G. S. Locke

 3,7 Sterne bei 44 Bewertungen

Alle Bücher von G. S. Locke

Cover des Buches NEON - Er tötet dich (ISBN: 9783749904143)

NEON - Er tötet dich

 (43)
Erschienen am 25.04.2022
Cover des Buches NEON - Er tötet dich: Thriller (ISBN: B07YKR75WP)

NEON - Er tötet dich: Thriller

 (1)
Erschienen am 24.03.2020

Neue Rezensionen zu G. S. Locke

Cover des Buches NEON - Er tötet dich (ISBN: 9783749904143)
Kerty-Ls avatar

Rezension zu "NEON - Er tötet dich" von G. S. Locke

Story beginnt zu Mittig
Kerty-Lvor 7 Monaten

Ermittler Matt Jackson war mit dem Fall Neon betraut, bis dieser seine Frau als Opfer auserkoren hat. 

Neon inszeniert seine Morde ganz nach d2r Neon-Art und erregt so viel Aufmerksamkeit. Seine Opfer erfolgreiche und gutaussehende Frauen. 

Matt Jackson ist zwar von dem Fall abgezogen, aber kann es nicht auf sich beruhen lassen. Gemeinsam mit der Auftragskillerin Iris will er Neon finden und töten.


Der Schreibstil des Buches war leider nicht ganz meins. Manchmal war die Sprachwahl etwas zu sehr Straßenjargon. Es hat zwar gepasst, hätte aber einfach nicht sein müssen. Zudem hatte ich immer wieder da Gefühl, einen ersten Band verpasst zu haben. 


Die Charakter sind etwas flach gehalten. Obwohl die Story immer wieder das Gefühl vermittelte, dass ich mehr wissen müsste. Ich wurde auch mit keinem der Charakter wirklich warm. Auch hier hatte ich einfach immer das Gefühl, mir fehlen Informationen.


Die Story beginnt, nachdem Neon schon einige Morde begangen hat. Die Frau von Matt Jackson, Polly, ist bereits ein Opfer und Jackson vom Fall abgezogen. Damit habe ich mich etwas schwer getan, es gab immer Andeutungen von den alten Ermittlungen oder den alten Morden, aber außer diesen Andeutungen gab es nichts. 

Neben der Hauptstory gab es weitere Handlungsstränge. Was grundsätzlich nicht uninteressant war, aber manchmal war es auch schwierig zu erfassen, was für die Story relevant ist.


Die erste Hälfte der Story mischt Jackson noch munter bei den Ermittlungen mit, auch wenn er abgezogen war, scheint es niemanden so wirklich so stören. Erst dann, wird er wirklich ausgeschlossen und muss Kontakte anzapfen.


Alles in allem war die Basis sehr gut, aber die Umsetzung war nicht meins. Ich vergebe 3 Sterne, da ich 2,5 aufrunde.

Cover des Buches NEON - Er tötet dich (ISBN: 9783749904143)
DrunkenCherrys avatar

Rezension zu "NEON - Er tötet dich" von G. S. Locke

Schade um die Lesezeit
DrunkenCherryvor einem Jahr

Es gab schon lange kein Buch mehr, mit dem ich mir so schwer getan habe wie mit Neon. Der Schreibstil wirkte auf mich unheimlich distanziert, sodass ich gar nicht richtig reingekommen bin und schließlich auf das Hörbuch umgeschwenkt bin. Hier wurde es zwar etwas besser, jedoch hatte ich oft das Gefühl, dass der Autor mich nicht richtig in seine Story hineinziehen konnte.

Auch die beiden Hauptfiguren blieben mir ziemlich fern und wirkten sehr blass auf mich.

Vor allem von Iris hätte ich gern mehr erfahren. So wird zu Beginn der Geschichte angeteasert, dass sie krank ist, im weiteren Verlauf spielt es aber keine Rolle mehr (was irgendwann dann zwar Sinn ergeben hat, die Geschichte jedoch nicht besser gemacht hat).

Matt Jackson hatte Potenzial. Seine Schwermut nach dem Tod seiner Frau war vorhanden, geriet jedoch immer wieder in Vergessenheit – wurde aber auch nicht durch Ehrgeiz, den Killer zu finden, ersetzt. Viel mehr war es, dass er dem Fall halt einfach nachging, weil es eben so sein musste. Ich hätte mir viel mehr Einblick in seine Gedankenwelt gewünscht. Den Hass auf Neon größer und die  Trauer um seine Frau größer.

Ich muss auch sagen, dass ich mir die Taten des Neon-Killers nach dem Klappentext ganz anders vorgestellt hatte und sie recht unspektakulär fand.

Aber Spannung war generell ein Problem des Buches. Der Autor hat es für meine Begriffe zu keinem Zeitpunkt geschafft, so etwas wie Spannung zu erzeugen, was wieder an dem distanzierten Schreibstil lag. Wie soll ich mit Figuren mitfiebern, die mir egal sind?

Auch hatte ich eher das Gefühl, ich lese einen Krimi, denn wirklich viel gemeuchelt wurde in dem Buch leider auch nicht.

Ganz interessant fand ich, wenn über die Herstellung der Neonlichter erzählt wurde.

Die Aufklärung, warum der Killer tut, was er tut und wie er schließlich gefunden wurde, konnte mich nicht überzeugen.

Das eigentliche Ende war dann okay, für mich aber nicht wirklich sinnig. 

Cover des Buches NEON - Er tötet dich (ISBN: 9783749904143)
B

Rezension zu "NEON - Er tötet dich" von G. S. Locke

Neon mal anders
Ben01vor 2 Jahren

Seitenzahl: 396

Preis: 12,00€

Autor: G. S. Locke 

Verlag: HarperCollins

.

Klappentext: 

Ein Serienkiller tötet Frauen in Birmingham und arrangiert ihre Leichen in Neon-Art-Installationen. Detective Matt Jackson ist mit der Ermittlung betraut. Allerdings nur, bis seine Frau Polly selbst Opfer des Serienkillers wird. Jackson ist geschockt, seine Welt bricht zusammen. Er wird von dem Fall NEON abgezogen. Doch er lässt sich nicht kaltstellen. Er ermittelt weiter – zusammen mit Iris, einer Auftragsmörderin, denn er weiß: Mit normalen Methoden kommt er nicht weiter. Je näher sie dem Killer kommen, desto mehr erhärtet sich in Iris ein schrecklicher Verdacht. Können sie ihn stoppen, bevor er weiter mordet?

Quelle: www.harpercollins.de 

.

Meine Meinung: 

Ich hatte mal wieder Bock auf einen Thriller, der einen so richtig abholt und deswegen habe ich mal meinen Blick so durch die Reihen meines Regals schweifen lassen und bin dann an diesem Buch hängen geblieben. Ich bin froh, dass ich endlich zu diesem Buch gegriffen habe!

.

Schon das Cover verspricht einen guten Thriller. Es ist sehr schlicht gehalten, aber die Neon Schrift fällt einem direkt ins Auge und gibt gleichzeitig einen kleinen Einblick in die Geschichte, in der diese Neon-Zeichen noch sehr wichtig werden. Besonders durch diese Schlichtheit wirkt das Cover aber auch sehr düster und macht so die Atmosphäre des ganzen Buches sehr greifbar!

.

Aber nicht nur das Cover konnte die Atmosphäre gut rüberbringen, sondern auch der Schreibstil. Oder besser gesagt die Schreibstile, denn das Buch wurde aus mehreren Perspektiven geschrieben und ich hatte bei jeder der drei das Gefühl, dass der Schreibstil ein bisschen anders ist, was mir sehr gut gefallen hat und die Personen dadurch noch lebendiger gemacht hat. Bei allen aber lies sich der Schreibstil sehr locker lesen und ich bin voller Spannung von einer Seite zur nächsten gesprungen! Besonders gut haben mir hier die Kapitel aus der Sicht des Serienmörders gefallen. Es wurde zwar dadurch für den Leser schon früh bekannt, wer er ist, aber ich fand das genau richtig. Durch diese Kapitel hat man einen guten Einblick in die Gefühle und Gedanken der „anderen Seite“ bekommen, was ich sehr interessant fand!

.

Als Setting dient hier die Stadt Birmingham in England und ich fand die Wahl sehr treffend. Jetzt nicht unbedingt spezifisch die Stadt, aber generell die Stadt. Den mit dem Trubel und dem allgemein städtischen Leben hat es sehr gut zu dem Plot des Buches gepasst und ich glaube in einem ländlichen Setting hätte das Buch nicht so gewirkt, wie es jetzt gewirkt hat. 

.

Ich habe ja schon gesagt, dass ich das Gefühl hatte, das jeder Protagonist hier auch seinen eigenen Schreibstil hatte, aber das war nicht das Einzige, was sie ausgemacht hat. Gleichzeitig handelt es sich hier auch um drei sehr unterschiedliche Charaktere. Auf der einen Seite haben wir natürlich den Polizisten, der mit einem schweren Schlag zu kämpfen hat und ich habe sofort eine Connection zu ihm gehabt und habe mit ihm mitgefühlt und mich hat der gleiche Ehrgeiz gepackt. Dann haben wir die Auftragsmörderin, die sehr rational denkt und eher distanziert ist und obwohl man auch in ihren Kapiteln diese Distanz gespürt hat, konnte ich sie trotzdem verstehen und fand diese Distanz auch sehr treffend zu ihrem Charakter. Zu guter Letzt gibt es ja dann noch den Serienmörder, der sehr in seiner Arbeit aufgeht. Mehr möchte ich auch gar nicht sagen, um nichts vorwegzunehmen. Aber auch die Nebencharaktere konnten mich begeistern und hatten ihre Einzigartigkeit. 

.

Ich muss zwar gestehen, dass in den Ermittlungen einige Momente gab, wo es sich ein bisschen gestreckt hat, aber es war jetzt nicht so, dass ich mich gelangweilt habe. Ich wollte immer noch wissen, wie es weitergeht, aber es hätte ein bisschen schneller gehen können. Ansonsten fand ich das Buch durchweg sehr spannend und konnte es besonders am Ende kaum mehr aus der Hand legen. Es gab einige unerwartete Wendungen, die das Lesen nochmal aufregender gemacht haben. 

.

Aber auch den Aspekt der Neonkunst fand ich sehr interessant. Im Laufe des Buches erfährt man immer wieder ein bisschen mehr über diese Art der Kunst, die Geschichte und die Art wie es gemacht wird, aber nicht auf eine aufdringliche Art und Weise, sondern es ist immer gut in den Kontext eingebaut. Nur manchmal war ich mir unsicher, ob ich es auch wirklich verstanden habe.

.

Fazit: 

Ein wirklich gelungener Thriller, bei dem ich von Seite zu Seite immer mehr mitgefiebert habe! Ich gebe dem Buch 5/5 Sternen!

.

Hier könnt ihr das Buch kaufen: 

https://www.harpercollins.de/products/neon-er-totet-dich-9783749904143 

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 72 Bibliotheken

auf 17 Merkzettel

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks