Neuer Beitrag

schmollmund

vor 1 Jahr

Alle Bewerbungen

  • Ich schlage folgende Unterthemen vor:
  1. Die Rückerinnerungen von Marie Anne auf der Fahrt nach St. Gilgen zu ihrer Zwangsverheiratung. Erinnerungen an ihre Kindheit und an ihre Liebe zu einem anderen Mann. Warum lehnte ihr Vater ihre große Liebe ab und setzte sie unter Druck, einen fremden Mann zu heiraten? Sind es wirklich nur finanzielle Gründe? Warum fügte sie sich dem Vater? Hätte sie rebellieren können? Was wären die Folgen gewesen?
  2. Ihre unglückliche Ehe mit einem hartherzigen Richter, der auch Angeklagte foltern lässt und Todesurteile fällt; von Todesstrafe bedrohtes Verhältnis mit dem geliebten Mann und Geburt eines Sohnes, der möglicherweise dessen Kind ist; Für wie wahrscheinlich hält ihr dieses Verhältnis? Der Vater behält das Kind bei sich in Salzburg. In einem Brief schreibt er der Tochter: "Herr von d'Yppold (ihre große Liebe) kommt alle Tage, er ist erstaunlich um das Kind besorgt…"; Geburt von zwei Töchtern unter mehr als problematischen Umständen. Warum behält ihr Vater ihren Sohn? Und könnte es gewesen sein, dass Marie Anne entgegen dem Verbot ihres Mannes nach Salzburg zu ihrem kranken Kind fährt? Dies ist nicht historisch verbürgt. Würde es zu ihrem Charakter passen?
  3. Marie Anne kämpft unter widrigen Umständen für die Herausgabe von Werken ihres Bruders. Warum sind ihre Kompositionen nicht dabei? Zumindest wissen wir ja von dem "schönen Lied“… Marie Anne versucht ihre Tochter Jeanette zu beschützen, die eine Künstlerlaufbahn einschlagen will;  schließlich die Greisin in einer fremden Zeit, die erblindet Noten zur Aufbewahrung in ein Kloster bringt. Können wir Marie Anne Mozart als starke Frau bezeichnen?


  1. Nicht zuletzt: Sorry, dass die Einladung zur Leserunde zeitlich knapp erfolgt - die Statements zur Buchverlosung waren so interessant, dass ich gespannt bin auf die Rückmeldungen einer Leserunde ! (Bei der nächsten Veröffentlichung find ich mich besser im System von LovelyBooks zurecht!)

Autor: Gabriele Prohaska-Marchried
Buch: Das schöne Lied der Marie Anne Mozart

orfe1975

vor 1 Jahr

Plauderecke

Hallo nur eine Frage: werden für die LR nochmal 25 Bücher verlost?

Ladybella911

vor 1 Jahr

Alle Bewerbungen

sicherheitshalber bewerbe ich mich jetzt hier auch, da ich nunmehr etwas verwirrt bin.

Beiträge danach
168 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

Isaopera

vor 11 Monaten

Plauderecke

Ich bin heute mit dem Bich fertig geworden und werde hier in der Leserunde auf jeden Fall noch zu einigen Abschnitten Meinungen hinterlassen. Während des Lesens war mir das aufgrund der vielen Unterthemen zu umständlich und ich hatte Angst, gespoilert zu werden. Leseabschnitte nach Seitenzahlen finde ich eigentlich etwas besser ;)

Bellastella

vor 11 Monaten

Warum fügt sie sich?

Wie andere schon geschrieben haben, blieb ihr gar nichts anderes übrig. Der Vater setzt sie unter Druck. Der Bruder hat auch andere Sorgen und kümmet sich nicht um sie. D'Yppold traut sich nicht, sie zu entführen oder etwas anderes zu unternehmen, um die Eheschliessung zu vermeiden...

Bellastella

vor 11 Monaten

Ihr Kampf für die Musik ihres Bruders - ist sie eine starke Frau?
Beitrag einblenden

Ja, sie war eine starke Frau. Sie gab nicht auf. Sie setzt ihren Willen durch, wo es ohne Gefahr für sie und ihre Kinder möglich war , z.B. setzte sie schlau durch, dass der älteste Sohn ihres Mannes aus dem Haus kommt. Nach dem Tod ihres Bruders setzte sie sich gegen alle Widerstände für den Erhalt und die Veröffentlichung der Noten ihres Bruders ein.

Ladybella911

vor 11 Monaten

Plauderecke

Liebe Gabriele,
hier ist nun auch meine Rezension. Es hat mir unglaublich viel Vergnügen bereitet, diese zauberhafte Geschichte zu lesen,trotz der manchmal etwas gewalttätigen Stellen, die aber natürlich auch dazugehören.
Vielen Dank auch an den Verlag für das Rezensionsexemplar. Meine Rezi erscheint auch auf Amazon und Google+
https://www.lovelybooks.de/autor/Gabriele-Prohaska--Marchried-/Das-schöne-Lied-der-Marie-Anne-Mozart-1347572450-w/rezension/1410452406/
https://www.amazon.de/review/R1ALIKYVS4CN50/ref=pe_1604851_66412761_cm_rv_eml_rv0_rv

Isaopera

vor 11 Monaten

Plauderecke

Hier kommt nun auch meine Rezension.
Vielen Dank für dieses außergewöhnliche Buch, das mich sehr berührt hat, auch wenn ich mich mit dem Schreibstil erst anfreunden musste! Ich wünsche dir weiterhin viel Erfolg!!

Genauso bei Amazon, lesejury, Was liest du?, Buecher.de und Weltbild veröffentlicht:
https://www.lovelybooks.de/autor/Gabriele-Prohaska--Marchried-/Das-sch%C3%B6ne-Lied-der-Marie-Anne-Mozart-1347572450-w/rezension/1410992098/

Eldfaxi

vor 10 Monaten

Die gesellschaftlichen Einengungen

Welch hartes Leben.... Das große Haus und die viele Arbeit, ein Leben ohne Musik, der Ehemann von ihr gehasst und seine Kinder cujonieren sie, sie muss eine sehr starke Frau gewesen sein, dass sie das überhaupt überstanden hat.

Eldfaxi

vor 10 Monaten

Erscheint der Richter überzeichnet?

Ich denke nicht,dass der Richter überzeichnet dargestellt ist. Frauen hatten keine Rechte und auch kein Eigentum und das sagt er auch häufiger. Treffende Darstellung für einen gesellschaftlich hochangesiedelten Mann, der Urteile vollstrecken lässt unter seiner Aufsicht.

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks