Leserpreis 2018
Neuer Beitrag

GabrieleKeiser

vor 7 Jahren

Hallo,

mein Name ist Gabriele Keiser. Ich bin Autorin und heiße alle zu dieser Leserunde herzlich willkommen. Bevor es los geht, möchte ich euch ein wenig von mir erzählen.

Mein richtiger Name ist Gabriele Korn-Steinmetz. Diesen Namen verstecke ich nicht, obwohl es ein wenig verwirrend ist. (Ich habe zusätzlich unter dem Namen Lea Wolf zwei Krimis veröffentlicht, aber das ist eine ganz andere Geschichte. Wen sie interessiert, dem erzähle ich sie gern.)

Ich schreibe seit meiner Kindheit, doch meinen ersten Roman habe ich erst 1998 veröffentlicht. Er heißt „Mördergrube“ und ist im Reclam Verlag Leipzig erschienen. Inzwischen habe ich 7 Romane und sehr viele Kurzkrimis veröffentlicht.

In dieser Leserunde nehmen wir meinen Krimi „Engelskraut“ unter die Lupe, den 3. Band (nach „Apollofalter“ und „Gartenschläfer“ ) über die Koblenzer Hauptkommissarin Franca Mazzari. Diesen Krimi könnt ihr gewinnen! Der Gmeiner-Verlag hat mir 5 Bücher zur Verfügung gestellt, die ich gerne mit eurem Wunschtext signiere.

Ich lebe in Andernach am Rhein, das ist ca. 20 km von Koblenz entfernt – und ca. 50 km von Bonn. Da die Bundesgartenschau in diesem Jahr in Koblenz stattfand, bot es sich an, einen Krimi darüber zu schreiben. Ich gebe zu, die Idee hatte mein Verleger Armin Gmeiner – und ich könnte ihm heute noch die Füße dafür küssen! Der Roman wurde ein ziemlicher Erfolg – auch weil ich viele Lesungen auf der BUGA bestritten habe.

Worum geht es?

Ein Toter, der im Paradiesgarten neben der Kastorkirche aufgefunden wird, bereitet der Koblenzer Kriminalkommissarin und ihren Kollegen vom K11 viel Kopfzerbrechen, zumal er inmitten einer kreisförmigen Kahlstelle liegt, die von ätzenden Unkrautvernichtungsmitteln herrührt. Der Tote heißt Jürgen Klaussner, der Inhaber einer Koblenzer Apotheke, er war verheiratet und Vater eines kleinen Sohnes. Aber warum musste er ausgerechnet auf dem BUGA-Gelände sterben? Handelt es sich um eine persönliche Abrechnung? Oder war es am Ende ein inszenierter Selbstmord?

Immer tiefer wird Kommissarin Franca Mazzari in einen Fall hineingezogen, der sie auch persönlich betrifft. Ihr zur Seite stehen ihr Kollege Bernhard Hinterhuber und die ein wenig freche Praktikantin Clarissa, die viele Leser(innen) in ihr Herz geschlossen haben.

„ Internet-Dating, angezapfte Computer, gefälschte SMS-Botschaften, Mord ohne Waffe, Drogen aus dem heimischen Garten. Franca Mazzari, die Koblenzer Kommissarin mit italienischen Wurzeln muss dieses Knäuel entwirren. Sie macht sich Sorgen um ihre fast erwachsene Tochter und um eine unbekümmerte neue Kollegin bei der Kripo ...Engelskraut ist kein reißerischer Thriller, ganz langsam entwickelt Gabriele Keiser ihre vielschichtige Story.“ So Marianne Lechner im SWR2, "Literatur und Musik im Land", die mir aus dem Herzen spricht.

Weitere Pressestimmen und ganz viele Infos könnt ihr auf meiner Homepage nachlesen: www.gabrielekeiser.de

Und dort findet ihr auch die Antwort auf die Preisfrage, um eines der Bücher zu gewinnen:

Welcher andere Buchtitel (außer Engelskraut) wäre für den Roman sehr geeignet gewesen?

Optional könnt ihr auch posten, ob ihr schon mal selbst auf der BUGA wart – oder auf einer anderen Gartenschau und dort eine tolle Pflanze entdeckt habt? Wenn ja, welche ist das?

Bewerbungsschluss ist der 28. November 2011, 18:00 Uhr. Die Leserunde startet dann am 8. Dezember 2011.

Wer bis dahin nicht warten möchte, kann hier schon mal reinlesen:

http://bookview.libreka.de/retailer/urlResolver.do?id=9783839211175#X2ludGVybmFsX0ZsYXNoRmlkZWxpdHk/eG1saWQ9OTc4MzgzOTIxMTE3NSUyRkZDJmltYWdlcGFnZT0mX19zdGI9U3VjaHRleHQ=


Ich wüsche euch viel Spaß bei der Leserunde!

Eure Gabriele Keiser

Autor: Gabriele Keiser
Buch: Engelskraut

Buecherfee82

vor 7 Jahren

Fragen an die Autorin (auch zum Überbrücken der Wartezeit)

Viele Autoren schreiben ja unter unterschiedlichen Namen, gerade wenn sie Bücher aus verschiedenen Genres schreiben, wieso haben sie aber Krimis unter zwei verschiedenen Pseudonymen rausgebracht? LG Steffi

kubine

vor 7 Jahren

Bewerbung
@Buecherfee82

Ihr könnt die Antwort gerne hier posten. ;-) Vielleicht dann als Spoiler markieren.

Beiträge danach
102 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

mabuerele

vor 7 Jahren

4. Teil: 28-Ende
Beitrag einblenden
@GabrieleKeiser

Guter Vergleich - also wie Ludmilla! Ein erstes harmloses Gespräch und schon wird man sie nicht mehr los...

mabuerele

vor 7 Jahren

Fazit/ Rezension

Meine Rezi ist nun fertig:

http://www.lovelybooks.de/autor/Gabriele-Keiser/Engelskraut-549190876-w/rezension-814303862/

Das Buch hat mir gefallen. Die LR war aufschlussreich, denn sie hat einige Facettten des Romans beleuchtet, die man sonst vielleicht überlesen hätte. Ich werde hier weiter mitlesen, möchte mich aber schon mal bei der Autorin für das Buch, die Gelegenheit an der LR teilnehmen zu dürfen und die interessante Moderation der LR bedanken.

Ein LovelyBooks-Nutzer

vor 7 Jahren

3. Teil: 19-27
Beitrag einblenden

Auch mir hat der dritte Teil sehr gut gefallen - ich finde die Charaktere alle sehr gut gelungen und auch wenn man irgendwie von Anfang an das Gefühl hat, dass mit Milla etwas nicht stimmt, kann man es nicht wirklich zuordnen und es bleibt trotzdem spannend - ewin wirklich gelungener Krimi :-)

Ein LovelyBooks-Nutzer

vor 7 Jahren

4. Teil: 28-Ende
Beitrag einblenden

Ich finde das Ende richtig gelungen, auch das Ausmaß von Millas Krankheit, dass sie auch nciht erst seit gestern so drauf ist - sondern sich schon seit Jahren rächt. Wobei man natürlich nicht sagen kann, ob es stimmt, dass sie als Kind vergewaltigt wurde - wenn dem wirklich so wäre, dann wäre dies auch eine Erklärung für Millas wunderliches und krankhaftes Verhalten.
Liebe Frau Keiser vielen Dank für diese tolle Leserunde und das wundervolle Buch - es wird nicht das letzte von ihnen gewesen sein :-)

kubine

vor 7 Jahren

Fazit/ Rezension

Meine Rezi ist nun auch zu finden und zwar hier:

http://www.lovelybooks.de/autor/Gabriele-Keiser/Engelskraut-549190876-w/rezension-818892552/

Entschuldigung, dass sie jetzt erst kommt, aber Krankheit und Weihnachtsstress liessen es nicht eher zu. ;-)

Ein LovelyBooks-Nutzer

vor 7 Jahren

Fazit/ Rezension

Spannender und beängstigender Regionalkrimi
*
"Die Anspannung wuchs ins Unerträgliche. Obwohl das alles schon sehr lange her war, schien es erst gestern geschehen zu sein, so klar und deutlich stand ihr das Erlebte vor Augen. Ihre Hände verkrampften sich. Mit aller Kraft versuchte sie, gegen das in ihr tobende Gefühlchaos anzukämpfen. Minutenlang saß sie da, ohne sich zu bewegen. Als sie es nicht mehr aushielt, sprang sie auf, rannte wie getrieben in die Küche, zog dort mit einem heftigen Ruck die Besteckschublade auf und nahm ein Messer heraus. Es war eines mit einer besonders scharfen Klinge."
*
Alle Augen sind auf Koblenz gerichtet, denn die BUGA steht kurz vor ihrer Eröffnung.
Kommissarin Franca Mazzari wird zu einem Mordfall auf dem BUGA-Gelände gerufen. Ein Mann liegt im Paradiesgarten, nackt - Arme und Beine von sich gestreckt, wie Leonardo da Vincis Vitruvmann. Doch neben dem Mordfall geht es auch in Francas Leben turbulent zu - ihre Tochter trifft sich mit einer Internetbekanntschaft und Franca trifft auf eine ehemalige Klassenkameradin, die sie nun "neu" kennenlernt...
*
Gabriele Keisers Schreibstil ist sehr bildhaft und detailliert, so dass man sich Umgebung und Situationen gut vor Augen führen kann - mit ein wenig Ortskundigkeit klappt es natürlich noch besser :-)
Der Krimi um Franca und ihre Kollegen fängt schon sehr spannend an und zieht den Leser schnell immer tiefer in die Geschehnisse und den Mord hinein. Der flüssige Stil der Autorin lässt die Buchseiten nur so an einem vorbeirauschen...
*
Aber eine gute Geschichte an sich, macht noch kein gutes Buch aus - aber keine Angst, auch die Charaktere der Autorin sind gekonnt ausgearbeitet und überzeugen den Leser durch Menschlichkeit und Tiefe. Lebendig wird der Krimi erst durch seine zahlreichen Bewohner - die zahlreichen Haupt- und Nebenprotagonisten verzaubern die Seiten und hauchen ihnen Atem ein.
Franca Mazzari besticht durch ihre Menschlichkeit und Freundlichkeit, die junge Praktikantin Clarissa glänzt durch ein freches Mundwerk und ein helles Köpfchen und Milla, Francas ehemalige Mitschülerin, fasziniert uns mit ihren plötzlichen Stimmungsschwankungen und ihrer extravaganten Art.
*
Auch wenn man während der Lektüre dieses Kriminalromans den ein oder anderen Geistesblitz hat und Vermutungen anstellt, wer warum hinter der Tat steckt, wird einem der komplette Zusammenhang doch erst am Ende richtig klar - erschrocken und auch ein wenig betroffen bleibt man zurück...
*
Das Cover zeigt passend zum Buch eine Luftaufnahme des Koblenzer Rheinufers von Thomas Frey.
*
"Engelskraut" ist ein spannender und grundsolider Regionalkrimi mit Thrillerelementen - nicht nur für rheinländische Krimiliebhaber ein Schmankerl!

Themistokeles

vor 7 Jahren

Fazit/ Rezension

So, leider etwas verspätet auch meine Rezension:

http://www.lovelybooks.de/autor/Gabriele-Keiser/Engelskraut-549190876-w/rezension-842474308/

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.