Gabriele Clima

 4,3 Sterne bei 112 Bewertungen

Lebenslauf von Gabriele Clima

Literatur für Alle: Gabriele Clima, geboren 1967 in Mailand, ist ein italienischer Schriftsteller. Er hat schon über 50 Bilderbücher, Beschäftigungsbücher, Kinder- und Jugendbücher geschrieben und entwickelt. Sein Werk der Sonne nach wurde 2017 mit dem Andersen Prize für das beste Jugendbuch ausgezeichnet und kam auf die Shortlist des IBBY – als bestes Buch über einen behinderten Jungen.                    

Neue Bücher

Cover des Buches Der Geruch von Wut (ISBN: 9783446274228)

Der Geruch von Wut

 (49)
Neu erschienen am 25.07.2022 als Taschenbuch bei Hanser, Carl.
Cover des Buches Der Geruch von Wut (ISBN: 9783949840067)

Der Geruch von Wut

Neu erschienen am 03.08.2022 als Hörbuch bei Diwan Hörbuchverlag.

Alle Bücher von Gabriele Clima

Cover des Buches Der Geruch von Wut (ISBN: 9783446274228)

Der Geruch von Wut

 (49)
Erschienen am 25.07.2022
Cover des Buches Der Sonne nach (ISBN: 9783423627283)

Der Sonne nach

 (11)
Erschienen am 22.05.2020
Cover des Buches Der Sonne nach (ISBN: 9783446262607)

Der Sonne nach

 (8)
Erschienen am 11.03.2019

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Gabriele Clima

Cover des Buches Der Geruch von Wut (ISBN: 9783446274228)G

Rezension zu "Der Geruch von Wut" von Gabriele Clima

SUCHE NACH DER SCHULD
Gralvor 17 Stunden

Mit einem einfachen und flüssigen Schreibstil hält uns dieser italienische Autor bei Leselaune. Auch seine markanten, kurzen Kapitel lassen die Leserinnen und Leser das Buch nicht aus der Hand legen, denn das macht das Ganze zu einem schnellen und intensiven Leseerlebnis.

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Der Geruch von Wut (ISBN: 9783446274228)Celi_love_bookss avatar

Rezension zu "Der Geruch von Wut" von Gabriele Clima

Schlechte Erfahrungen!
Celi_love_booksvor einem Tag

Inhalt/Klappentext:
Nach "Der Sonne nach" das neue Jugendbuch von Gabriele Clima. Ein Aufruf gegen Hass und Gewalt – aufwühlend, fesselnd und authentisch

Alex ist wütend. Seit dem Autounfall, bei dem sein Vater ums Leben gekommen ist, ist nichts mehr wie früher. Schuld an allem ist der Fahrer des anderen Wagens, das steht für Alex fest. Er setzt es sich zum Ziel, den Mann zu finden und zu bestrafen. Unterstützung erhofft er sich von den „Black Boys“. Dass die rechtsradikale Ansichten vertreten, nimmt er in Kauf. Im Gegenzug muss er sich an den gewalttätigen Aktionen der Gruppe beteiligen. Zusehends verliert Alex die Kontrolle über die Situation und erkennt: Den wahren Rückhalt findet er zu Hause, wo seine Mutter und Tante immer für ihn da sind – ganz gleich, was passiert. Ein eindrücklicher Roman über falsche Entscheidungen, ihre Konsequenzen und die Hoffnung auf einen Neuanfang.

Meinung:
Ein sehr gutes Buch für zwischendurch. Dieses Buch mit den 200 Seiten ist relativ schnell durchgelesen.
Das Buch ist sehr gut für Jugendliche, da es sehr aussagekräftig ist und zum Nachdenken anregt.
Ich habe dieses Buch quasi verschlungen und kriegt daher eine große Leseempfehlung!

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Der Geruch von Wut (ISBN: 9783446274228)Leseclaus avatar

Rezension zu "Der Geruch von Wut" von Gabriele Clima

Gefühlvoll, vorsichtig und aufklärend
Leseclauvor einem Tag

Mich hat das Buch von der ersten Seite an fasziniert. Alex hat der Unfalltod seines Vaters völlig aus der Bahn geworfen. Er ist nicht nur körperlich schwer verletzt, auch seine Seele ist es. Und so hat er sich geschworen, denjenigen zu finden, der seiner Meinung nach Schuld am ganzen Unglück ist. Was er tun will, wenn er ihn denn findet, weiß er noch nicht. Er weiß nur, dass er ihn finden muss. Und als seine alleinige Suche keinen Erfolg hat, lässt er sich leichtgläubig mit den Black Boys ein.

Dieser Prozess ist im Buch so nachvollziehbar beschrieben, dass es einem schon Angst macht. Es ist so leicht, Jugendliche auszunutzen, die gerade nicht genau wissen, wo sie hingehören. Plötzlich wird Alex in seiner Wut gesehen und ihm wird Unterstützung zugesichert. Er hat kein wirklich gutes Bauchgefühl dabei, aber er macht mit. Seine Gedanken, seine Zweifel, seine Ohnmacht, all dies hat Gabriele Clima mit eindrucksvollen Worten beschrieben. Es ist nie wertend, sondern die Gefühle und Ängste des Jungen stehen im Vordergrund. Auch die Ängste der Mutter, selbst vom Unfall schwer gezeichnet und gerade wieder ins Leben zurückfindend, sind stark erzählt. Sie weiß, dass etwas nicht stimmt mit ihrem Sohn. Behutsam versucht sie immer wieder, Alex zum Reden zu bringen. Das fand ich sehr beeindruckend. Und Alex ist ebenso von seiner Mutter beeindruckt: “ Mama, die eben einfach Mama war, die nie jemand brechen konnte und die, wenn einzelne Teile aus ihrem Leben doch zerbrachen, diese wieder zusammenklebte“.

Diese schönen, treffenden, klaren Worte sind gepackt in kurze Kapitel. Oft bleiben Seiten halb leer. Dies hat bei mir bewirkt, dass ich über das Gelesene noch mehr nachgedacht habe. Mich hat das Buch nachhaltig bewegt. Ich wünsche mir, dass es viele Jugendliche, aber auch viele Eltern lesen.

Kommentieren0
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks