Neuer Beitrag

Starsearcher

vor 5 Monaten

Alle Bewerbungen

Wenn das Leben dir eine zweite Chance gibt, wie wirst du sie nutzen?

Das ist das übergreifende Thema meines neuen Romans. Protagonistin ist Marion, die sich durch ein paar üble Schicksalslaunen kämpfen muss. Es ist ein Roman über die Tatsache, dass das Leben oft nicht so will wie wir, aber dass sich das Schicksal mit Mut, Hoffnung und Durchsetzungsvermögen durchaus besänftigen lässt.

Es ist auch eine Geschichte über eine unverbrüchliche Männerfreundschaft, der absolut nichts etwas anhaben kann. Und beide Männer treten in Marions Leben und wirbeln es gehörig durcheinander.

Hier ist der offizielle Klappentext:
_________________________________________________________

Wenn das Leben dir eine zweite Chance gibt, wie wirst du sie nutzen?


Mit siebzehn verliebt sich Marion in den Studenten Simon, der ihr hilft, ihr freudloses Elternhaus für eine Weile zu vergessen. Doch dann wird plötzlich ihr ganzes Leben aus den Fugen gerissen.

Jahre später hat sie ihren Weg gefunden und ist mit ihrer Familie glücklich. Da schlägt das Schicksal erneut zu und katapultiert sie in eine Lage, der sie sich nicht gewachsen fühlt. Zwei Freunde eröffnen ihr neue Perspektiven, doch damit fangen die Probleme erst richtig an.

Marion muss Entscheidungen treffen, für die sie noch nicht bereit ist, und von denen dennoch ihr ganzes Glück abhängt.

Wird sie die Kraft haben, sich den neuen Herausforderungen zu stellen?

__________________________________________________________

Klingt das interessant für euch? Wollt ihr bei dieser Leserunde dabei sein? Ich stifte 20 Bücher, davon 5 Taschenbücher und 15 E-Books.

Was müsst ihr dafür tun? Euch einfach bewerben mit einer Angabe, was ihr gewinnen wollt. Ihr könnt euch auch gerne für beide Ausgaben eintragen. Die Chancen für ein E-Book sind ungleich größer. Ich lose zuerst die Taschenbücher aus und wenn ihr da nicht dabei seid, gibt es immer noch die Chance im E-Book-Topf. :-)
Sagt mir in dem Fall bitte gleich, ob ihr mobi (Kindle) oder epub (Tolino, Kobo etc.) braucht, dann muss ich im Gewinnfall nicht bei jedem nachfragen und ihr kriegt euer Buch schneller.

Ich würde mich freuen, wenn ihr bei allen Leseabschnitten dabei wärt und relativ zeitnah in die Runde kommt, damit wir ein bisschen untereinander diskutieren können. Hinterher wäre ich euch für eine Rezension sehr dankbar. Ich mache mit diesem Buch beim Amazon Kindlestoryteller-Wettbewerb mit. Das heißt, dass es das Buch für mindestens ein halbes Jahr nur bei Amazon gibt. Falls ihr aber normalerweise auch Rezis bei anderen Portalen wie Weltbild, Thalia etc. schreibt, verratet mir das bitte. Dann werde ich euch zu gegebener Zeit bitten, wenn ihr einverstanden seid, eure Rezi dann auch dort zu veröffentlichen.
Und ja, gerade wegen dem Wettbewerb sind Rezis bei Amazon extrem wichtig, besonders, wenn euch das Buch gefällt. Deshalb wäre ich euch für einen Eintrag bei Amazon sehr dankbar, aber das hat keinen Einfluss auf eure Gewinnchancen. Jeder landet im Lostopf und ich drücke auch jedem die Daumen.

Wenn ich euch neugierig machen konnte, findet ihr hier noch eine Leseprobe

Ich freue mich auf eure zahlreichen Bewerbungen und eine unterhaltsame Leserunde

Eure Gabi

Autor: Gabriele Popma
Buch: Echo des Lebens

katikatharinenhof

vor 5 Monaten

Alle Bewerbungen

Klingt nach einem kraftvollen und sehr tiefgründigen Roman und daher ist mein Interesse geweckt. Ich springe für ein Print in den Lostopf

Starsearcher

vor 5 Monaten

Alle Bewerbungen

katikatharinenhof schreibt:
Klingt nach einem kraftvollen und sehr tiefgründigen Roman und daher ist mein Interesse geweckt. Ich springe für ein Print in den Lostopf

Danke für deine Bewerbung. Ich drücke dir die Daumen.

Beiträge danach
411 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

Pucki60

vor 3 Monaten

Euer Fazit

Liebe Gabi,
jetzt habe ich auch meine Rezension fertig. Ich habe sie auch bei Amazon eingestellt.
Ich danke dir, das ich das Buch lesen durfte und es hat mir ein paar phantastische Lesestunden bereitet. Ich freue mich immer wieder, wenn ich ein Buch von dir lesen darf, es war jedes mal toll.

https://www.lovelybooks.de/autor/Gabriele-Popma/Echo-des-Lebens-1564395629-w/rezension/1632428314/

Viele liebe Grüße und viel Erfolg
Heike

Starsearcher

vor 3 Monaten

Euer Fazit
@Pucki60

Liebe Heike,
Herzlichen Dank für die tolle Rezi. Ich freue mich riesig über die fünf Sterne und deine lobenden Worte.

War schön, dass du wieder mit dabei warst. Vielen Dank fürs Lesen und deine Beiträge.

Bis zur nächsten Leserunde 😄

Pucki60

vor 3 Monaten

Euer Fazit
@Starsearcher

Bis zu nächsten Runde :-))

Honigmond

vor 3 Monaten

Abschnitt 2: Kapitel 12 - 18
Beitrag einblenden

Oh man, so viel Gefühlschaos zwischen Marion, Mathias und Jens. Jens kann einem leidtun, was er mit seinen Nieren durchmachen musste. Es war bestimmt nicht leicht, aber er hat einen guten Weg geschafft. Für Mathias ist es da schon schwieriger. Sein Unfall und nun noch der Scheidungsprozess, der ihm sehr arg zusetzten muss. Dies erklärt auch sein Verhalten, aber entschuldigen lässt es sich dadurch nicht wirklich.

Was diese Nierentransplantation angeht, hat Jens ja evtl. sogar die Niere von Simon bekommen und möglicherweise besteht dadurch nun eine unsichtbare Bindung. Hört sich jetzt zwar sehr weit hergeholt an und vllt. auch etwas kitschig, aber im Moment irgendwie ein schöner Gedanke.

Marion und Jens kommen sich inzwischen näher und man kann nur hoffen, dass dies alles gut endet, denn Stefanie will ja eigentlich keinen neuen Vater und Marion wollte bis jetzt keinen neuen Partner, aber die Erinnerung an Simon scheint langsam zu verblassen. Den Traum, in dem ihre Schwiegermutter vorkam, fand ich wunderschön und könnte mir auch hier vorstellen, dass das nicht nur das Unterbewusstsein war.

Starsearcher

vor 2 Monaten

Abschnitt 2: Kapitel 12 - 18
Beitrag einblenden
@Honigmond

Stimmt, das ist ein ordentliches Gefühlschaos, da hat jeder sein eigenes Päckchen zu tragen. Jens scheint seine Krankheit gut verarbeitet zu haben. Die Betonung liegt allerdings auf "scheint". 😉. Du sagst es auch ganz richtig bei Matthias. Das alles ist ein Grund für sein Verhalten, aber keine Entschuldigung. Aber ich denke, jeder benimmt sich mal daneben, wenn es ihm nicht so gut geht.
Dass Jens Simons Niere bekommen hat, ist eine interessante Idee. Finde ich jetzt gar nicht kitschig. Wir werden ja sehen, wie es mit ihm und Marion weitergeht. Sie traut sich ja noch nicht so richtig an eine neue Beziehung ran, aber wenn er behutsam vorgeht, kann er sie vielleicht aus ihrem Schneckenhaus rausziehen.
Ich wünsche dir noch viel Vergnügen bei den weitern Abschnitten.

Starsearcher

vor 1 Monat

Euer Fazit
Beitrag einblenden

Liebe Leserinnen (und ein Leser)

Nach drei Monaten erkläre ich die Leserunde mal als beendet und möchte euch (wen es interessiert) noch mein ganz persönliches Fazit mitgeben.

Zuerst ein paar Fakten zur Statistik: von zwanzig Gewinnern haben sich neunzehn an der Leserunde beteiligt. Siebzehn haben bis zum Schluss durchgehalten, zwei sind (bis jetzt) anscheinend auf der Strecke geblieben (vielleicht aus Zeitmangel oder verlorenem Interesse). Nur eine hat sich überhaupt nicht mehr gemeldet, aber das hatte ich bisher bei jeder Leserunde und eine von zwanzig ist ein wirklich guter Schnitt.
Von den siebzehn habe ich auch siebzehn Rezensionen bekommen, davon wiederum gab es sechzehn Mal fünf Sterne und einmal vier Sterne. Ein Wahnsinns-Ergebnis, das mich total platt gemacht hat. Viele Rezis wurden auch bei Amazon veröffentlicht, wo es mir ganz besonders viel geholfen hat. Nochmals an euch alle vielen herzlichen Dank für eure Zeit und eure Mühe.

Für mich ist es immer sehr interessant, zu erfahren, ob meine Figuren bei den Lesern so ankommen, wie ich das geplant hatte und nicht selten erlebe ich dabei Überraschungen. Dieses Mal war es Jens. Ein paar von euch haben ihn von Anfang an gehasst, einige waren zumindest misstrauisch, was seine Motive anging, und nur wenige haben ihm aufgrund der Beschreibung eine faire Chance gegeben.
Ich weiß immer noch nicht, was ich geschrieben habe, um euch auf diese Fährte zu bringen. Denn ich hatte Jens wirklich als guten Kerl geplant, in den sich Marion ehrlich verlieben könnte. Irgendwann hatte ich den Eindruck, dass er einfach zu verständnisvoll und tolerant ist und beschloss, ihm ein paar Kanten zu geben. Ich dachte, ein Mann will auch mal mit seiner neuen Liebe alleine sein und auch, wenn er die Tochter mag, will er nicht immer und ständig auf sie Rücksicht nehmen. War es das? Als er mal ausgerastet ist, weil Marion ihn nicht mal küssen wollte, weil Stefanie in der Nähe war? Ich fand es nachvollziehbar, dass er auch mal die Geduld verliert. Aber natürlich hat er sich am nächsten Tag entschuldigt, weil er halt doch ein guter Kerl ist (mal von gewissen moralischen Defiziten abgesehen :-)).
Oder hat sich in die Charakterisierung unterschwellig doch schon das große Desaster eingeschlichen, dass er Marion nicht treu sein konnte? Bin ich so leicht zu durchschauen?
Ich hatte ja schon befürchtet, dass am Schluss ein kollektiver Aufschrei durch die Reihen geht, weil Marion ihm so leicht verzeiht und sogar Verständnis für ihn aufbringt, und ihr mir das Happy End um die Ohren schlagt. Aber zum Glück wart ihr alle damit einverstanden. Manche von euch fanden es sogar gut, was mir im Gegenzug richtig gut getan hat. :-)
Zum Glück konnten die Meisten von euch sich sofort recht gut mit Marion anfreunden. Da war ich sehr erleichtert, denn wenn man die Hauptperson nicht sympathisch findet, kann das ganze Buch nichts mehr retten.
Ein wenig überrascht war ich, dass ihr alle Matthias von Anfang an mochtet. Nicht eine/r hat darüber geschimpft, wie unmöglich er ist, alle habt ihr vermutet, dass eine tragische Geschichte hinter ihm steht. Ich befürchte fast, ich bin tatsächlich so leicht zu durchschauen.
Was mich neben den Transplantationsfakten am meisten Recherchezeit gekostet hat, war die Geschichte von Matthias' Suspendierung. Ich hoffe, der Strang war nicht allzu verwirrend, zumindest hat sich niemand allzu heftig darüber beschwert :-)

Ich danke euch nochmal für die tolle Leserunde, die mir persönlich sehr viele interessante Einblicke in meine eigenen Charaktere gewährt habt. Ich hoffe, ihr wisst, wie wertvoll euer Feedback und eure Rezensionen für kleine Indie-Autoren wie mich sind.

Kleiner Ausblick:

Da nehme ich doch gleich die Gelegenheit wahr, euch zu sagen, dass ich zwei oder drei Vorab-Leserinnen für meinen neuen Roman suche. Das wird zwar noch eine ganze Weile dauern, denn es ist erst ein Drittel geschrieben und bevor ich das Ganze nicht selbst mindestens zwei Mal überarbeitet habe, gebe ich es nicht aus der Hand, aber falls jemand von euch Interesse hat, kann er/sie sich schon gerne unverbindlich melden :-)

Die Handlung spielt zu einem großen Teil in Norwegen, findet auf zwei Zeitebenen statt und beinhaltet ein Familiengeheimnis, das bis in die nächste Generation reicht. Ansonsten gibt es ein paar (hoffentlich) interessante Verwicklungen, überraschende Wendungen, ein oder zwei Tränendrüsendrückermomente, ein wenig Action und wie bei mir üblich ein (im Rahmen der Geschichte) Happy End.

Wer dazu Lust hätte, sagt mir doch bitte per PN Bescheid (bitte nicht hier in der LR) und ich werde eventuell gerne zu gegebener Zeit auf euch zurückkommen. Die anderen darf ich dann hoffentlich wieder zur Leserunde einladen. :-)

Danke euch und bis zum nächsten Mal
Eure Gabi

Sassenach123

vor 1 Monat

Euer Fazit
@Starsearcher

Es freut mich für Dich, dass Du für Dich fast durchweg positives aus dieser LR ziehen konntest.

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.