Marie

von Gabriel P. Henry 
5,0 Sterne bei1 Bewertungen
Marie
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

LILA992s avatar

„Marie“ ist ein Buch was mich zutiefst schockiert, aber auch berĂŒhrt hat

Alle 1 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Marie"

~Maxim_SchumiđŸ˜Šâšœ [11:53 Uhr]: Willst du dich umbringen?
~Mariiiieee_ [11:54 Uhr]: Ja.
Nach seinem vermeintlichen Selbstmord möchte Maxim zumindest versuchen, die Welt ein bisschen zu verbessern, anstatt tatenlos an ihr zu Grunde zu gehen. Ehrenamtlich arbeitet er bei der örtlichen FĂŒrsorge und hilft bei der Betreuung einer Selbsthil-
fegruppe. Dort lernt er die fast gleichaltrige Marie kennen. Ein MÀdchen, welches sich umbringen möchte. Immer und immer wieder.

Bei seinen Versuchen ihr zu helfen und sie auf einen besseren Weg zu fĂŒhren, quĂ€lt den mittlerweile SechzehnjĂ€hrigen das GefĂŒhl, sein eigenes Leben wĂŒrde ihm komplett entgleisen. Nicht nur, dass er in einen Konflikt mit Maries aggressiven und kriminellen Bruder gerĂ€t – seine eigenen Eltern trennen sich, seine Beziehung mit Freundin Lisa kriselt und er selbst fĂ€llt in eine alte GefĂŒhlswelt. Die, in der er sich bereits einmal befand und vor der er sich noch immer fĂŒrchtet. Denn der Weg aus ihr heraus scheint nicht so leicht zu sein, wie er es sich erhofft hatte 


Mit „Marie“ knĂŒpft Gabriel P. Henry an sein emotionales DebĂŒt „Maxim“ an und testet ein weiteres Mal auf eine todtraurige Art und Weise die Standfestigkeit der Herzen seiner Leser aus.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783944648873
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:188 Seiten
Verlag:MASOU Verlag
Erscheinungsdatum:15.03.2018

Rezensionen und Bewertungen

Neu
5 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne1
  • 4 Sterne0
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    LILA992s avatar
    LILA992vor 6 Monaten
    Kurzmeinung: „Marie“ ist ein Buch was mich zutiefst schockiert, aber auch berĂŒhrt hat
    „Marie“ ist ein Buch was mich zutiefst schockiert, aber auch berĂŒhrt hat.

    Inhalt:
    Nachdem Maxim selbst erst sein Leben schĂ€tzen lernen musste, beschließt er von nun an fĂŒr andere Menschen da zu sein und beginnt ehrenamtlich in einer Selbsthilfegruppe zu arbeiten. Dort trifft er schon bald auf Maria die Ă€hnlich alt zu sein scheint, wie er. Je mehr Zeit er mit Marie verbringt desto mehr scheint sein eigenes Leben komplett aus den Fugen zu geraten


    Das Cover ist sehr passend zur Geschichte und gerade wegen seiner Schlichtheit wunderschön.

    Obwohl ich den ersten Teil nicht kenne bin ich sehr schnell in die Geschichte rein gekommen. Der Autor schreibt sehr einnehmend. Auch wenn er wenig Umgebung- bzw. Personenbeschreibungen integriert hat wird man mitgerissen und im Kopf entsteht ein spannender Film. Ich habe gern ĂŒber Maxim`s Leben gelesen, wahrscheinlich weil ich ihn so gut nachvollziehen konnte. Ich habe ihn verstanden wie einen Freund. Maxim ist eine tolle, interessante und vorallem inspirierende Persönlichkeit.Wenn jeder nur ein bisschen wie er wĂ€re, wĂ€re die Welt ein besserer Ort.

    Die Geschichte selbst hĂ€tte nicht nervenaufreibender sein können. Obwohl sie so mitreißend war, musste ich mir dieses Buch in kleine HĂ€ppchen aufteilen. Sie ist sehr emotional und nachdem ich dieses Buch weggelegt habe, musste ich viel nachdenken. Über mich, meine Gedanken und GefĂŒhle, ĂŒber meinen Weg auf dieser Welt und wie weit mich Maxim und Marie dabei bewegt haben. FĂŒr mich gehört Maxim oder Marie unbedingt in den Unterricht! Aber auch fĂŒr Eltern von Teenagern ist diese LektĂŒre wichtig, weil viele Jugendliche in dieser Zeit ĂŒber diese Dinge nachdenken. Depressionen, gerade bei jungen Menschen sind hĂ€ufiger als man denkt. Gabriel P. Henry geht bei dem Thema sowohl sensibel als auch schonungslos ehrlich vor. Ich danke ihm fĂŒr diese Geschichte und bin mir sicher, dass wir noch viel von ihm hören werden!

    Dieses Buch habe ich als Rezensionsexemplar vom Masou-Verlag erhalten, dafĂŒr möchte ich mich an dieser Stelle herzlichst bedanken! Das hat meine Meinung jedoch nicht beeinflusst!

    Mein Lieblingszitat aus „Marie“:
    „Die Welt verĂ€ndert sich. Immer und immer weiter, immer und immer schneller. Was so lange nach Fortschritt aussah, fĂŒhlt sich mittlerweile fĂŒr mich wie eine Krankheit an, die sich immer mehr ausbreitet, bis sie letztendlich alles vernichten wird.“

    Kommentieren0
    2
    Teilen

    GesprÀche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über BĂŒcher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat fĂŒr Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe fĂŒr dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks