Gabriella Engelmann Inselzauber

(147)

Lovelybooks Bewertung

  • 178 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 2 Leser
  • 47 Rezensionen
(76)
(55)
(12)
(4)
(0)

Inhaltsangabe zu „Inselzauber“ von Gabriella Engelmann

„Dumme Kuh“, „arrogante Zicke“ – so der Eindruck, den Larissa und Nele bei ihrer ersten Begegnung voneinander haben. Die zwei unterschiedlichen Frauen haben jedoch mehr gemeinsam, als sie ahnen: Das Leben meint es mit ihnen beiden derzeit nicht besonders gut. Neles Café steht kurz vor dem Konkurs, und Larissa wurde von ihrem Freund verlassen und flüchtete deshalb auf die Insel Sylt, um dort für drei Monate ihre Tante in deren Buchhandlung zu vertreten. Doch bald schon stellen die beiden fest, dass man zusammen stärker ist als allein. Der Inselzauber tut sein Übriges. Zwischen blauem Himmel, Dünen und Meer bekommen Träume Flügel und auf einmal scheint alles möglich ...

Wunderbarer Roman, für alle die dieses Genre ebenso sehr mögen wie ich :-)

— VeraHoehne
VeraHoehne

Eine Reise nach Sylt. Eine schöne Sommerlektüre.

— Laura_M
Laura_M

Am liebsten würde ich gleich losfahren nach Sylt...

— daneegold
daneegold

Genau das richtige für alle mit Meerweh !

— EmiliaSabbat
EmiliaSabbat

Inselfeeling pur. Gefühle pur. LEBEN pur. Einfach ein Roman zum Wohlfühlen und genießen.

— Lilly_McLeod
Lilly_McLeod

Hatte es erst schwer in die Geschichte zu kommen, aber dann hat es mich nicht mehr losgelassen

— sariana
sariana

Eine herrliche Geschichte, die durch die Ausdrucksweise der Beschreibung der Insel wunderbar untermalt wird!

— sandra1983
sandra1983

Ganz spannend. Lädt zum Träumen ein. Wunderbarer Roman zum Thema "Freundschaften"

— Lese-Lust
Lese-Lust

Das Buch macht Lust auf Urlaub. Ich mag Gabriella Engelmanns Schreibstil und wurde noch nie von ihren Büchern enttäuscht.

— Maus71
Maus71

Hat mich enttäuscht

— Buchgespenst
Buchgespenst

Stöbern in Romane

Der Sandmaler

Leider viel weniger, als erhofft.

moni-K

Die wundersame Reise eines verlorenen Gegenstands

Eine Reise bei der Michele sein eigenes "Ich" wiederfindet. Ein sehr schönes Hörbuch

Kuhni77

Dann schlaf auch du

Spannend, schockierend und furchtbar traurig. Ein sprachgewaltiges Buch, dass sich so richtig keinem Genre zuordnen lässt. Lesenswert!

Seehase1977

Drei Tage und ein Leben

Ein beinahe poetisch anmutendes Psychodrama

Bellis-Perennis

Und es schmilzt

Selten so ein langweiliges Buch gelesen. 22 Euro hätten besser angelegt werden können. Leider.

Das_Blumen_Kind

Underground Railroad

Tief bedrückendes Portrait einer Gesellschaft! Das Buch war nicht immer schön, aber immer lesenswert.

Linatost

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein echter Wohlfühl-Roman :-)

    Inselzauber
    VeraHoehne

    VeraHoehne

    17. July 2017 um 15:41

    Autorin:Gabriella Engelmann wurde 1966 in München geboren und lebt heute in Hamburg. Sie machte zunächst eine Ausbildung zur Buchhändlerin und blieb der Literatur-Branche auch auf ihrem weiteren Berufsweg als Lektorin, Verlagsleiterin, Literatur-Scout und Autorin treu. Sie schreibt ebenso Kinder- und Jugendbücher wie vor Allem auch Romane für Erwachsene und entwickelt Stoff für Fernsehverfilmungen. Ein Pseudonym von ihr ist „Rebecca Fischer“. Mit ihren Kurzgeschichten ist sie immer wieder in Anthologien vertreten. Fast alle ihrer Romane spielen im hohen Norden Deutschlands – so, wie auch diese Reihe um das „Büchernest“ in Keitum auf Sylt. „Inselzauber“ ist der 1. Teil dieser Reihe; die 2013 erschienene Fortsetzung nennt sich „Inselsommer“ und 2016 erschien der Weihnachtsroman aus dieser Reihe mit dem Titel „Wintersonnenglanz“ – Band 4 ist derzeit in Arbeit. Handlung: Die junge Larissa Wagner, genannt Lissy, ist enttäuscht vom Leben: Ihr langjähriger Freund, der Kardiologe Stefan, hat sich entschieden, sein Leben anstatt mit ihr, doch lieber mit seiner jungen Arzthelferin und dem gemeinsamen Kind zu gestalten und auch ihre Arbeit in einem Hamburger Hotel füllt Lissy schon länger nicht mehr aus. Da kommt es gerade gelegen, dass sie ihrer geliebten Tante Bea auf Sylt versprochen hatte, sie während ihrer mehrmonatigen Weltreise in deren Keitumer Buchhandlung zu vertreten und wieder ein wenig gesunde Heimatluft zu schnuppern, um den Kopf freizubekommen. Neben dem sympathischen Jung-Journalisten Leon und dem Inselschreiber Marco lernt sie auf der Insel auch die zickige Nele kennen, die das Café neben Tante Beas Buchhandlung führt. Kann sich Lissy nochmal auf Sylt nochmal einleben und heimatlich niederlassen oder erwartet sie doch noch etwas Anderes vom Leben?! Fazit:Ich habe den Roman in der 2. Ausgabe von 2009 mit dem alten Cover mit blauem Farn und einem Insekt drauf gelesen, finde aber das neue Cover mit dem Friesenhaus und dem Leuchtturm, das anlässlich des Erscheinens der Fortsetzung „Inselsommer“ angepasst wurde, viel hübscher und besser zum Roman passend. Der Roman hat in der von mir gelesenen alten Version 378 Seiten mit 19 zum Teil doch recht langen Kapiteln. Das Schriftbild ist von der Größe her etwas kleiner gewählt, aber noch erträglich für die Sehschwächeren wie mich. Über den Schreibstil von Gabriella Engelmann, der mir damals erstmals in einer Weihnachtsanthologie sehr positiv aufgefallen ist, muss man eigentlich gar keine großen Worte mehr verlieren, außer vielleicht „wunderbar“.Obwohl das Buch schon 10 Jahre alt ist, liest es sich immer noch ganz großartig und ist wirklich zeitlos. Die Hauptcharaktere sind allesamt freundlich und liebenswürdig gezeichnet, so dass man sich in dieser Story so richtig zu Hause und geborgen fühlt und gerne selbst mal wieder nach Sylt reisen möchte. Der Plot ist schlüssig und realistisch und der Schluss wie erwartet schön. Ein Buch mit absoluter Wohlfühlgarantie, das ich wahnsinnig gerne gelesen habe – es alles dabei, was die Geschichte rund macht. Und dieses Mal musste ich auch keinen Abschiedsschmerz haben, als ich die liebgewonnenen Menschen in dieser Geschichte am Ende verlassen musste, denn es warten aktuell noch zwei bereits publizierte „Büchernest“-Fortsetzungen auf mich und eine weitere ist in Arbeit. Und, weil ich so wahnsinnig neugierig bin, wie es mit den Protagonisten so weitergeht und den 1. Teil schon so toll fand, habe ich direkt im Anschluss begonnen, die 7 Jahre später spielende Fortsetzung „Inselsommer“ zu lesen.Von mir gibt für diese warmherzige, liebevolle Geschichte, glatte 5***** Sterne und eine absolute Leseempfehlung, für diejenigen, die – wie ich – dieses Genre so besonders mögen.

    Mehr
  • Inselzauber

    Inselzauber
    Minky

    Minky

    02. April 2017 um 11:52

     InhaltLarissas Leben läuft gerade einfach nicht. Ihr Freund hat sie verlassen und wird jetzt sogar Vater. Da kommt es gerade recht, dass sie sich eine 3-monatige Auszeit auf Sylt gönnen kann. Ihre Tante möchte eine große Reise machen und braucht in der Zeit eine Vertretung in ihrer Buchhandlung. Doch schnell stellt Lissy fest, dass das Insellieben nicht nur aus Ruhe und Erholung besteht, sondern auch hier wird sie tatkräftig gefordert – im Job und in der Liebe.Meinung„Inselzauber“ verzaubert den Leser mit tollen Landschaften, abwechslungsreichen Charakteren und jeder Menge Emotion. Das Buch besticht durch seine Leichtigkeit und macht einfach Lust auf Urlaub. Besonders sympathisch ist der Hauptcharakter Lissy. Sie ist so schön normal und hat mit alltäglichen Problemen zu kämpfen, die wohl jeder Leser so oder so ähnlich auch kennt. Man kann sich also super mit ihr identifizieren und fiebert deshalb auch besonders mit ihr mit.FazitAlle Däumchen hoch für Gabriella Engelmann und „Inselzauber“!

    Mehr
  • Inselzauber für alle mit Meerweh

    Inselzauber
    EmiliaSabbat

    EmiliaSabbat

    17. March 2017 um 11:33

    Ich danke Gabriella Engelmann für ihren Roman Inselzauber. Ich als bekennendes Küstenkind, welches derzeit leider eher am Land wohnt, war so froh gleich auf der ersten Seite mit der Protagonistin Lissy in die Nord Ostsee Bahn in Hamburg einsteigen zu dürfen, über den Hindenburgdamm, vorbei an den Windrädern nach Westerland/ Sylt reisen zu dürfen. Die Beschreibungen der Insel sind ein Teil, wofür das Buch 5 Sterne verdient hat. Jedoch hat mich auch die Geschichte immer wieder überrascht. Ich habe Lissy schnell liebgewonnen, sie hat mich auch zum nachdenken angeregt. Letztendlich ist es für mich ein Buch mit mehr Tiefgang als erwartet, wo einem auch aufgezeigt wird, es gibt immer eine Chance. Obgleich es halt ja "nur" eine Geschichte ist, das reale Leben vielleicht nicht so einfach zu meistern ist, macht es Mut. Von mir gibt es eine klare Kaufempfehlung!

    Mehr
  • Der Beginn einer traumhaft schönen Buchreihe

    Inselzauber
    sandra1983

    sandra1983

    29. September 2016 um 03:42

    Zum Inhalt:Larissa ist frisch getrennt von ihrem Freund und gönnt sich eine Auszeit auf Sylt, wo sie nach dem Unfalltod ihrer Eltern bei ihrer Tante Bea  aufgewachsen ist. Hamburg hinter sich gelassen, kommt eine neue Herausforderung auf Larissa zu. Bea möchte auf Weltreise, jedoch braucht sie eine Vertretung in ihrer kleinen, liebevoll geführten Buchhandlung. Larissa lässt sich auf die neue Aufgabe ein. Sie lernt neue Leute auf der Insel kennen, darunter auch "vielversprechende Männer". Aber ist sie schon bereit für eine neue Liebe? Meine Meinung:Gabriella Engelmann versteht es, Bücher so zu schreiben bzw Landschaften so zu beschreiben, dass man glaubt, selber direkt vor Ort zu stehen und alles genau zu sehen, riechen und fühlen. Die Geschichte mit Höhen und Tiefen hat mich schnell in den Bann gezogen und ich habe das Buch regelrecht verschlungen. Ich war froh, am Ende schon die Fortsetzung (Inselsommer) zu Hause liegen zu haben :-)

    Mehr
  • Ein bissel kitschig, und trotzdem schön zu lesen

    Inselzauber
    Lese-Lust

    Lese-Lust

    25. September 2016 um 20:20

    Als die vom Ex-Freund betrogene und komische Lissy und  die "arrogante" Nele eines Tages auf Sylt aufeinander treffen, können sie erst gar nichts miteinander anfangen.  Doch durch ein Zufall merken sie plötzlich, dass sie ja doch nicht so "komisch" und "arrogant" sind und es entwickelt sich doch eine tiefe Freundschaft und beide merken bald, dass sie ohne einander nicht mehr können. Als Lissy eines Tages ein Jobangebot in Mailand bekommt und sie merkt, dass auf Sylt ihre wahre Liebe wohnt, entschließt sie, dass die Liebe mehr Macht über sie hat, als ein Jobangebot in einer traumhaften Stadt Europas. Fazit:  Eine wunderbare Geschichte über eine Freundschaft zwischen zwei  jungen Frauen, die erst auf sich warten ließ und sich dann aber in vollem Ausmaß entfaltet hat.  Natürlich bleibt hier auch die Liebe nicht aus. Als Lissy ein Jobangebot in Mailand erhält, merkt sie plötzlich, dass die Liebe zu einem neu erworbenen Freund mehr Macht über sie hat, als das beste und tollste Jobangebot in einer berühmten Stadt Europas. Ich möchte Euch vorab auch nicht  zu viel verraten, sonst braucht ihr es ja nicht mehr zu lesen.

    Mehr
  • Eine wundervolle Geschichte

    Inselzauber
    Yenny

    Yenny

    26. May 2016 um 11:36

    Lissy, verlassen von ihrer Liebe, kann es kaum abwarten, ein paar Wochen auf Sylt zu vertreten, Sie vertritt ihre Tante Bea, die mit ihrer Freundin auf eine Weltreise geht, in deren Buchhandlung. Zeit für sich und die großen Fragen nach dem "Wer bin ich" und "Wo will ich hin" lassen sich auf Sylt besonders gut beantworten. Die Ablenkung tut ihr gut und trotz Startschwierigkeiten lernt sie mit Nele eine tolle Freundin kennen.Gemeinsam versuchen sie Neles Café aus den roten Zahlen zu bekommen. Doch wie sollen sie es schaffen, die Bank umzustimmen? Als Bea jedoch ihre Weltreise abbrechen muß, weil sie schwer erkrankt nach Deutschland zurück kehrt, muss sich Lissy entscheiden, ob sie sich ein Leben auf Sylt vorstellen kann.Eine schöne Geschichte um eine zauberhafte Insel, Freundschaft und die Liebe, mit Höhen und Tiefen - wie im richtigen Leben.

    Mehr
  • Genau das Richtige bei diesem Wetter....

    Inselzauber
    moccabohne

    moccabohne

    20. February 2016 um 15:11

    Inhalt: Dumme Kuh , arrogante Zicke so der Eindruck, den Lissy und Nele bei ihrer ersten Begegnung voneinander haben. Die zwei unterschiedlichen Frauen haben jedoch mehr gemeinsam, als sie ahnen: Das Leben meint es mit ihnen beiden derzeit nicht besonders gut. Neles Café steht kurz vor dem Konkurs, und Lissy wurde von ihrem Freund verlassen und flüchtete deshalb auf die Insel Sylt, um dort für drei Monate ihre Tante in deren Buchhandlung zu vertreten. Doch bald schon stellen die beiden fest, dass man zusammen stärker ist als allein. Der Inselzauber tut sein Übriges. Zwischen blauem Himmel, Dünen und Meer bekommen Träume Flügel und auf einmal scheint alles möglich.   Lissy, die Protagonistin des Buches, erfährt das Schlimmste, was man sich vorstellen kann: ihr Mann Stefan betrügt sie und wird auch noch Vater! Kurz entschlossen bricht sie  ihre Zelte in Hamburg ab und reist zu ihrer Tante Bea nach Sylt. Dort will sie zur Ruhe kommen und abschalten und hilft für drei Monate in Bea´s Buchhandlung aus, die mit ihrer Freundin eine Weltreise geplant hat. Anfangs vergeht  kaum ein Tag an dem Lissy nicht an ihren Ex denkt, der sie so sehr verletzt und betrogen hat. Ob sie sich wohl jemals wieder in einen Mann verlieben kann? Auf Sylt winken Lissy viele neue Freundschaften und vielleicht auch eine neue Liebe? Eine ganz dicke Freundschaft entwickelt sich zu Nele, die ein gemütliches Café direkt neben der Buchhandlung führt. Trotz anfänglicher Schwierigkeiten merken beide ziemlich schnell, dass sie sich auf unterschiedliche Art und Weise Gedanken um ihre Zukunft machen. Die beiden Frauen versuchen gemeinsam stark zu sein und ihr Leben anzupacken. Es ist ein wirklich zauberhaftes Buch. Der Inselzauber zieht den Leser in seinen Bann und man bekommt Sehnsucht nach der Insel. Die Protagonistin war mir gleich zu Beginn des Buches sehr symphatisch.  Die Geschichte ist sehr flüssig  geschrieben. Allerdings empfand ich das Ende als etwas zu kitschig.

    Mehr
  • Flucht in einen neuen Traum

    Inselzauber
    Buchgespenst

    Buchgespenst

    20. January 2016 um 18:01

    Hals über Kopf flüchtet Larissa vor ihrer zerbrochenen Beziehung zu ihrer Tante auf Sylt. Während sie versucht ihr Leben zu ordnen, vertritt sie ihre Tante in der Buchhandlung. Als ihr Nele das erste Mal begegnet, ist ihr diese herzlich unsympathisch und doch entwickelt sich eine Freundschaft. Langsam traut sich Larissa einen neuen Traum zu träumen. Ich war enttäuscht. Auf ganzer Linie. Die Geschichte ist nett – jedenfalls soweit ich eine Geschichte sehe und es nicht nur eine Beschreibung des Buchhändlerberufs ist oder die Protagonisten sich gerade mit Essen vollstopfen oder mit Prosecco die Birne zukippen. Sprachlich konnte ich mit dem Buch auch nichts anfangen. Schade, bei diesen ganzen Alkoholexzessen und Flucht in Bettgeschichten blieb kaum noch Inhalt übrig, der durchaus Potential gehabt hätte. Knappe 3 Sterne, da zwischendrin mal Szenen waren, die zeigten, was das Buch hätte werden können.

    Mehr
  • Lädt ein zum Träumen

    Inselzauber
    -Lesemaus-

    -Lesemaus-

    30. August 2015 um 20:46

    Inhalt: Larissa flüchtet - vor ihrem bisherigen Leben, vor ihrem Ex-Freund, der sich nun seine Sprechstundengehilfin geschnappt hat und gleich ein Kind mit ihr erwartet, vor Hamburg, vor ihrem Job im Hotel. Zum Glück gibt es da Bea, Larissas Tante, die nicht nur seit jeher ein Fels in der Brandung in Larissas Leben gewesen ist, als sie mit 10 Jahren ihre Eltern verloren hat. Bea ist auch die Inhaberin der "Bücherkoje", einer niedlichen und gefragten Buchhandlung auf Sylt. Larissa kümmert sich um die Buchhandlung, Bea unternimmt währenddessen gemeinsam mit ihrer besten Freundin Vero eine Weltreise. Ein guter Deal, der Larissa auf andere Gedanken bringen soll. Am Anfang noch etwas einsam und unsicher in der neuen Situation, findet sich Larissa aber schnell zurecht, lernt mit Nele eine neue Freundin kennen und bleibt auch von den Männern nicht verschont...   Meine Meinung: Wieder einmal ein Buch von Gabriella Engelmann, das ich regelrecht verschlungen habe. Die Kulisse Sylts, die sympathischen Charaktere und dann diese nette Geschichte - genau die richtige Mischung für einen angenehm leichten Roman zum Herz erwärmen. Larissa ist eine rundum sympathische Person, die so wunderbar normal ist, dass man sie einfach ins Herz schließen muss. Das ist eine große Stärke von Gabriella Engelmann: sie erschafft Protagonisten, mit denen man sich als Leser gut identifizieren kann. Nicht abgehoben, nicht zu perfekt, aber eben auch nicht langweilig. Ein sehr schönes Buch, es wird garantiert nicht das letzte von Gabriella Engelmann sein, das seinen Weg in mein Bücherregal findet.

    Mehr
  • Bezaubernder Inselroman

    Inselzauber
    MartinaM

    MartinaM

    12. July 2015 um 20:43

    Die Protagonistin Lissy ist das Herzstück der Handlung. Sie wurde von ihrem Freund verlassen, der nun in Hamburg mit seiner neuen Freundin ein Kind erwartet. Sie flüchtet sich auf die Insel Sylt, wo sie Unterschlupf bei ihrer Tante sucht, bei der sie nach dem frühen Tod ihrer Eltern aufgewachsen ist. Lissy fand ich von Anfang sehr sympathisch und auch die anderen Protagonisten haben gleich mein Interesse geweckt. Da ist Nele, die Cafebesitzerin von nebenan. Nele ist ein schwieriger Charakter, aber die beiden Frauen raufen sich im Laufe des Romans zusammen. Lissy und Nele wird noch viel verbinden und sie werden ihre Probleme gemeinsam angehen, was sie eng zusammenschweißt. Außer ihrer Tante Bea, die stets fürsorglich ist, sind da noch der Schrifsteller Marco, der eigentlich aus Italien kommt und  der Journalist Leon, der taglich bei ihr die Zeitungen im Bücherladen ihrer Tante kauf, die Lissy für eine Weile vertritt. Welcher dieser beiden Männer wird ihr Herz erobern und wird es Lissy gelingen, Freundschaft von Liebe  zu unterscheiden? Der Schreibstil von Gabriella Engelmann ist wie der Roman luftig leicht und weckt die Sehnsucht nach Sylt sowie gelingt es ihr, dass Feeling dieser Insel einzufangen. Man meint  die Meeresluft zu  schnuppern und die Wellen rauschen zu hören. Ich würde gern selbst nach Sylt reisen und den Zauber der Insel erkunden, den Lyssi schlussendlich erliegt und ihre Pläne für die Zukunft über den Haufen wirft. Dieser Inselroman entführt den Leser in eine gefühlvolle Welt voller Emotionen, Liebesglück und zeigt dem Leser, was wirklich wichtig ist. Er weckt nicht nur in einem den Wunsch, selbst nach Sylt zu reisen, sondern man spürt auch in jeder Zeile die Lebenslust von Lissy. Fazit: Dieser Roman ist nicht nur eine unterhaltsame Urlaubslektüre. Er ist vor allem auch eine gelungene Selbstfindung auf der wunderschönen Insel Sylt, die den perfekten Rahmen bildet. Da ich mehr von der Autorin lesen möchte, habe ich hier bereits den Roman Sommerwind liegen, der als Nächstes gelesen wird.

    Mehr
  • Wunderbar "Inselzauber"

    Inselzauber
    MelliSt13

    MelliSt13

    Ein wirklich wunderbares Buch. Lissy kommt zurück nach Sylt , um den Buchladen ihrer Tante zu leiten, so lange diese auf einer 3-monatigen Weltreise unterwegs ist. Lissy sieht dies als Auszeit, da sich ihr Dauerfreund Stefan wegen einer anderen getrennt hat und der Job als Hotelfachfrau sie doch sehr eingespannt hat. Schnell gewöhnt sie sich wieder an das Leben auf der Insel und lernt auf skurrile weise die launische Nele kennen, die das Möwennest nebenan leitet, ein Bistro mit viel Charme. Lissy weiß nicht was sie von dieser Person halten soll, auch Leon der jeden Tag in den Laden kommt und den Pressespiegel holt, scheint nett zu sein... Es kommt alles anders als Lissy ahnen kann.   Ein wunderbares Buch über die Liebe, Träume und Freundschaften.  

    Mehr
    • 3
  • Was im Leben wirklich zählt ......

    Inselzauber
    MelE

    MelE

    Was im Leben wirklich zählt muss man erst einmal entdecken, wenn Verletzungen ziemlich tief gehen und der Verrat durch den Partner unvorstellbar groß sind. Dieses muss Larissa, die sich auf die Insel Sylt zurückzieht um ihre Wunden zu lecken und sich neu zu finden leider erfahren. In einer traumhaften Kulisse, neuen Freunden, einer Buchhandlung (die "Bücherkoje") und einer urigen Tante schreibt sich das Kapitel "Leben" neu und Gabriella Engelmann ist es auch in diesem Roman gelungen mich zu begeistern. "Inselzauber" hat wie der Titel schon verheißt einen ganz besonderen Zauber, der sich auf seine Leser legt und zum Träumen einlädt. Ich war völlig gebannt von der Story, die natürlich vorhersehbar ist, mich aber trotzdem komplett tiefenentspannt zurückgelassen hat. Das Ende, natürlich ein echtes Happy End wie wir Frauen es lieben, triefte vor Kitsch und dennoch war es genau das, was ich lesen wollte. Etwas anderes hätte mich komplett enttäuscht und so kann ich nun völlig zufrieden Rückschau halten und mich "Inselsommer" widmen. Das Lesen war wie Urlaub, denn für ein paar Stunden konnte ich den Alltag, Alltag sein lassen und mich hinfort träumen und mir den Wind um die Nase wehen lassen. Durch die Lebendigkeit der Protagonisten wird die Story regelrecht belebt und lässt mich als Leserin Teil werden an Freundschaft, Trauer und den Küssen die einfach dazugehören um auch eine Liebesgeschichte zu erzählen. Die Unterschiede der Menschen wird hier sehr deutlich und dennoch passen sie zusammen und ergänzen sich. Es war ein echtes Highlight in meinem bisherigen Lesesommer und daher möchte ich gerne eine Leseempfehlung aussprechen!

    Mehr
    • 3
  • Schöne Sommerlektüre

    Inselzauber
    Kitsune87

    Kitsune87

    09. July 2014 um 12:04

    Inhalt: Dumme Kuh , arrogante Zicke so der Eindruck, den Lissy und Nele bei ihrer ersten Begegnung voneinander haben. Die zwei unterschiedlichen Frauen haben jedoch mehr gemeinsam, als sie ahnen: Das Leben meint es mit ihnen beiden derzeit nicht besonders gut. Neles Café steht kurz vor dem Konkurs, und Lissy wurde von ihrem Freund verlassen und flüchtete deshalb auf die Insel Sylt, um dort für drei Monate ihre Tante in deren Buchhandlung zu vertreten. Doch bald schon stellen die beiden fest, dass man zusammen stärker ist als allein. Der Inselzauber tut sein Übriges. Zwischen blauem Himmel, Dünen und Meer bekommen Träume Flügel und auf einmal scheint alles möglich. Meinung: Schon seit längerem folgte ich Gabriellas Fanseite auf Facebook, jedoch hatte ich es bislang nicht geschafft, eines ihrer Bücher zu lesen. Zu hoch der SuB, zu lang die Wunschliste. Doch mit meinem ersten Geburtstagsgeld, das ich schon Tage vor meinem Geburtstag bekommen hatte (danke noch mal Oma!) marschierte ich in die Buchhandlung mit dem Ziel: Ein Engelmann muss her. Da mir die Geschichte von Lissy und Nele am meisten zusagte, zog also "Inselzauber bei mir ein". Von Anfang an war ich sofort in die Story eingetaucht. Gabriella Engelmann hat einen wirklich schönen Schreibstil, der einen direkt auf die Insel versetzte. Obwohl ich bislang noch nicht dort gewesen bin, konnte ich mir genau vorstellen, wie alles auszusehen hat. Die Beschreibung der Umgebung sowie der Nebencharaktere war sehr detailreich jedoch wusste ich bis zu einem Friseurbesuch im späteren Teil des Romans nicht, wie Lissy ausgesehen hat. Wenn ich die Beschreibung überlesen haben sollte: sorry! Aber ich meine, dass sie nicht vorgekommen ist. In die Hauptperson Lissy konnte ich mich sofort hineinversetzen auch wenn ich nicht alle ihre Handlungen nachvollziehen konnte. Teilweise erschien sie mir zu naiv, was jedoch Teil ihres Charakters war und auch von Nele mit Tadel versehen wurde. Die Charaktere allgemein konnten mich alle überzeugen und ich habe sie schnell ins Herz geschlossen. Die Kulisse wurde, wie oben bereits geschrieben, sehr detailreich geschmückt erzählt und versetzte einen direkt an den jeweiligen Ort des Geschehens. Ich habe den Roman direkt in einem Rutsch durchgelesen. Gute Bücher mag man einfach nicht aus den Händen legen und dennoch ist man traurig, wenn man das Ende erreicht und sich von den liebgewonnenen Charakteren wieder trennen muss, was hier der Fall war. Den Punkt Abzug gibt es leider für den extrem hohen Alkoholkonsum aller Personen. Es wurde praktisch ständig getrunken, egal ob es Wein, Sekt oder Champagner war. Für meinen Geschmack war das leider zu viel, da ich selbst nichts trinke und finde, dass Alkohol viel zu sehr von der Gesellschaft akzeptiert wird. Aber dies ist meine persönliche Meinung. Dies sollte nicht die Kaufentscheidung für euch beeinträchtigen. Fazit: Wunderschöne Sommerlektüre die gerade an verregneten Tagen wie diesen den Leser an den Sylter Strand mitnehmen, die jedoch ein wenig "trockener" hätte sein können. ;) Auf keinen Fall mein letzter Roman der Autorin. 4 von 5 Sterne!

    Mehr
  • Schöne Geschichte, teilweise anstrengend zu lesen...

    Inselzauber
    Schuemel

    Schuemel

    19. June 2014 um 17:10

    Die Geschichte hat mir gut gefallen, ebenso, dass sie auf Sylt spielt. Was mich gestört hat war zum einen, dass die Protagonistin in der Ich-Form erzählt und ihre Handlungen immer wieder auf eine spezielle, allwissende, nervende Art erklärt und analysiert. Zum anderen beurteilt sie das Verhalten von Sylt-Touristen, von denen diese Insel nunmal lebt, durchgehend als negativ. Touristen werden eher geduldet als gerne gesehen. Ich habe den Eindruck, dass die Autorin ihre eigene Meinung durch die Hauptdarstellerin an die Leser, unter denen sich bestimmt auch der ein oder andere Sylt-Tourist findet, weitergeben möchte. Ich bin mir noch nicht sicher, ob ich ein weiteres Buch der Autorin lesen werde.

    Mehr
  • Zum Schmunzeln gut und Empfehlung garantiert

    Inselzauber
    Rebel_Heart

    Rebel_Heart

    16. May 2014 um 21:17

    Ich habe schon soo viel von Gabriella Engelmann gelesen, so viele Posts, in denen ihre Bücher als total toll sind und zum Träumen anregen. Bei der letzten Rebuy - Bestellung habe ich mir nun endlich eines ihrer Werke bestellt und es mir sofort zum Lesen vorgenommen. Ich muss allerdings gleich dazu sagen, dass ich ein anderes Cover habe, welches sich aber total toll anfühlt, sodass man das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen mag, aber darum geht es bei dieser Rezension ja eigentlich gar nicht. xDLissy wurde gerade erst von ihrem Freund verlassen, welcher mit seiner neuen Freundin nun auch noch ein Kind erwartet. Lissy flüchtet nach Sylt zu ihrer Tante Bea, bei welcher sie - nach einem Autounfall ihrer Eltern - schon ihre Kindheit verbracht hat. Auf Sylt soll sie Bea in ihrer kleinen Buchhandlung vertreten, da diese mit ihrer besten Freundin auf Kreuzfahrt gehen will. Kaum auf Sylt angekommen, gerade Lissy mit Nele aneinander. Nele ist eine junge Frau, welche in unmittelbarer  Nähe das Café Möwennest betreibt. Obwohl sich die beiden anfangs so gar nicht leiden können, entwickelt sich zwischen beiden eine Freundschaft, welche so manches Hoch und so manches Tief überwinden muss, bevor am Ende der Inselzauber sein übrigens tut und auch das Thema Liebe bleibt bei beiden nicht aussen vor.    Der Schreibstil von Gabriella Engelmann hat mir sofort gefallen. Ich habe mich sofort mit Lissy auf dem Weg nach Sylt befunden, bin auf Bea und Nele getroffen und habe die wunderbare Landschaft der Insel kennengelernt.   Die leichte Unterhaltungslektüre von Gabriella Engelmann hat mir die letzten Abende durchaus versüßt und mir sogar die Insel ein wenig schmackhaft gemacht.  Lissy war eine Person, die ich von Anfang an mochte. Von ihrem Freund, mit dem sie eine Familie gründen wollte, total hintergangen, kommt ihr das Angebot ihrer Tante gerade recht. Obwohl sie mit Nele gleich zu Anfang aneinander rasselt, baut sie eine Freundschaft zu der jungen Frau auf und hilft ihr in so mancher Notlage.  Mit Leon und Marco lernt sie zudem zwei männliche Exemplare kennen, welche sie auf die unterschiedlichsten Weisen zum Schwärmen oder Nachdenken bringen, auch wenn sie noch längst nicht über Stephan hinweg ist und die Autorin es doch recht offfen lässt, zu wem sich Lissy letztendlich mehr hingezogen fühlt.   Das Buch weist wichtige und alltägliche Themen wie Freundschaft, Liebe, famiulärer Zusammenhalt, aber auch finanzielle Probleme wie in Neles Fall auf. Dennoch ist immer jemand der, der ihr den Rücken stärkt, der versucht ihr zu helfen und gemeinsam wird ein Plan ausgearbeitet, um das Möwennest zu retten. Diese kleinen Zusammenkünfte, in denen die Ideen nur so gesprudelt sind, fand ich besonders schön und gerade Lissy war mir da wieder so unglaublich sympatisch.    Alles in allem konnte mich das Buch wirklich verzaubern und mir Sylt ein Stück näher bringen und ich bin mir sicher, dass Inselzauber nicht das letzte Buch von Gabriella Engelmann gewesen istm was ich mir vorgenommen habe.

    Mehr
  • weitere