Gabriele Gugetzer

 3.9 Sterne bei 10 Bewertungen
Autor von Quickfinder Resteküche, Rezepte aus Mexiko und weiteren Büchern.

Neue Bücher

Einfach gut backen – Geniale Rezepte mit 2–6 Zutaten
Neu erschienen am 18.09.2018 als Hardcover bei Edition Michael Fischer / EMF Verlag.
Einfach Weihnachtsbäckerei
Neu erschienen am 04.09.2018 als Hardcover bei Edition Michael Fischer / EMF Verlag.

Alle Bücher von Gabriele Gugetzer

Sortieren:
Buchformat:
Gabriele GugetzerQuickfinder Resteküche
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Quickfinder Resteküche
Quickfinder Resteküche
 (3)
Erschienen am 05.03.2009
Gabriele GugetzerRezepte aus Mexiko
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Rezepte aus Mexiko
Rezepte aus Mexiko
 (2)
Erschienen am 03.10.2012
Gabriele GugetzerDas Genießer-Handbuch Haltbarmachen
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Das Genießer-Handbuch Haltbarmachen
Das Genießer-Handbuch Haltbarmachen
 (1)
Erschienen am 01.04.2014
Gabriele GugetzerLunch Bowls
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Lunch Bowls
Lunch Bowls
 (1)
Erschienen am 07.04.2017
Gabriele GugetzerGeschenke aus der Landküche
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Geschenke aus der Landküche
Geschenke aus der Landküche
 (1)
Erschienen am 15.10.2013
Gabriele GugetzerVorspeisen & Nachspeisen
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Vorspeisen & Nachspeisen
Vorspeisen & Nachspeisen
 (1)
Erschienen am 01.09.2007
Gabriele GugetzerDie Feuerwehr kocht mit Feuer und Flamme
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Die Feuerwehr kocht mit Feuer und Flamme
Die Feuerwehr kocht mit Feuer und Flamme
 (1)
Erschienen am 09.06.2010
Gabriele GugetzerTeatime
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Teatime
Teatime
 (0)
Erschienen am 30.09.2011

Neue Rezensionen zu Gabriele Gugetzer

Neu
widder1987s avatar

Rezension zu "Quickfinder Resteküche" von Gabriele Gugetzer

Alltagshilfe gegen den Kampf der 'Lebensmittelrester'
widder1987vor einem Jahr

Inhalt: Jeder kennt das Problem: Was tun mit dem harten Brotkanten, dem letzten Zipfel der Wurst, der übrig gebliebenen Spaghetti-Portion? Alle sind satt, keiner mag mehr, also wohin damit? Natürlich gut verpackt in den Kühlschrank, denn morgen schon könnte genau dieser kleine Rest die Grundlage sein für eine raffinierte Vorspeise, ein kleines Süppchen, eine ganz und gar ungeahnte Köstlichkeit. Im besten Fall gilt: Nichts geht verloren und der Zufall beschert ein neues Leibgericht. Im Quickfinder Resteküche findet man schnell und unkompliziert seinen Favoriten: Der Tabellenteil führt zur passenden Rezeptidee, die im Rezeptteil genau beschrieben wird, natürlich ergänzt mit wichtigen Tipps zu Mengen und Verwendung. So wird vielleicht aus dem Brotrest ein köstlicher Brotsalat, aus dem Wurstzipfel eine Pastasauce und aus dem Spaghettirest ein überaus knuspriger Nudel-Puffer. Kreativer war Kochen nie!

Fazit: Beinah täglich stellt sich die moderne (Haus)Frau für den Rätsel mit den 'Näggschen'-Dosen und -flaschen im Gefrier-, Kühl- wie Vorratsschrankes und fragt sich 'was koche bzw. mache ich aus diesen Rester von XY?'.

Mit den GU-Küchenratgeber mit Name 'Quickfinder Resteküche'  steht eine kategorische Hilfestellung zu den Hauptlebensmittel 'Getreideprodukte', 'Molkereiprodukte', 'Fleisch & Fisch', 'Soßen & Flüssigkeiten' und 'Obst und Gemüse' mit abwechslungsreicher Koch- bzw. Backanleitung zur Verfügung. Das Format von etwas einen 2/3 DIN-A4- Querformats des bunt-tabellierten knapp 170 Seitenwerkes springt aus der Menge von Küchenratgeber und -sachbücher hervor, ist aber leider aus minimalste von Informationen beschränkt und bietet nur eine einfache und schnelle Rezeptsammlung aus den großen GU-Koch- und Backbuchpools. Dieser Quickfinder ist zu Hälfte mit dem fünf Lebensmittelschwerpunkten und zu anderen Hälfte mit den Rezeptteil, die mit farbigen Registerfelder an rechten Rand versehen sind, aufgebaut und der/die Suchende gelangt ohne notwendiges Nachschlagen sofort zum Ergebnis oder Hilfestellung.

Was für die alltaggestresste (Haus)Frau als fundierten Inspirationsquelle für schmackhafte Lebensmittelrestverwertung kann der Gourmet- bzw. Genussmensch wenig mit diesen 'Schnellfinder für die tägliche Nahrungsaufnahmebedürfnisbefriedung' auf einer gewissen kulinarischen Ebene etwas anfangen. Dennoch findet auch die niveauvolle 'Essenzubereiter/in' die ein oder andere Zutatenkombination mit einer überzeugenden Zubereitungsprozessor...2,75 Sterne

Kommentieren0
3
Teilen
Flohs avatar

Rezension zu "Lunch Bowls" von Gabriele Gugetzer

Auch wenn es sich völlig übertrieben und euphorisch anhört: Dieses Buch ist der Hammer, so genial!
Flohvor einem Jahr

Entdeckt, was in diesen Schüsseln steckt!...

… denn diesen Tanz der Aromen, der Konsistenzen, der Beschaffenheit, der Harmonie aus warm und kalt, aus cremig und kernig, aus bissig und zart, aus frisch und deftig, aus feurig und schmeichelnd, aus roh und gegart, aus farbig und sacht, aus pflanzlich und tierisch, aus allem, was auf dem Teller angerichtet werden kann. Doch einen Teller braucht es hier nicht. In dieser genialen Ess-Idee mit diesen Rezeptkombinationen aus dem inspirierenden Kochbuch „Lunch Bowls“ von der begeisterten Food- und Reiseautorin Gabriele Gugetzer kommen alle erdenklichen Geschmackskompositionen und Genussrichtungen zusammen in eine Schüssel, in eine Lunch Bowl. Klingt nach einem kurzlebigen Trend? Sollte es nicht, denn wer einmal dieses Feuerwerk an Geschmack, Mundgefühl und Ausgewogenheit erlebt hat, die simple Einfachheit und das zwanglose und experimentelle darin erkannt hat, wird nicht einem Trend folgen, sondern seine Küche mit dieser Art der Anrichtung und Zusammenstellung täglich aufs neue bereichern. Wow. Ich bin sprachlos, begeistert, glücklich und habe ein Kochbuch für mich und meine ganze Familie entdeckt, was mich sehr sehr glücklich macht und enorm bereichert! Ich bin zu Recht absolut euphorisch und möchte jedem dieses Geschmacksevent nahe legen. Ohne großen Aufwand, ohne große Kocherfahrung, ohne hohe Kosten. Es ist so einfach und doch so genial. Man glaubt es kaum! „Lunch Bowls“ muss entdeckt werden!!!!!!
Erschienen im BLV Verlag (https://www.blvverlag.de/)

Inhalt / Beschreibung:
„Erlebnisfood mixen: die Geschmacksexplosion durch Zutatenvielfalt. 50 Themen-Bowls, nach dem Baukastenprinzip immer wieder neu komponiert: warm oder kalt, roh oder gegart, mit Getreide, Hülsenfrüchten, Gemüse, Geflügel, Fleisch, Tofu, Feta, Doping. Extra: kreative Resteverwertung und Gerichte zum Mitnehmen fürs Büro.“

Das erwartet den neugierigen Leser:
Das Prinzip, was hinter den Lunch Bowls steckt ist ganz einfach: alles aus einer Schüssel! Dafür braucht es ein Kochbuch? Nein, eigentlich nicht. Aber die sympathische und ambitionierte Reiseautorin und Kochbuchautorin Gabriele Gugetzer hat ihre erste Lunch Bowl Erfahrung wohl auch nie vergessen können und ist bei dieser Art der Zubereitung und Zusammenstellung eines reichhaltigen Mahl hängen geblieben und scheint dieses neuartige und doch so einfache Esserlebnis nicht wieder vergessen zu haben. Das wundert mich nicht. Denn dass, was sich hier im Munde ereignet, was hier zusammenfindet, sich ergänzt, kombiniert, differenziert, harmoniert und zusammenspielt, ist eine wahre Wucht. Eine Geschmacksexplosion aus allen Mundgefühlen und Geschmacksrichtungen und allen erdenklichen Konsistenzen. Die Autorin erzählt in einem sehr einladenden Vorwort, wann und wo sie ihre erste Lunch Bowl erlebt hat (ich schreibe nicht gegessen, sondern wahrlich erlebt; denn jedes Mal aufs Neue ist es ein wahres Erlebnis), was sie geprägt hat und wie sie weitere Ideen entwickelt und probiert hat. Alles ist möglich. Gabriele Gugetzer beschreibt in klaren Schritten worauf es ankommt, obwohl man wirklich rein gar nichts falsch machen kann. Sie bietet jedoch einen Einblick in die besonderen Zusammenstellungen der Zutaten um aus allen Ebenen etwas in der Bowl vorzufinden. Meist aus 5 bis 7 Zutaten oder Elementen zusammengestellt. In vier groben Schritten werden die Basis, die Frische, das Cremige und Proteinhaltige sowie die Raffinesse als Topping erklärt um die Rezeptoren des Gaumens auf die effektvollen Komponenten aus Körnig, Fest, Knusprig, Cremig, Zart, Roh, Fruchtig, Umami (oh jaaaa!), Gegart, Geeist und Farbig vorzubereiten. Aromen, Texturen, Vielfalt, Nuancen und Kombinationen ermöglichen einen Tanz der Sinne im Munde. Atemberaubend. Das Kauen, das Schmecken, das Genießen und Ertasten und Erleben mit der Zunge werden zu einem Festival der Nahrungsaufnahme. Man wird regelrecht süchtig nach diesem Geschmackserlebnis und der Karussellfahrt aus allen kulinarischen Besonderheiten, dass man sich jeden Tag auf Neue auf eine neue erlebnisreiche Lunch Bowl freut. Ob Morgens, Mittags, Abend… hier sollte man stets alle Schüsseln im Schrank haben. Und die hier im Buch präsentierten und angeleiteten Rezeptideen der 42 inspirierenden Lunch Bowls sind erst der Anfang von einem neuen Genuss. Mit 68 Farbfotos auf über 128 absolut bunten Seiten und 5 Grafiken zum Aufbau einer gelungenen Bowl, wird dieses Buch allein zum Festakt indem man es nur Anschaut und sich einen ersten Eindruck verschaffen möchte. Wunderbar verlockend und auf freundschaftliche Ebene führt uns die Autorin in diese neue Dimension der Genüsse.

Meinung:
Das Beste, was je seit langem bei mir im Mund zusammengekommen ist! Ich bin völlig euphorisch und möchte dieses Ess-Event einfach jedem ans Herz legen, da ich nicht denke, dass es je einen Genießer auf der Welt gibt, dem dieses Geschmackskarussell nicht gefallen oder munden könnte. Individueller und persönlicher geht es kaum. Jede Lunch Bowl kann personifiziert auf jeden Geschmack zugeschnitten werden und trotzdem den ganzheitlichen, beabsichtigten und erwünschten Showeffekt im Munde bieten. Fleischig, fischig, pflanzlich, saisonal, international, vegetarisch, vegan, sommerlich, deftig, wärmend, frisch, sättigend, leicht… Ich bin sprachlos, da ich so eine Entdeckung noch nie erlebt habe. Was ich zunächst als Trend erachtet habe, wird zu einer Philosophie und Passion. Du bist was du isst! Hier verspeist man das pure Glück!!!! Ich hätte niemals vermutet, dass es o sonderbar einprägsam sein kann, diese Harmonie und Mischung der Texturen und gegensätzlichen Food-Elemente so beeindruckend mit der Zunge, dem Gaumen, dem Kiefer, den Geschmacksknospen, der Nase und dem ganzen Sinnesorganen aufnehmen zu können. DAS ist ein wahres Feuerwerk!!!!! Ich möchte gar nicht weiter darauf eingehen, sondern wirklich jedem zu raten, dieses Ess-Erlebnis einfach zu probieren.

Wer das Vorwort genauso neugierig und interessiert gelesen hat, wie ich, wird sich auf den nächsten Mittags-Lunch so sehr freuen und das Lebensgefühl der Autorin in die Schüsseln füllen. Für Familien ist dieses vollmundige Geschmackerlebnis mindestens genauso gut geeignet wie für Singles, Paare, Individualisten oder Traditionshüter. Bestimmte Vorlieben, Essgewohnheiten, Philosophien und auch Abneigungen können mit einem kleinen Handgriff und einer kleinen Abwandlung individuell angepasst werden. So findet wirklich jeder sein Glück in seiner persönlichen Bowl.

So, von der Idee dieser Lunch Bowls bin ich ja schon mehr als begeistert. Aber da hier die Autorin das Rad nicht neu erfunden hat, sondern ihre eigenen Super-Bowl-Erfahrung weiter ausgebaut hat und dieses besondere Essvergnügen an den Mann und an die Frau bringen mag, betrachte ich nun die Umsetzung ihres eigenen Kochbuches mit mehr als 42 Bowl-Ideen, die man am liebsten allesamt gleich erkunden und erleben möchte. Ja, es ist wahrlich eine Erlebnisküche. Mit jeder Schüssel aufs Neue. Gabriele Gugetzer bietet wunderbar harmonische Ideen in drei Hauptkategorien dar. Die Bowl für jeden Tag mit den Everyday Bowls (ja, man will sie wirklich an jedem Tag essen wollen und es würde niemals langweilig werden); mit an chefkochtauglichen Bowls, den Sophisticated Bowls (etwas Anspruchsvolleres für besondere Tage) und den Deluxe Bowls für das extravagente Event, wenn man meint schon alles ausgekostet zu haben und neu beeindrucken zu wollen. Zudem bietet die Autorin G. Gugetzer eine Rubrik für gängige den Tisch bringen. Ob gemeinsam mit der ganzen Familie, der Zutaten und Basics, Dips, Cremes und Saucen. Dieses Kochbuch tritt genauso Freudig, Ideengeladen und Farbig in seiner Erscheinung auf, wie sich die Schüsseln gefüllt und angerichtet zeigen. Bunt, vielseitig, farbig und WOW. Das Buch ist wunderbar organisiert, sehr leicht zu verstehen und angenehm zu blättern. Allein das Betrachten und sich in die Rezepte hineinzuversetzen ist ein wahrer Genuss. Ich liebe Kochbücher, da sie allein durchs Betrachten für Entspannung, Vorfreude und Inspiration sorgen. Das Buch verfolgt eine klare Linie, ist gut angeleitet, sympathisch, vermittelt Einfachheit und Tatendrang. Sonnig, wonnig, liebevoll und strahlend. Das wahre Glück in einer Schüssel, zwischen zwei Buchdeckeln. Dieses Buch ist ein Glücksgriff, ich bin froh es gefunden zu haben. Die lebensfrohe und erfahrene Autorin Gabriele Gugetzer hat für jeden das ultimative Bowl-Erlebnis. Für Eilige, für Genießer, für Gesundheitsfanatiker, für besondere Anlässe, für die Familie, für Skeptiker, für Experimentelle, für Bodenständige, für Traditionsbewusste, für Exotische, für Regionale, für den Brunch, für das Frühstück oder das Abendessen. Für Unterwegs oder daheim auf dem Sofa. … Modern, traditionell, neu inspiriert und offen für alle und offen für jeden! Das Vorwort allein bringt den benötigten Schwung und Antrieb mal genauer die Welt der Schüsseln und Möglichkeiten zu analysieren und auszuprobieren. Über den Tellerrand schauen, sich von anderen Ländern und Kulturen inspirieren lassen und ganz neue Genuss-Lebensfreude-Gaumenerlebnisse zu entdecken und zuzulassen… Dafür stehen 42 Rezeptideen in alle Geschmackswelten und Temperaturen zur Verfügung. Mit kleinen Abwandlungen, Variationen und Tipps. Und so geht der neugierige Besitzer dieses Rezeptbuches auch bestärkt und mutig an die Sache heran. Man glaubt an die Einfachheit der Rezepte und an das Gelingen dieser. Ja, Gabriele Gugetzer bestärkt darin, dass man bei einer Bowl eigentlich rein gar nichts falsch machen kann. Sie spricht mir oft aus dem Herzen und ihre unkomplizierte und lockere Art gefällt mir. Dieses beinahe umwerfende, sonnig-frühlingsfrische und wohlig warme Rezeptbuch mit diesen unerschöpflichen Ideen ist erst der Beginn einer neuen Esskultur. Dieses unschlagbare Rezeptbuch bietet einen intelligenten und logischen Aufbau, es ist wunderbar strukturiert und übersichtlich. Farblich harmonisch, ansprechend und einladend. Mit unterschiedlichen Rubriken und Kategorien, die jedoch keinen Schwierigkeitsgrad darstellen, da wirklich beinahe jede neue Rezeptidee zum Gelingen prädestiniert ist. Von den Basics über Individuelle Experimente und gewagte Kompositionen.

Jede Doppelseite gestaltet sich ganz bezaubernd und es ist allein ein Genuss für alle Sinne, dieses Buch durchzublättern, sich Ideen zu holen und eine Ahnung von dem bevorstehenden Geschmack zu bekommen. Klare und satte Farben, ausgezeichnete Fotografien und Nahaufnahmen, tolle Details, viel Liebe in den Grafiken und Zeichnungen, wunderschöne Dekoration und Präsentation. Das Auge isst mit, der Gaumen liest mit. Das Wasser läuft einem hier schon beim Betrachten im Munde zusammen. Mmmmmh. Schleck* Stets nett dekoriert und irgendwie einfach unvergesslich, lebensfroh und einladend in Szene gesetzt. Altes Kochgeschirr, gutes Porzellan, bunte Schüsseln, viele Farben, Landcharakter, ein Gefühl von Heimat und Zuhause, gutes Silberbesteck und rustikale Untergründe, gestreute Kräuter und Samen, Holz, haltende Hände, eine Schüssel voll pures Glück! Wirklich nett.

Die Autorin ist mir durch ihre kurze und Mut-machende Einleitung direkt sehr sympathisch und verbunden. Eine angenehme Zurückhaltung, die mir sehr sympathisch erscheint. Es gibt nichts Schlimmeres als Kochbuchautoren, die nur sich und ihre Ambitionen und Missionen aufdrängen und ins rechte Licht rücken wollen und dabei das eigentliche Buch, die Rezepte, das Lebensgefühl guten Essens und die Lust am Zubereiten und servieren und genießen vergessen. Gabriele Gugetzer findet den idealen Mittelweg, den ich besonders herzlich wahrnehme. Obwohl sie es sich auch erlauben dürfte, mit dieser Kochbuchidee und ihren Rezepten im Mittelpunkt zu stehen. Verdient hat sie es.



eigene Erfahrung:
Vom Gucken und Anschauen wird man nicht satt, und bei diesem Buch konnte es für mich gar nicht schnell genug gehen, wenigstens eines der Rezepte so bald wie möglich auszuprobieren. Es duldet keinen Aufschub. Da es so unkompliziert und schnell gelingt, wurde die Theorie aus dem Buch sogleich in die Praxis umgesetzt. Die Reis-Bowl von Seite 45 lies sich für mich als erste Idee eins zu eins umsetzen, da ich alle Zutaten dafür im Vorrat hatte. Denn wer ein Kochbuch nicht auf Herz und Nieren testet kann sich auch keine eigene Meinung bilden. Außerdem will man einfach, sobald man dieses Buch erstöbert hat und in den Händen hielt, loslegen und dieses Erlebnis selbst wahrnehmen. In nur vier einfachen Schritten ist aus so wenigen gängigen Zutaten ein ganz neues Gericht entstanden. Was ich bei dieser Rezeptidee jedoch vermisst habe, war die cremige Komponente, die so sehr von der Autorin im Zusammenspiel ihrer Bowls gelobt und angepriesen wurde. Also zog es mich am nächsten Tag zu meiner nächsten Rezeptkreation aus dem Buch. Auf Seite 61 hat mich sogleich die Hummus-Bowl angesprochen. Die gerösteten Brotscheiben inmitten dieser einmaligen Zusammenstellung aus knackig grünen Brokoli, der fruchtigen Paprikacreme, dem samtigen und würzigen Hummus mit der feinen orientalischen Note (ich habe eine Briese Ras el Hanout begefügt) boten einen leichten und beflügelten Genuss. Es ist wie eine Reise in unentdeckten Welten sich mit der Schüssel einen geselligen Platz zu suchen, gern auch auf dem Sofa, mit der Gabel auf Entdeckungstour zu gehen und mit jedem Bissen eine neue Dimension zu entdecken. Da ich noch Hummus übrig habe, soll es nun die Falafel-Bowl sein, die unseren Gaumen beglücken soll. Die Fotografie auf Seite 79 lädt einfach dazu ein ausprobiert zu werden. Und ich bin noch lange nicht fertig…. Ich hoffe, meine Begeisterung erscheint nicht zu aufdringlich, aber ich kann meine Freude und Euphorie wirklich nicht verstecken. Sorry. Ich liebe dieses Buch!!!!

Illustrationen / Angaben:
Zu allen Ideen und Zubereitungen finden wir neben einer ausführlichen und detaillierten Schritt-für Schritt-Anleitung und Zutatenliste, auch ansprechende Fotografien, Abbildungen, In-Szenesetzungen und wunderbare Aufnahmen des fertigen Gerichts. Da läuft einem schon das Wasser im Munde zusammen. Die Aufnahmen sind von guter und professioneller Qualität, kräftige Farben und klare Bilder. Die fotografierten Speisen machen Appetit und Lust aufs Ausprobieren und Genießen. Eine schöne Auswahl, die noch Raum für eigene Phantasie und Vorstellungen lässt.
Die Mengenangaben sind klar und treffend. Hier gibt es auch eine kurze Erklärung und auch einige mögliche Varianten oder Tipps. Die Gerichte sind in variierenden Portionsgrößen und Personenangaben bemessen, jedoch meist für 4 Bowls berechnet. Hier sollte man genau schauen, da die Menge aus dem Text hervorgeht und nicht als Übersicht.

Persönliche Kritikpunkte:
Eigentlich keine. Jedoch wäre es toll, eine ungefähre Zeitangabe und Portionsgröße, bzw. die Anzahl der Bowls als Klassifikation in der Überschrift lesen zu können. Weitere Rubriken wie „to go“, Vegan, Schwierigkeitsgrad oder Aufwand neben Nährwertangaben würden eine hilfreiche Information darstellen.

Persönliche Pluspunkte:
Das ganze Buch ist für mich ein wirklicher Pluspunkt und Zugewinn in der schnellen, exqusiten, experimentellen und ausgewogenen Küche. Diese interessante Vielfalt und die spannenden Rezepte hätte ich nicht erwartet. Zudem sieht das Buch einfach wunderbar hübsch aus und dekoriert meine brandneue Küche ideal. Ich mag es in dem handlichen und kompakten Buch zu Lesen und mir Anregungen zu holen. Die Autorin ist mir sehr sympathisch und gesonnen und ich erfahre viel über ihre Ideen, Inspirationen und Erfahrungen. Ein kulinarischer Weckruf, der eine neue Ära einläutet. Ganz individuell für Jedermann und Jederfrau. Wer hat denn da noch alle Schüsseln im Schrank?
Verliebt in dieses Geschmacksfeuerwerk!!!!

Die Autorin und Ideengeberin:
"26 Kochbücher hat Food- und Reiseautorin Gabriele Gugetzer mittlerweile geschrieben. Dabei lernte sie das Kochen erst im Alter von 25 Jahren, in Südkalifornien. Da sie keinesfalls unter Heimweh litt, brachte sie sich die neue kalifornische Küche bei,- leicht, lecker und gesund. Nach weiteren beruflichen Stationen in London, München und Köln lebt sie mittlerweile in Hamburg. Gabriele Gugetzer ist ebenso leidenschaftliche Büchermacherin wie passionierte Reisende und hat als Reisejournalistin schon viele Ecken der Welt bereist, zwischen Melbourne, dem Mölltal und dem argentinischen Weinviertel Mendoza. Sie schreibt darüber für Zeitschriften wie Grazia, Meine Gute Landküche und BEEF! und bei der Zeitschrift Martha Stewart Living, war sie in den letzten drei Jahren zuständig für die Ressorts Food und Reise.“


Fazit:
Leute, entdeckt dieses Buch!!!! Ihr werdet dieses Mundgefühl und diesen besonderen Genuss in seinen Variationen und Geschmacksfarben niemals mehr vergessen! Ein neues Lebensgefühl! Du bist was du isst und zwar das pure Glück! Die ganze Welt der Geschmackselemente in einer Schüssel. Das pure Lebensgefühl in den Händen. WOW. So einfach und so vollkommen. Eine mehr als 5 Sterne ++++ Kochbuchempfehlung!

Kommentare: 4
94
Teilen
Haverss avatar

Rezension zu "Das Genießer-Handbuch Haltbarmachen" von Gabriele Gugetzer

Altes Wissen neu entdeckt
Haversvor 4 Jahren

Sommerzeit ist Erntezeit: Die Obstbäume biegen sich idealerweise unter der Last der Früchte und in den Beeten reifen Tomaten, Gurken und Zucchini. Und wer keinen eigenen Garten hat, kann sich auf dem Wochenmarkt mit den verschiedensten saisonalen und regionalen Produkten preiswert eindecken und für die Monate vorsorgen, in denen sie in dieser Qualität nicht zu haben sind.

Früher wusste man noch um die verschiedenen Techniken des Haltbarmachens, waren damals doch beispielsweise Tomaten oder Trauben nicht das ganze Jahr über frisch im Angebot der Supermärkte zu finden. Leider ist dieses Wissen im Laufe der Jahre immer mehr verschwunden, aber glücklicherweise ernähren sich immer mehr Menschen bewusst. Man muss im Winter keine Erdbeeren oder Spargel essen, denn sie schmecken eh am besten dann, wenn sie auch bei uns geerntet werden können und Saison haben.

Gemüse und Obst der Saison auf dem Tisch, am besten noch aus der Region – das ist der neue Trend. Und im Zuge dessen erleben auch „alte“ Konservierungsmethoden eine Renaissance. Zusammen mit der Fotografin Tanja Bischof hat sich die Food-Journalistin Gabriele Gugetzer dieses Themas angenommen und liefert mit „Das Genießer-Handbuch: Haltbarmachen“ die perfekten Anleitungen für die verschiedensten Methoden.

Das Buch startet mit einer Einführung, in der die Grundlagen behandelt werden: Hier geht es um das richtige Einkaufen, den fachgerechten Umgang mit den Lebensmitteln und das benötigte Equipment, um Vorräte anzulegen.

Im zweiten Teil werden Techniken vorgestellt: Einmachen, Trocknen, Kandieren, Haltbarmachen mit Alkohol, die Herstellung von Essig, Öl und Sirup, Einsalzen und Gelieren, wobei die Autorin diese anhand zahlreicher Rezepte anschaulich macht, die alle fotografisch wunderbar in Szene gesetzt sind – je Rezept eine Doppelseite, links die Anleitung, rechts das Foto.

Abgerundet wird dieses hilfreiche Buch mit einem Kapitel, in dem der Umgang mit Resten und deren sinnvolle Verwertung beschrieben wird, sodass keine Lebensmittel verschwendet werden müssen und im schlimmsten Fall in der Tonne landen.

Ein äußerst hilfreicher Ratgeber, der in keinem Haushalt, in dem regelmäßig frisch gekocht wird, fehlen sollte!

Kommentieren0
4
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 26 Bibliotheken

auf 5 Wunschlisten

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks