Gabriela Nedoma Das große kleine Buch: Heiltinkturen aus Wald und Wiese

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(3)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Das große kleine Buch: Heiltinkturen aus Wald und Wiese“ von Gabriela Nedoma

In den letzten Jahren stieg wieder das Interesse an naturheilkundlichen Verfahren, so auch an der Herstellung und Anwendung von Heiltinkturen. Neben Salben und Tees gehören die mittlerweile zur Ausstattung jeder Naturapotheke. Tinkturen sind einfach herzustellen, sicher in der Anwendung und mehrere Jahre haltbar. Gabriela Nedoma erläutert praxisorientiert alle wichtigen Aspekte rund um Tinkturen, ihre Herstellung und ihre naturheilkundliche Anwendung. Vorgestellt werden neben klassischen alkoholischen Tinkturen auch Alternativen ohne Alkohol wie Oxymel und Solen.

Ansprechend, informativ und einfache Rezepturen!

— Sikal
Sikal

Stöbern in Sachbuch

It's Market Day

Ein gelungenes Kochbuch mit tollen Rezepten und eine Reise zu den angesagtesten Märkten Europas

isabellepf

Was das Herz begehrt

In einer lockeren, einfachen Art das wichtige Organ Herz näher gebracht!

KleineLulu

Die Stadt des Affengottes

Spannende Reise ins Herz Südamerikas

Sabine_Hartmann

Green Bonanza

Inspirierend, lecker und mit der Illusion, mal etwas richtig gesundes auf den Tisch zu stellen

once-upon-a-time

Freundinnen

Eröffnet neue Sichtweisen zu Freundschaften, die für jeden wertvoll sind/nützlich sein können. Eine interessante Lektüre!

Tankrastra

Mein Kind ist genau richtig, wie es ist

Ein lesenswertes Sachbuch über die Entwicklung des eigenen Wesens- Nicht nur für Eltern Lesenswert!

Diana182

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • enthält gute Erklärungen und vielfältige Zubereitungen

    Das große kleine Buch: Heiltinkturen aus Wald und Wiese
    katze102

    katze102

    29. April 2017 um 19:36

    Die Naturpädagogin Gabriela Nedoma vermittelt in diesem Buch aus der Reihe „das grosse kleine Buch“ zunächst Grundlagenwissen zur Herstellung von Tinkturen, unterscheidet zwischen Alkohol-, Sauerhonig- und Solezubereitung und gibt Tipps zum Sammeln der benötigten Heilkräuter. Zu vielen verschiedenen Anwendungsbereichen folgen nun gut erklärte und leicht nachzuarbeitende Anleitungen, jeweils mit einem Foto der Tinktur, wobei nicht nur die Herstellung, sondern auch die Wirkung, Anwendung sowie die Haltbarkeitsdauer angegeben werden. Gerade bei der Haltbarkeit war ich manchesmal sehr überrascht, hätte sie aus dem Bauch heraus anders eingeschätzt und habe schon alleine in diesem Punkt eine große Hilfe erhalten, die ich sonst gesucht habe. Für mich ist die Vielfalt der unterschiedlichen Tinkturen perfekt ausgewählt; man findet 17 verschiedene Zubereitungen beispielsweise zur Nerven- oder Immunstärkung, zum Schmerzstillen oder gegen Borreliose, zur Nierenstärkung oder gegen Winterdepressionen, gegen Frauenleiden oder Wechseljahrebeschwerden, zur Gewebestraffung oder gegen Akne und Pickel, für schöne Kinderträume oder gegen Zahnschmerzen. Ich bin ein großer Fan dieser Reihe und von diesem Buch ganz hingerissen; es enthält alle Informationen, die man zum Herstellen eigener, heilsamer Kräutertinkuren für viele verschiedene Anwendungsbereiche benötigt.

    Mehr
  • Für alles ist ein Kraut gewachsen

    Das große kleine Buch: Heiltinkturen aus Wald und Wiese
    Sikal

    Sikal

    22. April 2017 um 08:47

    Die Autorin Gabriela Nedoma ist Naturpädagogin, ihr Fokus liegt auf Naturbildung, Hautökologie und historischer Naturheilkunde, engagiert sich für ökologische Lebensweisen und Initiativen für Hautgesundheit Immer größer wird das Interesse natürliche Heilverfahren zu erkunden, die Apotheke der Natur für den Alltag zu nutzen, sanfte Möglichkeiten anzuwenden, um Krankheiten zu vertreiben. In dem Büchlein von Gabriela Nedoma findet man eine Auswahl an unterschiedlichsten Rezepturen für Tinkturen verschiedenster Bereiche, wie z.B. eine nierenstärkende Goldruten-Sole oder den immunstärkenden Hagebutten-Sauerhonig. Ebenso findet man ein Mittelchen gegen Zahnschmerzen, eines für die Atemwege und auch eine Notfalltinktur. Die Tinkturen werden teilweise mit Alkohol hergestellt, Varianten dazu findet man auch ohne Alkohol für die Behandlung von Kindern. Mit einfachen Zutaten kann man hier unterschiedlichste Arzneien herstellen. Die Autorin erklärt praxisorientiert, mit einfachen Tipps und Hinweisen findet man schnell das richtige zur äußerlichen oder innerlichen Anwendung. Sehr ansprechend finde ich die Bilder, die dieses informative Büchlein ergänzen.

    Mehr
  • Heiltinkturen selbst gemacht

    Das große kleine Buch: Heiltinkturen aus Wald und Wiese
    Flatter

    Flatter

    18. April 2017 um 19:05

    Über die Autorin: Gabriela Nedoma ist Naturpädagogin und befasst sich mit Wildpflanzen, trankulturellem Pflanzenwissen und historischer Naturheilkunde. Zum Inhalt: Klappentext In den letzten Jahren stieg wieder das Interesse an naturheilkundlichen Verfahren, so auch an der Herstellung und Anwendung von Heiltinkturen. Neben Salben und Tees gehören die mittlerweile zur Ausstattung jeder Naturapotheke. Tinkturen sind einfach herzustellen, sicher in der Anwendung und mehrere Jahre haltbar. Gabriela Nedoma erläutert praxisorientiert alle wichtigen Aspekte rund um Tinkturen, ihre Herstellung und ihre naturheilkundliche Anwendung. Vorgestellt werden neben klassischen alkoholischen Tinkturen auch Alternativen ohne Alkohol wie Oxymel und Solen. Meine Meinung: Hier bekommen wir viele praktische Tipps, die man zur Umsetzung sehr gut nutzen kann. Auch wenn man sich im Vorfeld noch nicht mit dieser Thematik befasst hast, kommt man durch die Aufgliederung sehr gut zurecht. Tinkturen mit und ohne Alkohol werden vorgestellt, Praxiswissen und Wissen um Heilkräuter und ihre jeweilige Wirkung wird vermittelt. Sei es die Herstellung einer schmerzstillenden Tinktur mit Salix, Immunstärkender Hagebutten-Sauerhonig oder Zirbelkieferzapfen-Tinktur für die Atemwege. Begleitet mit tollen Bildern ist dieses Buch sehr informativ, inspirierend und hoch interessant. Cover: Das Cover ist sehr ansprechend und toll gestaltet. Fazit: Ein inspirierendes Büchlein, das sich auch wunderbar als Geschenk eignet.

    Mehr