Gabi Neumayer

 3.9 Sterne bei 146 Bewertungen
Gabi Neumayer

Lebenslauf von Gabi Neumayer

Gabi Neumayer, geboren 1962, lebt und arbeitet in Bergheim. Nach dem Studium der Linguistik in Köln arbeitete sie als Fachautorin für verschiedene Zeitschriften und Loseblattwerke, schrieb Ratgeber über verschiedene Themen auf dem Gebiet des berufliches Schreiben und betreute als Lektorin zahlreiche Sachbücher. Inzwischen schreibt sie vor allem für Kinder – unter anderem Krimis, Science-Fiction-Geschichten, deutsch-englische Lernkrimis und Bände für die Sachbuchreihe „Frag doch mal die Maus!“. Seit sie lesen kann, ist sie begeistert von der Science-Fiction-Literatur. Zuerst arbeitete sie sich durch den gut gefüllten Bücherschrank ihres Vaters, der überquoll von Kurzgeschichten und Romanen von Isaac Asimov, Robert A. Heinlein, Kate Wilhelm, Robert Sheckley, Arthur C. Clarke, Theodore Sturgeon und vielen anderen. Später entdeckte sie dann selbst AutorInnen wie Nancy Kress, Orson Scott Card, Robert J. Sawyer und John Scalzi. Kein Wunder, dass auch in ihren Geschichten für Kinder Science-Fiction-Themen immer wieder eine Rolle spielen. 2012 erscheint mit „Als die Welt zum Stillstand kam“ ihr erster großer Science-Fiction-Jugendroman. Gabi Neumayer betreut außerdem seit fast fünfzehn Jahren als Chefredakteurin den Autorennewsletter „The Tempest" von autorenforum.de. Homepages: www.gabineumayer.de und - speziell zum SF-Roman "Als die Welt zum Stillstand kam" - stillstand.gabineumayer.de (komplett neu ab 20. August 2012)

Alle Bücher von Gabi Neumayer

Sortieren:
Buchformat:
Als die Welt zum Stillstand kam

Als die Welt zum Stillstand kam

 (82)
Erschienen am 01.08.2012
Der Blog des geheimnisvollen Sherwood Holmes

Der Blog des geheimnisvollen Sherwood Holmes

 (18)
Erschienen am 17.02.2016
Der Schatz des Listigen Lars

Der Schatz des Listigen Lars

 (14)
Erschienen am 11.07.2016
Der verflixte Fluch des Kraken

Der verflixte Fluch des Kraken

 (10)
Erschienen am 17.08.2015
Undercover City

Undercover City

 (5)
Erschienen am 18.08.2014
Als die Welt zum Stillstand kam: Roman

Als die Welt zum Stillstand kam: Roman

 (2)
Erschienen am 20.08.2012
Erst ich ein Stück, dann du - Dinosaurier

Erst ich ein Stück, dann du - Dinosaurier

 (1)
Erschienen am 21.03.2011

Neue Rezensionen zu Gabi Neumayer

Neu
cecilyherondale9s avatar

Rezension zu "Als die Welt zum Stillstand kam" von Gabi Neumayer

Tore in der Zukunft?
cecilyherondale9vor 7 Monaten

Ich rezensiere das Buch "Als die Welt zum Stillstand kam" von Gabi Neumayer.

Cover:
Auf dem Cover sieht man ein Mädchen von hinten, das in der Abendröte, von einem Hügel aus auf die Stadt unter ihr schaut.

Inhalt:
Die Freunde Celie, Alex und Bernie könnten ein rasantes Leben genießen und sich sehen, wann und wo immer sie wollten. Doch der tragische Tod von Celies Mutter, Erfinderin des Tornetzes, hat einen Schatten auf ihre Freundschaft geworfen. In ihrer Trauer will Celie alles hinter sich lassen. Bis plötzlich die Katastrophe eintritt – das Netz versagt. Wie alle anderen auch sitzen die drei Freunde fest: Alex in Berlin, Celie in Irland, Bernie in der mecklenburgischen Wildnis. Jeden Tag fällt die Welt um sie herum ein Stück mehr auseinander: Städte ohne Strom und Wasser werden zu Todesfallen, Krankheit, Hunger und Gewalt breiten sich aus. Die zivilisierte Welt kollabiert. Celie, Alex und Bernie müssen jeder für sich ums Überleben kämpfen. Und sie müssen einander finden. Denn vielleicht hat der Tod von Celies Mutter etwas mit dem Zusammenbruch des Netzes zu tun ...

Das Buch ist sehr spannend geschrieben und auch sehr fesselnd. Der Erzähler ist abwechselnd bei Alex, celie und Bennie und es wird jedesmal als Überschrift geschrieben wo sie jeweils sind, sodass man nicht den Überblick verliert. Es passiert am anfang leider ab und zu doch. Vorallem wenn die Kapitel "der Rest der Welt" an der Reihe sind.
Die Idee dinde ich sehr gut, denn es ist rein Theoretisch denkbar, dass es irgendwann möglich sein wird, sich mithilfe von Toren, die auf Wissenschaft beruhen, teleportieren kann. Das macht die Geschichte noch reeller und noch faszienierender.
Ich empgehle das Buch weiter und gebe 4 Sterne.

Kommentieren0
53
Teilen
A

Rezension zu "Der Blog des geheimnisvollen Sherwood Holmes - Der Fall des Seifenkönigs" von Gabi Neumayer

Der Blog des geheimnisvollen Sherwood Holmes - Der Fall des Seifenkönigs
alanrickvor 2 Jahren

Wenig spannend

Kommentieren0
1
Teilen
Annejas avatar

Rezension zu "Der Blog des geheimnisvollen Sherwood Holmes - Der Fall des Seifenkönigs" von Gabi Neumayer

Was man mit Seife so alles machen kann
Annejavor 2 Jahren

Ach Sherlock Holmes, was würdest du wohl tun wenn man dich auf dieses Buch hinweisen würde? Würdest du es dir ansehen oder es mit einem Fingerzeig aus deiner Reichweite entfernen lassen? Ich würde ihm raten es sich doch wenigstens einmal anzusehen. Schon allein weil Watson im Buch kein angesehener Militärarzt ist sondern der Treue, immer für Abenteuer und Futter zu habende Hamster. Zudem heißt Holmes nicht Sherlock sondern Sherwood, aber dies sind wohl die einzigen Unterschiede, denn ansonsten sind sich die beiden verdammt ähnlich. Ok Sherwood behandelt Watson besser, das muss man ihm schon zu gute halten. Und wer kennt nicht den Erzfeind von Holmes? Moriaty, das Genie der Unterwelt. Natürlich durfte dieser nicht fehlen. Holmes ohne Moriaty? Das geht einfach nicht. Und natürlich ist er dabei.... nur eben anders. Denn unser alt bekannter Schurke hat anscheinend seine Liebe zu Möhren entdeckt und heißt zumindest in diesere Buchreihe Möhren-Arty. Schon auf der ersten Seite schmunzelte ich fröhlich vor mich hin und konnte den Namen " Möhren-Arty" garnicht oft genug geistig wiederholen. Natürlich gibt es noch weitere Charaktere wie die gute Mrs. Hudson welche für Sherwood den Haushalt tätigt. Doch was macht man wenn eine gewisse Mrs. zu einer Hochzeit fährt und einen frustrierten, verwirrten und teils auch überforderten Holmes zurück lässt? Es entsteht das Chaos. Denn wenn man es nicht gewöhnt ist die Wäsche zu machen oder einen Tee zu zubereiten kann dies ein Abenteuer für sich sein. Da Mrs. Hudson aber anscheinend das Internet für sich entdeckt hat, kann sie Holmes wenigstens über seinem Blog zu Rate stehen.Wo wir wohl endlich beim Thema sind. Denn die Erzählweise ist mehr als unüblich. Denn um den Fall des Seifenkönigs lösen zu können, müssen wir Holmes´Blog lesen. Schon das alleine fand ich sehr unterhaltsam, aber es wird noch besser. Denn nach jedem Post des Detektivs können wir sehen wie viele ihn geliked haben und erhaschen den Blick auf ein paar sehr lustige Kommentare von Sherwood-Fans. Natürlich wird nicht nur über den Fall diskutiert, sondern oftmals werden auch private Dinge oder spirituelle Weisheiten mit hineingebracht. Auch diese Idee fand ich mehr als gut, leider überzeugte mich die Umsetzung nicht da die Anzahl der Kommentatoren zu gering war. Immer die Sorgen, Probleme oder Infos der selben Personen zu lesen war doch sehr langweilig. Auch die Auseinandersetzungen gerieten schnell mal aneinander. Hilfe für den Fall brachte keiner von Ihnen. Man merkt den Buch an das es für Kinder gemacht wurde und nicht für Erwachsene. Diese sollten sich doch lieber an den echten Sherlock halten und den Kindern ihren Sherwood lassen. Trotzdem würde ich mir wünschen den nächsten Band vielleicht etwas mehr Fülle zu verleihen und die Blogleser mehr in den Fall zu intigrieren. Leider habe ich den Vorgänger nicht gelesen, werde dies aber je nach Möglichkeit nachholen. Denn ein paar Fragen bildeten sich doch während des Lesens. Jene stelle ich allerdings der Autorin selbst. Ich empfand das Buch selbst sehr gelungen. Die Illustrationen von Alexander von Knorre sind mehr als gelungen und sprießen nur von Kreativität und Einfallsreichtum. Ein Buch das auf jeden Fall auffällt und es auch verdient hat.

Kommentieren0
12
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
GabiNeumayers avatar

Ein junger Meisterdetektiv, gestohlene Diamanten – und rätselhafte Einbrüche in eine Seifenfabrik ...


Worum geht‘s in dem Buch „Der Fall des Seifenkönigs“?

Sherwood Holmes, der genialste Meisterdetektiv unserer Zeit, löst im Verborgenen einen Fall nach dem anderen. Und damit die Welt endlich von seinen Großtaten erfährt, schreibt die Spürnase inzwischen einen Blog.

Diesmal suchen gleich zwei verzweifelte Männer seine Hilfe: Dem Millionär Fortescue wurden kostbare Diamanten geraubt – und dem Seifenfabrikanten Molesworth hat man unbezahlbare Seifenskulpturen gestohlen.

Während Sherwood seine geniale Lösung dieser beiden Fälle entwickelt, haben die Kommentatoren seines Blogs wieder freche Bemerkungen und wenig hilfreiche Tipps auf Lager. Ganz abgesehen davon, dass sich zwischen zweien von ihnen eine ganz eigene Geschichte entspinnt ...

Hier findet ihr eine Leseprobe. (Unten auf der verlinkten Seite, bei den Downloads.)


Wer kann mitmachen?

Ich freue mich über Spürnasen, Sherlock-Holmes-Fans und und Kinder ab zehn Jahren, die allein oder mit einem Erwachsenen mitlesen wollen. Erwachsene, die (mit oder ohne Kinder) mitlesen möchten, sind ebenfalls willkommen!

Achtung: Bitte keine jüngeren Kinder anmelden – Sherwood drückt sich manchmal ziemlich umständlich aus ... (siehe Leseprobe)


So geht‘s!

Wenn ihr mitmachen wollt, beantwortet in eurer Bewerbung bitte diese Frage: „Was gefällt dir an Sherlock Holmes?“ Schreibt auch dazu, warum ihr bei der Leserunde dabei sein wollt und wie alt ihr seid.

Der Verlag, Knesebeck, stellt 10 Bücher für diese Leserunde zur Verfügung. Aber natürlich kann sich auch jede/r mit einem eigenen Exemplar beteiligen. Ab dem 18. August ist das Buch im Handel erhältlich.

Schreibt eure Bewerbung bitte bis zum 18. August. Die Leserunde beginnt dann offiziell am 22.


Und was noch?

Wer bis zum 10. September die Aufgabe im Thema „Blog-Aufgaben“ erfüllt, kann etwas gewinnen. Was? Das erfahrt ihr am 22. August!


Die Sherwood-Erfinderin

Ich bin übrigens die Kinderbuchautorin Gabi Neumayer, und ich habe „Sherwood“ erfunden. Klar, ich wäre gern so clever wie Sherwood Holmes – aber man kann nicht alles haben ... Etwa 45 Kinderbücher habe ich bisher geschrieben, darunter Science-Fiction-Geschichten, englische Lernkrimis, Agenten- und Piratengeschichten, Bilderbücher und Kindersachbücher, zum Beispiel für die Reihe: „Frag doch mal die Maus“. Mehr Infos gibt es auf meiner Homepage.

Zur Leserunde
GabiNeumayers avatar

Ein junger Meisterdetektiv, ein gefährlicher Feind – und jede Menge verschwundene Tiere ...


Worum geht‘s in dem Buch „Der Fall der verschwundenen Nashörner“?

Sherwood Holmes, der genialste Meisterdetektiv unserer Zeit, löst im Verborgenen einen Fall nach dem anderen. Aber wie soll so die Welt jemals von seinen Großtaten erfahren? Die Spürnase entschließt sich, seine Abenteuer in einem Blog niederzuschreiben.

Im ersten Fall bekommt er es mit Großwildjägern zu tun, als Nashörner, Elefanten und Löwen aus den Zoos in aller Welt verschwinden. Sherwood reist mit seinem Hamster Dr. Watson in die Sahara. Doch Erzfeind Möhren-Arty ist ihm dicht auf den Fersen ...

Und auch das mit dem Bloggen hat Sherwood sich anders vorgestellt. Denn die Kommentatoren seines Blogs erstarren keineswegs in Ehrfurcht vor Sherwoods Genie, sondern haben jede Menge freche Bemerkungen auf Lager.


Wer kann mitmachen?

Ich freue mich über Spürnasen, Sherlock-Holmes-Fans und und Kinder ab zehn Jahren, die allein oder mit einem Erwachsenen mitlesen wollen. Erwachsene, die (mit oder ohne Kinder) mitlesen möchten, sind ebenfalls willkommen!


So geht‘s!

Wenn ihr mitmachen wollt, beantwortet in eurer Bewerbung bitte diese Frage: „Wenn du DetektivIn wärst, welche Fälle würdest du gern lösen?“ Schreibt auch dazu, warum ihr bei der Leserunde dabei sein wollt.

Der Verlag, Knesebeck, stellt 10 Bücher für diese Leserunde zur Verfügung. Aber natürlich kann sich auch jede/r daran beteiligen, der ein eigenes Exemplar hat. Ab dem 17. Februar ist das Buch im Handel erhältlich.

Schreibt eure Bewerbung bitte bis zum 15. Februar. Die Leserunde beginnt dann am 20.


Ach ja ...

Wer bis zum 15. März eine der Aufgaben im Thema „Spürnasen-Aufgaben“ löst und hier postet, kann etwas gewinnen. Am 20. Februar findet ihr die Aufgaben hier - und dann verrate ich auch, was es zu gewinnen gibt.


Die Sherwood-Erfinderin

Ich bin übrigens die Kinderbuchautorin Gabi Neumayer, und ich habe „Sherwood“ erfunden. Klar, ich wäre gern so clever wie Sherwood Holmes – aber man kann nicht alles haben ... Etwa 40 Kinderbücher habe ich bisher geschrieben, darunter Science-Fiction-Geschichten, englische Lernkrimis, Agenten- und Piratengeschichten, Bilderbücher und Kindersachbücher, zum Beispiel für die Reihe: „Frag doch mal die Maus“. Mehr Infos gibt es auf ihrer Homepage

Zur Leserunde
GabiNeumayers avatar

Fünf junge Piraten, ein verheerender Sturm und ein Riesenkrake!

Worum geht‘s in dem Buch „Der verflixte Fluch des Kraken“?

Im Vergessenen Meer liegen, eingeschlossen zwischen der Lichtbarriere und dem Mahlstrom, die Inseln der Piraten. Mick, Lili, Gordon, Stevie und Susa träumen davon, hinaus ins Unbekannte zu segeln – und dort Micks verschollenen großen Bruder Ben zu finden. Mit dem Gold aus dem Schatz, den sie gefunden haben (nachzulesen in: „Der Schatz des Listigen Lars“), lassen sie darum ein großes Schiff bauen. Aber ein gewaltiger Sturm zerstört das Schiff und alle Holzvorräte im Vergessenen Meer. Was tun? 

In der Bücherei finden die fünf Piraten Hinweise auf eine „verlorene Insel“, auf der angeblich viele Bäume wachsen. Aber der Weg dorthin ist durch einen Strudel versperrt, in dem ein Riesenkrake hausen soll ...

Wenn ihr in den Anfang des Buches reinschmökern möchtet, klickt einfach hier

Wer kann mitmachen?

Ich freue mich über Kraken, Piraten und Kinder ab acht Jahren, die allein oder mit einem Erwachsenen mitlesen wollen. Und ebenso über Erwachsene, die (mit oder ohne Kinder, Piraten oder Kraken) mitlesen möchten. 

So geht‘s!

Ihr möchtet mitmachen? Dann beantwortet in eurer Bewerbung bitte diese Frage: „Wärst du gern mal mit deinen Freunden auf einer einsamen Insel?“ Schreibt auch kurz, warum ihr bei der Leserunde dabei sein wollt.

Der Verlag, Gulliver, stellt 10 Bücher für diese Leserunde zur Verfügung. Aber natürlich kann sich auch jede/r daran beteiligen, die/der ein eigenes Exemplar hat. Ich freue mich auf viele neue PiratenfreundInnen – und hoffe, einige alte Bekannte aus der Leserunde zu „Der Schatz des Listigen Lars“ wiederzutreffen!

Schreibt eure Bewerbung bitte bis zum 13. September, die Leserunde startet dann am 20. Bis dahin, wir sehen ... äh ... wir lesen uns!

Noch mehr gewinnen?

Wer bis zum 11. Oktober die Aufgabe im Thema „Kraken-Aufgabe“ löst und hier postet, kann etwas gewinnen. Mehr dazu, wenn die Leserunde beginnt.

Die Kraken-Erfinderin

Ich bin übrigens die Kinderbuchautorin Gabi Neumayer, und ich habe „Der verflixte Fluch des Kraken“ geschrieben. 

Außer Kraken mag ich auch noch Flughunde, Science-Fiction-Geschichten, das Meer, Singen ... Na, und noch jede Menge mehr. Ungefähr 40 Kinderbücher sind bisher von mir veröffentlicht worden. Wer Lust hat, mehr darüber und über mich zu erfahren, kann mich ja mal auf meiner Homepage besuchen. 
GabiNeumayers avatar
Letzter Beitrag von  GabiNeumayervor 3 Jahren
Und ich danke euch!
Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Gabi Neumayer im Netz:

Community-Statistik

in 241 Bibliotheken

auf 39 Wunschlisten

von 4 Lesern aktuell gelesen

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks