G. P. Ching Weaving Destiny (The Soulkeepers Series Book 2)

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Weaving Destiny (The Soulkeepers Series Book 2)“ von G. P. Ching

Destiny is a fabric woven from our choices. Choose wisely. Book 2 in the bestselling Soulkeepers Series. Malini Gupta thought Jacob Lau was her destiny. But after months of failing to decipher how she fits into the Soulkeepers, frustration threatens to tear their relationship apart. And it doesn't help that a new Soulkeeper named Mara is ready to stop time itself to earn Jacob's love. When Malini faces her worst fears, and even death, she learns a funny thing about destiny. Fate is a tapestry of choices, and she has the power to weave hers. Don't miss these other books in The Soulkeepers Series! Return to Eden, Book 3 Soul Catcher, Book 4 Lost Eden, Book 5 The Last Soulkeeper, Book 6

die Geschichte gefiel mir dieses Mal besser - Malini als neuer Hauptcharakter konnte aber mit Jacob nicht wirklich mithalten

— annlu
annlu
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Malini muss ihren Platz unter den Soulkeepern finden

    Weaving Destiny (The Soulkeepers Series Book 2)
    annlu

    annlu

    13. December 2015 um 10:29

    Her fist hit the steering wheel in a rage that seemed to blossom from the inside pt. “What am I supposed to be?” The question bounced off the windshield. “What´s the big secret?” Soulkeepers Band 2 Nach ihren gemeinsamen Abenteuern möchte Malini richtig zur Gruppe dazugehören. Doch mehr als die Watcher zu riechen, scheint ihr Talent nicht herzugeben. Sie zweifelt immer mehr daran, dass sie zu den Soulkeepern gehört. Die Tatsache, dass ihr Dad ihr den Umgang mit Jacob verbietet und nun auch noch Mara, eine neue junge Soulkeeperin, auftaucht, lassen Zweifel an ihrer Beziehung zu Jacob aufkommen. Jacob fühlt sich zwar von Mara angezogen, hat aber viel größere Probleme – seine Kusine scheint von den Watchern beeinflusst zu werden und versucht, ihn umzubringen. Alle Zeichen deuten daraufhin, dass eine größere Invasion des Bösen bevorsteht. Die Perspektive wechselt hier von Malini zu Jacob, wobei der Hauptteil auf Malini fokussiert. Diese war mir in Band eins sehr sympathisch, da ich sie als genauso reif eingestuft habe, wie Jacob. Nun musste ich mich fragen, ob das nicht nur ihre äußere Fassade war. Mit den Einsichten in ihre Gedanken, erscheint Malini sehr unsicher und verrennt sich manchmal auch in ihren Ansichten. Das Ganze war mir zu Beginn schon fast zu pubertär. Die Szenen um Jacob haben es etwas aufgelockert. Die Gesamthandlung ging hier schneller voran, als in Band eins und so kam die Geschichte schon bald in Fahrt. Auch die religiöse Moral, die mich im ersten Band noch gestört hat, nimmt hier deutlich ab. Das Ende blieb dieses Mal offener, als beim Vorgänger und lässt eine gespannte Erwartung auf den nächsten Teil entstehen. Fazit: Der Band hat die Kritikpunkte vom Vorgänger überwunden und gefiel mir von daher besser. Malini konnte als Charakter trotz einiger sympathischer Seiten mit Jacob allerdings nicht mithalten.

    Mehr