Gabriele Schmid Herbststürme

(14)

Lovelybooks Bewertung

  • 11 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 10 Rezensionen
(4)
(9)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Herbststürme“ von Gabriele Schmid

Pia Röcker fällt aus allen Wolken, als sie von ihren Eltern gebeten wird, ein Jahr lang auf ihren zehnjährigen Bruder aufzupassen – und das noch ausgerechnet mit ihrem Stiefbruder Alexander, der sowieso nie ein gutes Haar an ihr lässt. Schon in diesem ersten Band, den die Autorin in der fiktiven Strohgäu-Gemeinde Mittsingen spielen lässt, schlägt das Leben unerwartet Kapriolen.

toller Auftakt der Mittsingen-Reihe

— LaraG
LaraG

Nette Liebesgeschichte für Zwischendurch mit witzigem Schreibstil & liebevoll dargestellten Bewohnern. Etwas zu viele "Zufälle" für mich.

— HollyThornapple
HollyThornapple

Schöne Liebesgeschichte für einen kurzweiligen Abend! Gelungener Auftakt einer Reihe

— Leserin71
Leserin71

Ein schöner Serien-Auftakt und eine hübsche Geschichte für Zwischendurch. Die eingeflochtenen Nebencharaktere machen Lust auf mehr!

— LeseJulia
LeseJulia

Schöne Geschichte, gut geschrieben. Einfach herrlich.

— Krimipetra
Krimipetra

Stöbern in Liebesromane

Die Oleanderschwestern

Eine romantische Geschichte über eine Familie und ihr Anwesen,,,

Angie*

Wild Dream: Roman (Grand-Valley 2)

Eine weitere schöne Geschichte aus Hotchkiss :D

Chronikskind

Vorübergehend verschossen

Ein toller Roman den man einfach lesen muss.

Odenwaldwurm

The One

Erst dachte ich, das ist ja alles schon bekannt und so inetwa gibt es mehrere Bücher, aber dann überraschte es mich doch noch!

Stups

Shadow Love

Eine Geschichte die zeigt, dass auch die größten Schatten keine Chance gegen Licht und Liebe haben. Herzerwärmend schön!

Sandra251

Wie das Feuer zwischen uns

Wundervoll - rührt zu Tränen - genau wie Band 1

Sweetybeanie

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein leichter Liebesroman für eine gelungene Auszeit vom Alltag.

    Herbststürme
    onion73

    onion73

    Wer ein Buch für ein paar schöne gemütliche Lesestunden sucht, ist hier genau richtig. Mit einer gelungenen Mischung zwischen leichtem Unterhaltungsroman, Spannung und einem Schuss Romantik empfängt uns Gabriele Schmid in Mittsingen. Die liebevoll ausgezeichneten Protagonisten und auch alle wesentlichen Nebencharaktere heißen uns willkommen und begleiten uns durch die Geschichte. Als Leser kann man mitfiebern, lachen und auch vor Ungeduld die Wände hoch gehen, wenn alle zum wiederholten Male aneinander vorbei reden und keiner den richtigen Anfang findet. Missverständnisse sind vorprogrammiert. Die Handlung und das Ende sind sicher ein wenig vorhersehbar, doch dies stört den Lesegenuss in diesem Fall nicht.

    Mehr
    • 2
  • Leserunde zu "Herbststürme" von Gabriele Schmid

    Herbststürme
    pcs-books

    pcs-books

    10 e-Books zu verlosen (alle Formate über www.tredition.de) Es handelt sich um einen Kurzroman von ca. 140 Seiten Liebe LeserInnen, meine Liebe zu Büchern begann schon sehr früh, als meine Mutter mir die ersten Geschichten von Nesthäkchen vorlas. Erst Jahre später entdeckte ich, dass es sich um eine ganze Reihe der Autorin Else Ury handelte, und schon war ich gefangen in der Welt der Bücher und Serien, was mit den Reihen von Berte Bratt später eine Fortsetzung fand. Diese Bücher, die teilweise aus den Jahren 1948-1951 stammen, besitze ich noch heute. Was lag also näher, als später als Autorin meine eigenen Serien zu erfinden, wie diese Kurzroman-Reihe "Aus Träumen werden Geschichten", die in der fiktiven kleinen, schwäbischen Strohgäu-Gemeinde                                Mittsingen spielt, die in der Nähe der – ebenfalls fiktiven – Kreisstadt Eschingen liegt. Beide Orte sind umgeben von Wäldern und Feldern und werden vom Perlbach durchzogen.Die Kurzroman-Reihe ist mit bisher 8 Bänden von je ca. 130-180 Seiten geplant. Band 2 ist kurz vor dem Druck und für Band 3 recherchiere ich schon kräftig. Geplant ist, dass der Glücksbote am 17.01. die zehn Gewinner zieht, die von mir per Mail benachrichtigt werden. Ich sende Euch dann einen Gutschein von www.tredition.de zu, über diesen könnt ihr das Buch dann beziehen => folgende Format liegen vor: pdf, azw, epub, mobi und prc. Ich freue mich auf eine neuerliche Leserunde mit spannendem Feedback und regem Austausch. Eure Gabriele Schmid

    Mehr
    • 158
    schafswolke

    schafswolke

    05. March 2014 um 19:16
  • Herbststürme - Erster Teil einer Kurzroman-Reihe

    Herbststürme
    schafswolke

    schafswolke

    28. February 2014 um 16:30

    Pia ist sprachlos, als ihre Eltern verkünden, dass sie für ein Jahr ins Ausland gehen, denn wer soll auf ihren kleinen Bruder Tobias aufpassen? Ihre Eltern haben da auch schon einen Plan parat! Pia und Alexander sollen diese Aufgabe übernehmen. Die Idee wäre ja auch gar nicht so schlecht, wenn sich Alexander (Pias Stiefbruder) nicht nur so unmöglich aufführen würde. Pia versteht so langsam die Welt nicht mehr, denn früher waren Alexander und sie doch quasi unzertrennlich. Doch warum ist Alexander plötzlich so abweisend? "Herbststürme" ist der Auftakt zu einer Kurzroman-Reihe von Gabriele Schmid. Das Buch ist in sich abgeschlossen, weitere Teile sollen folgen. Geplant sind 8 Teile. Ich habe das Buch in einem Rutsch gelesen und fand es sehr niedlich. Es war zwar ein wenig kitschig, aber das ist gar nicht mal negativ gemeint. Es ist eben eine Geschichte für trübe Tage und fürs Herz:-) Gespannt bin ich auf weitere Geschichten rund um die bisherigen Nebenfiguren, da gibt es ja reichich Potential.

    Mehr
  • Toller Auftakt einer Reihe...!

    Herbststürme
    Samy86

    Samy86

    12. February 2014 um 12:33

    Herbststürme ist der erste Band der Autorin Gabriele Schmid ihrer eigenen Serien, der Kurzroman-Reihe "Aus Träumen werden Geschichten", die in der fiktiven kleinen, schwäbischen Strohgäu-Gemeinde Mittsingen... Inhalt: Pia ist eine 26 Jährige junge Frau, die als Fotografin mit eigenem Studio, Mitten in ihrem Leben steht.  Doch nun steht eine weitere schwerwiegende Aufgabe für sie bereit. Beim sonntaglichen Kafferündchen eröffnen ihre Eltern Pia und ihrem Stiefbruder Alexander, dass sie für ein ganzes Jahr nach Salomonen verreisen werden und die beiden sich um Tobias kümmern müssen. Doch gestaltet sich diese zwar belanglose Tätigkeit für die zerstrittenen Halbgeschwister als kaum zu bewältigende Aufgabe heraus. Um gemeinsam ihr Ziel zu erreichen, müssen sie sich zusammenraufen und kommen so auch hinter die Geheimnisse ihres Verhaltens und auch ihrer Gefühle... Meine Meinung: Ein gelungener Auftakt der Kurzroman-Reihe  " Aus Träumen werden Geschichten" ist der Autorin Gabriele Schmid mit " Herbststürme" gelungen. Sehr gut gefällt mir ihre fiktive kleine, schwäbische Strohgäu-Gemeinde Mittsingen und hätte selbst gern Lust in diese einzuwandern. Wieder konnte mich die Autorin mit ihrem liebevollen, detalierten und sehr bildlichen Schreibstil in ihren Bann ziehen, wie in ihrem Roman " Gleichklang" den ich einige Zeit zuvor von ihr lesen durfte! Wieder hat sie mich mit ihrer gefühlvollen Art zu schreiben überzeugt. Der Inhalt von " Herbstürme" macht einfach neugierig auf mehr und so erwarte ich gespannt den 2 Teil der Kurzroman-Reihe. Fazit: Wieder einmal konnte mich die Autorin mit ihrer gefühlvollen Art zu schreiben sehr überzeugen, wie zuvor in ihrem Roman " Gleichklang". Ich bin total gespannt auf den zweiten Teil ihrer Kurzroman-Reihe und kann es nur wärmsten an alle Leser die auf Liebe, Drama und Happy End stehen empfehlen!

    Mehr
  • Pia, Alex und Tobias allein zu Hause … (Rezension zu "Herbststürme" von Gabriele Schmid)

    Herbststürme
    HollyThornapple

    HollyThornapple

         Was kann so alles passieren, wenn die älteren Stiefgeschwister der Patchwork-Familie auf den jüngeren Bruder aufpassen müssen, weil die Eltern ein Jahr auf Forschungsreise sind? Die Autorin Gabriele Schmid hat in ihrem ersten Kurzroman aus der Reihe "Aus Träumen werden Geschichten" die beiden Bewohner der fiktiven Strohgäu-Gemeinde Mittsingen, Pia (26) und Alex (29), als Protagonisten auserkoren und lässt sie in den Stürmen des Herbstes so einiges erleben, bevor es zum Happy End kommt… Klappentext      Pia Röcker fällt aus allen Wolken, als sie von ihren Eltern gebeten wird, ein Jahr lang auf ihren zehnjährigen Bruder aufzupassen – und das noch ausgerechnet mit ihrem Stiefbruder Alexander, der sowieso nie ein gutes Haar an ihr lässt.      Schon in diesem ersten Band, den die Autorin in der fiktiven Strohgäu-Gemeinde Mittsingen spielen lässt, schlägt das Leben unerwartet Kapriolen. Infos zur Autorin      Gabriele Schmid, geboren und aufgewachsen in Stuttgart, lebt seit Jahren in einer Strohgäu-Gemeinde in Baden-Württemberg. Sie arbeitete lange Jahre als Datenbank-Ingenieurin bei einer der führenden Stuttgarter Anwaltskanzleien – bis sie sich entschloss ihr Hobby zum Beruf zu machen.      Seit Ende 2013 sind nun die ersten beiden Bände einer Kurzroman-Reihe – die allesamt in einer fiktiven Strohgäu-Gemeinde spielen – erhältlich: Band 1 "Herbststürme" und Band 2 "Sternschnuppen-Regen". Meine Meinung    Das Buch lässt sich leicht lesen. Das Dorf und seine Einwohner sind sympathisch geschildert. Der Schreibstil und die kurzen Kapitel / Abschnitte verhelfen dazu, dass ich das Buch sehr flott gelesen habe (nachdem ich endlich dazu gekommen bin). Die Protagonisten und ihre Entwicklung haben mir gut gefallen. Auch dass die Geschichte nicht immer nur aus Sicht von Pia beschrieben wird, macht den Kurzroman interessanter. Besonders gefreut habe ich mich über den Stadtplan, der auch gerne am Anfang des Buches seinen Platz hätte finden dürfen.      Die Geschichte beginnt gleich an der Stelle, die auch beim Klappentext beschrieben ist. Aufgrund der gewählten Buchform muss man deshalb nicht lange darauf warten, bis sich die Situation soweit entwickelt hat. Teilweise scheinen die "Zufälle" deshalb an verschiedenen Stellen zu zufällig und dadurch konstruiert zu sein.      Dass die Protagonisten ineinander verliebt sind, wird relativ schnell klar. Bevor es jedoch zum Happy End kommt, gibt es für die beiden – ähnlich einer "Seifenoper" – so einige "Herbststürme" zu bewältigen.      Auch die Nebenfiguren sind liebevoll in den Plot eingebaut und lassen darauf hoffen, dass man im nächsten Band mehr über sie erfährt – besonders von Lexi, Nathalie und auch Christian.      Einzig auf Daniela Hollenbach, die gegen Ende in die Geschichte eingeführt wird, hätte ich verzichten können. Mir persönlich vermittelt sie leider das Gefühl, dass sie nur da ist um die zwei bestellten Bücher – die es "zufälligerweise" auch im echten Leben gibt – zu promoten, was ich sehr schade finde.      Dass scheinbar "alle" gewusst haben, dass Pia und Alex ineinander verliebt sind, und das schon seit Jahren, fand ich doch etwas übertrieben. Wenn es "alle" wissen, wieso hat denn niemand vorher versucht sie miteinander zu verkuppeln? (Wobei es dann natürlich diese Geschichte wiederum nicht geben würde...)      Ich hätte mich jedenfalls gefreut, wenn der Kurzroman mehr überraschende Wendungen als die vielen konstruierten "Zufälle" enthalten hätte. Von mir gibt es 3,5 von 5 Sternen. Fazit      Alles in allem ist es eine nette Liebesgeschichte, die sich dank dem witzigen Schreibstil und den liebevoll dargestellten Bewohnern der fiktiven Strohgäu-Gemeinde Mittsingen gemütlich zwischendurch lesen lässt. Wer über die vielen "Zufälle" hinwegsehen kann, ist mit dem Kurzroman sicherlich gut bedient.

    Mehr
    • 3
  • Ein schöner kurzer Roman, der jedoch an manchen Stellen etwas konstruiert rüberkommt

    Herbststürme
    Lola1008

    Lola1008

    31. January 2014 um 17:10

    Ein schöner kurzer Roman, der jedoch an manchen Stellen etwas konstruiert rüberkommt Die 26-jährige Pia Röcker kann es nicht fassen: Ihre Eltern wollen zu Forschungszwecken auf die Salomonen - für ein ganzes Jahr. Während dieser Zeit soll sie mit ihrem Stiefbruder Alexander auf ihren gemeinsamen kleinen Bruder Tobias aufpassen. Leichter gesagt als getan, denn Alexander benimmt sich seit einiger Zeit Pia gegenüber sehr komisch und distanziert. So etwas hat er früher nie getan. Kommt sie hinter sein Geheimnis? Meine Meinung: "Herbststürme" ist der erste Band einer neuen Romanreihe von Gabriele Schmid und schon hier wird der Leser direkt in die Handlung hineingerissen. Man wird direkt in die Handlung hineingeworfen und muss gar nicht erst ein großes Vorgeplänkel über sich ergehen lassen bezüglich dem vorherigen Geschehen. Dies wird im Verlaufe des Romans jedoch aufgeklärt. Pia ist dem Leser eigentlich recht schnell sympathisch und man kann sich die im Buch beschriebenen Situationen sehr gut vorstellen. Generell wirken eigentlich alle Figuren, die im Buch aufgegriffen werden wie Personen aus dem richtigen Leben - egal ob es Pias beste Freundin Lexi oder Tobias ist. Man fühlt wirklich mit allen Personen mit, denen man begegnet. Sogar mit Alexander, obwohl der durch seine Reserviertheit und durch sein Benehmen Pia gegenüber erst einmal sehr unsympathisch wirkt. Der Schreibstil ist unglaublich fesselnd und hat mich persönlich dazu bewegt, das Buch in weniger als einem Tag komplett durchzulesen. Normalerweise schaffe ich dies nicht aufgrund von Zeit- oder Lustmangel; dieses Buch hat mich jedoch von den Formulierungen her so umgehauen, dass ich unbedingt wissen wollte wie es weitergeht. Immer wieder habe ich mir schöne Stellen auf meinem Kindle makiert, die ich später höchstwahrscheinlich nochmals lesen werde, da sie mir so gut gefallen haben. Jedenfalls reißt einen das Buch stark mit vom ersten bis zum letzten Buchstaben - und das ist auch gut so. Die Geschichte kommt schnell in Fahrt, jedoch auch nicht so schnell, dass man sagen könnte, dass die Haupthandlung zu schnell vorbeigewesen wäre. Das hat mir ausnehmend gut gefallen. Außerdem bleibt auch für den Leser genug Raum um eigene Vermutungen und Interpretationen anzustellen, so dass er auch hier zum Nachdenken angeregt wird. Dennoch hat mich eine Sache etwas gestört und zwar, dass vieles sehr "zufällig" passiert. Zwischenzeitlich wirkt das sehr konstruiert, so dass man selbst als gutgläubiger Leser nicht immer glauben kann, was gerade in der Handlung passiert, da das dann sehr gestellt wirkt. Ist das Buch an vielen Stellen sehr emotional und regt das Mitgefühl des Lesers, wird diese Atmosphäre durch das Gestellte einiger Szenen wieder ein wenig zerstört. Hier hätte man eindeutig mehr machen können. Fazit: Ein sehr schöner Auftakt einer neuen Romanreihe, die hoffentlich ein wenig länger wird als nur 3 Bände. Die Charaktere sind sehr liebevoll gestaltet und man fühlt mit ihnen mit, wenn sie in einer schwierigen Situation sind. Sie wirken wie aus dem wirklichen Leben gegriffene Personen und das macht sie zu etwas ganz Besonderem. Der Schreibstil ist einfach wunderbar und ist unglaublich fesselnd, so dass es kein Wunder ist, dass man das Buch binnen eines Tages durchlesen kann. Obwohl es an manchen Stellen doch etwas kitschig wirkt, ist es auch unglaublich süß beschrieben und man kann sich wirklich in die Charaktere hineinversetzen. Einige Sachen fand ich jedoch etwas zu konstruiert, so dass es nicht mehr authentisch wirkte und auch beim Lesen ein wenig störte. Für diese wunderschöne Geschichte vergebe ich 4 von 5 möglichen Sternen. Ich freue mich darauf, bald auch den zweiten Band in den Händen halten zu können.

    Mehr
  • Der Sturm der Liebe

    Herbststürme
    Leserin71

    Leserin71

    Zum Inhalt: Alex und Pia sind Stiefgeschwister und sollen während eines Auslandaufenthalts auf ihren deutlich jüngeren kleinen Bruder aufpassen. Die Absprachen dazu gelingen ihnen nicht immer ... Meine Meinung: Das Buch sprach mich an, da ich die Gegend kenne, in der die Geschichte spielen soll. Das fiktive Dorf Mittsingen liegt mitten im schwäbischen Strohgäu. Zum Lesen braucht man aber keine Dialektkenntnisse. Die Charaktere, allen voran Pia und ihre Freundin Alexandra sind liebevoll gezeichnet. Auch wenn das Ende vorhersehbar ist, fehlt es dennoch nicht an Spannung. Die Nebencharaktere geben Würze und werden sicherlich in den folgenden Büchern eine Rolle spielen.   Mein Fazit: Das kurze Büchlein mit seinen ca. 140 Seiten hat mich sich sehr gut an einem Abend vor dem Kamin unterhalten.

    Mehr
    • 2
    Carigos

    Carigos

    28. January 2014 um 19:54
  • Themen-Challenge 2014 - Bücher, die ausschließlich als Taschenbuch / Broschur erschienen sind

    Daniliesing

    Daniliesing

    Dieses Thema gehört zur Themen-Challenge 2014:

    Hier könnt ihr euch über eure gelesenen Bücher zu Thema 5 austauschen!

    • 49
  • Rezension zu "Herbststürme" von Gabriele Schmid

    Herbststürme
    Solifera

    Solifera

    26. January 2014 um 18:37

    Herbststürme ist der erste Band der Kurzromanreihe "Aus Träumen werden Geschichten" und spielt in der fiktiven kleinen, schwäbischen Strohgäu-Gemeinde Mittsingen. Im Zentrum dieses Bandes stehen die beiden Stiefgeschwister Alex(ander) und Pia. Sie sind das, was eine typische Patchwork-Familie nennt. Papa Fred hat Alex und Mama Marie hat Pia in die Ehe mitgebracht und dann gibt das noch den gemeinsamen Sohn Tobias. Beim gemeinsamen sonntäglichen Kaffee überfallen die Eltern ihre Kinder dann mit der Bekanntmachung, dass sie für ein ganzes Jahr verreisen werden und die beiden sich um Tobias kümmern sollen/müssen. Kein leichtes Unterfangen: Pia arbeitet als Fotografin mit eigenem Studio und Alex muss für Prüfungen büffeln. Zudem scheint irgendwas zwischen den Stiefgeschwistern in der Vergangenheit vorgefallen zu sein, dass sie nur noch streiten lässt. Dabei waren sie doch einmal ein Herz und eine Seele!? Lernt Pia und Alex kennen, aber auch andere Bewohner von Mitsingen, wie Pias Freundin Alexandra, genannt Lexi, die sich seit dem Unfalltod ihrer Eltern rührend um ihre jüngeren Geschwister kümmert, Daniel und Nathalie... Sicher aufgrund der Kürze des Romans darf man keine langen und großen Ausführungen erwarten, man wird gleich mitten rein ins Geschehen geworfen... Aber vor allem der Stil, die angenehmen Schreibweise, punktet, so locker-leicht und immer mit einem leicht sarkastisch, vielleicht auch ein wenig schwarzhumorigen Unterton! Herrlich! Wenngleich einiges vorhersehbar war und anderes wie eine Art Kaninchen-aus-dem-Hut her gezaubert wirkte, habe ich mich gerne in Mittsingen aufgehalten und so einige vergnügliche Lesestunden verbracht. Ich freue mich auf weitere Abenteuer und mehr über die anderen Figuren zu erfahren, denn bald schon wird mit Sternschnuppen-Regen der zweite Band der Kurzromanreihe erscheinen <3 <3 <3

    Mehr
  • Schöne Kurzgeschichte, leider etwas konstruiert

    Herbststürme
    Anneblogt

    Anneblogt

    25. January 2014 um 18:21

    Inhalt: Die 26-Jährige Pia Röcker ist ziemlich sauer auf ihre Eltern, als diese für ein Jahr verreisen und Pia mit ihrem Stiefbruder Alex, der sie in letzter Zeit gar nicht leiden kann, auf den 10-Jährigen Tobias aufpassen soll. Dabei läuft ihr kleiner Fotoladen in der Gemeinde Mittsingen gerade super, obwohl sie vor den Weihnachtsfeiertagen ziemlich in Stress ist. Da hat sie keine Lust, sich mit dem unausstehlichen Alex das Haus ihrer Eltern zu teilen, besonders da sie keine Ahnung hat, warum er so auf sie reagiert. Schließlich waren sie vor einem Jahr noch nahezu unzertrennlich. Ihre Freundin Alexandra scheint hingegen aber eine Idee zu haben, ist aber selbst von ihren zwei jüngeren Geschwistern abgelenkt. Als Tobi dann krank wird, kommen sich Pia und Ale langsam wieder näher… Meine Meinung: Die kleine Gemeinde Mittsingen und ihre Bewohner haben mir auf Anhieb gut gefallen. Die Charaktere wirken mit ihren Problemen und ihren Ecken und Kanten sehr realistisch und bestimmt kann sich jeder mit dem einen oder anderen Einwohner identifizieren. Dies macht wohl den besonderen Reiz dieser Kurzgeschichte aus, dass sie einfach so aus dem Leben gegriffen wirkt. Denn vor Originalität oder Spannung strotzt das Buch nicht gerade. Die Liebe zwischen Alex und Pia ist aber schön dargestellt, beide haben anfangs Probleme, sich ihre Gefühle einzugestehen, da sie Stiefbruder und Stiefschwester sind. Dass Alex deshalb eher abneigend auf Pia reagiert, ist verständlich, und es ist schön zu sehen, wie seine Stimmung sich langsam wandelt. Ebenso ist es bei Pia, aber ich kann nicht so ganz verstehen, warum sie nicht schon früher im Buch gemerkt haben, dass sie ineinander verliebt sind. Hier fand ich die Geschichte etwas zu zufällig konstruiert und das Unvermeidliche wurde etwas herausgezögert. Dass es so viele Zufälle im Leben gibt, halte ich eher für unwahrscheinlich. Das Ende war dann keine wirkliche Überraschung und kam ohne unerwartete Wendungen. Trotzdem hat es mir gut gefallen, nur frage ich mich, ob das Liebesgeständnis in Wirklichkeit auch so gut vom kleinen Bruder und den Eltern aufgenommen werden würde. Schön war aber auch das Leben nebenher, der Alltag von Pia und ihre Treffen mit Bekannten geschildert und ich bin gespannt, wessen Geschichte im zweiten Teil erzählt wird. Der Schreibstil hat mir gut gefallen, er ist angenehm und flüssig zu lesen, aber es gibt noch ein paar kleine Rechtschreibfehler. Titel und Cover passen sehr gut zusammen und gefallen mir ebenfalls richtig gut. Fazit: Eine kurze und schnelle Liebesgeschichte, zwar ohne sonderlich überraschende Wendungen, aber angenehm und schön zu lesen. Wer Liebes- und Kurzgeschichten mag, sollte dieses Buch lesen, allerdings sollte man nicht zu viel Spannung erwarten;) Leider hat es aber etwas konstruiert gewirkt und so gibt es von mir 4 von 5 Punkten.

    Mehr
  • Aus Träumen werden Geschichten - Herbststürme

    Herbststürme
    QueenSize

    QueenSize

    25. January 2014 um 01:08

    Worum geht es: Die Eltern (Mutter und Stiefvater) von Pia wollen für ein Jahr auf eine Forschungsreise auf die Salomonen-Inseln gehen. Einziges Problem: Tobias, 10 Jahre alt und Pias Bruder. Pia und ihr Stiefbruder Alexander sollen in dieser Zeit für den kleinen Bruder sorgen. Was allerdings zu reichlich Verwicklungen führt, da die beiden sich nicht besonders gut verstehen.... Meine Meinung: Die Geschichte kommt ohne lange Erklärungen aus, man ist schnell mittendrin. Die Protagonisten wirken sympathisch und auch die weiteren Personen kann man sich sehr gut vorstellen. Dank des liebevoll gezeichneten Stadtplans von Mittsingen hat man auch eine prima Vorstellung von den Örtlichkeiten. Fazit: Ein toller Roman für Zwischendurch, dank seiner nur 140 Seiten schnell zu lesen, deswegen aber nicht weniger mitreißend. Ich vergebe gerne vier Sterne!

    Mehr
  • Schön für Zwischendurch, liebenswerte Charaktere, die Lust auf weitere teile der Buchserie machen...

    Herbststürme
    LeseJulia

    LeseJulia

    24. January 2014 um 13:08

    Da es sich hierbei um einen Kurzroman von nur etwa 140 Seiten handelt, startet man gleich mitten in der Geschichte.Wir befinden uns in der Kleinstadt (6000 EW) Mittsingen und starten am Küchentisch von Maria& Fred, die für ein Forschungsjahr auf die Salomon-Inseln wollen...Problem: Der gemeinsame 10jährige Sohn Tobias bleibt zuhause und müsste von seine großen Halbgeschwistern Pia (26) und Alex (29) betreut werden. Eine klassische Patchworkfamilie, denn Maria hat Pia und Fred Alex mit in die Beziehung gebracht.Pia tut sich schwer, denn sie hat mit ihrem Fotostudio in Mittsingen alle Hände voll zu tun und soll nun mit ihrem Stiefbruder, der sie seit einigen Monaten ziemlich blöd behandelt, im Elternhaus einziehen, um für Tobias und den Familienhund zu sorgen...ob das gut geht? Meinung:Ich hatte mit dem Buch ein paar schöne Lesestunden. Klar kann man hier keinen tiefgründigen Roman erwarten, aber man bekommt eine schöne Handlung, die zwar durchaus vorhersehbar ist, aber dennoch fesselt. Die Charaktere sind alle sympathisch und vor allem die Nebencharaktere lassen vermuten, dass in den folgenden Mittsingen-Serie-Teilen einiges passiert und aufgearbeitet werden muss...das macht neugierig.Der Schreibstil ist locker und leicht und man fliegt so dahin.Wer also eine nette kleine entspannende Geschichte für zwischendurch sucht, ist hier bestens beraten.Man bekommt eine kurzweilige Auszeit vom Alltag und darf in eine hübsche Liebesrangelei-Geschichte blicken, die den nötigen "Kitschfaktor" hat, damit das Herz leise die kommenden Frühlingsgefühle ansummen kann... ♥

    Mehr