Gabriella Engelmann

 4.1 Sterne bei 2,668 Bewertungen
Gabriella Engelmann

Lebenslauf von Gabriella Engelmann

Gabriella Engelmann wurde in München geboren und wuchs hier auch auf. Ihre Ausbildung als Buchhändlerin verschlug sie nach Hamburg. Sie arbeitete lange Zeit als Buchhändlerin und wählte dann aber den Schritt zum Verlagswesen. Sie wurde Verlagsleiterin des Kinderbuchverlages Edition Riesenrad. Hier war sie vor allem dafür zuständig, Promis wie Katja Riemann oder Nena zum Schreiben zu bewegen. Diese Arbeit war auch der Anlass für ihren Debütroman: "Die Promijägerin". Engelmann lebt immer noch in Hamburg und arbeitet als freie Schriftstellerin. Neben ihrer Tätigkeit als Kinderbuch- und Romanautorin entwickelt sie auch Stoffe fürs Fernsehen.

Neue Bücher

Dafür ist man nie zu alt

 (2)
Neu erschienen am 15.09.2018 als Hörbuch bei Audio Media Verlag.

Alle Bücher von Gabriella Engelmann

Sortieren:
Buchformat:
Im Pyjama um halb vier

Im Pyjama um halb vier

 (339)
Erschienen am 29.01.2013
Weiß wie Schnee, Rot wie Blut, Grün vor Neid

Weiß wie Schnee, Rot wie Blut, Grün vor Neid

 (275)
Erschienen am 01.06.2010
Cinderella undercover

Cinderella undercover

 (193)
Erschienen am 24.09.2014
Küss den Wolf

Küss den Wolf

 (188)
Erschienen am 01.02.2012
Hundert Jahre ungeküsst

Hundert Jahre ungeküsst

 (184)
Erschienen am 01.02.2011
Inselzauber

Inselzauber

 (165)
Erschienen am 02.05.2013
Apfelblütenzauber

Apfelblütenzauber

 (157)
Erschienen am 01.04.2015
Goldmarie auf Wolke 7

Goldmarie auf Wolke 7

 (147)
Erschienen am 01.08.2012

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Gabriella Engelmann

Neu
Claudias-Buecherregals avatar

Rezension zu "Dafür ist man nie zu alt" von Gabriella Engelmann

Dafür ist man nie zu alt
Claudias-Buecherregalvor 3 Tagen

Die mittlerweile fast 20-jährige Pia fühlt sich sehr erwachsen, seit sie wegen ihrer Ausbildung nach München gezogen ist. Immerhin steht sie nun auf eigenen Beinen. Auf Drängen ihrer Familie kehrt sie jedoch für die Weihnachtstage zurück in ihr altes Zuhause, in ihr Jugendzimmer und in das altbekannte Chaos mit ihren Eltern und ihrer kleinen Schwester. Eigentlich ist sie dafür schon zu alt aber wer weiß, vielleicht wird es ja auch weihnachtlich-schön. Doch statt alter Traditionen, duftender Weihnachtskekse und einem gemütlichen Heiligabend, muss Pia plötzlich ihre Eltern ersetzen, ihre Schwester bespaßen und sich auch noch mit dem nervigen Nachbarsjungen Nic herumärgern, der über die Weihnachtstage bei ihnen untergebracht wurde. Dafür ist sie nun wirklich zu alt!

Anfangs kam mir die Protagonistin Pia etwas anstrengend vor. Ständig wiederholt sie, dass sie für dieses und jenes viel zu alt sei. Das passt zwar zum Titel der kurzen Erzählung, aber ist irgendwann ein kleines bisschen nervig. Zum Glück entwickeln sich Pia und die Geschichte weiter. Schnell entstehen Sympathien für die junge Frau, ihre Schwester und auch für Nic. Leider ist die Geschichte wirklich sehr kurz. Von Pia und Nic hätte ich gerne noch mehr gelesen.

Natürlich wirft Engelmann ihren Figuren wieder Steine in den Weg und so läuft nichts wie geplant. Der Hörer kann manchmal mitleiden, aber auch über manches Schmunzeln. Für eine Weihnachtsgeschichte hätte es für meinen Geschmack gerne noch etwas weihnachtlicher sein können. Zwar spürt man eine gewisse besondere Atmosphäre, aber da ist noch ein bisschen Luft nach oben. Vanessa Eckart liest die Erzählung und hat eine sehr frische, angenehme Stimme, so dass man ihr gerne zu hört.

Fazit: Eine schöne Weihnachtserzählung, die gerne noch etwas länger und etwas weihnachtlicher hätte sein können, deren Inhalt und Figuren jedoch Spaß machen und somit ist das Hörbuch sehr für einen kuscheligen Adventstag auf der Couch oder für ähnliche Gelegenheiten geeignet.

Kommentieren0
1
Teilen
lenikss avatar

Rezension zu "Inselglück und Friesenkekse" von Gabriella Engelmann

Da möchte man direkt ans Meer
leniksvor 9 Tagen

Anna und ihre beste Freundin Lina, treffen sich zu ihren regelmäßigen Sonntagsfrühstück und sprechen über alltägliche Probleme  und sie beschliessen an die Müritz zu fahren um sich in einem Wellnesshotel zu erholen. Doch dann steckt Lina Anna am Bahnhof in den Zug nach Amrum. Hervorragend erzählt mit viel Spannung trotz der Kürze des Buches. Gerne hätte ich noch weitergelesen. Das E-Book hat 11 Kapitel auf 76 Seiten auf meinem E-Reader. Der Rest sind Leseempfehlungen des Verlages. Ich kann nur empfehlen unbedingt lesen! Von mir bekommt das Buch fünf Sterne.

Kommentieren0
73
Teilen
merle88s avatar

Rezension zu "Unser Hausboot, der Waschbär und ich" von Gabriella Engelmann

Jolanda und ihre Familie sind herzlich, liebenswert und sooo witzig
merle88vor 16 Tagen

Inhalt:
Manchmal ist das Leben echt gemein! Erst die Sache mit Papa, der Mama (und mich und meine kleine Schwester Leni und meinen Ich-bin-ja-so-cool-Bruder Max) verlassen hat, weil er lieber mit der Dumm-Tröte Kordula auf irgendwelchen Bergen rumkraxelt. Und jetzt müssen wir auch noch von meinem geliebten oberbayerischen Dorf nach Hamburg ziehen. Als ob das nicht schon schlimm genug wäre, werden wir nicht wie normale Leute mit festem Boden unter den Füßen wohnen, sondern auf einem Hausboot! Das kann ja nur eine Katastrophe werden …

Meinung:
Jolanda findet es einfach ungerecht, dass sie aus ihrem geliebten bairischen Dorf nach Hamburg an die See ziehen muss. Doch ihre Mutter hat sich dazu entschlossen, nach der Trennung von ihrem Vater, nun wieder zurück in ihre Heimat zu ziehen. Gemeinsam mit ihrer kleinen Schwester Leni und ihrem ach so tollen großen Bruder Max zieht die Familie auf ein Hausboot in Hamburg. Doch, oh Schreck, das Hausboot ist ziemlich heruntergekommen und was ist das für ein Geschöpf das in der Nacht sein Unwesen auf der Terrasse des Bootes treibt?

Auf die Jolanda-ahoi Reihe hatte ich schon seit längerem ein Auge geworfen. Daher war meine Freude riesig, als ich erfahren habe, dass es nun einen Sammelband zur Reihe geben würde. In diesem Buch findet der Leser alle drei bisher erschienenen Einzeltitel "Großer Zeh ins kalte Wasser", "Waschbär über Bord" und "Volle Zauberkraft voraus!".
Jede der drei Geschichten umfasst gut 90 Seiten. Untermalt werden die jeweiligen Geschichten von den Illustrationen von Antje David.

Der Einstieg in die Geschichte ist mir sehr leicht gefallen. Denn schon nach kurzer Zeit musste ich über Jolanda und ihre Familie herzhaft lachen. Sie sind einfach nur herrlich komisch, sehr unterhaltsam und vielleicht auch ein ganz klein wenig verrückt.
Sei es nun die etwas verschusselte Mama, die Autorin ist und es sogar schafft Dosensuppe anbrennen zu lassen oder die vierjährige Leni, die für ihr Leben gerne tanzt und genauso gerne bergeweise Essen verschlingt oder der siebzehnjährige Bruder Max, der sich für wer weiß wie toll hält und Jolanda das ein oder andere Mal auf die Palme bringt.
Ja und dann ist da natürlich noch Jolanda selbst, die einfach wahnsinnig witzig und komisch ist. Gerade wenn sie nervös und aufgeregt ist, verfällt sie in ihren bairischen Dialekt, was einfach sehr süß und lustig klingt.
Ihr merkt also, diese Familie ist absolut genial und unterhaltsam.

So kommt es das Jolanda in den drei Geschichten nicht nur neue Freunde findet, sondern auch eine Waschbärenrettungsaktion startet und sich an einem geheimen Zauberspruch versucht. Da ist das Chaos und die Unfälle natürlich vorprogrammiert.

Im Buch werden zudem Themen wie Scheidung, Umzug in eine neue Umgebung und Tierschutz auf kindgerechte Art und Weise verarbeitet. Einzig das ein Waschbär nun mal kein Haustier ist, hätte für mich noch stärker ausgearbeitet werden können.
Geeignet ist das Buch für Kinder ab 9 Jahren, bietet sich aber, anhand der doch recht kurzen Kapitel, auch super zum Vorlesen an.

Fazit:  
Jolanda, ihre Mutter und ihre Geschwister sind eine liebenswerte Familie, die mir unterhaltsame Lesestunden beschert haben. Denn so einiges geht bei Familie Moosbach schief. Dies führt dazu, dass ich mich auf keiner Seite gelangweilt habe und auch meine Lachmuskeln das ein oder andere Mal in Aktion treten durften.
Ein schönes Kinderbuch, welches von mir 4 von 5 Hörnchen erhält.

Kommentieren0
4
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
GabriellaEngelmanns avatar

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

 

ich liebe Abwechslung – es wäre doch wirklich langweilig, jeden Tag das gleiche anzuziehen oder zu essen. Und das gilt auch für meine Arbeit als Autorin: Natürlich genieße ich es, einige Monate lang intensiv an einem Roman zu arbeiten … aber manchmal habe ich auch großes Vergnügen daran, mich der kürzen Form zu widmen.

 

Viele von euch kennen bereits meine Kurzromane „Ein Kuss, der nach Lavendel schmeckt“ und „Zeit der Apfelrosen“ – und ich freue mich, euch nun einen weiteren vorstellen zu dürfen: „Inselglück und Friesenkekse“. Mit diesem eBook erfülle ich mir einen Wunsch, denn er bietet ein Wiedersehen mit Figuren, die mir in den Vorgängerbänden gut gefallen haben und die ich einfach noch nicht loslassen wollte. Aber keine Sorge, natürlich kann man diese „Lesepraline“, wie mein Lektor bei dotbooks die Kurzromane nennt, auch ohne Vorwissen genießen!

 

Im Mittelpunkt von „Inselglück und Friesenkekse“ steht Anna, die eigentlich ein ruhiges und entspanntes Leben führt – wäre da nicht der ewige Kampf mit ihrer Figur: Sie ist fest überzeugt, zu dick zu sein, und fühlt sich damit zunehmend unwohl. Das hat auch etwas damit zu tun, dass sie im letzten Urlaub auf Amrum zwar einen echten Traumtyp kennengelernt hat, ihr dann aber der Mut fehlte, sich komplett auf ihn einzulassen. Hat Anna damit den größten Fehler ihres Lebens gemacht? Findet es selbst heraus!

 

Mein eBook-Verlag dotbooks stellt für die Leserunde 15 eBooks zur Verfügung. In den Lostopf hüpft ihr, wenn ihr die folgende Frage beantwortet:

 

„Warum hast du Lust, dich beim Lesen ein bisschen nach Amrum zu träumen?“

 

Ich freue mich auf eure Leseeindrücke, auf Lob und Kritik und ganz einfach eine schöne Zeit mit euch!

 

Herzliche Grüße

Gabriella

 

*****************************************************************

 

Teilnahmebedingungen des dotbooks-Verlags:

Nach Erhalt deines kostenlosen Exemplars verpflichtest du dich, aktiv an der Leserunde teilzunehmen, insbesondere an den einzelnen Leseabschnitten und der abschließenden Rezension.

 

Deine Rezension veröffentlichst du bitte auch auf Amazon, Thalia und ähnlichen Verkaufsplattformen.

 


Hinweis des Verlages:

 Daten, die uns übermittelt werden, werden von uns gemäß der gesetzlichen Datenschutzvorschriften vertraulich behandelt und nur in dem Rahmen gespeichert oder verarbeitet, der für die Betreuung der Leserunde notwendig ist. Danach werden eure Daten gelöscht; sie werden zu keinem Zeitpunkt an Dritte weitergegeben. Wir weisen darauf hin, dass die Datenübertragung im Internet (z.B. bei der Kommunikation per E-Mail) Sicherheitslücken aufweisen kann. Ein lückenloser Schutz der Daten vor dem Zugriff durch Dritte ist nicht möglich.

Zur Leserunde
Magellan_Verlags avatar

Wir wohnen in Hamburg nämlich nicht in einer normalen Wohnung oder einem Reihenhaus. Nein, wir ziehen auf ein HAUSBOOT!
Schuld an diesem ganzen blöden Schlamassel ist Mamas Hang zu Kitsch und der Film Hausboot mit den Schauspielern Cary Grant (eine Art altmodischer George Clooney) und der kurvenreichen Italienerin Sophia Loren (mit »Kurven« meine ich übrigens große … äh … Brüste).
Dieses sogenannte Hausboot, das im Internet ganz hübsch aussah, ist in Wahrheit ein verrosteter Kahn. Die Farbe blättert von den Holzplanken und von dem Lack an den Tür- und Fensterrahmen sind nur noch ein paar traurige Reste zu sehen.
 

Das Leben der zehnjährigen Jolanda steht Kopf: Nicht nur, dass ihre Eltern sich getrennt haben und sie zusammen mit ihrer Mutter und ihren Geschwistern aus dem idyllischen Oberbayern nach Hamburg ziehen muss. Nein, ausgerechnet ein nicht gerade taufrisches Hausboot soll das neue Zuhause der geschrumpften Familie Mosbach sein. Auf dem sich noch dazu ein Waschbär häuslich eingerichtet hat. Und mit so einem tierischen Mitbewohner ist das Chaos vorprogrammiert…

Gabriella Engelmann ist gebürtige Münchnerin, doch inzwischen fühlt sie sich im hohen Norden pudelwohl. Sie lebt und arbeitet direkt an einem Kanal in Hamburg, liebt nordfriesische Inseln und alles, was mit Wasser zu tun hat. Nach Tätigkeiten als Buchhändlerin, Lektorin und Verlagsleiterin genießt sie die Freiheit des Autorendaseins von Romanen sowie Kinder- und Jugendbüchern. 

Antje David, geboren 1982, studierte Illustration an der HAW Hamburg und ist seit 2011 diplomierte Designerin. Schon früh fand sie heraus, dass es mehr Spaß bringt, unter dem Schultisch Figuren zu er-finden, als auf dem Schul-tisch Matheaufgaben zu lösen. Sie lebt mit ihrer kleinen Familie und vielen Pinseln in ihrer Heimatstadt Hamburg. 

Hier könnt ihr 10 Exemplare zum Sammelband der Jolanda ahoi!-Reihe Unser Hausboot, der Waschbär und ich gewinnen. Um in den Lostopf zu hüpfen, beantwortet uns einfach bis 7. September folgende Frage: 

Wenn ihr wie Jolanda umziehen würdet, wie würde euer Traumhaus aussehen? 

Wir wünschen Euch viel Spaß beim Mitmachen!

Euer Magellan-Team

Petzi_Mauss avatar
Letzter Beitrag von  Petzi_Mausvor 18 Tagen
Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Gabriella Engelmann im Netz:

Community-Statistik

in 2,023 Bibliotheken

auf 820 Wunschlisten

von 24 Lesern aktuell gelesen

von 122 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks