GONZO , Minoru Murao Burst Angel - MANGA Volume 1

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(0)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Burst Angel - MANGA Volume 1“ von GONZO

Meg and Jo are the team from 'Jacks of All Trades', two smoking-hot hired guns who will take on just about any dirty job if the price is right. Jo's the crack-shot, and Meg... well, Meg has a talent for getting abducted.

Packend, emotional, spannend, erotisch - von allem etwas dabei.

— Admiral
Admiral
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Die Liebe zweier Mädchen gegen einen übermächtigen Feind !

    Burst Angel - MANGA Volume 1
    Admiral

    Admiral

    15. March 2016 um 18:04

    Mehr schlecht als recht versuchen 2 junge Frauen aus Übersee im Tokyo der Zukunft zurecht zu kommen: "Bakuretsu Tenshi", zu Englisch "Burst Angel - Angel's Adolenscence", (2004) von Minoru Murao zeichnet das düstere und gewaltätige Bild einer dystopischen Stadt, die zum Großteil im Chaos versinkt und zum Kleinteil in Glanz erstrahlt. Der Fokus liegt klar auf dem ärmlichen ersten Teil.In dieser Armut versuchen sich die beiden jungen und immigrierten Amerikanerinnen Jo und Meg über Wasser zu halten, schaffen es jedoch nicht, in die schwarzen Zahlen zu kommen. Ihr Handwerk ist die Auftragübernahme: Verfolgung, Geiselbefreiung, Wertgegenstände wiederfinden. Sie übernehmen alles. Irgendwie geraten sie dabei in einen größeren Konflikt, als plötzlich starke und mächtige Leute auftauchen, die Jo entweder versuchen gefangen zu nehmen oder direkt umzubringen. Nur kann sie damit nichts anfangen, da sie sich an die Zeit, bevor sie Meg kennenlernte, nicht erinnern kann. Von da an kämpten die beiden knapp 3 Bände lang um Leben und Tod. Sie kämpfen gegen Überlebende einer ehemaligen militärischen Eliteeinheit, die Jo beinahe vollständig ausgerottet hat, gegen einen verrückten Professor, der Jo zu Forschungszwecken missbrauchen will, und gegen die Einsamkeit. Von dritter Seite nämich wird Meg dazu aufgefordert, sich zur eigenen Sicherheit von Jo fernzuhalten. Jo sei eine künstliche, unmenschliche und unnahbare Tötungsmaschine. Während Jo Meg nicht in Gefahr bringen will und sich teilweise abzukapseln versucht. Doch triumphiert am Ende ihre Liebe und beide bleiben zusammen. Denn Jo kümmert sich stets liebevoll um Meg und Meg ist total verknallt in Jo.Der Comic sprudelt nur über vor Ecchi-Momenten: Jo und besonders Meg sind äußerst knapp bekleidet. Unbekannte Helferinnen der beiden ragen ebenfalls mit einer betonten Unbedecktheit diverser Körperstellen hervor. Eine der beiden wirkt jedoch vielmehr wie ein junges Mädchen. Sodass ihre Erscheinung ("Kleidung", Körperhaltung, Brustentwicklung) eine starke Lolicon-Erscheinung miteinbringt.Die homoerotischen Anzüglichkeiten zwischen Jo und Meg sind anfangs noch etwas dezent, werden aber immer expliziter, jedoch nicht pornographisch. Dennoch wird es zwischen beiden auch mal erotisch/romantisch.Die Handlung ist ziemlich unkompliziert, entfaltet jedoch eine angenehme Wendung. Der Comic beginnt ohne rechte Handlung und Ziel, zeigt dann jedoch die Tendenz Jos Suche nach ihren Erinnerungen nachzuverfolgen. Als Wendung bleibt diese Suche jedoch unvollendet und ihre (Liebes-)Beziehung rückt mehr ins zentrale Licht. Auch die Zeichnungen ragen jetzt nicht unbedingt durch eine künstlerische Einzigartigkeit hervor.Dennoch ein angenehmer Zeitvertreib.

    Mehr