Gabriel García Márquez Hundert Jahre Einsamkeit

(500)

Lovelybooks Bewertung

  • 576 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 28 Leser
  • 22 Rezensionen
(223)
(147)
(85)
(23)
(22)

Inhaltsangabe zu „Hundert Jahre Einsamkeit“ von Gabriel García Márquez

Das Jahrhundertbuch in einer meisterhaften Neuübersetzung
Mit seinem Roman »Hundert Jahre Einsamkeit«, der sich weltweit mehr als 30 Millionen Mal verkaufte, gelang Gabriel García Márquez 1967 der Durchbruch als Schriftsteller. Die Familiensaga um das kolumbianische Dorf Macondo gehört inzwischen zu den modernen Klassikern der Weltliteratur. Zum Jubiläum erscheint der Roman jetzt in einer kongenialen Neuübersetzung von Dagmar Plotz.

»Hundert Jahre Einsamkeit« erzählt die Geschichte vom Aufstieg und Niedergang der Familie Buendía und des von ihr gegründeten Dorfes Macondo, das zunächst wie das Paradies erscheint. Abgeschnitten vom Rest der Welt durch Sümpfe, Urwald und eine undurchdringliche Sierra, ist es der Ort, an dem sich alle Träume, Alpträume und Entdeckungen des Menschen noch einmal zu wiederholen scheinen.

Stärker als die bisherige deutsche Fassung arbeitet die Neuübersetzung der vielfach ausgezeichneten Übersetzerin und García-Márquez-Spezialistin Dagmar Ploetz die unterschiedlichen stilistischen Ebenen des Romans heraus: pathetisch, witzig, lapidar, episch, poetisch. So gelingt ein Blick auf die Welt, der auch den Erfahrungen des 21. Jahrhunderts noch mühelos standhält. Ein Klassiker, den zu lesen sich lohnt: immer noch und immer wieder.

Wirklich interessantes und vielschichtiges Buch, aber teilweise auch etwas verworren...

— Andreasbinder

Viel Personal, aber ein großartiger Roman mit vielen geschichtlichen Bezügen

— MackieMesser229

Eine funkelnde Neuübersetzung eines Epos, das auch nach 50 Jahren noch taufrisch ist.

— hundertwasser

Unglaublich faszinierend!

— eilatan123

Zwar etwas anstrengend, aber trotzdem hochinteressant, mit skurrilem Humor und einem ganz eigenen Zauber!

— WordLover

Bunte Notizen aus dem Dschungel geben Einblick in eine verlorene Welt. Etwas zäh, aber wer durchsteigt, wird reich belohnt.

— Gordon_McBane

Stöbern in Romane

Miss Gladys und ihr Astronaut

Wunderbar schräg, sehr sensibel geschrieben

kleinesbuecherwuermchen

Die Unruhigen

Das Buch hat trotz seines Titels "Die Unruhigen", einen sehr ruhigen und lesbaren Schreibstil.

classique

Das Leben ist manchmal woanders

Ein liebenswerter besonderer Junge, der ein ganzes Haus aufmischt - ein tolles Buch, das sich schnell wegliest, aber lange hängen bleibt.

Ilovebooks

Die Jahre der Leichtigkeit

Wer auf Downton Abbey steht, wird diese Familie einfach lieben. Man überwindet Ehekrisen, Liebesaffären und fühlt die Sorge des Krieges.

kassandra1010

Das Mädchen, das in der Metro las

Eine wunderschöne Liebeserklärung an Bücher

Nancy90

Der Mut zur Freiheit

Ein sehr besonderes und bewegendes Lesehighlight über die Liebe und den Mut von drei starken Frauen!

Gina1627

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Gutes Buch, aber...

    Hundert Jahre Einsamkeit

    Andreasbinder

    19. May 2018 um 13:09

    Wirklich interessantes und vielschichtiges Buch, aber teilweise auch etwas verworren...

  • Hundert Jahre Einsamkeit...

    Hundert Jahre Einsamkeit

    Susibelle

    10. July 2017 um 22:38

    Mir persönlich hat "Die Liebe in den Zeiten der Cholera" von Gabriel García Márquez deutlich besser gefallen und beim ersten Versuch das Buch zu lesen habe ich nach ungefähr hundert Seiten sogar aufgegeben. Beim zweiten Mal hatte ich zum Glück die Zeit es in einem Rutsch durchgelesen. Trotzdem fand ich die vielen fast identischen Namen der Familienmitglieder sehr verwirrend. Der wunderschöne, grandiose Schreibstil entschädigt allerdings für alles. Vielleicht lag es auch an der aktuellen Neuübersetzung von Dagmar Ploetz, dass ich diesmal durchgehalten habe. Jedenfalls ist "Hundert Jahre Einsamkeit" ein Klassiker, den zu lesen sich lohnt. Realistische Darstellungen vermissen sich mit der Fantasie des Magischen Realismus. 

    Mehr
  • LovelyBooks Romane-Challenge 2017: Die Challenge mit Niveau

    aba

    29. December 2016 um 13:40

    LovelyBooks lädt im neuen Jahr wieder zu spannenden Challenges ein.Und auf euch warten tolle Gewinne.Die anspruchsvolle Gegenwartsliteratur ist 2017 wieder dabei!Liest du gerne Bücher mit Niveau?Dann ist diese Challenge genau das Richtige für dich.15 anspruchsvolle Romane möchten wir vom 01.01.2017 bis 31.12.2017 lesen.Es gelten Bücher - Gegenwartsliteratur -, die in diesem Zeitraum erscheinen (Ersterscheinungen) und an diesem Beitrag angehängt sind.Auch Neuauflagen – 2017 erschienen - von Klassikern.Die Regeln: Melde dich mit einem kurzen Beitrag hier im Thread an. Einstig ist jederzeit möglich. Und du kannst dich jederzeit wieder abmelden. Du verpflichtest dich zu nichts. Schreibe bitte zu jedem Buch, das du für die Challenge gelesen hast, eine Rezension bei LovelyBooks, und verlinke diese in einem einzigen Beitrag in diesem Thread. Dieser Beitrag, wird von mir unter dem entsprechenden User-Namen in der Teilnehmerliste verlinkt. Das wird dein Sammelbeitrag für deine Rezensionen sein. Es gelten nur Bücher, die an diesem Beitrag angehängt sind! Bitte beachten: Die Liste der Bücher erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Nimmst du die Herausforderung an? Unter allen Teilnehmern, die es schaffen, 15 Romane mit Niveau bis zum 31.12.2017 zu lesen und zu rezensieren, wird ein tolles Buchpaket verlost.Natürlich mit den passenden Büchern zum Thema. Ich freue mich auf viele Anmeldungen! Teilnehmer: AgnesM aljufa Ancareenanneschuessler anushka Arietta ArizonaAspasia ban-aislingeachbanditsandra Barbara62 blaues-herzblatt BookfantasyXY bookgirl Buchina Buchraettinc_awards_ya_sin CaroasCaro_LesemausCornelia_Ruoff Corsicana Curin cyrana czytelniczka73 dia78 DieBerta Dionemma_vandertheque erinrosewell Federfee Flocke86 Fornika Frau_J_von_T Gela_HK Ginevra Gruenentegst Gwendolina hannelore259 imitas Insider2199 Isaopera jenvo82 JoBerlin kalestraKatharina99 katrin297Katze21 krimielse lesebiene27 leselea LibriHolly maria1 Maritzel marpije Mercado Miamou Mira20 miro76  miss_mesmerized moni_lovesMotte_muqqel Nane_M naninka Nilonce-upon-a-time parden Petris Pocci Sandra_Halbesar89 schokoloko29 serendipity3012 SikalSimi159 sofie solveig SorR StefanieFreigericht Sumsi1990 suppenfee Susibelle TanyBee Tinchen07 TochterAliceulrikerabe vielleser18 Weltensucher Xirxe xlxn Yolande

    Mehr
    • 2095
  • Die letzten Zeilen....

    Hundert Jahre Einsamkeit

    ChubbChubb

    06. February 2016 um 17:36

    haben mich etwas entschädigt.  In Marquez' "Hundert Jahre Einsamkeit" geht es um eine Familiengeschichte: Um deren Skandale, Vorfahren, Kinder, Enkel, Liebeleien, Schicksale und um Kriege und Katastrophen.  Ich persönliche konnte mich für die Handlung nicht wirklich erwärmen (es ist aber auch sehr wenig Handlung da, alles wird eher episodenhaft erzählt).  Teilweise fand ich die, gefühlt, tausend Familienmitglieder mit gleichen Namen und die ständigen Vor- und Rückbezüge der Handlung entnervend.  Die letzten Zeilen erklären allerdings, dass die komplette Geschichte absichtlich so niedergeschrieben wurde.   Mein Fall  ist es nicht und es hat hundert Jahre Lesen gebraucht bis ich es durchhatte. 

    Mehr
  • Challenge: Literarische Weltreise 2016

    Euphoria

    Ginevra

        Liebe Lovelybookerinnen und –booker, habt Ihr Lust, im Jahr 2016 auf Weltreise zu gehen – literarisch gesehen? Dann begleitet mich durch 20 verschiedene Lese- Regionen! Die Aufgabe besteht darin... -  12 Bücher in einem Jahr zu lesen;-   Mindestens 10 verschiedene Regionen auszuwählen (zwei Regionen dürfen also doppelt vorkommen);-   Autor und/oder Schauplatz und/oder eine bzw. mehrere der Hauptfiguren müssen zu dieser Region passen.-   Bitte postet Eure Rezensionen und Beiträge bei den passenden Regionen;-   Auch Buchtipps ohne Rezension sind jederzeit willkommen;-   Am Ende des Jahres zählen Eure 12 Rezensionen - bis zu zwei Kurzmeinungen sind erlaubt!-   Eure Beiträge werde ich verlinken;-   Einstieg und Ausstieg sind natürlich jederzeit möglich;-   Genre und Erscheinungsjahr sind egal:-   Hörbücher, Graphic Novels, Biographien, Krimis, Literatur – bei dieser Challenge ist alles erlaubt!Gut geeignet sind z.B. die Bücher verschiedener Literaturpreise oder Empfehlungslisten (Booker- Preis, Preis des Nordischen Rats, ZEIT- Liste zur Neuen Weltliteratur, usw.).Diese Challenge eignet sich also auch hervorragend dazu, den SuB abzubauen, oder um andere Challenges damit zu kombinieren.Unter den TeilnehmerInnen, die die Challenge erfolgreich beenden, verlose ich am Ende des Jahres drei Bücher aus meinen Beständen - natürlich passend zum Thema!Ich freue mich sehr auf Eure Beiträge und werde zu jeder Region ein Unterthema erstellen, so dass es etwas übersichtlicher wird. Einige Tipps und Empfehlungen werde ich schon mal vorab anhängen - Ihr müsst davon natürlich nichts lesen. Dann wünsche ich uns allen...Bon voyage – Buon viaggio - Have a nice trip - Tenha uma boa viagem - Приятной поездкиСчастливого пути - ¡Qué tengas un buen viaje! -旅途愉快!- すばらしい旅行をなさって下さい。-Gute Reise! TeilnehmerInnen:abaAberRushAmayaRoseAriettaArizonaarunban-aislingeachBellastellaBellisPerennisBibliomaniablack_horseBonniereadsbooksBuchraettinBücherwurmBuchinaCaroasCode-between-linesConnyMc CorsicanaCosmoKramerDaniB83DieBertaDunkelblauElkeelmidiGelindeGinevraGingkoGruenentegstGwendolinahannelore259hexepankiInsider2199IraWirajasbrjeanne1302kopikrimielseKruemelGizmoleiraseleneleseratteneuleseleaLeonoraVonToffiefeelesebiene27leucoryxLexi216189lieberlesen21LibriHollylittleowllouella2209MaritaGrimkeMinnaMminorimiss_mesmerizedmozireadnaninkaNightflowerOannikiOrishapardenPetrisPMelittaMPostboteRyffysameaSchlehenfeeschokolokoserendipity3012Sikalsnowi81StefanieFreigerichtstefanie_skysursulapitschiSvanvitheTalathielTanyBeeTatjana89Thaliomeevielleser18wandablueWanderdueneWedmawerderanerWollywunderfitz

    Mehr
    • 1703
  • Extrem ... bemerkenswert.

    Hundert Jahre Einsamkeit

    Kerstin_Westerbeck

    Der Urwald, die Extreme von Mensch und Natur und die dicht beschriebene Handlung bleiben einem dauerhaft im Gedächtnis. So war es zumindest bei mir. ich habe dieses Buch vor langer Zeit gelesen und es wäre natürlich interessant es erneut zu lesen ...

    • 5

    kingofmusic

    10. November 2015 um 10:15
    wandablue schreibt Wollen wir eine LR machen? Ich habs seit kurzem auf dem Sub und noch nie gelesen.

    Bei der LR zu diesem Buch wäre ich DEFINITIV dabei :-)

  • Hundert Jahre Einsamkeit

    Hundert Jahre Einsamkeit

    Quoc1981

    Macondo – ist ein weiter geisterhafter Ort, in dem Magie wohnt. Macondo – ist ein Städtchen, wo Menschen an schrecklichen Krankheiten, Schlaflosigkeit und Vergesslichkeit erkranken oder es kann da mehrere Jahre ohne Unterbrechung regnen. Macondo – ist ein Städtchen, wo die Kühe, von menschlichen Leidenschaften genährt, sich mit kosmischer Schnelligkeit vermehren. Das ist die Stadt, wo Geister wohnen. Stadt, die solche Schönheit beherbergt, dass sie keine Chance hat, auf dieser Erde zu bleiben. Das ist eine Stadt, wo Zigeuner den Fortschritt verkaufen und wo gleichzeitig Schicksale mit Spielkarten vorhergesagt werden. Jose Arcadio und Ursula Buendia sind die Gründer von Macondo, ihre Ureltern, wie Adam und Eva, für deren Sünden mehrere Generationen der Familie Buendia zahlen müssen. Buendia sind für ihre sündenhafte Beziehung verflucht und dem Untergang geweiht. Sie sind in der ewigen Einsamkeit gefangen. Für lange hundert Jahre… Die Geschichte der Familie Buendia ist das wiederholende Schicksal, Fluch der Einsamkeit, der von Generation zu Generation weitergegeben wird. Buendia ist eine Familie, die alle möglichen Sünden beherbergt – Hochmut, Geiz, Wollust… Die Menschen sind voll Zorn und Hass. Hass kann sogar zum Lebensinhalt werden und alles Schönes und Liebenswertes im Leben eines Menschen vergiften. Der Roman hat eigentlich gar keine Handlung. Es gibt nur die Familie Buendia, ihr Alltag, ihre verzwickte Beziehungen. Und es gibt Macondo mit ihren Wundern. Man fühlt sich in den Text hineingeworfen, man kann nur mitschwimmen und genießen, man kann Buendia lieben oder hassen. Oder einfach mit ihnen leben. Die Geschichte an sich ist nicht so wichtig, sie verläuft nur am Rande. Es gibt auch keine Haupthelden, alle sind wichtig, alle kommen zu seiner Zeit zur Geltung. Noch eine Besonderheit – die Romanhelden von Marquez sind alterslos. Sie haben mit solchen primitiven Tatsachen wie Alter und Zeit nichts zu tun. Man hat das Gefühl, dass mehrere Generationen der Familie auf einer Stufe sitzen, die Grenzen zwischen den Zeiten zerfließen. 

    Mehr
    • 2
  • 115 Seiten Quälerei

    Hundert Jahre Einsamkeit

    Alira

    Ich habe mich bis auf Seite 115 durchgequält. Gescheitert bin ich nicht nur an den schwer lesbaren, elendslangen Namen, die ich mir nicht merken konnte und von denen immer wieder neue dazukommen. Die Schreibweise ist mir zu langatmig und einfach nicht meine Wellenlänge. Ich stimme jedoch mit den enthusiastischen Kritiken überein, dass Garcia Marquez' Schilderungen großartig sind. Für meinen persönlichen Geschmack hat die Handlung aber zu wenig “hergegeben”, dass ich bis zum Schluss durchgehalten hätte.

    Mehr
    • 5
  • "... das älteste Weinen der Menschhheitsgeschichte"

    Hundert Jahre Einsamkeit

    Faidit

    Natürlich geht es um die Liebe unter den Menschen, um alle Formen der Liebe, die ja das einzige ist, was wir suchen und erstreben – ob zu uns selbst oder zu anderen. Die Wege, die die Menschen dafür einschlagen, sind oft wirr und führen eher zum Gegenteil, weil der Egoismus dies diktiert. Der Roman hat etwas von einer Parabel und seine zeitliche Ansiedlung ist kaum feststellbar. Sicherlich Absicht des Autors, der im Blick auf die Darstellung der Gesellschaft anhand dieser Familiengeschichte und Dorfgemeinschaft von Macondo einen Spiegel vorhalten will. Dennoch beschreibt der Autor seine Protagonisten sowie ihre Verhaltensweisen ohne jede Beurteilung und stellt selbst Bösewichte oder traurige und brutale Begebenheiten völlig emotionslos dar, weshalb es dem Leser selbst überlassen bleibt, wie er diese empfindet – vielleicht weil wir als Außenstehende auch nicht über andere urteilen sollen… Die Abgründe in der fiktiven Familie Buendía, die eigentlich die Abgründe und die Exaltiertheit in jeder Gesellschaft versinnbildlichen, halten die Neugierde des Lesers von Anfang bis Ende aufrecht. Wenn dann noch durch die bildhaften Beschreibungen dieses kolumbianischen Autors Südamerika beim Lesen im Fantasiestofflichen um den Leser herum wabert, bekommt das Buch auch noch eine träumerische Note. Es ist ein modernes Märchen, eine Erzählung in wunderschöner Sprache, die das Thema der Einsamkeit von verschiedenen Warten aus beleuchtet: Die Einsamkeit des Todes, die Einsamkeit des Ruhms und der Macht, die Einsamkeit der nach Liebe Suchenden, die Einsamkeit die aus dem Nicht-Allein-Sein-Können resultiert, die Einsamkeit in einer falsch gelebten Liebesbeziehung, die Einsamkeit, die aus mangelnder Selbstliebe resultiert ... Viel Geschichte Südamerikas und unterschwellige Kritik ist in dieser Parabel ebenfalls versteckt. Der Liebesschmerz und die Melancholie der südamerikanischen Mentalität quillt aus jeder Seite des Buches. Vielleicht ist es auch eine Karikatur auf die Geschichte des Landes, wobei den Zeilen immer ein gewisses Phlegma der Einsamkeit innewohnt... Mit der Betonung im Schlusssatz des Romans auf das Fehlen einer zweiten Chance auf Erden, mahnt der Autor den Leser, seine eigenen Chancen für eine hoffnungsfrohere, liebevollere Lebenseinstellung und Lebensweise nicht verstreichen zu lassen. Während des Lesens habe ich festgestellt, dass dieses Buch nach der alten Rechtschreibregelung geschrieben wurde. Gefällt mir. Schön, mal wieder ein "daß" mit dem typisch deutschen scharfen S zu lesen. Dieser Roman ist weder spannend noch emotionsgeladen, trotzdem legt man ihn nicht so einfach aus der Hand, wenn man einmal zu lesen angefangen hat – dies verbunden mit einer tadellos gewählten Sprache, darin liegt die Kunst des Schreibens.

    Mehr
    • 4

    Arun

    04. November 2014 um 18:33
  • SuB-Abbau-Challenge 2014 - ran an die ungelesenen Bücher!

    Daniliesing

    Achtung: Man kann jederzeit noch einsteigen! Er ist Freude und Leid zugleich, er wächst und wächst und wird dabei immer schöner, aber auch erdrückender. Die Rede ist vom SuB ( Stapel ungelesener Bücher), der sich bei immer mehr Lesern in ungeahnte Höhen ausweitet. Bei vielen ist es mittlerweile sogar so weit, dass es gar nicht mehr möglich ist, alle ungelesenen Bücher auf einen Stapel zu stapeln. Es sei denn man nimmt die Gefahr in Kauf, vom eigenen Bücherstapel erschlagen zu werden. Deshalb muss ganz dringend eine Lösung her, damit all unsere wunderbaren ungelesenen Bücher nicht länger ein trauriges Dasein in den Regalen fristen müssen: Die große LovelyBooks SuB-Abbau-Challenge 2014 Ihr möchtet etwas dagegen tun und auch mal wieder Bücher lesen, die vielleicht schon länger ungelesen im Regal stehen? Ihr braucht eine Entscheidungshilfe dabei, was ihr 2014 lesen sollt? Dann haben wir jetzt die perfekte Lösung für euch. Macht mit bei dieser Challenge, lest im kommenden Jahr 12 Bücher von eurem SuB, die jemand anderes für euch aussucht, und entdeckt so "alte" Buchschätze ganz neu! Die Regeln Meldet euch bis zum 21. Dezember 2013 für diese Challenge an! Schreibt für eure Anmeldung hier einen Kommentar mit einem Link zu einem Regal eurer ungelesenen Bücher bzw. eures SuBs hier bei LovelyBooks! Verratet außerdem, wie viele Bücher vom SuB ihr in einem Jahr schaffen möchtet (mindestens 12, gern aber auch mehr, wenn ihr euch das zutraut)! Euer SuB sollte mindestens 25 Bücher umfassen, damit auch etwas Auswahl vorhanden ist. Am 22. Dezember bekommt ihr je einen Teilnehmer von mir zugelost, für den ihr 12 (oder mehr) Bücher vom SuB aussucht, die derjenige 2014 lesen soll. Bitte postet bis spätestens 31.12. hier im Thema die Bücher, die ihr für euren SuB-Abbau-Partner ausgewählt habt. Wenn es jemand verpasst, werde ich spontan selbst die Bücher auswählen, damit jeder weiß, was er 2014 lesen kann. Ab 01.01.2014 geht es dann richtig los - die Bücher, die für euch ausgesucht wurden, können ab diesem Zeitpunkt gelesen werden. Wenn ihr ein Buch beendet habt, sagt hier Bescheid und schreibt gern auch eine Rezension oder eine Kurzmeinung auf der Buchseite zum Buch. Wir sind sicher alle neugierig, wie es euch gefallen hat :) Ihr habt die Anmeldephase verpasst? Kein Problem, schreibt einfach trotzdem hier, wenn ihr noch später einsteigen möchtet und sobald wir mehrere Nachzügler haben, verlose ich wieder neue Partner, die für euch Bücher auswählen. Unter allen Teilnehmern, die ihr Ziel von 12 (oder mehr) Büchern erreichen, verlosen wir eine schöne Überraschung, die jedoch nicht aus Büchern bestehen wird. Wir wollen den SuB ja nicht wieder in die Höhe treiben ;-) Ihr habt Fragen zum Ablauf, den Regeln etc. - dann fragt am besten direkt hier in einem Beitrag und ich antworte schnellstmöglich. Teilnehmer: AefKaey, (3) Ajana, (2) Anendien (5/15) angiana, Anneblogt, Annilane, (2) battlemaus, (5/20) Bellchen, (2/20), Birnchen (0/14) Bluebell2004,  (2) BluevanMeer, (6/12) books4life, bookscolorsandflavor, (6/16) Buchrättin, (1) Buechermaus96, (1) Büchernische (0/12) Buecherwurm1973, (1/15) Carina2302, carooolyne, Caruschia, celynn, (4/15) christiane_brokate, CitizenWeasel, Clairchendelune, Clouud, Code-between-lines, Daniliesing, (1/18) Desaris,, die_moni (0/12) Dunkelblau, (4/15) Eatacatify, (2) eighttletters, (3) elena2607, (2/12) Elfendy, (9/24) Emma.Woodhouse, Eskarina*, (1) Fanny2011, (7/18) FantasyDream, Fay1279, (5) Federchen, (1/18) fireez, franzzi, (2) frozenhighways, (4/15) Ginger1986 (1/12), grinselamm (1/12) Gruenente, (2) HarIequin, (2), Hello-Jessi (0/35) irishlady, jana_confused (7/12) janaka, Jeanne_Darc, (6/20) jess020, (1) Juliaa, Julia_Ruckhardt, justitia, (2) kabahaas, Kajaaa, (0/12) Kanujga, (5/20) Karokoenigin, (3/20) Katesbooks, KatharinaJ, (4/12) kathrineverdeen, , katrin_langbehn (0/14) Kendall, (9/20), Kirschbluetensommer (0/12) kiwi_,  Kleine1984, (4/10) Kleines91, (11/15) kolokele, (1) kornmuhme, (1) Krisse, (2) kugelblitz85, Kurousagi, LaDragonia, (6/12) LadySamira091062, LaLecture, Larischen, (4) Leochiyous, , Leopudding (0/15) LeseAlissaRatte, lesebiene27 (1/20 Leselotteliese, (1) Lesemaus85, (1) Lialotta, LibriHolly, (1/12) Lilawandel, (6/15) Lilli33, (11/18) lilliblume, (4) lisam, (11/20) Literatur, (1/20) Lizzy_Curse, Loony_Lovegood, (2) Lovely_Lila (0/12) LuluCookBakeBook, (1) Lumpadumpa (0/12) Lyiane, (3) mamenu, (1) Manja82, (4) manu2581 (5/25) mareike91, (3), maristicated (0/12) mecedora, (1) merlin78, (5/12) MiHa_LoRe, (5) Mikki, (4/12) milasun, minnimaus, (1/12) Mira123, (1) MissMisanthropie, (4/12+1) MoniUnwritten, moorlicht, Moosbeere, (4/12) Morrighan, Naddlpaddl, (2) NaGer, (1) Nancymaus, (5/12) Ninasan86, Niob, (2/12) Normal-ist-langweilig, (6/12) NussCookie, (4/13) oOVioOo, pamN, (2/15) paschsolo, (12/12) passionelibro, (3/12) Philip, Phini, problembaum, (0/12) Queenelyza, (11) Rine, (5) RinoaHeartilly, Ritja, , Robsi (0/16) Rocio, (4/20) Roxy Malon, Salzstaengel, (1) samea, Schlehenfee, (7/12) schokoloko29, (4/12) SchwarzeRose, sechmet, (2/12) Seelensplitter, (3) sKy, (8/20) Sommerleser, (4/12) Starlet, sternblut, (2) sugarlady83, (3) summi686, (5/25) Sunny Rose, Sunny87, Sunshine_Books, (5/20) supertini, (1/12) Sweetybeanie, (5/12) Synic (0/12) The iron butterfly, (3/12) Tiana_Loreen, (1/15) Tini_S, (4/12) Tintenelfe, (2) viasera, (4/15), weinlachgummi (3/12) werderaner, (3) Wiebkesmile, (1) Wildpony, World_of_tears91, xXeflihXx, (1) Yvonnes-Lesewelt, (1) Zidisbuecherwelt, Zuellig, (5)

    Mehr
    • 2011
  • Rezension zu "Hundert Jahre Einsamkeit" von Gabriel García Márquez

    Hundert Jahre Einsamkeit

    Sokrates

    23. September 2011 um 13:13

    Mein nunmehr dritter Versuch, dieses Buch wenigstens bis zu mehr als 10 Seiten zu schaffen. Doch ich gebe auf: auch diesmal fielen mir Sprache und Dramatik schwer, es war emotional beim Lesen alles „quer“, unsympathisch, quälend. Ein solches Buch passt einfach nicht zum Leser und man sollte es lassen.

  • Frage zu "Die unsichtbaren Stimmen" von Carolina De Robertis

    Die unsichtbaren Stimmen

    gabriele

    eine freundin hat mir den roman die unsichtbaren stimmen von der autorin carolina de robertis empfohlen, das mir sehr gut gefallen wird. ich bin ein großer südamerikafan und in dem buch wird viel über das uruguanische leben erzählt. wer kennt weitere autoren, die vom leben und den menschen auf diesem kontinenten erzählen?

    • 3
  • Frage zu "Hundert Jahre Einsamkeit." von Gabriel García Márquez

    Hundert Jahre Einsamkeit

    Johanna

    "100 Jahre Einsamkeit" von Gabriel Garcia Marquez ist eins meiner Lieblingsbuecher - die Schoenheit der Sprache, die Thematik, der Schreibstil. Jetzt suche ich einen aehnlichen Autor bzw. einen aehnlichen Roman. Wer hat Vorschlaege?

    • 3
  • Rezension zu "Hundert Jahre Einsamkeit" von Gabriel García Márquez

    Hundert Jahre Einsamkeit

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    24. June 2010 um 19:31

    Trotz Leseauftrag aus der GemeinsamLesen-Gruppe hab ich bei Seite 100 aufgegeben :( Mal abgesehen von den tausend gleich klingenden Namen, hatte ich das Gefühl, dass mir das Buch nicht wirklich etwas zu erzählen hat. Schade :(

  • Rezension zu "Hundert Jahre Einsamkeit" von Gabriel García Márquez

    Hundert Jahre Einsamkeit

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    24. May 2010 um 12:07

    Die Geschichte des Dorfes Macondo. Der Schriftsteller erzählt unglaublich viel und sehr zäh. Mir hat es nur mittelmäßig gefallen. Habe mehr erwartet.

  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks

    Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.