Gabriele Grünebaum

 4 Sterne bei 4 Bewertungen

Alle Bücher von Gabriele Grünebaum

Mein Leben nach Auschwitz

Mein Leben nach Auschwitz

 (2)
Erschienen am 16.04.2014
Kinderwunsch, Schwangerschaft, Geburt

Kinderwunsch, Schwangerschaft, Geburt

 (2)
Erschienen am 15.04.2003
Elternratgeber Bettnässen

Elternratgeber Bettnässen

 (0)
Erschienen am 16.02.2009
Das neue grosse Babybuch

Das neue grosse Babybuch

 (0)
Erschienen am 01.05.2003
Meine Schwangerschaft - Tag für Tag

Meine Schwangerschaft - Tag für Tag

 (0)
Erschienen am 25.03.2009

Neue Rezensionen zu Gabriele Grünebaum

Neu
Gospelsingers avatar

Rezension zu "Mein Leben nach Auschwitz" von Gabriele Grünebaum

Leise und eindringlich
Gospelsingervor 4 Jahren

Rachel Grünebaum wurde in Rumänien geboren. Ihre Kindheit war schön, besonders wegen der jüdischen Feste, die in der großen Familie gefeiert wurden. Ein ganz besonderer Feiertag war Jom Kippur, der Versöhnungstag.
„Versöhnung heißt in diesem Zusammenhang nicht, die Folgen der Taten zu vergessen oder ungeschehen machen zu wollen. Versöhnung bedeutet, auf Rache zu verzichten und den Willen zu bekunden, trotz allem den weiteren Weg gemeinsam gehen zu wollen.“
Die schöne Kindheit endete 1940, als der Heimatort Rachels von Ungarn übernommen wurde und ihr Vater sein Geschäft verlor. 1944 besetzte Deutschland Ungarn, und die Familie musste ins Ghetto umziehen.
Im Mai 1944 wurde die Familie nach Auschwitz transportiert. Der KZ-Arzt Mengele, der an der Selektionsrampe stand, riss die Familie auseinander. Als Einzige ihrer Familie wurde Rachel nach rechts geschickt, alle anderen wurden auf die linke Seite und in den direkten Tod aussortiert.Rachel hat Auschwitz ebenso überlebt wie die Zwangsarbeit bei Krupp und das Todeslager Bergen-Belsen.
Später hat sie wieder in Deutschland gelebt, und in ihren letzten Lebensjahren hat sie als Zeitzeugin mit Schülern geredet.
Es ist ein leises Buch, das dadurch umso eindringlicher wirkt. Die Stärke dieser Frau, die unter widrigsten Umständen gelebt und überlebt hat, ist beeindruckend. Das sieht man auch an den Schülerbriefen im Anhang.
Rachel Grünebaum hat Spuren hinterlassen. Spuren in den Köpfen und Herzen der Schülerinnen und Schüler, für die sie greifbar gemacht hat, was es bedeutete, als Jüdin in die Vernichtungsmaschinerie der Nationalsozialisten zu geraten.

Kommentieren0
7
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 6 Bibliotheken

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks