichten, die es aber in sich haben. Diese 23 Gedichte verteilen sich auf auch je nur 23 Seiten, die restlichen sind blank bzw. mit Verlagsangaben o.ä. bedruckt. Einen numerischen Seitenzahlverlauf - auch gerade bzgl. der Inhaltsangabe - hätte eich mir evtl. gewünscht, um ein prägnantes Gedicht auf Anhieb und schneller anhand des Inhaltsverzeichnisses zu finden. Ein Inhaltsverzeichnis gibt es zwar, jedoch eben ohne Seitenzahlhinweis, da es ja auch keine solche gibt. Für die Wertigkeit des Inhalts dieser Lektüre und auch der Gedichte tut dies aber keinen Abbruch. Denn die Gedichte sind keine, die von Liebe und Glück handeln, sondern in Reimform verfasste und zum Nachdenken animierende Mahnmale. Vom Stil her erinnern diese mich ein wenig an Wilhelm Busch.
Eine sehr kurze und kurzweilige Gedichtsammlung, die mich gut beschäftigt und zum Nachdenken angeregt hat. Allerdings sehr sehr viele ortographische Fehler, die meinen Lesefluss oftmals behinderten, daher 1 Stern Abzug.

Insgesamt habe ich mich  bestens unterhalten gefühlt, vergebe somit sehr gerne 4 von 5 Sternen!

Vielen Dank!

by esposa1969

Kommentieren0
9
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Gedichte wie man sie vielleicht noch nicht gelesen/gehört hat. Der Autor hat sich Gedanken zu einer Reihe von Themen gemacht. Soziale Ungerechtigkeiten, Fundamentalismus, Religionen, den Tod, das Leben und den Dingen drumherum.  Tieftraurige Gedichte wechseln mit witzigen, kritischen und gar bösen Texten ab. Es gibt kein Tabu. Mißbrauch wird ebenso behandelt wie der Mißerfolg oder die Begegnung mit dem Tod. Der Sinn des Seins wird auf eine ganz eigene Weise hinterfragt. Einige tierische Protagonisten, die zum Teil durchaus menschliche Züge tragen,  haben es ebenfalls in den Band geschafft. Lassen Sie sich überraschen.
Agnes13s avatar
Letzter Beitrag von  Agnes13vor 4 Jahren
@GBuhrt Da bin ich erleichtert=) Danke♥ Lg Agnes
Zur Buchverlosung

Community-Statistik

in 3 Bibliotheken

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks