Gabriele Walter Ich habe dir vertraut: ... bis eines Tages die rosarote Brille zerbrach und ein anderer, fremder Mensch vor mir stand

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(2)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Ich habe dir vertraut: ... bis eines Tages die rosarote Brille zerbrach und ein anderer, fremder Mensch vor mir stand“ von Gabriele Walter

Nach Elmars Seitensprung flüchtet Senta an den Ferienort ihrer Kindheit, ins Haus ihrer verstorbenen Großeltern. Eine Entscheidung, die sie bereits am nächsten Morgen bereut, als sie im alten Holzschuppen auf eine unbekannte Frauenleiche starrt. Durch das Wiedersehen mit ihren beiden Jugendfreunden, die in Folge der Ereignisse wieder in ihr Leben treten, holt die Vergangenheit sie ein. Alte Konflikte brechen auf. Der unaufgeklärte Tod einer Freundin aus Jugendtagen wirft Fragen auf, die möglicherweise mit der Frauenleiche in Zusammenhang stehen. Lügen, Psychoterror, Intrigen und folgenschwere Ereignisse bringen Senta an den Rand ihrer psychischen Kraft. Letztendlich weiß sie nicht mehr, wem sie trauen kann und ob sie das ganze unbeschadet übersteht. (Quelle:'E-Buch Text/20.05.2015')
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein tolles Buch

    Ich habe dir vertraut: ... bis eines Tages die rosarote Brille zerbrach und ein anderer, fremder Mensch vor mir stand

    LeseBuchElke

    29. August 2016 um 10:55

    Meine Rezensionen zu dem Buch Ich habe dir Vertraut von Gabriele Walter.

    Das war mein Erstes und nicht mein Letztes
    Buch das ich von der Autorin gelesen habe.

    Die Schriftgröße ist grade in
    meinem Alter Perfekt.

    Die Geschichte war sehr Spannend und
    keine Sekunde langweilig,
    es war ein sehr gutes flüssiges Lesen.

  • Wie gut kennt man eine Person wirklich...

    Ich habe dir vertraut: ... bis eines Tages die rosarote Brille zerbrach und ein anderer, fremder Mensch vor mir stand

    Sunny7

    07. August 2016 um 21:27

    Kurz zum Inhalt:Als die Kinderbuchautorin Senta ihren Freund Elmar mit einer anderen Frau im Bett erwischt, flüchtet sie in das Haus ihrer verstorbenen Großeltern, wo sie früher immer ihre Ferien verbracht hat. Bereits am nächsten Tag findet sie im Schuppen eine Frauenleiche und trifft ihre Jugendfreunde Jochen und Raphael so schneller wieder als erwartet. Ehe Senta sich versieht, befindet sie sich in einem Strudel aus Lügen und Intrigen, dessen Schlüssel zur Wahrheit in der Vergangenheit zu liegen scheint...Zu Beginn der Geschichte ist Senta ein kleines Naivchen, das sich bereitwillig von jedermann ausnutzen lässt ohne dies auch nur zu realisieren. Doch der Tapetenwechsel tut ihr gut und stärkt Selbstbewusstsein und Willensstärke, was sie als Hauptfigur gleich viel sympathischer macht. Auch ihre heimliche Jugendliebe Raphael, inzwischen Förster, schließt man sofort ins Herz. Der gutaussehende Jochen ist zum adretten Staatsanwalt herangewachsen und umgarnt Senta mit allen Mitteln, wobei seine Spitzen gegen Raphael eine große Rolle spielen.Vom ersten Moment an war mir Jochen unsympathisch und das konnte im Verlauf der Geschichte auch nichts ändern.Die Spannung steigert sich stetig bis zum Showdown ohne jemals zu blutig oder zu brutal zu werden. Somit ist das Buch auch für zartbesaitete Leser zu empfehlen. Ich wusste zwar sehr früh wer der Täter ist, doch das tat der Spannung keinen wirklichen Abbruch. Die Autorin gibt sich alle Mühe den Leser auf eine falsche Fährte zu locken mit wirklich gut durchdachten Wendungen und einem angenehmen Schreibstil.Einziger Kritikpunkt ist die Kapitellänge, sonst hat mir die Geschichte wirklich gut gefallen.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks