Gabor von Vaszary Monpti

(12)

Lovelybooks Bewertung

  • 9 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(4)
(4)
(4)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Monpti“ von Gabor von Vaszary

Monpti ist der Kosename, den die kleine Pariserin Anne-Claire dem jungen ungarischen Studenten gibt, dem sie auf rührende Weise anhängt und der sie auch mit ihren kleinen Lügen und ihrer reinen Seele glühend liebt. Monpti ist dem Zauber der Seinestadt erlegen, trotz seiner ergreifenden Bohème- Mittellosigkeit. Noch mehr jedoch dem Zauber jener blutjungen Frau, die er eines Tages im Park trifft und deren Bild ihn von nun an nicht mehr losläßt. Mitten im tosenden Paris, im Laternenschein der kleinen Gassen und der großen Boulevards blüht das Wunder zwischen zwei großen Kindern auf, und wir erleben alles, was die Liebe ausmacht: kleinen Streit, unsinnige Probleme, Szenen der Eifersucht, innige Versöhnung. Es ist die Welt der Verliebten, wie sie gerade in Paris aufs schönste erblühen kann. Doch Anne-Claire hat ein Geheimnis: Sie läßt sich nie nach Hause begleiten und spielt ihrem Monpti vor, sie sei ein Mädchen aus reichem Haus. Dabei ist sie so arm wie ihr Geliebter, der erst im letzten Moment, als alles zu spät scheint, ihren hilflosen Versuchen, ihm zu imponieren, auf die Spur kommt. Das alles ist von hinreißendem Schwung, anmutig, voller Witz und Geist, voller Humor und leiser Trauer und damit so reizvoll und kühn, daß es wie das erlebte Paris die Leserinnen und Leser mitten ins Herz trifft.

Ein MUSS für Romy Schneider Fans

— Neuneuneugierig

Stöbern in Romane

Winterengel

Liebenswerte Geschichte mit Protagonisten die man einfach gerne haben muss :).

H.C.Hopes_Lesezeichen

Leere Herzen

Konnte mich nicht überzeugen

dartmaus

Die Lichter von Paris

Ganz nett, aber mehr nicht.

sanrafael

Mudbound – Die Tränen von Mississippi

Mitreißendes Buch über Rassismus.

EmmaBunny

Macadam oder Das Mädchen von Nr. 12

Zutiefst menschlich sind diese tollen Erzählungen, die einen inne halten lassen.

talisha

Lied der Weite

Was ist ein gelingendes Leben? Warmherziger Roman um diese Frage; Figuren, die man mit nach Hause nehmen möchte. Großartig!

alasca

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Eine kurzweilige Geschichte, mit Moralvorstelungen des vergangenen Jahrhunderts

    Monpti

    Neuneuneugierig

    17. July 2017 um 15:08

    "Monpti" so nennt die junge Französin Anne-Claire den ungarischen Studenten, dem sie sehr zugetan ist. Sie treffen sich in einem Park, von da an immer wieder. Sie erleben die erste große Liebe zusammen, inklusive kleinere Streits, Problemen die keine sind, Eifersucht und Versöhnung. Anne-Claire lässt sich nie nach Hause begleiten und erzählt sie sei eine reiche Tochter. Dabei ist sie so arm wie ihr Monpti, ... Dieses Buch stand lange auf meiner Wunschliste, da ich ein großer Romy Schneider Fan bin und dieses Buch in den 50zigern verfilmt wurde. Es ist in kleines feines Buch mit Moralvorstellungen vergangener Zeiten. Man leidet und liebt mit den beiden, obwohl einem manches schon sehr naiv vorkommt. Eine liebevolle harmlose Geschichte, die unterhält und schmunzeln lässt. Für jeden Romy Fan und Paris-Liebhaber ein muss ;)

    Mehr
  • Monpti

    Monpti

    divergent

    14. October 2015 um 11:16

    "Monpti" erzählt eine wunderschöne Liebesgeschichte von zwei jungen Menschen in Paris nach dem zweiten Weltkrieg. Übrigens auch die Verfilmung mit Romy Schneider und Horst Buchholz ist wirklich sehenswert!

  • Rezension zu "Monpti" von Gabor von Vaszary

    Monpti

    Liebes_Buch

    08. March 2013 um 19:58

    "Monpti" von Gabor von Vaszary ist kein politisch korrektes Buch. Monpti, ein ungarischer Student, ist Chauvinist und seine Freundin, die Französin Anne-Claire, Jungfrau. Beide sind arm und haben den Kopf voller Flausen. Monpti möchte Anne-Claire endlich ins Bett kriegen, Anne-Claire träumt vom heiraten. Beide sind auch irgendwie katholisch, was das Leben arg erschwert. Zufällig kommt Monpti schliesslich dahinter, dass Anne-Claire ihm ein Lügenmärchen aufgetischt hat; dann geschieht ein Unglück. Vaszary ist ein ungeheuer charmanter Autor, der einen mit seinem Witz und seinen verrückten Ideen zum Lachen bringt. Die Figur des Monpti ist sehr exotisch- er ist arm und hat keine wirklichen Karrierepläne. Stattdessen lebt er so vor sich hin, zeichnet und denkt an seine Freundin. Wenn er Geld hat, kauft er Anne-Claire teure Sachen, die sie dann kaputt macht, um ihm zu beweisen, dass sie ihn um seiner selbst willen liebt. Man leidet als Leser mit, weil man weiss, wie arm sie sind. Monpti lebt wenn überhaupt dann nur von Kakao, sonst hungert er. Auch einen Mantel hat er nicht mehr. Trotzdem gibt er grosszügige Trinkgelder. Anne-Claire ist vernünftiger, seit ihre Eltern tot sind, hält sie sich mit einem Job über Wasser, trotzdem schämt sie sich und träumt von einem schönen Leben. Leider gibt es kein Happy End. Dieses Buch hat etwas Faszinierendes. Ich möchte auch mal aus Wut auf den ganzen Scheiss Geld wegwerfen- pfui!!!

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks