Neuer Beitrag

kubine

vor 2 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Franca Mazzari ist zurück! In dem 5. Fall um die sympathische Kommissarin geht es um einen sogenannten "Cold Case".

In der Nähe eines malerischen Weinortes am Mittelrhein wird das Skelett einer jungen Frau gefunden. Handelt es sich um die im Jahre 1984 verschwundene 19-jährige Mary Lou? Laut Polizei war sie damals von zu Hause weggelaufen. Anlass genug gab es dazu: Ihr Vater, der ihr das Leben zur Hölle machte. Oder Winzersohn Rudolf Freyung, von dem sie schwanger war und den sie unbedingt heiraten wollte. Wird nun endlich das Rätsel um ihr Verschwinden gelöst?







Ein Interview mit der Autorin vom 06.04.2015 gibt es hier zu sehen:




Um eines von 15 signierten Exemplaren zu gewinnen, beantwortet doch bis zum 20.04.15 einfach folgende Frage:

Was fasziniert Euch an Regionalkrimis?

Wer mit einem eigenen Exemplar mitlesen möchte, ist natürlich ebenso willkommen.

Gabriele Keiser wird die Leserunde aktiv begleiten und freut sich über rege Teilnahme.

Im Gewinnfall verpflichtet ihr euch zur zeitnahen und aktiven Teilnahme am Austausch in allen Leseabschnitten der Leserunde sowie zum Schreiben einer Rezension, nachdem ihr das Buch gelesen habt. 

Autor: Gabriele Keiser
Buch: Goldschiefer

kassandra1010

vor 2 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen
Beitrag einblenden

An regionalen Krimis finde ich mich irgenwie wieder und das gefällt mir. Ich kenne die Orte oder zumindest die Gegend. Man kennt auch den Schlag Mensch, der dort wohnt und lebt. Oft scheint einen die Art der Menschen befremdlich und wirkt seltsam. Die Verschrobenheit oder der Dialekt hat aber dann für mich einen heimischen Charakter und ich finde mich oder oft auch Freunde und Nachbarn dort wieder und das macht dann besonders viel Spaß am Lesen.

cyrana

vor 2 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Besonders gerne lese ich Regionalkrimis von Orten, die ich kenne, weil ich dann viel wiedererkenne. Aber auch wenn ich mich dort nicht auskenne, finde ich die lokalen Bräuche oder Beschreibungen von Orten interessant. Das ist fast wie eine kleine Reise.

Beiträge danach
462 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

GabrieleKeiser

vor 2 Jahren

Fazit/Rezension

Vielen Dank euch allen für all die tollen Rezensionen! Da macht das Schreiben Spaß. Eure Gabriele Keiser

Antek

vor 2 Jahren

Ich denke die meisten sind jetzt durch und deshalb verabschiede ich mich von der Runde. Noch einmal vielen lieben Dank, dass ich dabei sein durfte.
Ich wünsche allen schöne Pfingstfeiertage.

Stephanus

vor 2 Jahren

2. Abschnitt: S.59 - S.118

Bei unserer Dult in der Stadt gibt es auch noch zwei Stände mit original Kittelschürzen. Sind auch immer noch absolut in Mode .-)

Stephanus

vor 2 Jahren

3. Abschnitt: S.119 - S. 186
Beitrag einblenden

Man spürt förmlich beim LEsen, dass Rudi noch immer mit Mary Lous Verschwinden / Tod kämpft und daran leidet. Dass die Knochen nun ganz jemand anderen gehören sollen war für mich sehr überraschend, aber gut.
Die Schweigsamkeit bei Rudi kommt sicher davon, dass er das Verschwinden nicht verwunden hat. Mir geht es ähnlich wie vielen anderen Lesern, dass Rudi sehr rätselhaft ist und ich das Gefühl habe er hat viel mit der ganzen Sache zu tun. Oder war es der Opa, der darüber verrückt geworden ist.
Gesine wirbelt das ruhige Winzerleben durcheinander aber das tut allen gut (vielleicht bis auf Rudi).
Für meinen Geschmack entwickelt das Buch zwar Spannung, hat aber auch langsam Längen. Den anfangs so tollen Schreibstil finde ich zunehmend anstrengend.

Stephanus

vor 2 Jahren

4. Abschnitt: S.187 - S.229
Beitrag einblenden

Es wird immer rästelhafter in dieser Familie und die Leiche gibt weitere Rätsel auf. Die Ermittlungen sind wirklich eine reine Puzzlearbeit.
Opa, Rudi und Leonhard scheinen völlig aus den Fugen, als wüssten oder ahnten sie ein schreckliches Geheimnis. Gesine wird zunehmend als Eindringlich gesehen, der zu viel aufwirbelt und durcheinanderbringt.
Charlotte ist also die "Nachfolgerin" von Mary Lou. Die schnelle Heirat ist sehr mysteriös.

Stephanus

vor 2 Jahren

5. Abschnitt: S.230 - Ende
Beitrag einblenden

Das Ende ist zielgenau und zeichnete sich auch ab. Etwas irritiert bin ich über die Rolle der Ermittler, die eigentlich im Hintergrund bleiben und nur sporadisch in die Familientragödie eingreifen. Konstruiert kommt mir die Sache mit dem anderen Bandenmitglied vor, das ebenfalls in Mary Lou verliebt war.

Ein Krimi aus einer ungewöhnlichen Perspektive und mit einem Cold-Case im malerischen Rheinland. Hat etwas und ist gut geschrieben, aber für mich leider nicht überragend.

Rezension folgt in einigen Tagen, wenn ich aus dem Urlaub zurück bin.

Postbote

vor 2 Jahren

Fragen an die Autorin
@GabrieleKeiser

Wein ist mittlerweile eingetroffen. Ja mir schmeckt er, recht erfrischend, fruchtig. Nicht schwer im Abgang. Bin kein so ein großer Weintrinker, aber es hat mich halt annimiert.
Kann man weiterempfehlen.LG
Weingut Selt in Leutersdorf.

Neuer Beitrag