LiebesTod: Die Macht der Clans II

von Gabi Büttner 
4,8 Sterne bei9 Bewertungen
LiebesTod: Die Macht der Clans II
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Ladylike0s avatar

Spannungsgeladener Pageturner mit vielschichtigen, authentischen Charakteren und einem genialen Schreibstil. Noch besser als Band 1.

magda_1506s avatar

Suuuper Dystopie, mit tollen Charakteren, mega coolem Twist und ganz viel Action! Noch besser als Teil eins!

Alle 9 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "LiebesTod: Die Macht der Clans II"

Die Macht der Clans Teil II Der Kampf gegen die Clans geht weiter. Bei dem Versuch, einen ihrer Freunde vor der Hinrichtung zu retten, gerät Larissa in die Gefangenschaft von Lord Batiste. Der Clanführer will die Herrschaft über ganz Terra an sich reißen und schreckt vor keiner Grausamkeit zurück. Um ihre Freunde zu schützen, gibt es nur einen Weg: Larissa muss denjenigen verraten, den sie liebt … Teil II setzt die spannende Geschichte des ersten Teils nahtlos fort und hält nicht nur für die Leserinnen und Leser Überraschungen bereit ...

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:B01N6IAE8W
Sprache:Deutsch
Ausgabe:E-Buch Text
Umfang:234 Seiten
Verlag:
Erscheinungsdatum:17.12.2016

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,8 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne7
  • 4 Sterne2
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    anra1993s avatar
    anra1993vor einem Jahr
    Gibt es noch Hoffnung?


    Ehrlich gesagt, gefällt mir das Cover des zweiten Teils besser, als das des erstens. Es wirkt düsterer auf mich und stellt den Krieg, der herrscht, in den Fokus. Wie bereits im ersten Teil beschrieben, hat die Autorin einen lockeren und bildlichen Schreibstil, der dazu einlädt, sich voll und ganz in der Welt von Larissa und Chris zu verlieren. 
    Die Charaktere haben sich im zweiten Teil stark entwickelt. Ich konnte beispielsweise Larissa schnell anmerken, dass sie reifer geworden ist und noch mehr das System hinterfragt, als sowieso schon. Auch die anderen Charaktere zeigen eine deutliche Entwicklung. Ich finde es sehr interessant, wie gefestigt das Verhältnis dieser untereinander ist und mir gefällt sehr gut, dass diese lieber sterben würden, als den anderen im Stich zu lassen. Schön wurde die Einführung neuer Charaktere gestaltet. Trotz der Vielzahl an Charakteren hatte ich keinerlei Probleme dabei, diese auseinander zu halten. 
    Die Idee des Buches gefällt mir weiterhin gut, auch wenn das Fundament kein Neues ist. Allerdings setzt die Autorin die Handlung in ihrem Setting und mit ihren Charakteren auf eine neue Art und Weise um, sodass es doch etwas Neues darstellt. Spannungsmäßig hat mir dieser Teil noch besser gefallen als der erste. Er ist wesentlich brutaler und actionreicher. Birgt viele Emotionen, hat mich wütend werden und Trauer empfinden lassen und hat mich aber auch verwirrt. Allem in allem eine sehr gelungene Mischung. Sehr gut hat mir gefallen, dass es kaum eine Stelle gab, an der ich mir denken konnte, wie es weitergeht. Die Autorin hat die Handlung so geschickt verpackt, dass das Ende der Ereignisse offenblieb. Somit hatte ich die Chance mir selbst Gedanken zu machen und war doch überrascht, wie der zweite Teil ausgeht. 
    Ich bin gespannt auf den dritten Teil und auch hier könnte ich nur spekulieren und nicht mit Sicherheit sagen, ob es gut oder schlecht ausgehen wird.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Ladylike0s avatar
    Ladylike0vor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Spannungsgeladener Pageturner mit vielschichtigen, authentischen Charakteren und einem genialen Schreibstil. Noch besser als Band 1.
    Pageturner zum Nächte durch machen. ~


    ACHTUNG! Band 2 einer Reihe! 

    **R** "Die Macht der Clans: Liebestod" - von Gabi Büttner


    Klappentext:

    „Der Kampf gegen die Clans geht weiter. Bei dem Versuch, einen ihrer Freunde vor der Hinrichtung zu retten, gerät Larissa in die Gefangenschaft von Lord Batiste. Der Clanführer will die Herrschaft über ganz Terra an sich reißen und schreckt vor keiner Grausamkeit zurück. Um ihre Freunde zu schützen, gibt es nur einen Weg: Larissa muss denjenigen verraten, den sie liebt … Teil II setzt die spannende Geschichte des ersten Teils nahtlos fort und hält nicht nur für die Leserinnen und Leser Überraschungen bereit ...“

    Meinung:

    Der geniale, flüssige und fesselnde Schreibstil der Autorin macht es dem Leser wieder einfach, sich auf die Geschichte einzulassen. In diesem Band gibt es abwechselnd einen Einblick in die Gegenwart und Vergangenheit, bis diese sich langsam einander annähern. Beim Lesen ist es also sicherlich ratsam, einen Blick auf die Datumsanzeigen an jedem Kapitelanfang zu werfen.

    In der Vergangenheit trifft man auf die bekannten Protagonisten, Larissa und Chris. Meine einzige Kritik an Band 1 (und zwar deren Beiden ständigen Auseinandersetzungen), trifft man in diesem Band gar nicht mehr an. Mittlerweile hat sich ein starkes Band zwischen ihnen aufgebaut und sie geben sich gegenseitig Rückendeckung. Man spürt, dass sie sich weiterentwickelt, ihre Vorurteile fallen lassen haben und ihre Augen nicht mehr verschließen.

    War mir Larissa in Band 1 bereits sympathisch, so übertrifft sie in diesem Band nochmal alles. Ihre stolze, kämpferische, mal sarkastische oder humorvolle Art, beeindrucken von der ersten Seite an. Allerdings ist es ihre Liebe und ihre Loyalität ihren Liebsten gegenüber, die einen bezaubert. Chris gerät in „Liebestod“ etwas weiter in den Hintergrund, doch auch bei ihm spürt man, dass er innerlich Gewachsen ist. Auch er benimmt sich reifer, rücksichtsvoller und was seine Loyalität seinen Liebsten gegenüber angeht, kann man ihm auch nichts hinterher sagen. Das sind zwei stolze Charaktere, die es verdient haben Stolz auf sich zu sein!

    In der Gegenwart trifft man auf Lara und Lord Batisté. Mir kamen sie bisher nicht näher bekannt vor und somit war ihre Geschichte recht mysteriös, aber auch neugierig machend. Lara hat ihr Gedächtnis verloren und die letzten Fetzen Erinnerung, lösen bei ihr Panikzustände aus. Was ihr vorgefallen ist, kann man nur vermuten und alle Vermutungen des Lesers, sind nicht mal annähernd positiv. Trotzdem ist sie nicht gebrochen. Sie kämpft sich wacker durch. Das fällt auch dem Lord Batisté auf und scheint sein Interesse an ihr nur weiter anzufachen. Auch Lara findet sich bald in der Position wieder, ihm gefallen zu wollen. Von Anfang an stellt man sich die Frage, was hat das mit der Geschichte zu tun? Wer sind die Beiden und wo sind unsere bekannten Gesichter dieser Geschichte? Bis dann der Groschen fällt…

    Man trifft also auf neue, sowie auf alte Charaktere. Besonders gefreut hat es mich, dass Dave und Lance einen größeren Auftritt in diesem Buch bekommen haben. Ganz besonders deren Aufeinandertreffen hatte es in sich. Einfach sympathische, sarkastische zwei Männer. Zusammen sind sie einfach zum Wegschmeißen. =')

    Dachte ich schon, der erste Band wäre nichts für schwache Nerven, so hat sich die Autorin in diesem Punkt nochmal selbst übertroffen. Man trifft auf brutale Menschen oder liest grausame Vergangenheiten von Charakteren. Von harter Minenarbeit, Zerstückelung eines Menschen bis über Vergewaltigungen, trifft man eine Menge Grausamkeiten an. Dabei wird mit Details auch wieder einmal nicht gespart. Manche Beschreibungen, könnten ein wenig verstörend auf den Leser wirken. Mit Gabi Büttners fesselndem Schreibstil, den grausamen Taten verschiedener Charaktere und dem durchweg spannenden Handlungsstrang, weiß Gabi aber definitiv den Leser an die Seiten zu kleben. Dabei sollte man der Autorin verbieten zu erlernen, wie man noch mehr Spannung aufbaut. Dieses Spannungslevel hält mein armes Herz doch nicht aus.

    Hier kommt mein einziges, total winziges Manko. Es ist knapp ein halbes Jahr vergangen, seitdem ich den ersten Band gelesen habe. Dadurch war der Einstieg etwas schwierig, da einige Erinnerungen an Band 1 doch im Dunkeln lagen. Wie im Klappentext beschrieben, geht die Geschichte nahtlos weiter und es gibt auch kaum Rückblicke.

    Fazit:

    Der Schreibstil der Autorin ist atemberaubend (im wahrsten Sinne des Wortes) und die Handlung fesselt an die Seiten. Meine Kritikpunkte aus Band 1 haben sich in Luft aufgelöst und die Charaktere sind seit dem letzten Abenteuer innerlich gewachsen. Man trifft auf so vielschichtige, spannende, freundliche, starke oder auch grausame Menschen, so dass man nie weiß, was einen als nächstes erwartet. Gabi Büttner hat das Spannungslevel mindestens um ein 10-faches gesteigert, aber dadurch sind viele Beschreibungen auch definitiv nichts für schwache Nerven. Nur der Einstieg war etwas verwirrend, was den Leser nicht davon abhält, bereits die Spannung in der Luft zu spüren.

    Kommentieren0
    62
    Teilen
    T
    theresa_stvor 2 Jahren
    Gelungene Fortsetzung

    Das Cover wirkt sehr düster und passt daher gut zu dieser Dystopie. Ich bin mir nicht so sicher,wer der Mann mit der Kapuze ist. Das könnte Chris oder Daver sein. Aber der Mann wirkt auf alle Fälle ein wenig wie ein Rebell. Was mich aber stört, es passt sogarnicht zu meinem alten Cover vom ersten Band. Inzwischen hat nämlich der erste Band ein neues Gewand bekommen. Aber auch der neue erste Band und der zweite Band passen für mich nicht so wirklich zusammen, da sich die Schrift ziemlich verändert, was mich persönlich bei einer Reihe etwas stört.

    Der Schreibstil hat mir hingegen sehr gut gefallen. Die Sprache ist sehr bildhaft und man kann sich alles gut vorstellen. Zudem war die Kapitelaufteilung total spannend. Das Buch ist aus der Sicht des Erzählers geschrieben, aber es wechseln sehr oft die Schauplätze und auch die Perspektive der Charaktere.

    Gleich zu Anfang werden neue noch unbekannte Charaktere eingeführt, die einen sofort in den Bann ziehen und von denen man unbedingt erfahren will, wer sie sind. Ihr Identität war dann für mich eine ziemliche Überraschung.

    Generell muss man sagen, dass ich diesen Band als einiges brutaler empfunden habe als den Vorgänger. Teilweise gab es Szenen, wo ich mir wie bei einem Horrorfilm gerne die Augen zugehalten hätte, was natürlich bei Bildern im Kopf wenig bringt^^. Frau Büttner schreckt definitv nicht vor Gewaltszenen zurück. Das Buch ist aber auch sehr emotional und man fühlt die ganze Zeit mit den Charakteren mit.

    Die Charaktere haben es in diesem Buch nicht wirklich leicht. Sie stehen vor großen Herausforderungen und wachsen über sich hinaus. Larissa zeigt in diesem Band wie stark sie wirklich ist - und Mann, diese Frau hat Power. Chris ist auch in diesem Band sehr tapfer. Beide geben niemals auf und kämpfen für ihre Liebe und ihr Leben. In diesem Band lernen wir eine neue Seite an Dave kennen, was mir sehr gut gefallen hat und Dave nun zu einen meiner Lieblingscharaktere macht. Er hat defintiv ein riesengroßes Herz und würde für seine Freunde alles tun. Als Gegenpart zu den vielen guten Charakteren stellt uns die Autorin Anthony vor, der ein wirklich grausamer Mann ist. Es macht ihm eindeutig Spass Menschen zu quälen.

    Die Geschichte ist auf alle Fälle ziemlich spannend und die vielen Handlungsstränge, die gleichzeitig passieren, werden sehr gekonnt kombiniert und erst am Schluss zusammengeführt. Apropo Schluss - da gibt es leider mal wieder einen ziemlich fiesen Cliffhanger, der einen nach dem nächsten Band lechzen lässt.


    Fazit:
    Gelungene Fortsetzung, die sehr spannend war - von mir 5 von 5 Sternen ;)

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Ruby-Celtics avatar
    Ruby-Celticvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Definitiv eine Dystopie, die mehr Aufmerksamkeit erhalten sollte!
    Definitiv eine Dystopie, die mehr Aufmerksamkeit erhalten sollte!

    Die Schreibweise ist in diesem Band um einiges rasanter, kampfintensiver und stärker wie ich finde. Die Gefühle werden auch intensiver übermittelt, liegen sie jedoch diesmal eher im Bereich der Angst und der Verlorenheit.

    Erzählt wird die Geschichte aus verschiedenen Sichtweisen, einfach damit man ein perfektes Rundumbild bekommt. Dabei geben uns Larissa, Chris, Dave und Anthony immer wieder Einblicke und wir können genau nachvollziehen wie verzwickt die Situationen in den verschiedensten Bereichen ist.

    Larissa ist in diesem Band schon um einiges taffer und reifer geworden wie ich finde. Sie hat noch immer ihren Sturrkopf und dennoch kämpft sie jetzt für eine ganz bestimmte Sache mit allem was sie hat. Sie gibt nicht auf und das ist ein bewundernswerter Charakterzug an ihr.

    Chris erleben wir dieses Mal sehr nachdenklich, was an seiner eigentlichen Situation liegt welche nicht die positivste Lage hat. Er kämpft wie ein Löwe und gibt nicht auf, ganz egal was noch vor ihm liegt. Beängstigend und faszinierend zur gleichen Zeit. Hier überlegt man wirklich, ob man das ebenso könnte.

    Anthony ist ein Charakter, den ich von Beginn an nicht mochte. Er ist schleimig, nicht richtig durchschaubar und einfach so vielseitig in seinen Worten und Taten. Auf der einen Seite kommt er einem wirklich freundlich und nett vor, aber wenn man erstmal die andere Seite gesehen hat bekommt man regelrecht Angst vor ihm. Er ist ein bleibender Charakter, der den Leser zum schaudern und nachdenken bringt sodass er letztlich seinen Teil in der Geschichte fest verankert.

    Die Charaktere hatten auch in diesem Band wieder alle ein Wesen, man konnte sie sich vorstellen und mit ihnen gemeinsam fühlen. Was allerdings auch nicht immer so berauschend war, gerade wenn es mal wieder zur Sache ging und Schmerzen vorprogrammiert waren.

    Emotionen bekommt man in diesem zweiten Band zu den rasanten Aktionzenen kostenlos geliefert, sodass man erschaudert, die Luft anhält, Tränchen verdrückt oder einfach ängstlich darauf wartet was uns als nächstes erwartet. Die Autorin versteht es, die Gefühle sehr intensiv zu projizieren, sodass der Leser ein Teil des ganzen wird.

    Die Story wurde von der Autorin sehr gut umgesetzt, wobei es für mich etwas zu viel Kampf- bzw. Folterszenen hatte. Ich bin doch ein zart besaiteter Mensch und liebe dennoch Dystopien, aber in diesem Fall war es mir teilweise einfach etwas zu viel. Es hatte kein Ende in Sicht und auch wenn es zum Inhalt an sich gepasst hat, war ich teilweise an einem Punkt angelangt wo es für mich wirklich gereicht hatte.

    Dennoch wurde alles sehr gut ausgearbeitet. Man wurde als Leser mitgerissen, wollte wissen wie es weitergeht, wurde immer mal wieder in komplett falsche Richtungen geschoben um schlussendlich doch eine ganz andere Lösung oder ein Problem einzubauen. Als Leser wird einem eine rundum gelungene und spannungsgeladene Story geboten, die einen regelrecht durch das Buch hindurchzieht.

    Mein Gesamtfazit:


    Mit diesem zweiten Band hat die Autorin es geschafft, ihr Niveau vom ersten Band zu halten bzw. teilweise noch zu steigern. Die Story an sich war sehr spannungsgeladen, überbrachte unglaublich viele Emotionen und hat mich als Leser regelrecht über die Seiten fliegen lassen.

    Definitiv eine Dystopie, die mehr Aufmerksamkeit erhalten sollte!

    Kommentieren0
    6
    Teilen
    KristinSchoellkopfs avatar
    KristinSchoellkopfvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Band II - noch besser, als dessen Vorgänger
    Mehr! Mehr! Mehr!

    Ich habe mein Exemplar des Romans direkt von Gabi Büttner zugeschickt bekommen, vielen Dank an dieser Stelle!

    Seit ich den ersten Teil gelesen habe, wurde dessen Cover ausgetauscht und das des zweiten Bandes angepasst. Ich persönlich mag die neuen Cover sehr gern, da sie dem Betrachter einen dystopischen Inhalt des Buches voraussagen und schlichtweg neugierig machen.

    Die Handlung setzt an der des ersten Bandes an und nimmt den Leser sehr schnell wieder in ihren Bann. Da ich Euch noch nichts verraten möchte, kann ich nur sagen, es wird spannender, denn je!
    Ich mag es sehr, wenn ich in einem Buch sehr schnell wieder Teil des Geschehens bin, ohne mich nochmals einlesen zu müssen. Es ist schon einige Monate her, seit ich den ersten Band lesen durfte und ich war sofort wieder gefesselt von Band II.

    Die Charaktere sind, wie ich schon in der Rezension zu Band I erwähnt habe, nicht statisch, sondern entwickeln sich konstant. Genau aus diesem Grund finde ich diese Reihe so spannend, da der Leser die Charaktere zwar kennt, deren Entwicklungen jedoch nicht voraussehen kann, genauso wenig wie deren Reaktionen.

    Gabi Büttners Schreibstil ist sehr authentisch, was das Gefühl des Eintauchens in die Geschichte noch verstärkt. Ich liebe Bücher, welche mich aus der Realität entführen und mich so schnell auch nicht mehr loslassen.


    Fazit
    "LiebesTod" ist eine mehr als gelungene Fortsetzung der "Die Macht der Clans"-Reihe, welche mich begeistert hat. 

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    NalaLayocs avatar
    NalaLayocvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: "LiebesTod" überrascht mit viel Action, Spannug und Emotionen.
    Noch besser als Band 1!

    »Der Krieg, den du nie wagtest: Er beginnt genau hier.«

    Ihr glaubt gar nicht, wie sehr ich Band 2 der Dystopie entgegengefiebert habe. Band 1 endete nämlich mit einem ziemlich fiesen Cliffhanger und deshalb habe ich mich sofort auf das Buch gestürzt, nachdem die Autorin es mir zur Verfügung gestellt hatte.

    Was soll ich sagen? Ich wurde nicht enttäsucht. Im Gegenteil!

    Schon gleich von der ersten Seite war ich gefangen von der Geschichte. Larissa, Chris, Dave und die anderen wieder zu treffen war einfach wie Heimkommen.

    Gleichzeitig finde ich, dass Larissa sich weiterentwickelt hat. Sie ist immr noch der eigensinnige Sturkopf, den ich bereits in mein Herz geschlossen habe. Aber hier schien es mir, ihre Wille und ihr Mut wurden auf die richtigen Bahnen gelenkt, fokussiert auf die Sache, für die sie nun kämpft.

    Aber neben meinen Lieblingen aus Band 1 tauchen in Band 2 neue Verbündete und vor allem neue Widersacher auf. Und dann ist da noch Anthony.

    Auch nach Beenden des Buches stehe ich ihm mit gemischten Gefühlen entgegen. Es passiert nicht oft, dass ein Charakter mich selbst nach dem Lesen noch so beschäftigt und so präsent in meinem Kopf bleibt. Nun, aber bei Anthony weiß ich allerdings nicht, wie ich das nun deuten soll.

    Aber genau das hat das Buch vor allem bei mir ausgelöst: Emotionen. Die Geschichte hat mich von Seite eins an abgeholt und mitgenommen. Ich hatte Herzrasen, Tränen in den Augen, habe die Luft angehalten und an manchen Stellen einfach nur pure Genugtuung empfunden.

    »Sicherheit ist nichts als ein Wort. Eien Illusion, geschaffen, um die Bevölkerung zu beruhigen.«

    Das hängt natürlich auch damit zusammen, wie viel Action dieses Buch beinhaltet. Es geht Schlag auf Schlag und unterscheidet sich damit von Band 1. Auch dieser war sehr spannend, aber lange noch nicht so actionreich wie Band 2.

    Der Schreibstil der Autorin konnte mich auch hier wieder komplett überzeugen. Die Dialoge wirkten echt und lockerten oft die Stimmung auf, sodass ich mir stellenweise auch ein Grinsen nicht verkneifen konnte.

    »Mein Freunde nennen mich Dave. Falls wir das hier überleben, darfst du dir meinen Namen gerne ins Kopfkissen sticken lassen.«

    Eine rundum gelungene Geschichte!

    Mein Fazit

    "LiebesTod" überrascht mit viel Action, Spannug und Emotionen. Band 1 hat die Messlatte schon hoch gelegt, aber Band 2 hat noch einmal alles getoppt.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    magda_1506s avatar
    magda_1506vor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Suuuper Dystopie, mit tollen Charakteren, mega coolem Twist und ganz viel Action! Noch besser als Teil eins!
    Kommentieren0
    ShellyArgeneaus avatar
    ShellyArgeneauvor 6 Monaten
    Falki83s avatar
    Falki83vor 2 Jahren

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks