Gabriele Popma Umwege zum Glück

(16)

Lovelybooks Bewertung

  • 15 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 15 Rezensionen
(7)
(8)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Umwege zum Glück“ von Gabriele Popma

Überarbeitete und erweiterte Ausgabe (Originalausgabe 1996) Hals über Kopf verliebt sich die Studentin Corinna in den sympathischen Draufgänger Sandie, doch es ist eine Liebe ohne Zukunft. Als Corinna feststellt, dass sie ein Kind erwartet, hat sie Sandie bereits aus den Augen verloren. Einige Jahre später: An der Seite des ehrgeizigen Geschäftsmanns Robert führt Corinna ein ruhiges, harmonisches Familienleben. Da kreuzen sich ihre und Sandies Pfade erneut. Zu Sandie war das Schicksal weniger freundlich. Nach einem schweren Schicksalsschlag hat er jeglichen Lebensmut verloren und sich zu einem bitteren Zyniker entwickelt. Als Corinna eine Entscheidung trifft, deren Konsequenzen sie nicht einschätzen kann, gerät ihr Leben komplett aus den Fugen. Und wieder muss sie sich entscheiden ...

Ein Hindernis jagt das nächste

— SwimminInABook
SwimminInABook

Eine tolle Liebesgeschichte mit Hindernissen, sehr lebensnah erzählt.

— Pucki60
Pucki60

Eine kurzweilige Geschichte mit einigen unvorhersehbaren, spannenden Wendungen!

— sandra1983
sandra1983

Schöne Geschichte über das Leben in seiner Vielfalt!

— mabuerele
mabuerele

schöne realitätsnahe Geschichte über die erste große Liebe, Verlust, Verzweiflung und andere alltägliche Probleme <3

— Freija
Freija

Eine tolle Geschichte mitten aus dem Leben, die kritisch hinterfragt und auch ernste Themen anspricht.

— coala_books
coala_books

Ein tolles Buch

— madamecurie
madamecurie

Eine tolle Geschichte mit Höhen und Tiefen, wie im echten Leben.

— Judiko
Judiko

Sehr tolle, authentische, gefühlvolle Geschichte mit Höhen und Tiefen wie es sein soll.

— LaMensch
LaMensch

Eine nette Geschichte, die auch zum Nachdenken anregt. Mit ein paar Längen, aber nie wirklich langweilig.

— SunshineSaar
SunshineSaar
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Gutes Buch mit ein paar Längen

    Umwege zum Glück
    SwimminInABook

    SwimminInABook

    09. March 2017 um 09:04

    Das Buch ist sehr sehr schön geschrieben.  Als Leser kann man sich sofort mit den Charakteren verbinden und mitfiebern. Allerdings gibt es ein paar Umwege, die sich die Hauptperson hätte sparen können 😉

  • Wie das Leben so spielt

    Umwege zum Glück
    nirak03

    nirak03

    17. September 2016 um 13:45

    Corinna ist eine junge Studentin, als sie Sandie kennen und lieben lernt. Alles scheint zu passen, aber dann überschlagen sich die Ereignisse und Corinna steht allein da. Allein und schwanger. Ein paar Jahre später lernt sie Robert kennen. Robert akzeptiert, dass sie schon ein Kind hat und so lässt Corinna sich auf diese Beziehung ein. Sie heiraten und sind einige Jahre glücklich. Nach etlichen Jahren treffen Sandie und Corinna wieder aufeinander. Wobei Sandie sich drastisch verändert hat und einige harte Schicksalsschläge wegstecken musste. Corinna will den Kontakt zu Sandie halten und ihm helfen. Die Konsequenzen hat sie nicht bedacht. Die Autorin erzählt hier ihre Geschichte über einen größeren Zeitraum. So lernt man zunächst die jugendlichen Protagonisten kennen. Eine schöne Liebesgeschichte, die eigentlich nicht besonders aufregend ist. Erst als die Zwei sich nach langen Jahren wieder begegnen und der Leser erfährt, was Sandie zugestoßen ist, bekommt die Geschichte Tiefgang. Popma erzählt von dem Schicksal dieser Menschen und natürlich von der Liebe, aber auch wozu diese fähig ist und was sie alles aushalten kann. Das Schicksal von Sandie dürfte niemanden kalt lassen. Ich war überrascht, als ich an die Stelle kam, wo diese Geschichte die Wendung ins Dramatische nimmt und sich dadurch von einem einfachen Liebesroman unterscheidet. Mir hat gut gefallen, zu lesen, wie Sandie und Corinna ihr Schicksal angenommen haben und ihren Weg gesucht und auch gefunden haben. Das Leben geht eben nicht immer nur einen geraden Weg. Eigentlich wurde Umwege zum Glück schon 1996 veröffentlicht. Die Autorin hat sich dafür entschieden, das Buch noch einmal zu bearbeiten und neu zu veröffentlichen. Was im Wesentlichen verändert wurde, kann ich nicht beurteilen, da ich die Erstveröffentlichung nicht gelesen habe. In jedem Fall hat mir die Geschichte gut gefallen. Der Erzählstil von Gabriele Popma ist leicht und flüssig zu lesen. Die Liebesgeschichte berührt, auch wenn es einige Passagen gegeben hat, die schon fast etwas zu lang waren, weil ihnen einfach die Dramatik fehlte. Aber im Leben gibt es eben auch jene eher langweiligen Phasen des Alttages. Diese hat die Autorin einfach gut wiedergeben und hier mit einfließen lassen. Umwege zum Glück ist ein gut unterhaltender Roman mit einer berührenden Liebesgeschichte. Der davon erzählt, wie das Leben seinen Lauf nehmen kann und vor allem, was man selbst dazu tun kann, um zu seinem Glück zu finden.  

    Mehr
  • Großartige Liebesgeschichte mit vielen Hindernissen

    Umwege zum Glück
    Pucki60

    Pucki60

    10. July 2016 um 12:01

    Corinna, eine 19jährige Studentin. lebt bei ihrer Schwester Astrid in München. Auf einer Party lernt Corinna Sandie kennen und lieben. Das bleibt nicht ohne Folgen, doch Sandie hat eine Verlobte, die es schafft, ihn wieder für sich zu gewinnen. Alleine mit ihrem kleinen Sohne kehrt Corinna zu ihren Eltern zurück. Dort lernt sie Robert kennen, der ihr Liebe und Sicherheit gibt. Nach Jahren trifft sie Sandie wieder, dessen Ehe in der Zwischenzeit geschieden ist und dem das Schicksal schwer mitgespielt hat. Corinna schafft es, ihm neuen Lebensmut zu geben und bringt damit ihre eigene Ehe in Gefahr. Das Buch ist bereits vor 20 Jahren geschrieben  und neu überarbeitet worden, ist jedoch noch immer sehr aktuell. Nur hätte man heute vielleicht modernen Namen gewählt, das ist aber für mich unwichtig. Corinna wird als eine sehr starke Frau geschildert, die an einmal getroffenen Entscheidungen festhält und dafür auch die eigenen Wünsche zurückstellt. In ihrer Ehe mit Robert findet sie zwar nicht die große Liebe, ihr ist Sicherheit und Geborgenheit aber genau so wichtig. Die Geschichte ist sehr lebensnah geschrieben und ich hatte das Gefühl, das Ganze spielt sich wirklich so ab, da es schön einfühlsam geschrieben ist. Man begleitet Corinna auf ihrem Lebensweg und schaut ihr immer über die Schulter. Alles war wie aus dem täglichen Leben entnommen und dies macht den Reiz des Buches aus und deshalb ha es mir zu gut gefallen. Es macht vor ganz normalen Problemen nicht Halt und die haben die Protagonisten genau wie du und ich zu lösen. Ich vergebe 5 Punkte und eine absolute Leseempfehlung für diese Buch. Man kann zwar anführen, es ist nur eine Liebesgeschichte, aber die Nähe zur Realität und die toll beschriebenen Handlungen machen für mich die Besonderheit dieses Buches aus. Ich freue mich schon jetzt auf die Fortsetzung, die demnächst erscheinen wird.

    Mehr
  • Umwege zum Glück

    Umwege zum Glück
    Solengelen

    Solengelen

    09. July 2016 um 22:22

    Klappentext :Hals über Kopf verliebt sich die Studentin Corinna in den sympathischen Draufgänger Sandie, doch es ist eine Liebe ohne Zukunft. Als Corinna feststellt, dass sie ein Kind erwartet, hat sie Sandie bereits aus den Augen verloren. Einige Jahre später: An der Seite des ehrgeizigen Geschäftsmanns Robert führt Corinna ein ruhiges, harmonisches Familienleben. Da kreuzen sich ihre und Sandies Pfade erneut. Zu Sandie war das Schicksal weniger freundlich. Nach einem schweren Schicksalsschlag hat er jeglichen Lebensmut verloren und sich zu einem bitteren Zyniker entwickelt. Als Corinna eine Entscheidung trifft, deren Konsequenzen sie nicht einschätzen kann, gerät ihr Leben komplett aus den Fugen.Und wieder muss sie sich entscheiden ... Fazit:Das Cover macht nachdenklich. Eine Weggabelung, aber man kann sich nicht entscheiden, da nur eine Richtung zur Verfügung steht? Für jeden gibt es einen Weg, aber manchmal nicht gemeinsam? Aber irgendwann kreuzen sich alle Wege wieder. Sehr interessant, passt, wie ich finde, zum Titel und zur Kurzbeschreibung.Corinna, eine ruhige insich gekehrte junge Frau wird von ihrer großen Schwester Astrid zu einer Party mitgenommen. Wie von ihr befürchtet ist Astrid sofort mitten im Geschehen und sie steht abseits. Bis sich ein junger Mann ihrer annimmt. Sie ist anfangs zurück haltend, aber es hat auch gefunkt. Doch das Glück währt nicht lange, ist Alex doch vergeben. Corinna hat aber ein lebendes Andenken an ihn. Nach vielen Jahren und Umwegen begegnen sie sich wieder. Was ist geblieben, gibt es einen späten gemeinsamen Weg? Der leichte bildhafte Schreibstil lässt den Leser sofort in die Geschichte eintauchen, man ist an Corinnas Seite. Schließt sie von Anfang an ins Herz. Man lacht mit ihr, weint mit ihr, leidet mit ihr, möchte sie in den Arm nehmen und trösten. Man möchte sie auch manchmal schütteln und ihr zurufen, lass dich nicht unterkriegen, denk nicht nur an andere. Und man darf sie aber auch wachsen sehen. Im Laufe der Geschichte entwickeln sich die Charaktere, jeder auf seine Weise. "Umwege zum Glück" von Gabriele Popma ist nicht nur ein Buch über Liebe, Leidenschaft, Irrungen und Wirrungen, sondern auch ein Buch, dass ein ernstes Thema nicht ausnimmt. Die Autorin zeichnet ihre Protagonisten liebevoll, realitätsnah, mit Ecken und Kanten, mit Fehlern und Einsichten. Die Geschichte ist wie aus den Leben gegriffen. Man hat beim Lesen das Gefühl dabei zu sein, man erlebt sozusagen die Geschichte. Vor allem Corinna ist mir sehr ans Herz gewachsen. Bin sehr auf die Fortsetzung gespannt. 

    Mehr
    • 3
  • Eine feinfühlig erzählte Lebensgeschichte, die so viel Wichtiges anspricht

    Umwege zum Glück
    coala_books

    coala_books

    07. July 2016 um 15:04

    In „Umwege zum Glück“ begleitet man die zurückhaltende Corinna auf ihrem Lebensweg. Ihre große Liebe lernt sie zwar recht früh kennen, doch durch Missverständnisse und Lebensumstände geht diese Liebe zu Bruch sie findet mit einem anderen Mann ihr Glück. Doch da ist noch dieses Kind, welches sie immer wieder an die große Liebe von einst erinnert, bis das Schicksal sie wieder zusammen führt. Doch gnädig ist das Schicksal trotzdem nicht immer und es gilt doch viele Hürden zu überwinden bis zum Glück.Gabrielle Popoma ist mit ihrem Buch eine beeindruckende Schilderung eines Lebensweg gelungen, der dramatisch erscheint, aber doch irgendwie Normalität vieler. Nachdem die Geschichte weit in der Vergangenheit beginnt, wie man doch nach und nach von ihr vereinnahmt. Viele Zeitsprünge helfen dabei, die Geschichte auf die wichtigsten Stationen zu komprimieren. Viele doch sehr wichtige Themen wurden dabei gekonnt in die Geschichte eingebaut und angesprochen. Selbstzweifel, die Partnerschaft kritisch hinterfragen, das eigene Lebensglück, aber auch der Umgang, die Ängste und Hürden einer Behinderung. Ein unscheinbares Buch, welches sich dann als so tiefsinnig und komplex entpuppt. Die Personen wachsen einem dabei schnell ans Herz, allen voran natürlich Connie. Sie ist eine bemerkenswerte starke Frau, die an ihren Prinzipien festhält. Herzensgut und hilfsbereit, schafft sie es zudem, auf ihr Herz zu hören. Auch die andere Protagonisten sind sehr gut und komplex ausgearbeitet worden und man kann hier definitiv nicht in Schwarz und Weiß kategorisieren. Ein „Liebesroman“ der so viel mehr ist und es schafft, schwierige Themen auf subtile Weise anzusprechen und zum Nachdenken anzuregen. Feinfühlig wird die Lebensgeschichte einer außergewöhnlichen Frau erzählt, in der sich wahrscheinlich viele wiederfinden können. Komplex, anregend und trotzdem witzig und unterhaltsam, schafft es der Roman auf ganzer Linie zu überzeugen.

    Mehr
    • 2
  • Leserunde zu "Umwege zum Glück" von Gabriele Popma

    Umwege zum Glück
    Starsearcher

    Starsearcher

    Liebe Lovelybooker, von meinem neuen Roman "Umwege zum Glück" stelle ich 4 Taschenbücher und 11 eBooks für eine Leserunde zur Verfügung. Inhalt: Hals über Kopf verliebt sich die Studentin Corinna in den sympathischen Draufgänger Sandie, doch es ist eine Liebe ohne Zukunft. Als Corinna feststellt, dass sie ein Kind erwartet, hat sie Sandie bereits aus den Augen verloren. Einige Jahre später: An der Seite des ehrgeizigen Geschäftsmanns Robert führt Corinna ein ruhiges, harmonisches Familienleben. Da kreuzen sich ihre und Sandies Pfade erneut. Zu Sandie war das Schicksal weniger freundlich. Nach einem schweren Schicksalsschlag hat er jeglichen Lebensmut verloren und sich zu einem bitteren Zyniker entwickelt. Als Corinna eine Entscheidung trifft, deren Konsequenzen sie nicht einschätzen kann, gerät ihr Leben komplett aus den Fugen. Und wieder muss sie sich entscheiden ... Hier findet ihr eine Leseprobe Umwege zum Glück wurde ursprünglich 1996 im Universitas-Verlag, München veröffentlicht. Für die eBook- und Taschenbuch-Ausgabe habe ich mich entschlossen, das Buch komplett zu überarbeiten. Ich würde mir gern einbilden, dass sich mein Stil über die Jahre verbessert hat und dass die Story bei gleicher Geschichte doch deutlich detailreicher geworden ist. :-) Ihr müsst mir nur sagen, ob ihr euch für ein Taschenbuch oder ein eBook bewerbt. Natürlich sind die Chancen, ein eBook zu ergattern, deutlich größer als für ein Taschenbuch. Sagt mir also bitte auch, wenn ihr euch für beides interessiert. Offiziell gibt es im Moment für das eBook nur die Kindle-Ausgabe, aber wer ein epub braucht, sagt mir einfach Bescheid und ich sehe mal, was ich für euch tun kann. :-) Eure Aufgabe besteht wie üblich darin, einen Kommentar in allen Abschnitten zu hinterlassen, weil ich mich natürlich sehr interessiere, wie euch meine Schreibe und der Inhalt gefallen. Bitte verfasst dann nach dem Lesen eine Rezension für Lovelybooks, die ihr dann bitte auch bei Amazon hochladet. Wer seine Rezi nicht bei Amazon posten möchte, bewirbt sich bitte nicht für diese LR. Leider muss ich das erwähnen, weil ich da schon mehrere schlechte Erfahrungen gemacht habe. Ich würde mich freuen, wenn ihr zeitnah in die LR kommen könntet. Zum einen, weil es netter ist, wenn mehrere Leute gleichzeitig lesen und sich über den Inhalt austauschen können und zum anderen, weil die Fortsetzung zu "Umwege zum Glück" schon in den Startlöchern steht. Obwohl diese Fortsetzung eigenständig ist und keinerlei Vorkenntnisse voraussetzt, haben natürlich die Leser gute Chancen, denen dieses Buch gefallen hat. :-) Leider bin ich ab 26. Mai bis zum Ende der Bewerbungsphase im Ausland mit nur sehr sporadischem Internetzugang, wenn überhaupt. Trotzdem werde ich versuchen, wenigstens ab und zu hier hereinzuschauen, falls es Fragen gibt. Sollte mir das nicht gelingen, werde ich auf jeden Fall spätestens am 12. Juni alles beantworten. Und jetzt freue ich mich auf eure Bewerbungen und eine nette Leserunde Eure Gabi        

    Mehr
    • 424
  • Der Titel passt 100%ig - ein sehr unterhaltsamer Roman!

    Umwege zum Glück
    sandra1983

    sandra1983

    06. July 2016 um 11:55

    Zum Buch: Dieses Buch wurde ursprünglich 1996 veröffentlicht. 20 Jahre später hat die Autorin Gabriele Popma das Buch/die Geschichte komplett überarbeitet und neu veröffentlicht.  Zum Inhalt: Die Hauptfigur Corinna lernt in der Studienzeit auf einer Party Sandie kennen. Die beiden verlieben sich ineinander, dennoch hat die Beziehung keine Chance, da Sandie eigentlich mit Monika verlobt ist. Nach einer letzten Liebesnacht verlieren sich die zwei aus den Augen. Corinna erfährt, dass sie ein Kind erwartet, erzählt aber Sandie davon nichts und zieht das Kind die nächsten Jahre alleine groß. Ein paar Jahre später lernt sie zufällig Robert kennen, die zwei werden ein Paar und heiraten. Das Familienleben ist mehr oder weniger harmonisch, Robert arbeitet sehr viel und sieht Corinna eher als Frau, die den Haushalt werfen und sich ums Kind kümmern soll. Hinzu kommt die Unzufriedenheit, dass es jahrelang mit dem Kinderkriegen nicht klappt. Und eine Schwiegermutter im selben Haus, die das Leben nicht gerade leichter macht.Als Corinna die eine oder andere Freundschaft knüpft, trifft sie später zufällig wieder auf Sandie, dessen Leben sich durch einen schweren Schicksalsschlag stark verändert hat. Das neue Aufeinander treffen stellt sie vor einige schwere Entscheidungen... Meine Meinung zum Buch: Mir hat die Geschichte richtig gut gefallen. Das Buch lässt sich locker, leicht lesen, ein sehr angenehmer Schreibstil.Die Anzahl der Protagonisten fand ich absolut passend gewählt. Es sind genug, um mehrere Geschichten und Umstände einfließen zu lassen, aber nicht zu viele, um den Überblick zu verlieren. Gut, die Namen aus den 90ern sind vielleicht teilweise heute etwas "gewöhnungsbedürftig", aber daran gewöhnt man sich schnell und ich fand es nicht schlimm.  Die Figuren sind durchweg gut detailliert beschrieben, so dass man sich ein gutes Bild schaffen kann. Die Geschichte ist auf der Gefühlsebene ebenfalls gut ausgearbeitet, dass man sich richtig darein vertiefen kann, als sei man mittendrin.Ich war positiv überrascht, welche Wendungen dieses Buch bereit hält. Am Anfang denkt man, Corinna ist von Sandie schwanger, wahrscheinlich sagt sie es ihm, er bricht die Beziehung zu Monika ab und gut ist. Aber natürlich wäre das viel zu einfach und die Geschichte ja dann schon irgendwie auserzählt. Und irgendwie müssen so viele Seiten des Buches ja gefüllt sein :-) Also kommen, wie der Titel schon sagt, viele Umwege dazu, die das Buch richtig interessant machen!Inwiefern Veränderungen zu 1996 vorgenommen wurden, kann ich nicht beurteilen, aber ohne Überarbeitung und Neuauflage in 2016 wäre ich vielleicht nie auf dieses tolle Buch aufmerksam geworden. Und das wäre wirklich schade gewesen!

    Mehr
  • Das Leben geht Umwege

    Umwege zum Glück
    mabuerele

    mabuerele

    01. July 2016 um 20:43

    „...Also ich wusste ja, dass Liebe angeblich blind macht. Aber ich wusste nicht, dass man davon auch doof wird...“ Als Corinna in München zu studieren beginnt, zieht sie zu ihrer Schwester Astrid. Die arbeitet bei einem Münchener Verlag. Während Astrid bei jeder Party im Mittelpunkt steht, fühlt sich Corinna wie die graue Maus. Deshalb hat sie keine Lust, Astrid zu einer Betriebsfeier zu begleiten. Dort aber spricht Alexander sie an und zeigt ihr ihre starken Seiten. Astrid und seine Freunde warnen Corinna, denn Alexander ist mit Monika verlobt, die zur Zeit in Amerika ist. Corinna glaubt Alexander, dass er sich von Monika trennen wird. Corinna nennt Alexander Sandie. Doch dann kommt Monika zurück. Die Autorin hat eine abwechslungsreiche Geschichte geschrieben. Ich als Leser darf speziell Corinna knapp 10 Jahre lang in ihrem Leben begleiten. Die Originalausgabe ist im Jahre 1996 erschienen. Das sollte man beim Lesen beachten, denn die damaligen technischen Möglichkeiten waren mit den heutigen nicht zu vergleichen. Der Schriftstil des Buches ist lockerleicht und lässt sich gut lesen. Die Protagonisten werden gut charakterisiert. Nach ihren Erfahrungen mit Sandie setzt Corinna auf Sicherheit. In ihrer Ehe mit Robert versucht sie, ihm alles recht zu machen. Sandie verschwindet einige Zeit aus dem Blickfeld der Geschichte. Als er wieder ins Spiel kommt, ist für ihn nichts mehr wie es war. Monika ist eine elegante junge Frau, die in der Regel bekommt, was sie will. Sie stammt aus wohlhabenden Haus. Das ruhende Element in der Geschichte ist Astrid. Sie hat ihre Position im Leben und in der Liebe gefunden, wirkt selbstbewusst und zufrieden. Gegenüber Corinna nimmt sie einen beschützenden Standpunkt an, sagt ihr aber auch gegebenenfalls gehörig die Meinung. Obiges Zitat stammt von Astrid. Es fällt, als sie erfährt, dass Corinna trotz Warnung mit Sandie geschlafen hat, keiner von beiden an Verhütung gedacht hat und Corinna nun schwanger ist. Sehr positiv zu bewerten ist an der Stelle das Verhalten von Corinnas Eltern. Sie stehen ihr mit Rat und Hilfe zur Seite. Zwei Jahree später lernt Corinna Robert kennen und heiratet ihn. Gut herausgearbeitet werden die Spannungen in Corinnas Ehe. Das Verhältnis der Schwiegermutter zu Corinna ist nicht ohne Probleme. Die Autorin beherrscht das Spiel mit der Sprache. Neben ernsten Stellen gibt es auch manch humorvolle Episode. Beim Wiedersehen von Sandie und Corinna zeigen sich Corinnas Stärken. Doch jetzt scheint sich die Vergangenheit zu wiederholen, allerdings mit umgekehrten Vorzeichen. Gut gestaltete Dialoge bringen das Geschehen voran.Dabei kann es durch aus etwas heftiger zugehen. Die Autorin spricht in ihrer Geschichte viele Aspekte des Zusammenlebens an. Auf alle möchte ich nicht eingehen. Das Buch hat mir sehr gut gefallen. Es ist eine Geschichte über die Kraft der Liebe und gegen Vorurteile. Das Leben wird in seiner Vielfalt mit Licht und Schatten abgebildet.

    Mehr
    • 6
  • Eine Liebesgeschichte?

    Umwege zum Glück
    Mrs. Dalloway

    Mrs. Dalloway

    01. July 2016 um 18:49

    Auf 478 Seiten beschreibt Gabriele Popma wie die junge Corinna vom unscheinbaren Entlein zum schönen Schwan wird. Zu Beginn des Buches hat sie gerade ihr Studium begonnen und hat große Pläne für ihre Zukunft. Doch wie der Buchtitel es schon sagt funkt ihr das Schicksal dazwischen und sie trifft Sandie, in den sie sich direkt verliebt. Das Glück der beiden hält nicht lange und Corinna geht erst mal einige Umwege.Ich lese gerne Bücher deutscher Autorinnen, da sie mir so lebensnah und real erscheinen. So verhält es sich auch mit diesem Roman. Corinna und die anderen Figuren könnten Personen aus dem Bekanntenkreis sein.Gut gefallen hat mir, dass die Kapitel relativ kurz waren. So kann man gut mal eine Pause einlegen, denn bei knapp 500 Seiten ist das auch öfter mal nötig.Zudem mag ich Corinna gerne, denn man kann sich gut mit ihr identifizieren. Es gibt viele Frauen auf der Welt, die schüchtern sind, im Schatten der Schwester/der Freundin stehen und sich nicht trauen, in Gesellschaft anderer aus sich heraus zu gehen. Das hat die Autorin sehr schön beschrieben.Nicht so gut gefällt mir, dass das Buch relativ altmodisch daher kommt. Es wurde vor 2 Jahrzehnten geschrieben und entsprechend haben die Figuren auch altbackene Namen, dennoch passt das nicht zum modernen Cover. Leider muss ich auch darauf bestehen, dass "Gerhard" auch vor 20 Jahren kein schöner, zeitgemäßer Name für ein Kind war. Das sind natürlich nur Kleinigkeiten, aber mir persönlich hat es nun mal nicht gefallen.Manchmal kann ich auch Corinnas und Sandies Handeln nicht ganz nachvollziehen. Aber alles in allem hat mir das Buch gut gefallen. Man kann ziemlich gut darin versinken. Daher gebe ich gerne 4 von 5 Sternen und empfehle es wärmstens weiter.

    Mehr
  • realitätsnaher, gefühlvoller Roman über die erste Liebe und deren Folgen

    Umwege zum Glück
    Freija

    Freija

    28. June 2016 um 15:36

    Inhalt: Die erste große Liebe verlieren und dann auch noch festzustellen von ihr schwanger zu sein. In dieser Situation findet sich Corinna wieder. Dabei hat sie doch gerade erst mit dem Studium begonnen und nun bricht für sie eine Welt zusammen. Doch nachdem sie ihre Leben wieder im Griff hat und verheiratet ist, kreuzen sich die Wege von Corinna und ihrer Jugendliebe wieder. Doch nun ist alles anders?  Corinna findet sich nicht nur mit ihrer Vergangenheit, sondern auch mit einer Achterbahnfahrt der Gefühle konfrontiert. Cover: Das Cover ist recht einfach gehalten. Wir sehen 2 Silhouetten von Menschen, die auf unterschiedlichen Wegen gehen und sich nicht direkt erreichen können. Das restliche Cover ist in verschiedenen Grüntönen gehalten. Es ist ein schlichtes, aber zur Geschichte passendes und aussagekräftiges Cover. Meine MeinungAuf Grund des Covers alleine hätte ich dieses Buch wahrscheinlich nicht gekauft, aber ich durfte es im Rahmen einer Leserunde auf Lovelybooks lesen.Der Einstieg in die Geschichte ist sehr gut gelungen und der Schreibstil von Gabriele Popma ist angenehm und flüssig zu lesen. Sie schafft es sehr gut, den Leser abzuholen und ermöglicht einem ein direktes eintauchen ins Geschehen. Man kann sich sehr schnell und gut in unsere Hauptprotagonistin hineinversetzen und mit ihr mitfühlen, mitweinen und manchmal möchte man sie einfach nur schütteln. Auch wenn im Laufe des Buches meine Sympathien und mein Verständnis Corinna gegenüber immer mal wieder ins Wanken geraten ist, so ist der Charakter und sein Handeln sehr durchdacht und schlüssig. Am Ende des Buches habe ich mich definitiv mit ihr ausgesöhnt und sie ist trotzdem eine Protagonistin, die mir sehr ans Herz gewachsen ist.  Auch alle anderen Charaktere passen sehr gut ins Bild und Gabriele Popma hat eine bunte Mischung gestaltet, die sehr gut aufeinander abgestimmt sind. Besonders gefallen haben mir die Zeitsprünge. Diese hat Gabriele Popma so super eingebaut ist, dass sie den Leser weder stören noch irritieren. Sie sind wichtig, da die Geschichte eine große Zeitspanne abhandelt und von den Zeitsprüngen lebt. Auch eine Entwicklung jedes Charakters ist deutlich zu erkenne, was ich sehr wichtig finde, wenn man bedenkt, dass wir sie als junge Erwachsene kennen lernen und sie gegen Ende des Buches um Einiges älter sind. Das Ende des Buches rundet die Geschichte ab, da noch einige offene Fragen geklärt werden und es trotzdem sehr realistisch gestaltet wurde. Ich freue mich auf den 2. Teil dieser Geschichte und hoffe auf ein Wiedersehen mit einigen Personen, die mir wirklich ans Herz gewachsen sind. Fazit: Die Geschichte um Corinna hat mich sehr berührt, manchmal auch Nerven gekostet und trotzdem war es ein schönes Buch, das ich jedem empfehlen kann, der realitätsnahe Geschichten mag. Da das Cover mich nicht 100% überzeugt und auch in der Geschichte für mich noch schlummerndes Potential vorhanden ist, gibt es von mir tolle 4 Sterne.

    Mehr
  • Umwege zum Glück von Gabriele Popma

    Umwege zum Glück
    madamecurie

    madamecurie

    23. June 2016 um 21:13

    Buchcover:Hals über Kopf verliebt sich die Studentin Corinna in den sympathischen Draufgänger Sandie, doch es ist eine Liebe ohne Zukunft. Als Corinna feststellt, dass sie ein Kind erwartet, hat sie Sandie bereits aus den Augen verloren. Einige Jahre später: An der Seite des ehrgeizigen Geschäftsmanns Robert führt Corinna ein ruhiges, harmonisches Familienleben. Da kreuzen sich ihre und Sandies Pfade erneut. Zu Sandie war das Schicksal weniger freundlich. Nach einem schweren Schicksalsschlag hat er jeglichen Lebensmut verloren und sich zu einem bitteren Zyniker entwickelt. Als Corinna eine Entscheidung trifft, deren Konsequenzen sie nicht einschätzen kann, gerät ihr Leben komplett aus den Fugen. Und wieder muss sie sich entscheiden ...Umwege zum Glück hat mir sehr gut gefallen ,es lies sich flüssig lesen und ich war so neugierig das ich den letzten rest in einem Rutsch ausgelesen habe.Die Studentin Corinna trieft Sandie auf der Party ,wo er hier ein schönes kompliment vor dem Spiegel im Bad machte.Natürlich wird sie vor Sandie gewarnt ,es taucht immer eine Monika auf die ,die Freundin von Sandie sein soll.Wie das Leben so spielt ist sie Schwanger und nicht mehr mit Sandie zusammen.Bei ihren Eltern findet sie unterschlupf und Hilfe für sie und Ihr Kind.Als sie Robert begegnet sind ein paar Jahre vegangen und sie läßt sich nach einiger Zeit auf die Liebe mit Robert ein, der sich sogar ihrem Sohn annimmt,es wird noch spannender ich kann nur sagen leßt es ,wenn ihr auch gerne solche Romane ließt.Ich freue mich schon jetzt auf die Fortsetzung um zu erfahren wie es weiter geht.

    Mehr
  • Von "Querida" über Umwege zum Glück <3

    Umwege zum Glück
    Judiko

    Judiko

    22. June 2016 um 08:39

    Zu Beginn möchte ich diese Geschichte mit etwas vergleichen. Mit einer Party, einer Party, bei der man eingeladen wird und kaum Jemanden kennt. Man kommt dort an, steht etwas abseits und beobachtet ruhig das Geschehen. Eigentlich würde man jetzt lieber nach Hause, weil der Abend alles andere als gut werden kann. Plötzlich wird man von Jemanden angesprochen und man kommt mit ihm ins Gespräch. Sofort merkt man eine gewisse Sympathie und man merkt gar nicht, wie die Zeit vergeht. Durch diese Person lernt man auch die anderen auf der Party kennen und man hat sogar richtig Spaß. Tanzen, lachen, und vor Freude weinen, dass man nicht gleich wieder abgehauen ist und den einfachen Weg gewählt hat, einfach nach Hause zu gehen. Spätestens das, ist dann dieser Moment, wo man gar nicht mehr nach Hause möchte und die Party noch ewig andauern könnte. So erging es mir mit dieser Geschichte. Zu Anfang ziemlich ruhig und betrachtend und dann aber, war ich mittendrin!Ich habe dieses Buch im Rahmen einer Leserunde lesen dürfen und fand' es toll, dass auch Gabriela Popma mit dabei war. So hat man einfach noch mehr über die Charaktere und Hintergründe erfahren. Worum geht es in diesem Buch?Die zurückhaltende Corinna lernt auf einer Party den smarten Typen Sandie kennen. Sie sind sich gleich sympathisch und es entwickelt sich eine Beziehung daraus. Corinnas erste große Liebe! Doch durch ihre Gutgläubigkeit und Naivität ist sie, trotz Warnungen, auf ihn hereingefallen. Wäre das nicht schon schlimm genug, ist sie dann auch noch schwanger. Hilfesuchend flüchtet sie zu ihren Eltern, die ihr Beiseite stehen und ihr zusprechen, auch ohne Vater und abgeschlossenem Studium, ein Kind großzuziehen. 2 Jahre später, lernt sie durch einen Zufall den etwas älteren, aber auch reiferen Robert kennen. Die Beiden verlieben sich und es ist auch schön, dass er Corinnas Sohn, wie seinen eigenen betrachtet. Alles scheint perfekt, würde das Schicksal, Corinna nicht ihre erste große Liebe, auf ihren Weg, schicken. Für Corinna gibt es aber nur einen Weg und zwar den gemeinsamen, mit Robert. Sandie aber hat das Schicksal auch übel mitgespielt und Robert hat zu dem Zeitpunkt auch nur seine Arbeit im Kopf. Dieses Buch zeigt uns auf eine sehr schöne Art, dass egal, was im Leben passiert, man auf sein Herz hören sollte, auch wenn es manchmal dafür einen Umweg benötigt. Was aus Corinna und ihrem Sohn wird und ob sie sich für den einfachen Weg oder dem Umweg entscheidet, müsst ihr selbst heraus finden. Der Schreibstil ist flüssig und leicht zu lesen. Das Schöne war, dass die Charaktere mitgewachsen sind. Zu Anfang, kannte man sie noch nicht gut genug, aber zum Schluss wusste man, wie jeder einzelne aufgrund seines Charakters, reagiert. Außerdem werden in diesem Buch auch Themen angesprochen, die einen zum Nachdenken und auch zum Umdenken anregen.Ich habe mitgelitten, mitgelacht oder war einfach nur wütend auf einzelne Charaktere, aber am Ende habe ich das Buch zufrieden zusammengeklappt. Und durch das Gewicht von  716g jetzt auch ein paar mehr Armmuskeln ;-)Vielen Dank dafür Gabriela Popma, für uns Gabi <3Jetzt freue ich mich auf die Fortsetzung "Glücksfaserrisse", die im Sommer 2016 erscheinen soll.

    Mehr
  • Umwege zum Glück

    Umwege zum Glück
    LaMensch

    LaMensch

    21. June 2016 um 21:18

    Corinna, eine junge Studentin lebt gemeinsam mit ihrer Schwester Astrid in München. Sie begleitet sie auf eine Party mit Kollegen. Ohne große Erwartungen sondern eher mit Angst, in einer so großen Gruppe unter zu gehen und sich dann zu langweilen geht sie in die Situation. Sie rechne nicht damit, dass sie auf einen unglaublich gefühlvollen Menschen treffen wird. Es wird ihre 1. Beziehung, doch als sie erfährt, dass die wirkliche Freundin von Alex lediglich auf einem Austausch in den USA weilt ist sie bestürzt. Alex versichert er immer wieder, dass er sobald Monika zurückkommt ihre Beziehung beendet, da er nicht mehr mit ihr glücklich sei. Doch es kommt immer anders als man denkt… Das Buch ist vom Schreibstil her wirklich authentisch und lässt eine klare Linie erkennen. Die story zieht sich am Anfang ein bisschen, das gibt sich aber mit der Zeit. Ein klarer Pluspunkt ist der Bruch anzurechnen, weil die Autorin es geschafft hat, das Leben eines Rollstuhlfahrers ziemlich authentisch darzustellen, auch seine Gefühle und Reaktionen auf die Umwelt und deren Reaktionen sind sehr gut dargestellt. Um noch einmal zusammenzufassen kann man das Buch wirklich sehr gut weiter empfehlen, es stellt die Dinge wirklich wahrheitsgemäß dar und trägt sogar zur Diskussion und zum Nachdenken an. Auch wenn sich der Anfang etwas zieht, durchhalten lohnt sich! Ich vergebe wunderbare 4 von 5 Sternen

    Mehr
  • Umwege zum Glück - eine sehr authentische Geschichte

    Umwege zum Glück
    Lese_gerne

    Lese_gerne

    21. June 2016 um 11:04

    Corinna wohnt zusammen mit ihrer Schwester Astrid in einer WG in München. Da Corinna etwas schüchtern ist und in München kaum jemanden kennt nimmt Astrid sie mit auf eine Party. Wie es im Leben so ist verliebt sich die neunzehnjährige Corinna dort in den fünf Jahre älteren Sandie. Über Sandie gibt es gewisse Gerüchte. Er soll eine Freundin haben, die Momentan in Amerika lebt. Corinna weiß nicht recht, was sie von diesen Gerüchten halten soll und verbringt viel Zeit mit Sandie. Leider hat die Liebe keine Zukunft. Corinna bemerkt kurze Zeit später, dass sie schwanger ist. Diese Schwangerschaft zerstört eigentlich ihre Träume. Aber irgendwie schafft sie es doch sich zu arrangieren. Als sie zwei Jahre später Robert kennenlernt scheint ihr Glück perfekt zu sein. Er akzeptiert ihr uneheliches Kind und an seiner Seite erfährt sie Sicherheit und Geborgenheit. Doch Sandie und Corinna werden sich wieder über den Weg laufen. Aber einiges hat sich in dieser Zeit geändert. ********************************* "Umwege zum Glück" ist eigentlich schon im Jahr 1996 erschienen. Für die Neuauflage wurde der Text modernisiert und ausgebaut. Ich fand die Geschichte von Corinna sehr authentisch und realitätsgetreu. So wie das Leben eben spielt. Es läuft nicht alles kerzengerade. Manche Ziele muss man auch über Umwege erreichen, die das Leben einem in den Weg legt. Die erste Liebe hält selten. Man lernt eine neue Liebe kennen, kann aber die erste Liebe nie vergessen. So geht es sehr vielen. Und plötzlich steht sie wieder vor einem. Aber jeder hat seine Erfahrung gemacht und einiges hat sich im Leben geändert. Außerdem möchte ja niemand einfach so aus seiner derzeitigen Beziehung ausbrechen. Der Text des Buches lässt sich sehr flüssig lesen und bei mir kam keine Langeweile auf . Mir hat das Buch sehr viel Freude und Spaß bereitet und ich freue mich schon sehr auf die Fortsetzung "Glücksfaserrisse", die zehn Jahre später handeln und in Kürze erscheinen wird.

    Mehr
  • Umwege zum Glück

    Umwege zum Glück
    SunshineSaar

    SunshineSaar

    21. June 2016 um 09:37

    Da ich bereits den Roman „Flammender Abgrund“ von Gabriele Popma gelesen habe, war ich natürlich auch auf das Buch „Umwege zum Glück“ gespannt. Die beiden Bücher kann man aber nicht miteinander vergleichen – war „Flammender Abgrund“ ein spannender Roman mit zahlreichen Wendungen, geht es bei „Umwege zum Glück“ eher ruhiger zu. Doch auch von diesem Buch wurde ich gut unterhalten.Die Geschichte dreht sich um die Studentin Corinna, die sich Hals über Kopf in den Draufgänger Sandie verliebt – doch ihre Liebe scheint keine Zukunft zu haben. Als Corinna feststellt, dass sie ein Kind von ihm erwartet, hat sie Sandie bereits aus den Augen verloren. Einige Jahre später: An der Seite des ehrgeizigen Geschäftsmanns Robert führt Corinna ein ruhiges, harmonisches Familienleben. Da kreuzen sich ihre und Sandies Pfade erneut. Zu Sandie war das Schicksal weniger freundlich. Nach einem schweren Schicksalsschlag hat er jeglichen Lebensmut verloren und sich zu einem bitteren Zyniker entwickelt. Als Corinna eine Entscheidung trifft, deren Konsequenzen sie nicht einschätzen kann, gerät ihr Leben komplett aus den Fugen…Ich hatte auch bei diesem Buch der Autorin keine Probleme in die Geschichte hineinzufinden. Der Schreibstil gefällt mir ebenfalls wieder sehr gut, es ist ein schöner Lesefluss geben.Ans Herz gewachsen ist mir vor allem die Hauptfigur Corinna. Sie ist eine sehr sympathische und eher zurückhaltende Frau, die mich sehr an mich selbst erinnert. Sie hat anfangs große Selbstzweifel und man kann sie dabei beobachten, wie sie sich langsam entwickelt und am Ende das tut, was sie wirklich will. Jedoch meint das Leben es nicht immer gut mit ihr – ich habe somit oft mit ihr mitgelitten. Meine Meinung über Sandie hat sich im Laufe des Buches ständig verändert. Aber genau das macht ein gutes Buch aus, denn sonst würde es schnell langweilig werden.In der Mitte hat sich die Story jedoch meiner Meinung nach etwas gezogen. Hier hätte man sich etwas kürzer und komprimierter fassen können. Da es sich sowieso um einen dicken Schmöker handelt, wären ein paar Seiten weniger nicht schlimm gewesen. Es gibt jedoch immer wieder ein paar überraschende Wendungen, die keine wirkliche Langeweile aufkommen lassen.Das Ende war versöhnlich mit dem – für mich sehr wichtigen – Happy-End ;-) Eine nette Geschichte, die auch zum Nachdenken anregt. Ich habe mich gut unterhalten gefühlt.Fazit:Eine nette Geschichte, die auch zum Nachdenken anregt. Mit ein paar Längen, aber nie wirklich langweilig.

    Mehr
  • weitere