Gabriele Malsch Gedichte des Sturm und Drang und der Klassik

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Gedichte des Sturm und Drang und der Klassik“ von Gabriele Malsch

Die Gedichtauswahl umfasst Gedichte von Klopstock bis Hölderlin und ist nach Themenkreisen geordnet, die mit Einführungen und Arbeitsvorschlägen versehen sind.

Stöbern in Sachbuch

Mein Kind ist genau richtig, wie es ist

Ein lesenswertes Sachbuch über die Entwicklung des eigenen Wesens- Nicht nur für Eltern Lesenswert!

Diana182

Glück besteht aus Buchstaben

Letztlich eher enttäuschend. Die Autobiographie nahm mehr Raum ein als die Bücher. Außerdem ein paar Taktlosigkeiten.

rumble-bee

Gemüseliebe

Kochbuchliebe!

kruemelmonster798

Green Bonanza

Informativ, interessant & nützlich-nur leider wieder mal ohne Angaben v.Kcal/BE/KH/EW & F, dafür m.entbehrl. Fotos irrelevanter Leute!

RobinBook

Was das Herz begehrt

Tolles Buch mit vielen Erklärungen über unser Herz.

Linda-Marie

Die Welt vor dem Geldinfarkt

Sehr viele hilfreiche Tipps sein Geld zu schützen. Auch Möglichkeiten für Kleinsparer dabei.

Kittycat007

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Gedichte des Sturm und Drang und der Klassik" von Gabriele Malsch

    Gedichte des Sturm und Drang und der Klassik
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    28. January 2009 um 13:05

    Dieses Büchlein hat eine kleine, feine Einleitung, die ein wenig auch darüber aussagt, was Kanonisierung und Epochenzuteilung will, kann und nicht vermag. Es klingt nur an, aber ist dennoch wichtig in Bezug auf das vorliegende Reclam-Heftchen. Man hat die Lyrik des Sturm und Drangs und der Klassik nicht getrennt, zum ersten da ja viele der jungen Stürmer spätere "Klassiker" waren und dann auch, weil das Differenzieren wohl zu unklar und unstrukturiert, ja auch schwierig geworden wäre. Dies ist eine der wenigen Anthologien zu dem Thema, schade. Sie bietet allseits bekannte Texte, die sich auch in anderen Werken zu ähnlichem Thema wiederfinden. Vielleicht ist dies eine Lücke oder der Bedarf ist schlichtweg nicht vorhanden. Sehr handlich und übersichtlich ist dieses Büchlein jedoch, und so, wie mir scheint, für den Vermittler gedacht, da im Anhang Arbeitsvorschläge für die Verwendung der Gedichte angefügt werden. Diese sind nicht interpretatorisch zu sehen. (Zum Glück.) Hier wird schlichtweg ein kleiner Einblick in die Lyrik dieser Zeit gegeben, die jedoch nicht mehr als 80 Seiten vorzuweisen hat. Vielleicht gibt es nicht mehr zu sagen... Das bleibt zu beobachten.

    Mehr