Gabor von Vaszary

 4.2 Sterne bei 19 Bewertungen
Autor von Monpti, Sie und weiteren Büchern.

Alle Bücher von Gabor von Vaszary

Sortieren:
Buchformat:
Gabor von VaszaryMonpti
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Monpti
Monpti
 (15)
Erschienen am 16.02.2009
Gabor von VaszaryMit 17 beginnt das Leben.
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Mit 17 beginnt das Leben.
Mit 17 beginnt das Leben.
 (1)
Erschienen am 01.01.1961
Gabor von VaszaryDer Teufel schläft nicht
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Der Teufel schläft nicht
Der Teufel schläft nicht
 (1)
Erschienen am 01.01.1967
Gabor von VaszaryGabor von Vaszary: Mit 17 beginnt das Leben
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Gabor von Vaszary: Mit 17 beginnt das Leben
Gabor von Vaszary: Mit 17 beginnt das Leben
 (1)
Erschienen am 01.01.1961
Gabor von VaszaryGabor von Vaszary: Frühlingsregen
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Gabor von Vaszary: Frühlingsregen
Gabor von Vaszary: Frühlingsregen
 (0)
Erschienen am 01.01.1967
Gabor von VaszaryGabor von Vaszary: Wenn man Freunde hat - Pariser Geschichten
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Gabor von Vaszary: Wenn man Freunde hat - Pariser Geschichten
Gabor von VaszarySie
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Sie
Sie
 (1)
Erschienen am 01.03.1990
Gabor von VaszaryWenn man Freunde hat . . .
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Wenn man Freunde hat . . .
Wenn man Freunde hat . . .
 (1)
Erschienen am 01.02.1990

Neue Rezensionen zu Gabor von Vaszary

Neu
Neuneuneugierigs avatar

Rezension zu "Monpti" von Gabor von Vaszary

Eine kurzweilige Geschichte, mit Moralvorstelungen des vergangenen Jahrhunderts
Neuneuneugierigvor einem Jahr

"Monpti" so nennt die junge Französin Anne-Claire den ungarischen Studenten, dem sie sehr zugetan ist. Sie treffen sich in einem Park, von da an immer wieder. Sie erleben die erste große Liebe zusammen, inklusive kleinere Streits, Problemen die keine sind, Eifersucht und Versöhnung. Anne-Claire lässt sich nie nach Hause begleiten und erzählt sie sei eine reiche Tochter. Dabei ist sie so arm wie ihr Monpti, ...

Dieses Buch stand lange auf meiner Wunschliste, da ich ein großer Romy Schneider Fan bin und dieses Buch in den 50zigern verfilmt wurde.
Es ist in kleines feines Buch mit Moralvorstellungen vergangener Zeiten. Man leidet und liebt mit den beiden, obwohl einem manches schon sehr naiv vorkommt.
Eine liebevolle harmlose Geschichte, die unterhält und schmunzeln lässt. Für jeden Romy Fan und Paris-Liebhaber ein muss ;)

Kommentieren0
1
Teilen
divergents avatar

Rezension zu "Monpti" von Gabor von Vaszary

Monpti
divergentvor 3 Jahren

"Monpti" erzählt eine wunderschöne Liebesgeschichte von zwei jungen Menschen in Paris nach dem zweiten Weltkrieg. Übrigens auch die Verfilmung mit Romy Schneider und Horst Buchholz ist wirklich sehenswert!

Kommentieren0
51
Teilen
L

Rezension zu "Monpti" von Gabor von Vaszary

Rezension zu "Monpti" von Gabor von Vaszary
Liebes_Buchvor 6 Jahren

"Monpti" von Gabor von Vaszary ist kein politisch korrektes Buch. Monpti, ein ungarischer Student, ist Chauvinist und seine Freundin, die Französin Anne-Claire, Jungfrau. Beide sind arm und haben den Kopf voller Flausen. Monpti möchte Anne-Claire endlich ins Bett kriegen, Anne-Claire träumt vom heiraten. Beide sind auch irgendwie katholisch, was das Leben arg erschwert. Zufällig kommt Monpti schliesslich dahinter, dass Anne-Claire ihm ein Lügenmärchen aufgetischt hat; dann geschieht ein Unglück. Vaszary ist ein ungeheuer charmanter Autor, der einen mit seinem Witz und seinen verrückten Ideen zum Lachen bringt. Die Figur des Monpti ist sehr exotisch- er ist arm und hat keine wirklichen Karrierepläne. Stattdessen lebt er so vor sich hin, zeichnet und denkt an seine Freundin. Wenn er Geld hat, kauft er Anne-Claire teure Sachen, die sie dann kaputt macht, um ihm zu beweisen, dass sie ihn um seiner selbst willen liebt. Man leidet als Leser mit, weil man weiss, wie arm sie sind. Monpti lebt wenn überhaupt dann nur von Kakao, sonst hungert er. Auch einen Mantel hat er nicht mehr. Trotzdem gibt er grosszügige Trinkgelder. Anne-Claire ist vernünftiger, seit ihre Eltern tot sind, hält sie sich mit einem Job über Wasser, trotzdem schämt sie sich und träumt von einem schönen Leben. Leider gibt es kein Happy End. Dieses Buch hat etwas Faszinierendes. Ich möchte auch mal aus Wut auf den ganzen Scheiss Geld wegwerfen- pfui!!!

Kommentieren0
9
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 27 Bibliotheken

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks