Gabriele Breuer Die Magd und das Teufelskind

(6)

Lovelybooks Bewertung

  • 13 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(4)
(2)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Magd und das Teufelskind“ von Gabriele Breuer

Köln, um 1680: Frisch vermählt trägt die junge Alena schon bald ein Kind unter dem Herzen. Doch als es zur Welt kommt, ist das Entsetzen groß: Der Junge hat schneeweißes Haar und rote Augen. Alena muss mit dem Teufel gebuhlt haben! Von ihrem Mann verstoßen, irrt sie durch die Straßen von Köln. Nur im Haus der Aussätzigen findet sie eine Anstellung als Magd. Als sie den Steinmetz Iven kennenlernt und gemeinsam mit ihm Missstände im Siechenhaus anprangert, bringt sie sich und ihr Kind in Lebensgefahr …

Stöbern in Historische Romane

Tod an der Wien

Ernestine und Anton - ein hinreißendes und kongeniales Ermittlerpaar im Wien um 1920 - lesenswert

Bellis-Perennis

Die Farbe von Milch

Dieses Buch ist wieder einmal der Beweis, dass es keine 500 Seiten braucht, um eine berührende und tiefgehende Geschichte zu erzählen. Toll!

Ladyoftherings

Die Fallstricke des Teufels

Ein fantastisches Buch. Ich muss wissen, wie es weiter geht.

verruecktnachbuechern

Commissaire Le Floch und das Geheimnis der Weißmäntel

spannend , historisch informativ, sympathischer Ermittler, uneingeschränkte Leseempfehlung

Lesewunder

Das Gold des Lombarden

Ein perfekter Start in die Welt von Aleydis

merlin78

Grimms Morde

Zu wenig Spannung, zu langatmig und viele Anspielungen die man nur versteht, wenn man die Biografien aller Beteiligten kennt.

hasirasi2

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Kopfkino...

    Die Magd und das Teufelskind

    Sionnach

    10. April 2013 um 16:32

    ...stellte sich bei mir sofort von der ersten Seite an ein! Ich lese sehr gern historische Romane und habe bereits etliche verschlungen. Bei diesem ist es der Autorin wunderbar gelungen, den Leser an sich zu fesseln und am Schicksal Alenas teilhaben zu lassen. Man fühlt sich unmittelbar in die Zeit der Protagonistin versetzt und fiebert mit ihr, leidet mit ihr, liebt mit ihr. Trotz aller Schwierigkeiten, die das Leben für sie bereithält, wächst Alena an ihnen und beißt sich mutig durch - nicht zuletzt mit der Magd und lieben Freundin Änni an ihrer Seite. Der Schreibstil gefiel mir ebenfalls. Er ist flüssig, unverschnörkelt und lässt sich angenehm "runterlesen". Dem "Schwiegermonster" hätte ich manchmal am liebsten einen Tritt verpasst ;o). Demnach ist festzustellen: Die Autorin hat es zuwege gebracht, Emotionen auszulösen und auf diese Weise ihre Figuren für den Leser lebendig werden lassen. Wie es eben bei einem guten Buch sein sollte ... Mein abschließendes Urteil: Ein sehr schöner, absolut lesenswerter Roman, deren Autorin es geschafft hat, mich in den Bann ihrer Geschichte zu ziehen!

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks