Gabriella Engelmann Dafür ist man nie zu alt

(28)

Lovelybooks Bewertung

  • 27 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 0 Leser
  • 19 Rezensionen
(7)
(12)
(8)
(0)
(1)

Inhaltsangabe zu „Dafür ist man nie zu alt“ von Gabriella Engelmann

Eine Komödie voller Schneesturm, Chaos und Gefühle: „Dafür ist man nie zu alt“ von Bestsellerautorin Gabriella Engelmann als eBook bei dotbooks.

Über die Kunst, erwachsen zu sein und im Herzen doch ein wenig Kind zu bleiben… Natürlich gibt es weder das Christkind noch den Weihnachtsmann – aber wenn doch, dann haben sich die beiden gegen Pia verschworen. Die hätte den 24. Dezember gerne in ihrer ersten eigenen Wohnung verbracht. Für den ganzen Festtagszirkus ist sie mit fast 20 Jahren schließlich viel zu alt! Doch es hilft nichts: Sie muss nach Hause zu Mama und Papa und der kleinen Schwester. Die haben für den Heiligabend allerdings Besuch eingeladen – Ben, den mit Abstand letzten Menschen, mit dem Pia unter dem Weihnachtsbaum sitzen will. Und das bleibt nicht die einzige Überraschung…

Jetzt als eBook kaufen und genießen: „Dafür ist man nie zu alt“ von Bestsellerautorin Gabriella Engelmann. Wer liest, hat mehr vom Leben: dotbooks – der eBook-Verlag.

Eine süße Kurzgeschichte, die einen noch mehr auf die Weihnachtszeit freuen lässt. In einem Rutsch war die so reale Geschichte gelesen.

— Susas_Leseecke

Eine süße kleine Weihnachtsgeschichte

— Creative__girl__

Wie jedes Jahr kommt Weihnachten viel zu plötzlich

— zitroenchen76

Ein nette Weihnachtsgeschichte zur Einstimmung auf die Feiertage

— wattwurm18

Eine fröhliche, locker-leichte Weihnachtsgeschichte, für die man nie zu alt ist

— Klusi

Zuckersüße und turbulente Weihnachtsgeschichte :-)

— VeraHoehne

Nette Unterhaltung in der Adventszeit

— Schnuck59

Gabriella Engelmann hat die Gefühle und Gedanken absolut lebensecht eingefangen! Genauso gehts mir auch heute noch :-) Wunderbar!

— LadyOfTheBooks

Für eine kurze Auszeit

— leniks

Nett, aber zu kurz....

— mj303

Stöbern in Romane

Mister Franks fabelhaftes Talent für Harmonie

Die Idee finde ich klasse und zu Beginn der Geschichte war ich verzaubert. Das hat zum Ende leider nachgelassen. 3,5 gute Sterne gibt es.

corbie

Das Geheimnis des Winterhauses

Dunkle Familiengeheimnisse und eine spannende Spurensuche in Dalmatien und Neuseeland - schöne Geschichte!

ConnyKathsBooks

Ein mögliches Leben

Die Geschichte liest sich spannend. Charakterisierung und sprachliche Gestaltung überzeugen. Ein sehr interessantes Buch.

Greedyreader

Nur zusammen ist man nicht allein

Ein berührender und zugleich humorvoller Roman

milkysilvermoon

Die goldene Stadt

Keineswegs makellos. Weitschweifig. Verliert sich in irrelevanten Details, dazu kleine Logikfehler, manchmal direkt schwülstig.

wandablue

Die Herzen der Männer

Butlers neuer Roman ist für mich zwar kein Meisterwerk, aber dennoch durchaus empfehlenswert.

Greedyreader

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • eine schöne Liebesgeschichte

    Dafür ist man nie zu alt

    mausispatzi2

    01. January 2018 um 14:08

    Eine wunderschöne Kurzgeschichte, die einen in Weihnachtsstimmung bringt und man einfach stundenlang weiterlesen könnte. Pia ist eine sympathische junge Frau, die mit Nic in ihrer Kindheit so einiges erlebt hat und daher nicht erfreut ist, mit ihm das Weihnachtsfest verbringen zu müssen. der Weihnachtsabend hält so einige Überraschungen für die Protagonisten bereit, doch sie schaffen es trotz aller Geschehnisse, sich einen schönen Abend zu machen und den Leser dabei gut zu unterhalten. Für diese Erzählung ist man nie zu alt und es macht Spaß sie zu lesen.

    Mehr
  • Süß und weihnachtlich

    Dafür ist man nie zu alt

    Steffi_the_bookworm

    27. December 2016 um 14:37


    "Dafür ist man nie zu alt" ist eine ganz süße und unterhaltsame Kurzgeschichte, die an Heiligabend spielt.
    Die winterlicher und weihnachtliche Atmosphäre wurde ganz gut rübergebracht. Die Heldin der Geschichte fand ich mit ihrer griesgrämigen Art leider sehr unsympathisch. Nic ist sehr blass geblieben und die kleine Schwester war ganz niedlich.

  • Liebe nach Jahren

    Dafür ist man nie zu alt

    Engelchen07

    22. October 2016 um 20:35

    Die 20jährige Pia fährt nach Hause um Weihnachten mit ihrer Schwester Feli und ihren Eltern zu verbringen. Ihr Jugend“freund“ oder besser gesagt ihr JugendFEIND Nic soll auch kommen. Pia mag Nic nicht da er sie früher mehrmals „umbringen“ wollte, das bildet sich zumindest Pia ein. Seltsame Umstände lassen aber Pia die Ansicht bezüglich Nic ändern.

    Nett geschriebene kleine Kurzgeschichte.

  • Weihnachtliche Kurzgeschichte

    Dafür ist man nie zu alt

    Buechergarten

    INHALT: Die 20jährige Pia ist unheimlich stolz endlich die ersten Schritte in Richtung ihres eigenen Lebens gemacht zu haben und fühlt sich als Erwachsene mit ihrer eigenen Wohnung pudelwohl. Dazu passt so gar nicht, dass sie Heiligabend zu Hause bei ihrer Familie verbringen soll, dafür fühlt sie sich viel zu alt! Doch es kommt noch dicker: Ihre Eltern haben es gewagt Nic einzuladen, ihren absoluten Kindheits-Erzfeind, mit dem sie das Fest der Liebe ganz sicher nicht verbringen will! Schließlich hat er schon mehrmals versucht sie auf hinterhältigste Art und Weise zu töten! EIGENE MEINUNG: Auf den ersten Blick war es ganz klar das wunderschöne, weihnachtliche Cover das mich zu diesem e-Book hingezogen hat! Es wirkt als würde es leicht schneien und die weihnachtlichen Gegenstände die sich wie an einer Perlenkette aufreihen verbreiten eine festliche Stimmung! Mit nicht mal hundert Seiten zählt diese Erzählung für mich eher zu den Kurzgeschichten und denen bin ich normalerweise nicht unbedingt zugetan, weil mir dann doch immer etwas fehlt. Dies konnte ich bei dieser Geschichte von der Handlung her jedoch gar nicht behaupten! Man steigt schnell in die Geschichte ein und die Handlung erstreckt sich nicht über einen sonderlich langen Zeitraum, sodass durchaus auch Zeit für diese bleibt. Der Schreibstil ist locker und leicht zu lesen, so dass ich keine Einstiegsschwierigkeiten hatte. Etwas gestört hat mich Pias große Intention erwachsen zu wirken und vor allem zu sein. „Dafür bin ich schon zu alt“ könnte ihr zweiter Name sein – von dem her passt der Titel des Buches hervorragend ;) Nic hingegen war ruhiger und für mich erwachsener, auch wenn man klar bedenken sollte, dass man hier eher von erwachseneren Jugendlichen liest als wirklichen Erwachsenen. Die kleine Schwester von Pia hat die Geschichte auch noch etwas aufgepeppt und es hat Spaß gemacht ihre gemeinsame Zeit zu erleben. Beim Ende der Geschichte wäre für mich vielleicht etwas weniger mehr gewesen. Manche Sätze waren mir zu viel, auch wenn man natürlich von Beginn an relativ schnell wusste worauf das Ganze hinaus laufen würde. Etwas gestört hat in der Leserunde die meisten, dass am Ende des Buches sehr viel Werbung angehängt ist. Erstens verringert dies die eh schon geringe Seitenzahl sicher noch einmal (dies ärgert einen sicher, wenn man den vollen Preis für das Buch bezahlt hat), zweitens nimmt es doch etwas den Lesegenuss zum Abschluss der Geschichte. Etwas Anderes hat mich beim Schreiben der Rezension noch sehr irritiert: Meiner Meinung nach heißt der männliche Charakter im Buch Nic, in der Inhaltsangabe, sowohl auf Lovelybooks als auch auf Amazon, ist jedoch die Rede von „Ben“? FAZIT: Für mich, die Kurzgeschichten eigentlich nicht so gerne mag, eine nette jugendliche Erzählung um in weihnachtliche Stimmung zu kommen. (3,5 Sterne)

    Mehr
    • 3
  • Leserunde zu "Dafür ist man nie zu alt: Roman" von Gabriella Engelmann

    Dafür ist man nie zu alt

    GabriellaEngelmann

    Ihr Lieben, Kennt ihr das auch? Weihnachten kommt immer so plötzlich, und schwupps fängt man an zu überlegen, wem man was schenkt, mit wem man zusammen feiern möchte (Gab´s nicht letztes Jahr mal wieder Zoff unterm Tannenbaum?) und wo. Genauso ergeht es Pia, als sie hört, dass ihr „Erzfeind“ aus Kindertagen – Nikolaus Petzokat (what a name!) - an Heiligabend mit von der Partie sein wird. Nic, der Pia versucht hat in einem Badesee zu ertränken. Kein Wunder, dass Pia sich lieber die Decke über die Ohren ziehen würde, als zusammen mit diesem Idioten Das Fest der Liebe zu feiern. Als zu allem Überfluss auch noch ihre Eltern bei der Tante in Kiel eingeschneit sind, muss Pia den Abend zusammen mit einem potenziellen Mörder und ihrer kleinen Schwester Feli verbringen … Verratet mir, wie euer Lieblingsweihnachten wäre und mit etwas Glück könnt ihr eins von 10 EBOOKS vom dotbooks Verlag gewinnen. Bin schon sehr gespannt auf eure Antworten und freue mich auf eine launig-besinnliche Leserunde mit euch. Merry x-mas und Jingle Bells ;-) Eure Gabriella

    Mehr
    • 200
  • Dafür ist man nie zu alt

    Dafür ist man nie zu alt

    zitroenchen76

    28. December 2015 um 07:02

    Diese 92 seitige Geschichte ist ein wunderschöner Weihnachtsroman. Wie jedes Jahr kommt Weihnachten viel zu plötzlich. Pia, fast 20, hat sich ihr Leben in München eingerichtet und ist zu erwachsen für Weihnachten. Aber den Eltern zuliebe fährt sie nach Hause um die Feiertage mit den Eltern und der kleinen Schwester besinnlich zu verbringen. Doch Nic ist auch eingeladen. Der Schreck aus ihrer Jugend, der sie im Gardasee ertränken wollte und ihr sonst auch jeden Streich gespielt hat. Nics Mutter feiert lieber auf Sylt mit ihrem neuem Freund. Durch Verkettung unglücklicher Umstände ist Pia mit Nic und Schwester am Heiligen Abend alleine und erlebt Allerlei - zum Schluß auch ihr persönliches Weihnachtswunder... Ein wunderschöner, kurzweiliger Weihnachtsroman den Pia in der Ich-Form erzählt.

    Mehr
  • Typischer Engelmann-Roman

    Dafür ist man nie zu alt

    mona0386

    22. December 2015 um 17:13

    Zu Weihnachten zu Hause zu sein war zwar nicht Pias größter Wunsch, aber dennoch nimmt sie den Trubel mit ihren Eltern und ihrer kleinen Schwester auf sich. Was sie aber bis zum Heiligen Abend nicht weiß: sie darf die Feiertage mit ihrem Erzfeind aus Kindertagen verbringen, weil ihre Mutter ihn und seine Mama – ihre beste Freundin – eingeladen hat. Nun ja, da muss Pia wohl durch, aber es wartet noch die ein oder andere Überraschung auf sie an diesem chaotischen Weihnachten. Typisch für Gabriella Engelmanns Geschichten sind die äußerst sympathischen Charaktere. Ich fand Pia wirklich sehr nett und man konnte sich gut in ihre Situation hineinfühlen. Es bleibt immer wieder spannend, wie sich das ganze Chaos weiterentwickelt mit dem gewissen Etwas, was die Geschichte perfekt macht. Das einzige Manko an „Dafür ist man nie zu alt“ ist einfach die Länge, denn die Geschichte hätte ruhig noch umfassender sein können, um einem die Vorweihnachtszeit noch mehr zu versüßen.

    Mehr
  • Schöne kurzweilige Weihnachtsgeschichte

    Dafür ist man nie zu alt

    nodi

    21. December 2015 um 15:52

    Die fast 20-jährige Pia lebt und studiert mittlerweile in München, besucht aber über Weihnachten ihre Eltern und ihre jüngere Schwester in Hamburg, obwohl Sie sich mittlerweile viel zu alt für das Familienfest findet. Als ihre Eltern kurz vor der Bescherung am Heiligabend noch einmal weg müssen, erleben Pia und ihre Schwester Feli so manche Überraschung. Da laden ihre Eltern doch glatt den Sohn einer Freundin ein, von dem Pia als Kind schon geärgert wurde und lassen sie und ihre kleine Schwester mit ihm alleine. An dieser schönen Weihnachtsgeschichte hat mich eigentlich nur gestört, dass sie so kurz ist. Die Erzählung lässt sich sehr leicht lesen und ist auch sehr bildhaft beschrieben. Man kommt gleich gut in die Geschichte rein und kann auch Pia verstehen, die am Anfang doch etwas zickig ist. Aber alle Charaktere waren mir sofort sympathisch, man konnte sich sehr gut in sie und ihre Handlungen hineinversetzen. Vor allem Pias kleine Schwester Feli hatte ich sofort ins Herz geschlossen. Ein sehr schönes Buch mit sympathischen Charakteren und einer Geschichte, die sofort Weihnachtsstimmung verbreitet. Diese nette, sehr kurzweilige und auch an manchen Stellen sehr spannende Weihnachtsgeschichte kann ich nur bestens empfehlen.

    Mehr
  • Es kommt anders ...

    Dafür ist man nie zu alt

    wattwurm18

    20. December 2015 um 20:09

    .. als gedacht. Pia fühlt sich eigentlich zu alt für das ganze Drumherum an Weihnachten und würde gerne in ihrer kleinen Wohnung bleiben. Aber das kann sie ihrer Familie und speziell ihrer kleinen Schwester dann doch nicht antun und stellt sich dem Weihnachtsmann und dem Christkind. Leider haben ihre Eltern Besuch eingeladen, welche Pia noch weniger als Weihnachten mag, Ben, ein Nachbarsjunge aus Kindertagen, der Pia nur Übles will nach ihrer Ansicht. Gabrielle Engelmann hat eine vergnügliche Weihnachtserzählung geschrieben, die das Chaos der Weihnachtsfeiertage - welches man schon selbst erlebt hat - noch toppt. Pia ist eine sympathische junge Frau. Ihre Ansichten über Ben bringen einem beim Lesen zum Schmunzeln und Kopfschütteln. Sieht sie wirklich nicht, was vor ihrer Nase geschieht. Die kleine Erzählung gefällt mir sehr gut und ist schön für zwischendurch, zum Lesen und Abtauchen aus dem eigenen Weihnachtschaos.

    Mehr
  • Dafür ist man nie zu alt

    Dafür ist man nie zu alt

    Klusi

    16. December 2015 um 22:10

    Pia ist fast 20 und fühlt sich viel zu alt für den ganzen Weihnachtstrubel. Gerne wäre sie über die Festtage in ihrer kleinen Studentenbude in München geblieben, aber Mama und Papa haben sie überredet, Weihnachten im Kreis der Familie zu verbringen. Die kleine Schwester nervt, und dann kommt auch noch unliebsamer Besuch, zumindest findet Pia das, denn Nikolaus Petzokat, einziger Sohn von Mamas bester Freundin, hat sich schon in früheren Jahren bei ihr unbeliebt gemacht, weil er ihr in Kindertagen häufig grobe Streiche gespielt hat. Dementsprechend zickig verhält sich Pia, als sie erfährt, dass Nic Weihnachten mit ihrer Familie feiern wird, weil seine Mutter ein Date mit ihrem neuen Verehrer auf Sylt hat. Und dann kommt Weihnachten, wie immer, ganz plötzlich und hat außerdem noch einige Überraschungen im Gepäck, und das Fest der Liebe verläuft ganz anders als geplant... Dieses eBook mit gerade mal 92 Seiten hat mich auf einer zweistündigen Zugfahrt in Richtung Erzgebirge begleitet. Die Lektüre war prima geeignet, mich auf den Weihnachtsmarkt einzustimmen, den ich dort besuchen wollte. Was mir unterwegs an Weihnachtsatmosphäre fehlte, weil es trüb und regnerisch war, das hat mir diese kleine Geschichte mitgebracht, nämlich frisch gefallenen Schnee und eine große Portion Weihnachtszauber. Es ist ein Jugendbuch, und entsprechend unkompliziert ist auch der Schreibstil. Die weihnachtliche Story kommt witzig-frech daher, und Pias Gedanken könnten sich durchaus wirklich so oder ähnlich im Kopf einer jungen Frau abspielen. Zwar hat sie einen Hang zum Übertreiben in allem, was mit Nic zusammenhängt, was daran liegt, dass er sie früher gerne geärgert hat. Aber nun muss Pia feststellen, dass er sich in vieler Hinsicht geändert hat. Beide sind eben inzwischen wirklich erwachsen! Und im Verlauf des Heiligabends wird es dann noch richtig spannend. Eine turbulente und humorvolle Geschichte, die sicher nicht nur Jugendlichen gefallen wird, denn das Motto zählt nicht nur für Weihnachten, sondern gilt auch hier: Dafür ist man nie zu alt!

    Mehr
  • Weihnachtsstimmung garantiert

    Dafür ist man nie zu alt

    Isaopera

    15. December 2015 um 13:16

    Diese Weihnachtsgeschichte ist wirklich süß geschrieben und hat mich richtig in Weihnachtsstimmung versetzt :) Sie liest sich sehr kurzweilig weg und die Charaktere kann man sich alle sehr gut vorstellen! Insgesamt fand ich einige Sachen doch ein bisschen vorhersehbar oder überspitzt und das Ende kam doch ein bisschen plötzlich. Die Geschichte hätte für mich gerne etwas länger sein können! Habe aber viel geschmunzelt und Spaß beim Lesen gehabt, von daher kann ich dieses Büchlein als Weihnachtseinstimmung nur empfehlen! :)

    Mehr
  • Eine nette weihnachtliche Kurzgeschichte

    Dafür ist man nie zu alt

    Schnuck59

    „Dafür ist man nie zu alt“ von Gabriella Engelmann ist eine unterhaltsame, weihnachtliche Kurzgeschichte. Das Cover ist leicht weihnachtlich gestaltet und der Titel mit entsprechend verspielten Schrifttyp gut gewählt. Die Kunst erwachsen zu sein und im Herzen doch ein wenig Kind zu bleiben- dass dies ein Balanceakt sein kann merkt Pia, die Heiligabend unplanmäßig nur mit ihrer kleinen Schwester Feline und Nic, dem Sohn der Freundin ihrer Mutter, verbringt. Der Schreibstil von Gabrielle Engelmann ist flüssig und locker. Sie hat einige Wortspiele und interessante Gedanken eingebaut. „Ein bisschen old-school sein, aber nicht komplett hinterm Mond leben“. Die Charaktere sind gut ausgearbeitet, allerdings fehlen aufgrund der Kürze einige Hintergrundinformationen. Das schnelle Ende als besonderes Weihnachtswunder ist vorhersehbar. Hier hätte ich mir ein paar weitere Kapitel gewünscht. 

    Mehr
    • 2
  • Kurzweilige Weihnachtsunterhaltung - zauberhaft und dennoch authentisch :-)

    Dafür ist man nie zu alt

    VeraHoehne

    08. December 2015 um 12:56

    Autorin: Gabriella Engelmann wurde 1966 in München geboren. Sie machte zunächst eine Ausbildung zur Buchhändlerin und blieb diesem Metier auch auf ihrem weiteren Berufsweg als Lektorin, Verlagsleiterin, Literatur-Scout und Autorin treu. Sie schreibt sowohl Kinder- und Jugendbücher als auch Romane für Erwachsene. Im Bereich Jugendbuch sind in den letzten Jahren mehrere Adaptionen von Märchen in die heutige Zeit von ihr veröffentlicht worden. Auf dem Kinderbuch-Sektor ist ihre neue Reihe “Jolanda Ahoi” aktuell sehr erfolgreich. Als Romane sind besonders ihre “Insel”-Romane zu erwähnen, in denen man merkt, wie sehr sie den Norden Deutschlands liebt, wozu auch “Eine Villa zum Verlieben” zählt, das in Hamburg-Eimsbüttel spielt, eine Hommage an den Wohnort der Autorin. Bei dessen Fortsetzung “Apfelblütenzauber” entführt sie einen ins “Alte Land”. Auch ihr zuletzt erschienenes Jugendbuch “Sturmgeflüster” spielt auf der Insel Sylt. Ein sehr großer Erfolg war auch das Jugendbuch “Im Pyjama um halb vier”. Sie schrieb außerdem auch unter dem Pseudonym Rebecca Fischer und entwickelt Stoff für Fernsehverfilmungen. Mit ihren Kurzgeschichten ist sie immer wieder in Anthologien vertreten. Einige ihrer Kurzgeschichten sind bei dotbooks in elektronischer Form erschienen. Handlung: Pia ist fast 20 und lebt seit Beginn ihres Studiums in München. Nur zu Weihnachten hat sie sich überreden lassen, ihre Eltern und ihre kleine Schwester Feli in Hamburg zu besuchen. Leider hat ihre Mutter ihr irgendwie versäumt davon zu berichten, dass bei der Familienweihnachtsfeier auch Nic, der Sohn der besten Freundin ihrer Mutter, der ihr schon seit der Kindheit das Leben schwer gemacht hat, mitfeiern wird – für Pia eine absolute Katastrophe. Als ihre Eltern dann auch nochmal weg müssen zur Bescherung bei der ungeliebten Großtante und sie mit Nic und Feli alleine ist und ein paar abenteuerliche Stunden hinter sich bringt, muss sie sich eingestehen, dass man seine Meinung über manche Menschen auch mal revidieren kann – und daran ist nicht nur der Rotwein schuld … Fazit: Das Cover ist schon alleine aufgrund seiner Farbgestaltung für mich sehr ansprechend – der hellblaue, winterliche Holzzaun, die süße Weihnachtsdeko, die Schrift – einfach hübsch. Der Roman an sich hat 9 Kapitel und die Länge ist auf der Verlagsseite mit ca. 60 Seiten angegeben. Dagegen gibt es keine Einwände – störend finde ich jedoch bei Büchern von dotbooks – was mir leider jetzt schon öfter negativ aufgefallen ist – dass das eigentliche eBook bei rund 70% endet und die übrigen ca. 30% nur aus Werbung für andere Bücher und Leseproben bestehen – das ist einfach too much, zumal ich Leseproben sowieso nicht lese. Das Geschichte ist wirklich ganz zauberhaft. Die Mitwirkenden sind allesamt sympathisch und Menschen wie aus dem realen Leben, so dass man sie am Ende des Buches wirklich ins Herz geschlossen hat und gerne mehr Zeit mit ihnen verbracht hätte. Pia ist mit ihren fast 20 Jahren noch sehr jung, aber gerade das finde ich bei den Geschichten von Gabriella Engelmann auch immer besonders toll, dass die Stories für alle Generationen passen, weil sie einfach wunderschön zu lesen sind. Ich selbst bin auf Gabriella Engelmann auch damals durch eine Geschichte in einer Anthologie aufmerksam geworden, weil mir ihr Schreibstil auf Anhieb gefallen hat. Auch, wenn die Geschichte vorhersehbar ist, so ist sie doch herzerwärmend und zuckersüß – genau das, was man zwischendurch gebrauchen kann – vor allem eben in der Weihnachtszeit. 5*****-Leseempfehlung für diese süße, turbulente Weihnachtsgeschichte

    Mehr
  • Eine nette Kurzgeschichte zur Weihnachtszeit

    Dafür ist man nie zu alt

    schafswolke

    Pia verbringt Weihnachten bei ihren Eltern und ihrer kleinen Schwester. Doch irgendwie läuft das alles nicht so rund und dann kommt auch noch unerwarteter Besuch, der ihr so gar nicht unter den Weihnachtsbaum passt. "Dafür ist man nie zu alt" ist eine nette wohlige Weihnachtsgeschichte. Für mich hätte das Ganze gerne etwas länger sein können, zumal man von der Angabe der Seitenzahlen mit ein wenig mehr rechnet. Mein ebook zeigt mir 70 Seitenzahlen an, die Geschichte endet allerdings bei Seite 51. Trotzdem hatte ich eine angenehme und kurzweilige Lesestunde. Perfekt geeignet für eine kurze Lesepause bei trübem Wetter. Ich vergebe 4 Sterne für Pias Weihnachten.

    Mehr
    • 2

    GabriellaEngelmann

    02. December 2015 um 10:47
  • Weihnachten

    Dafür ist man nie zu alt

    leniks

    An Hand des Covers sieht man das es sich um ein Weihnachtsbuch handelt, am Titel eher nicht. Pia  ist 20 Jahre alt und wohnt in einer Studenten - WG. Sie findet sich eigentlich zu alt für Weihnachten zu Hause. Jedoch überzeugt sie ihre Mutter an Weihnachten zu Hause zu sein. Gerade angekommen müssen die Eltern kurzfristig nach Kiel, sie wollen am Abend zur Bescherung wieder zu Hause sein. Kurz vor deren Abfahrt erfährt sie noch das auch Nic kommt, der Sohn der Freundin ihrer Mutter. Na das wird ein Fest, denkt Pia sich. Doch dann kommen die Eltern nicht zurück an diesem Abend und sie muss mit Nic und ihrer kleinen Schwester Feli   Heiligabend  verbringen. Die Geschichte ist in beuen Kapiteln geschrieben, sehr kurzweilig, nur mir fehlt da noch was. Und die viele Werbung im Anhang des Buches finde ich nicht so gut.

    Mehr
    • 2
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks