Gabriel García Márquez Bericht eines Schiffbrüchigen

(27)

Lovelybooks Bewertung

  • 36 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 4 Rezensionen
(4)
(12)
(11)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Bericht eines Schiffbrüchigen“ von Gabriel García Márquez

Allein auf einem Rettungsfloß in der Karibik, bekämpft ein Schiffbrüchiger tagelang Hunger, Durst und die Gewalt des Meeres. Er überlebt - allen Widrigkeiten zum Trotz. Gabriel García Márquez hat den authentischen Bericht des Matrosen, der mit seinen Kameraden auf einem Kriegsschiff über Bord ging und als einziger das Land erreicht, auf seine unvergleichliche Weise aufgezeichnet und verdichtet.

Wer dieses Buch mochte, dem empfehle ich Der alte Mann und das Meer von E. Hemingway, eine großartige Erzählung! Die beiden Schriftsteller haben sich ein weng dieselbe Aufagbe gestellt.

— einbuchdassesnicht

ein schiffbrüchiger erzählt von seinen 10 einsamen tagen auf see. etwas trocken - kann man aber mal lesen!

— Nele

Stöbern in Romane

Der Sympathisant

Ein kommunistischer Spion unter Exil-Vietnamesen in den USA: Teilweise fesselnd und überraschend amüsant und satirisch-ironisch.

Gulan

Im siebten Sommer

Spannend und emotional. Ein echter Pageturner!

thebooklettes

Als wir unbesiegbar waren

Nicht mein Buch

brauneye29

Menschenwerk

Schwer erträglich. Als Mahnmal und Erinnerung notwendig.

wandablue

Kleiner Streuner - große Liebe

Einfach wundervoll :)

Riannah

Der gefährlichste Ort der Welt

Tiefgründiges Teenager-Drama, das aber keinesfalls nur für junge Erwachsen lesenswert ist.

schnaeppchenjaegerin

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Bericht eines Schiffbrüchigen (Die Kleine Reihe)" von Gabriel García Márquez

    Bericht eines Schiffbrüchigen

    Beagle

    07. August 2011 um 23:47

    Bericht eines Schiffbrüchigen, der zehn Tage lang, ohne zu essen und zu trinken, auf einem Floß trieb, der zum Helden des Vaterlandes ausgerufen, von Schönheitsköniginnen geküsst, durch Werbung reich, gleich darauf durch die Regierung verwünscht und dann für immer vergessen wurde. So steht es am Anfang des Buches „Bericht eines Schiffbrüchigen“ von Gabriel Garcia Márquez geschrieben. Und in der Tat handelt es sich um genau diese Geschichte, die der Matrose Alejandro Velasco im Jahre 1955 erlebte, als er vom 28. Februar bis zum 9. März auf einem kleinen Floß im Karibischen Meer trieb. Von einer hohen Welle über Bord gespült, kann sich Alejandro gerade noch auf das Floß retten, muss aber mit ansehen, wie drei seiner sieben über Bord gegangenen Kameraden vor ihm ertrinken. Von nun an ist er allein und lernt die rauen Seiten der See kennen. Von Hunger und Durst geplagt, von pünktlichen Haien begleitet und von Halluzinationen heimgesucht überlebt er mit Mühe und Not diese Tortur, nur, um danach als Held dazustehen, wofür er nichts getan hat. Márquez schrieb diesen Tatsachenbericht, als er noch Journalist war. Er interviewte zu dieser Zeit den jungen Matrosen nach seinem Abenteuer und brachte die Reportage in 14 täglichen Abschnitten, die nun die Kapitel des Buches darstellen. Von der diktatorischen Militär-Regierung wurde die Zeitung daraufhin geschlossen, da sich auf dem Schlachtschiff unerlaubt Waren befanden, die von den USA nach Kolumbien geschmuggelt wurden und das Schiff somit unfähig machte, nochmals zu wenden, um die Matrosen zu retten. Erst 1970, als Márquez bereits ein anerkannter Schriftsteller war, erschien dieser großartige Bericht gebunden als Buch. Sehr spannend zu lesen!

    Mehr
  • Rezension zu "Bericht eines Schiffbrüchigen" von Gabriel García Márquez

    Bericht eines Schiffbrüchigen

    Nele

    11. August 2010 um 17:13

    Bei dem "Bericht eines Schiffbrüchigen" handelt es sich um eine Reportage über einen Matrosen der Marine, der nach einem Schiffsunglück 10 Tage auf einem Floß über das offene Meer schwimmt. Marquez hat den Matrosen interviewt und für seine Zeitung einen Bericht verfasst und diesen später in Buchform veröffentlicht. Was dem Matrosen innerhalb dieser 10 Tage alles passiert und wie er Hunger und Durst strotzt kann man hier nachlesen. ... Trotzdem das Buch aus den 1950er Jahren stammt ist es nicht veraltet. Es könnte ein Bericht aus heutiger Zeit sein. Trotzdem hat mir das Buch nicht richtig gefallen - dafür dass es ein authentischer Bericht ist gibt es 3 Sterne, leider hat mir trotz der spannenden Geschichte irgendwie etwas gefehlt. Trotzdem kann man dieses Buch mal gelesen haben, das Abenteuer des Matrosen lohnt sich.

    Mehr
  • Rezension zu "Bericht eines Schiffbrüchigen" von Gabriel García Márquez

    Bericht eines Schiffbrüchigen

    Aldona

    23. January 2010 um 18:08

    es war krass, die erfahrung zu teilen was dieser mensch für qualen gelitten hat, 10 tage schiffbrüchig zu sein, ich hätte es nicht so lange ausgehalten !!

  • Rezension zu "Bericht eines Schiffbrüchigen" von Gabriel García Márquez

    Bericht eines Schiffbrüchigen

    Xirxe

    01. November 2009 um 16:11

    Diese Geschichte, die sich tatsächlich ereignet hat, ist schnell erzählt: Mann geht über Bord und treibt 10 Tage ohne Essen, Trinken und Werkzeuge auf einem Floß auf dem Meer bevor er das Festland erreicht. Sollte jemand einen Bericht à la Robinson Crusoe erwarten, wird er/sie enttäuscht. An tatsächlichen Ereignissen geschieht wenig bis nichts. Der Schiffbrüchige, dessen Bericht Marquez aufgezeichnet hat, schildert sachlich und detailliert sein Überleben auf dem Floß. Anschaulich wird dargestellt, wie selbst in Momenten der völligen Verzweiflung und Kraftlosigkeit sein Lebenswille wieder die Oberhand bekam. Beeindruckend!

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks