Gabriela Jaskulla

(53)

Lovelybooks Bewertung

  • 89 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 1 Leser
  • 37 Rezensionen
(8)
(28)
(8)
(8)
(1)
Gabriela Jaskulla

Lebenslauf von Gabriela Jaskulla

Der Journalismus begleitet Gabriela Jaskulla seit ihrer Schulzeit. Bereits dort arbeitete sie für die Zeitung und ein Theatermagazin. Nach ihrem Abitur 1982 studierte sie in Trier Literatur, Kunst- und Musikgeschichte bis zum Magister. Anschließend führte sie ihr Weg zum Norddeutschen Rundfunk in Hamburg, wo sie ein Volontariat abschloss und dort weiterhin als Redakteurin in der Auslandsredaktion Fernsehen arbeitete. Bis 2006 arbeitete sie als Redakteurin für NDR Kultur in Hannover. Nach einem Zwischenstop von 2006 bis 2009 bei "Hoffmann und Campe" in Hamburg, wo sie die Hörbuchabteilung leitete, ist Gabriela Jaskulla nun als selbstständige Autorin und freie Journalistin tätig und lebt in Berlin.

Bekannteste Bücher

Septembermeer

Bei diesen Partnern bestellen:

Ostseeliebe

Bei diesen Partnern bestellen:

Glückstadt

Bei diesen Partnern bestellen:

Die Geliebte des Trompeters

Bei diesen Partnern bestellen:
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
Tags
  • Buchverlosung
  • Buchverlosung
  • Buchverlosung
  • Empfehlung
  • Empfehlung
  • Empfehlung
  • blog
  • weitere
Beiträge von Gabriela Jaskulla
  • "~~~ Ostseedrama ~~~"

    Ostseeliebe
    Lesezeichenfee

    Lesezeichenfee

    02. August 2017 um 13:09 Rezension zu "Ostseeliebe" von Gabriela Jaskulla

    Fee erzählt von der Story Julia Völcker verschlägt es auf eine kleine Ostseeinsel in Ostdeutschland. Sie soll hier die Hinterlassenschaften eines Schriftstellers/Dichters, namens Ladenstein sortieren. Hier ist alles anders und auch die Menschen sind von einem ganz anderen Schlag. Wessis sind nicht gerade beliebt und sie verstehen manches nicht, was in der früheren DDR normal war. Julia verliebt sich in Hanno und hat manches durchzustehen. Ihre Freundin schreibt ihr lange Briefe und Anne ihre „Chefin“ versteht sich gut mit ihr. ...

    Mehr
  • Die Insel und andere Turbolenzen

    Septembermeer
    Zeitschnecke

    Zeitschnecke

    29. October 2016 um 19:55 Rezension zu "Septembermeer" von Gabriela Jaskulla

    Der Anfang lebt durch seine bildhafte Sprache! Svea und Daniel starten mit dem Traum eine Buchhandlung auf einer Insel aufzumachen! Auf dem Seeweg mit ihrem Boot "Selma" kommen sie in einen schweren Sturm und als Leser kentert beinahe mit. Gabriela Jaskulla beschreibt dann sehr ausführlich und schön mit welchen Anfangsproblemen die Neuankömmlinge zu tun haben. Die eingeschworene Gemeinschaft der Insulaner muss sich neu sortieren... nicht gerade die liebste Beschäftigung, wie auch Julia und Jeanette wissen.Nach ein paar steilen ...

    Mehr
  • Inselleben

    Septembermeer
    Monice

    Monice

    Rezension zu "Septembermeer" von Gabriela Jaskulla

    In Septembermeer von Gabriela Jaskulla war ich positiv überrascht, die Autorin hat es geschafft die Spannung auf der ersten Seite aufzubauen und bis zum Schluss zu halten.  Sie lässt den Leser in verschiedene Leben Einblicken, ohne zu viel zu den einzelnen Personen zu verraten. Wir dürfen nicht nur die verschiedenen Stimmungen erleben, sondern auch das Leben auf einer Insel fühlen, mit allen Wettern und Launen, höhen und tiefen. Inhalt:Svea und Daniel kommen mit ihrem Schiff "Selma" erst nach einigen Schwierigkeiten und Untiefen ...

    Mehr
    • 3
  • Dorfsimmung!

    Septembermeer
    PettiP

    PettiP

    03. September 2016 um 15:45 Rezension zu "Septembermeer" von Gabriela Jaskulla

    Svea und Daniel ziehen auf eine kleine Ostseeinsel, um dort eine Buchhandlung zu eröffnen. Dort akzeptiert zu werden, ist nicht einfach. Julia und Hanno, mit ihren Kindern Mats und Pimpy, helfen den Beiden widerwillig. Dann gibt es auf der Insel noch Sine Böhm, die Besitzerin des Dorfladens, mit der sich Svea letztlich anfreundet und die alte Elsbeth, die sich Daniel´s annimmt. Dadurch lernt er die zwölf Fischer kennen, bei denen er sich wohl fühlt.Das Buch hat mir nicht so gut gefallen. Es beschreibt überwiegend nur das Leben in ...

    Mehr
    • 2
  • Insel der Melancholie und Schwermut

    Septembermeer
    twentytwo

    twentytwo

    23. August 2016 um 13:03 Rezension zu "Septembermeer" von Gabriela Jaskulla

    Daniel und Svea wollen sich auf einer einsamen Ostseeinsel, mit einer eigenen Buchhandlung, ein neues Lebensglück aufbauen. Doch schon ihre Ankunft steht unter keinem guten Stern. Dazu kommt, dass die alteingesessenen Einwohner der Insel wortkarg und verschlossen sind. Wer sich nicht an ihre ungeschriebenen Gesetzen hält, wird niemals Fuß fassen. Nach dem als mühsam geschilderten Einleben des Paares, verliert sich die Geschichte in kurzen Kapiteln mit Beschreibungen über verschiedene Inselbewohner, ihre unerfüllten Träume, Ängste ...

    Mehr
    • 2
  • Jeder findet hier seine eigene Insel

    Septembermeer
    Gela_HK

    Gela_HK

    15. August 2016 um 14:28 Rezension zu "Septembermeer" von Gabriela Jaskulla

    Eine Buchhandlung auf einer Ostseeinsel soll für Svea und ihren Mann David ein Neuanfang sein. Doch schon die Fahrt mit dem Segelboot dorthin bleibt nicht ohne Folgen. Von den Einheimischen nicht gerade begeistert aufgenommen, fällt der Start schwer und schnell zeigen sich erste Brüche in ihrer Beziehung. Die Insel hat ihren eigenen Rhythmus, an den sich alle mehr oder weniger angepasst haben. Gabriela Jaskulla hat eine Hommage ans Meer, an eine Insel, an die Abgeschiedenheit geschrieben. Von dem Klappentext sollte man sich nicht ...

    Mehr
  • Abschied und Neuanfang, Einsicht in verschiedene Schicksale, wunderschöne Landschaftsbeschreibungen

    Septembermeer
    janaka

    janaka

    11. August 2016 um 21:25 Rezension zu "Septembermeer" von Gabriela Jaskulla

    In "Septembermeer" von Gabriela Jaskulla geht es um eine kleine Insel in der Ostsee und um die Menschen, die dort leben und arbeiten.*Inhalt*Svea und Daniel brechen alle Zelte hinter sich ab und wollen dort auf dieser Insel einen Neubeginn wagen. Ihre Ankunft ist ziemlich stürmisch, sie geraten in einen heftigen Sturm in Seenot. Sie werden vom dem Tierarzt Hanno und seiner Frau Julia gerettet, die mit ihren Kindern Mats und Pimpy auch auf dieser Insel leben. Dann wird noch die Geschichte von Jeanette und Madsen erzählt, zwei sehr ...

    Mehr
    • 2
  • „Septembermeer“ von Gabriela Jaskulla

    Septembermeer
    AndreaKoester

    AndreaKoester

    08. August 2016 um 09:48 Rezension zu "Septembermeer" von Gabriela Jaskulla

    „Verhalten, leise war der September, sein leuchten manchmal ein wenig matt, der Himmel wie von Spinnweben überzogen. Ein Monat, der nicht nur von Aufbruch wusste, sondern auch vom Vergehen. Aber auch die Süße der letzten Brombeeren verbarg sich im September, ein Monat, der beides sein konnte – Anfang und Abschied.“ (Auszug Seite 137) Svea und Daniel haben den Traum einer eigenen Buchhandlung. Den möchten sie sich auf einer kleinen Insel in der Ostsee verwirklichen. Mit ihrem Boot "Selma" starten sie ihre Reise von Gedser aus. ...

    Mehr
    • 2
  • Septembermeer

    Septembermeer
    jackdeck

    jackdeck

    02. August 2016 um 17:05 Rezension zu "Septembermeer" von Gabriela Jaskulla

    Die ersten Szenen spielen zwar auf dem Segelboot im Sturm, und es liest sich spannend, wie sie in Seenot geraten, die Inselbewohner alle am Hafen stehen und die "Verrückten" beobachten (ich frage mich, wo blieb da die Küstenwache oder der Seenot-Rettungsdienst??), bis das Ehepaar Daniel und Svea schließlich mit Hilfe von Julia und Hanno, auf dem immer nur "kleine Insel" benannten Eiland stranden. (Eigenartigerweise heißt Daniel auf dem hinteren Buchdeckel-Text plötzlich David....)Hanno ist der ortsansässige Tierarzt, sehr still ...

    Mehr
    • 2
  • Inselglück

    Ostseeliebe
    Bibliomarie

    Bibliomarie

    01. August 2016 um 15:13 Rezension zu "Ostseeliebe" von Gabriela Jaskulla

    Der Roman führt uns zu einer Ostseeinsel, die man unschwer als Hiddensee erkennen kann.  Einige Jahre ist der der Untergang der DDR nun her, aber die Gräben sind noch tief. Julia Völcker, eine Germanistin aus Bielefeld, forscht über einen vergessenen Dichter, der dort jahrelang seine Sommer verbrachte. Ein Stipendium bringt sie nun für ein Jahr auf die Insel, keine Touristin, aber auch nicht heimisch, verbringt sie dort eine Zeit in einem seltsamen Schwebezustand. Sie lernt das Land und die Menschen kennen und Hanno, den ...

    Mehr
  • weitere