Gabriella Engelmann Strandfliederblüten

(31)

Lovelybooks Bewertung

  • 37 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 1 Leser
  • 19 Rezensionen
(21)
(9)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Strandfliederblüten“ von Gabriella Engelmann

In ihrem neuen Urlaubs-Roman entführt Gabriella Engelmann ihre Leserinnen und Leser erneut an die Nordsee-Küste. Vor der atmosphärischen Kulisse einer Hallig, geprägt von Wellen, Sonne und Wind, lässt die Spiegel-Bestseller-Autorin ihre aus Hamburg stammende Heldin Juliane nicht nur ihr eigenes Leben neu definieren, sondern auch ein Familien-Geheimnis aufdecken und Wege finden, achtsam mit sich selbst und anderen umzugehen. Denn in Julianes Leben überstürzen sich gerade die Ereignisse. Neben einer großen Enttäuschung in Sachen Liebe und dem Verlust ihres Jobs erhält sie überraschend die Nachricht, dass ihre Großmutter Ada, mit der sie nie Kontakt hatte, ihr ein Haus samt zugehörigem Leuchtturm auf der Hallig Fliederoog hinterlassen hat. Einmal dort angekommen, ist Juliane wie verzaubert – von Adas liebevoll eingerichtetem Zuhause, das das ihre werden könnte, von den besonderen Menschen auf der Hallig, von der unvergleichlichen Natur der Nordsee-Küste und von den Ausblicken und Einsichten, die man nur auf einem Leuchtturm erleben kann und von denen Juliane schon als Kind träumte. Vor allem aber ist sie fasziniert von ihrer Großmutter selbst, die in Briefen, Büchern und in den Erinnerungen ihrer Freunde und Bekannten lebendig wird. Und die für eine Art zu leben stand, die Juliane zunächst ein wenig fremd ist, sie dann aber immer mehr begeistert und dazu animiert, ein achtsames Leben im Einklang mit sich und der Natur zu führen. „Gabriella Engelmann: Expertin für kluge Romanzen.“ Für Sie „Gabriella Engelmanns Romane sind Wohlfühl-Bücher für den Strandkorb, die das Herz erfreuen, aber den Verstand nicht beleidigen.“ Elmshorner Nachrichten

wunderschöne Geschichte über einen Neuanfang und einem Familiengeheimnis

— janaka
janaka

Ein schöner und zum nachdenken anregender Roman, voller Zitate. Sehr zu empfehlen.

— momomaus3
momomaus3

Naja

— Muschel
Muschel

Atmosphärischer Roman, der mir ein bisschen zu blauäugig daherkommt. Wer ein Auge zudrücken kann, den erwartet eine liebenswerte Geschichte

— tinstamp
tinstamp

Ein Wohlfühlbuch der Extraklasse - ich bin verzaubert!

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

Eine liebevolle Geschichte zum wohlfühlen, träumen und entspannen.

— Tina06
Tina06

Eine wundervolle Geschichte zum Abtauchen.

— AntjeDomenic
AntjeDomenic

Ein wunderbarer Roman, der bei mir eine beruhigende und entspannte Stimmung hinterlassen hat!

— LeKo
LeKo

Wunderschön ein Buch mit Tiefgang was zum Nachdenken anregt.

— Pepper334
Pepper334

Wunderschöner Wohlfühlroman, der einen an die Nordseeküste mitnimmt. Mit leicht esoterischer Note! Wer will nicht auch eine Hallig erben!

— lieberlesen21
lieberlesen21

Stöbern in Romane

Als die Träume in den Himmel stiegen

Mich konnte die Umsetzung und die Geschichte im Ganzen leider nicht überzeugen. Zwei Sterne, da es ein aktuell wichtiges Thema ist.

spozal89

Swing Time

Musikalisch bereicherter Roman

minnie133

Die Schule der Nacht

Überraschend gut!

ReginaMeissner

Risiken und Nebenwirkungen der Liebe

Paartherapeutin verhilft ihren Patienten zum Happy End und findet endlich selbst ihr Glück - sehr klischeehafte Erzählung

schnaeppchenjaegerin

Kommando Schluckspecht

Ein toller Roman über die herrliche Verrücktheit des Altags

Frau-Aragorn

Die Tänzerin von Paris

Ein fesselnder und sehr emotionaler Roman

anke3006

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Strandfliederblüten von Gabriella Engelmann

    Strandfliederblüten
    momomaus3

    momomaus3

    09. July 2017 um 20:45

    Titel: StrandfliederblütenAutor: Gabriella EngelmannVerlag: Knaur VerlagSeitenzahl: 384Preis: 9,99€ (Taschenbuch)Erscheinungsdatum: 03.04.2017Genre: Frauen-Roman I N H A L T In ihrem neuen Urlaubs-Roman entführt Gabriella Engelmann ihre Leserinnen und Leser erneut an die Nordsee-Küste. Vor der atmosphärischen Kulisse einer Hallig, geprägt von Wellen, Sonne und Wind, lässt die Spiegel-Bestseller-Autorin ihre aus Hamburg stammende Heldin Juliane nicht nur ihr eigenes Leben neu definieren, sondern auch ein Familien-Geheimnis aufdecken und Wege finden, achtsam mit sich selbst und anderen umzugehen.  Denn in Julianes Leben überstürzen sich gerade die Ereignisse. Neben einer großen Enttäuschung in Sachen Liebe und dem Verlust ihres Jobs erhält sie überraschend die Nachricht, dass ihre Großmutter Ada, mit der sie nie Kontakt hatte, ihr ein Haus samt zugehörigem Leuchtturm auf der Hallig Fliederoog hinterlassen hat. Einmal dort angekommen, ist Juliane wie verzaubert – von Adas liebevoll eingerichtetem Zuhause, das das ihre werden könnte, von den besonderen Menschen auf der Hallig, von der unvergleichlichen Natur der Nordsee-Küste und von den Ausblicken und Einsichten, die man nur auf einem Leuchtturm erleben kann und von denen Juliane schon als Kind träumte. Vor allem aber ist sie fasziniert von ihrer Großmutter selbst, die in Briefen, Büchern und in den Erinnerungen ihrer Freunde und Bekannten lebendig wird. Und die für eine Art zu leben stand, die Juliane zunächst ein wenig fremd ist, sie dann aber immer mehr begeistert und dazu animiert, ein achtsames Leben im Einklang mit sich und der Natur zu führen. „Gabriella Engelmann: Expertin für kluge Romanzen.“ Für Sie „Gabriella Engelmanns Romane sind Wohlfühl-Bücher für den Strandkorb, die das Herz erfreuen, aber den Verstand nicht beleidigen.“ Elmshorner Nachrichten (Quelle: Knaur Verlag ) C O V E R   &   T I T E L Das Cover ist schlicht gehalten mit den lila-weißen Blumen und sieht wunderschön aus. Der Titel passt genau zu der Geschichte, denn der Strandflieder wächst auf der fiktiven Hallig Fliederoog. A U T O R I N Gabriella Engelmann wurde in München geboren und wuchs auch dort auf. Durch ihre Ausbildung zur Buchhändlerin landete sie in Hamburg, wo sie auch immer noch wohnt. Sie arbeitete lange Zeit in diesem Beruf bis sie ihre Freude am Schreiben entdeckte und zum Verlagswesen wechselte. Mittlerweile arbeitet sie als Schriftstellerin und schreibt Romane, sowie Kinder- und Jugendbücher. Z I T A T „ Es war allerhöchste Zeit, endlich an mich zu denen und daran, was mir guttat. Weil ich es mir wert sein musste.“ „Es gibt nur eine wichtige Zeit, und die ist jetzt.“ S C H R E I B S T I L Die Autorin hat einen flüssigen und schönen Schreibstil, dem man sehr gut folgen kann. E I G E N E   M E I N U N G Nachdem ich eine Kurzgeschichte aus „Sommerfunkeln“ von Gabriella Engelmann gelesen und von vielen Leuten gehört habe, dass dieses Buch so besonders ist, musste ich es auch schnellstens lesen. Kaum begonnen, war ich sofort in der Story drin und sie lies mich kaum mehr los. Sie ist so wunderschön und aus der Sicht von Juliane geschrieben. Die Charaktere sind sehr gut ausgearbeitet und man kann mit allen gut mitfühlen, aber vor allem mit der Hauptprotagonistin Juliane. Ihr Leben gerät aus den Fugen, als sie ihren Job und gleichzeitig auch ihre Freund, Oliver verliert. Wobei ich mir das mit dem Kerl schon dachte, denn sein Verhalten passte mir überhaupt nicht und eigentlich war ich auch froh, dass sie ihn los war. Unerwartet erbt sie auch noch von ihrer Großmutter Ada, (väterlicherseits) ein Haus mit Leuchtturm auf der fiktiven Hallig Fliederoog. Da sie Diese aber nie kennengelernt hat, weiß sie mit dem Ganzen erstmal gar nichts anzufangen. Juliane mag zwar die Nordsee und deren Inseln, aber sie ist auch eigentlich ein Stadtmensch. So ringt sie mit sich selbst und weiß nicht ob sie das Erbe annehmen möchte. Dafür muss sie sich Fliederoog erstmal anschauen, wozu sie nun ohne Job viel Zeit hat. Als sie auf der Hallig ankommt, lernt sie viel über Adas Leben aus Briefen, Büchern und den Erinnerungen der Freunde kennen, und erfährt, dass sie es im Einklang mit sich selbst und der Natur geführt hat. Es werden ihr viele Geheimnisse der Großmutter zugemutet und erst mit der Zeit erfährt sie was es mit Allem auf sich hat. Julianes Mutter, Hanne hat ihr nie von der Großmutter erzählt und sie spricht auch nicht über diese. Ich mochte ihre negative Art überhaupt nicht und war sehr gespannt zu erfahren, warum sie so handelte. Natürlich kam dies erst ziemlich am Ende des Buches heraus. Ihr Bruder Felix sowie alle anderen Charaktere sind ebenfalls sehr gut durchdacht und man mochte sie mehr oder weniger gern. Der Ort ist fikitv, aber wirklich wunderschön beschrieben und man fühlt sich dort sehr wohl. Ich habe mir immer wieder vorgestellt, wie ich auf dem Leuchtturm stehe und runter auf die Nordsee schaue. An dieser Geschichte kann ich gar nichts bemängeln, ausser dass sie vielleicht hätte noch länger sein können. Im Anschluss an die Geschichte gibt es noch wertvolle Tipps von Gabriella Engelmann zum Thema Achtsamkeit, welche ich echt sehr gut finde. F A Z I T Ein wunderschöner und zum Nachdenken anregender Roman, mit vielen schönen Zitaten, die einem selbst immer wieder die Augen geöffnet haben. Lest alle dieses Buch !!! Es ist sehr zu empfehlen !!!

    Mehr
  • zum Wohlfühlen...

    Strandfliederblüten
    liebelesen

    liebelesen

    27. June 2017 um 14:06

    Das war der erste Roman von dieser Autorin den ich gelesen habe und gefiel mir gut. Ich lese gerne mal zwischendurch solche Romane wo man sich wohlfühlt in der Gegend wo er spielt und mit interessanten Menschen. Am Ende des Buches finden sich auch noch Erkärungen zum Thema "Achtsamkeit" usw., fand ich ein bisschen überflüssig bei einem Roman.

  • Hallig Fliederoog

    Strandfliederblüten
    Hobbylesen

    Hobbylesen

    22. June 2017 um 17:03

    Leiner konnte mich der neue Roman von Gabriella Engelmann nicht so begeistern, wie ihre vorigen Bücher. Ich wurde einfach nicht so richtig warm mit den Personen im Buch und fand es teilweise langatmig und langweilig, so dass ich es schon abbrechen wollte und mich zum Weiterlesen zwingen musste.

  • Strandfliederblüten

    Strandfliederblüten
    Claudias-Buecherregal

    Claudias-Buecherregal

    06. June 2017 um 15:13

    Unerwartet zieht es die Hamburgerin Juliane auf die Hallig Fliederoog. Nachdem sie ihren Job verloren hat, erlebt sie dort eine dramatische Entschleunigung, mit der sie sich zunächst nur schwer anfreunden kann. Die Bewohner sind wortkarg und kühl und das Meer erscheint unberechenbar. Doch schon bald erkennt sie auch die schönen Seiten des Lebens an der Nordseeküste und deckt ein Familiengeheimnis auf, bei dem es um Achtsamkeit geht.Bücher von Gabriella Engelmann sind eigentlich immer pure Wohlfühlbücher. Für diesen Roman hat sich die Autorin eine fiktive Hallig kreiert und dieses ist ihr wundervoll gelungen. Fliederoog, mit seinen zwei Warften, dem Leuchtturm und einem kleinen Bauernhof, konnte ich mir bildlich vorstellen und hätte Lust diesen Ort zu besuchen - wenn es ihn denn geben würde. Das Setting ist Engelmann also erneut perfekt gelungen und es ist wirklich der ideale Ort für diese Geschichte.Der Roman lässt sich flüssig lesen, ist aber nicht ganz so perfekt gelungen, wie die anderen Inselromane der Autorin. Zum einen habe ich Juliane nicht so lieb gewonnen, wie die früheren Charaktere. Manchmal habe ich die Handlung etwas langatmig empfunden und die zarte Liebesgeschichte war irgendwie nichts Ganzes und nichts Halbes.Nach "Wintersonnenglanz" hat die Autorin erneut etwas Esoterisches in ihren Roman einfließen lassen und ich muss zugeben, so wirklich "brauchen" tue ich das nicht. Ein kleines bisschen hat es mich in diesem Buch gestört - auf der anderen Seite fand ich aber auch, dass es -wo es nun schon einmal eingebaut wurde- nicht weit genug ging und ich über Achtsamkeit und die Verbindung zwischen ihrer Familie und diesem Thema gerne noch mehr erfahren hätte.Fazit: Erneut ein Roman, der sich gut lesen lässt, mich aber nicht so begeistern konnte, wie z.B. Inselzauber oder Inselsommer, wo mir die Charaktere und die Handlung besser gefallen haben. Trotzdem macht der Ausflug auf die Hallig Spaß und wer sich für Achtsamkeit interessiert, sollte es auf jeden Fall lesen. Broschiert: 384 Seiten Verlag: Knaur TB (3. April 2017) Sprache: Deutsch ISBN-10: 3426520710 ISBN-13: 978-3426520710

    Mehr
  • Schade

    Strandfliederblüten
    Muschel

    Muschel

    05. June 2017 um 11:37

    Leider konnte mich dieser roman von Gabriella Engelmann nicht wirklich mitreissen. Emotionen wollten nicht aufkommen und teilweise erschien mir das ganze doch zu abwegig und teilweise auch langweilig. Ich hoffe, der naechste Ronan der Autorin gefaellt mir wieder besser.

  • Wünsche ans Universum

    Strandfliederblüten
    tinstamp

    tinstamp

    30. May 2017 um 14:48

    Bewertung: 3 1/2 SterneDas neue Buch von Gabriele Engelmann entführt den Leser wieder in den hohen Norden Deutschlands...meine Liebelingsgegend für sommerliche Wohlfühlromane.Leider muss ich sagen, dass für mich "Strandfliederblüten" der bisher schwächste Roman der Autorin ist. Dabei beginnt die Geschichte rund um Juliane sehr spannend, jedoch mit eher negativen Ereignissen. Julianes große Liebe Oliver entpuppt sich als bereits verheiratet, was er ihr tunlichst verschwiegen hat und das Livestyle Magazin, bei dem sie als Ressortleiterin arbeitet, steht kurz vor dem Aus. Da erhält sie die Nachricht, dass ihre Großmutter Ada, die sie zu Lebzeiten nie kennengelernt hat, verstorben ist und Juliane ihr Haus, den dazugehörigen Leuchtturm und ein Bauernhaus auf der Hallig Fliederoog hinterlassen hat. Gespannt macht sie sich auf den Weg, um sich ihr Erbe anzusehen und zu überlegen, ob sie die Erbschaft annehmen soll. Als sie auf der Hallig ankommt, ist sie begeistert von der Atmosphäre und den Menschen, die dort leben. Sie möchte mehr über ihre Großmutter Ada erfahren und wie diese gelebt hat. Außerdem möchtse Juliane wissen, warum ihre Mutter ihr Ada verheimlichte. Juliane richtet sich für kurze Zeit im gemütlichen Häuschen ihrer Großmutter ein und kommt sehr schnell zum Entschluss, dass sie das Erbe annehmen möchte. Auch ihrem Halbbruder Felix gefällt die Idee, nur ihre Mutter Hanne ist alles andere als erfreut. Sie blockt total ab und geht sogar so weit, dass sie Juliane verbietet das Erbe anzunehmen, was in einem großen Streit endet.....Wie gewohnt entführt uns Gabriella Engelmann wieder in den hohen Norden. Sie hat diesmal für ihren Roman eine fiktiven Hallig, die sie Fliederoog nennt und die in der unmittelbaren Nähe von Föhr und Langeness liegt, als Fixpunkt gewählt. Ausgangspunkt ist aber Hamburg, wo Juliane wohnt. Ihr Halbbruder Felix ist ein richtiger Filou, aber sehr sympathisch, der ihr immer zur Seite steht. Das Verhalten von Hanne, Julianes Mutter, konnte ich nicht ganz nachvollziehen und verstehen. Die Figuren auf Fliederoog sind teilweise sehr liebenswert, aber auch eigenbrötlerisch und brummig. Dass ihre Großmutter Ada eine sehr beliebte Frau auf der Hallig gewesen muss, die sich für andere Menschen eingesetzt hat, findet Juliane sehr schnell heraus. Deswegen ist es ihr unverständlich, warum ihre Mutter Ada damals den Kontakt zu ihrer Enkeltochter untersagt hat. Als Juliane Briefe von ihrer Großmutter findet, die an sie gerichtet sind und geheimnisvolle Ringe mit eingravierten Buchstaben, die ein Geheimnis verbergen, fängt Juliane an nachzuforschen. Nach und nach stößt sie auf immer mehr Ungereimtheiten und auf Menschen, die ihr jegliche Auskunft verweigern...Die wunderbaren und bildhaften Beschreibungen der Landschaft und dem Leben auf Fliederoog geben dem Roman das gewisse Etwas. Der Schwerpunkt des Romans liegt aber beim Thema Achtsamkeit, der Entschleunigung des Lebens und Selbstfindung. Gabriella Engelmann hat bereits in ihren letzten beiden Romanen eine Prise Esoterik hinzugefügt, die ich erfrischend fand. Hier ist es mir allerdings ein bisschen zu viel geworden.Wer träumt nicht davon aus seinem stressigen Leben auszubrechen und innezuhalten? Nur leider geht das nicht so einfach, wie es uns in diversen Romann geschildert wird. Das nötige Kapital für solche Träume hat nicht jeder und der Chef wohl selten die Geduld auf den Mitarbeiten monatelang zu warten. Ich kann mir auch schwer vorstellen, dass eine erfolgreiche, auch wenn sie den Job verloren hat, Ressortleiterin eines Magazines, die durch und durch eine Stadtpflanze und ein Workshaolic ist, so plötzlich von 100 auf 0 herunterschaltet und sich auf einer Hallig niederlässt, wo die Bevölkerungsanzahl niedriger ist, als in ihrer Abteilung.Ich lebe selbst in einem kleinen Dorf und könnte mir nicht vorstellen auf einer Hallig zu wohnen. Das romantische Ambiente würde sehr schnell verschwunden sein, wenn man dringend einen Arzt benötigt oder Stunden zum einkaufen braucht, wenn man nicht nur die Grundnahrungsmittel kaufen möchte. Ich stelle mir das ähnlich vor wie auf einem Bergbauernhof hier in Österreich, wo man im Winter schnell mal für Wochen vom Leben abgeschnitten ist. Sicherlich täte etwas Entschleunigung uns allen gut, aber dann bitte peu a peu....Das soll jedoch nicht der Grund sein, warum ich dreieinhalb Sterne gegeben habe, denn viele Romane zielen auf Entschleunigung und auf Selbstfindung, was ich auch gut finde. Besonders um diese Jahreszeit suche ich selbst nach Bücher, die mir dieses Feeling geben. Jedoch hatte die Geschichte für mich besonders im Mittelteil einige Längen und die eingebaute kleine Liebesgeschichte konnte mich nicht wirklich überzeugen. Wer sich aber auf das Thema einlässt, hat hier sicher einen atmosphärischen Roman, der gut unterhält. Vorallem die Bilder im Kopf, die man bei den grandiosen Landschaftsbeschreibungen bekommt, sind einzigartig!Fazit:Ein atmosphärischer Roman, der mir ein bisschen zu blauäugig daherkommt. Wer hier ein Auge zudrücken kann, den erwartet jedoch ein liebenswerte Geschichte mit grandiosen Landschaftsbeschreibungen und einen Hauch Esoterik.

    Mehr
    • 2
  • Ein Buch der Extraklasse

    Strandfliederblüten
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    18. May 2017 um 15:34

    Ich liebe die Bücher von Gabriella Engelmann!
    Und dieses ist ein besonders schönes Exemplar - einfach "Strandfliederblüten" in die Hand nehmen und eintauchen in in die wunderbar entspannende Welt der Hallig. Ich fühlte mich wunderbar unterhalten, entspannt, verzaubert....und war richtig traurig, als ich die letzte Seite gelesen hatte. Liebe Gabriella, ich warte auf Ihr nächstes Buch...

  • Ein Neubeginn auf Fliederoog?

    Strandfliederblüten
    PinkBookLady

    PinkBookLady

    25. April 2017 um 18:33

    Juliane ist gerade dabei ihr Leben neu zu ordnen, sie wurde in der Liebe stark enttäuscht und hat nun auch ihren Job verloren. Als sie dann noch erfährt, das ihre Großmutter Ada, zu der sie nie groß Kontakt hatte ihr ein Häuschen samt Leuchtturm auf der Hallig Fliederoog vermacht hat. Sie macht ich auf den Weg zur Hallig um ihrem Leben eine neue Wendung zu geben. Einmal dort angekommen, ist Juliane wie verzaubert – von Adas liebevoll eingerichtetem Zuhause, das das ihre werden könnte, von den besonderen Menschen auf der Hallig, von der unvergleichlichen Natur der Nordsee-Küste und von den Ausblicken und Einsichten, die man nur auf einem Leuchtturm erleben kann und von denen Juliane schon als Kind träumte. Vor allem aber ist sie fasziniert von ihrer Großmutter selbst, die in Briefen, Büchern und in den Erinnerungen ihrer Freunde und Bekannten lebendig wird. Und die für eine Art zu leben stand, die Juliane zunächst ein wenig fremd ist, sie dann aber immer mehr begeistert und dazu animiert, ein achtsames Leben im Einklang mit sich und der Natur zu führen. Der Autorin ist es von Anfang an wieder sehr gut gelungen, eine wunderbare Stimmung einzufangen in der man schon nach den ersten Sätzen gleich wusste, hier möchte ich für länger verweilen.Der Schreibstil der Autorin ist auch diesem Roman wie immer wunderbar locker, flüssig und leicht gehalten und lässt einen das Buch schnell weg lesen. Man ist von dieser Geschichte so gepackt und wird in sie hinein gezogen, das man nicht mehr aufhören kann und immer wissen möchte, was nun passieren wird. Auch haben ein paar Szene dann komplett wieder andere Wendungen bekommen, auch wenn manches dann doch etwas vorhersehbar war. Was aber nicht schlimm ist.Gabriella Engelmann hat hier wieder sehr natürliche und sympathische Charaktere erschaffen die man einfach gern haben muss, wie unsere Hamburger Heldin Juliane. Ich fühlte mich mit ihr direkt verbunden und saugte ihre Geschichte voll spannender Eifer in mich hinein. Die schrulligen Bewohner mit all ihren Stärken und Schwächen der Hallig lernte ich im laufe der Geschichte auch immer besser kennen und der ein oder andere wurde in mein Herzchen geschlossen.Die Beschreibungen der Örtlichkeiten (Hamburg & die kuschelige Hallig) sind der Autorin wieder einmal mehr als gelungen und schon bald verliebte ich mich in Fliederoog.Das Cover ist ein absoluter Blickfang und wieder sehr passend gewählt worden.Fazit:   Dieser wunderbare, heimlige Urlaubsstimmungsroman ist einfach nur hachz. Ich fühlte ich mich auf Fliederoog sehr wohl und möchte euch nun gern mitnehmen diese schnuckelige Hallig zu besuchen. Lernt Juliane kennen und lauscht ihrer Geschichte doch einmal selbst!

    Mehr
  • Ein Wohlfühlroman

    Strandfliederblüten
    dermoerderistimmerdergaertner

    dermoerderistimmerdergaertner

    23. April 2017 um 11:45

    Die 39-jährige Juliane erbt überraschend von ihrer ihr unbekannten Oma ein Haus und einen Leuchtturm auf der Hallig Fliederoog. Da Juliane gerade ihren Freund und auch ihren Job verloren hat, nimmt sie das Erbe an und zieht, zunächst einmal vorübergehend, auf die Hallig in das kleine Haus ihrer Oma. „Strandfliederblüten“ ist ein flüssig, warmherzig und bildhaft geschriebener Roman, der schnell in mir das Gefühl weckte, sofort an die Nordsee fahren zu müssen oder wenigstens den nächsten Urlaub dort zu buchen. Schade, dass Fliederoog und seine Einwohner fiktiv sind, ich hätte mir gerne die Hallig und Adas Haus angesehen und einige der Menschen dort kennengelernt. Ein Wohlfühlroman, der allerdings auch zum Nachdenken anregt.

    Mehr
  • Willkommen auf Fliederoog

    Strandfliederblüten
    beate_bedesign

    beate_bedesign

    22. April 2017 um 13:48

    Inhalt:Die Hamburgerin Juliane hat einen tollen, wenn auch zeitraubenden Job in der Redaktion eines Life-Style-Magazins und ist glücklich in ihrer Beziehung mit Oliver. Jetzt fehlt ihr nur noch eins zum Glück: Heirat und Kinder. Als sie dann erfährt, dass Oliver längst verheiratet ist und sie die ganze Zeit belogen und betrogen hat ist sie fassungslos. Doch das ist noch nicht alles, denn sie erhält die Nachricht, dass sie einen Leuchtturm, ein Häuschen und einen Bauernhof auf einer Nordseehallig geerbt hat. Von ihrer Großmutter Ada. Eine Großmutter, die sie nie kennengelernt hat und von deren Existenz sie noch nicht einmal etwas wusste. Sie hat nun ein paar Tage Zeit sich zu überlegen ob sie das Erbe antritt oder nicht. Zusammen mit ihrem Bruder fährt sie auf die Hallig, um sich alles anzusehen. Auf der einen Seite fühlt sie sich dort auf Anhieb wohl und bedauert es sehr nichts über ihre Großmutter zu wissen. Auf der anderen Seite ist dieses einfache, naturverbundene Leben auf einer Hallig absolut nicht geeignet für einen Großstädter. Die Entscheidung fällt ihr nicht leicht. Zurück in Hamburg versucht sie von ihrer Mutter mehr über Ada zu erfahren und will natürlich auch wissen warum sie nichts von der Existenz ihrer Großmutter wusste. Doch ihre Mutter blockt total ab und wird sogar fast aggressiv wenn Juliane von Fliederoog spricht. Und dann verliert Juliana auch noch ihren Job. Sie bittet den Notar, der den Nachlass verwaltet, um eine längere Bedenkzeit und kehrt zurück nach Fliederoog, um dort in Ruhe ihre Entscheidung zu treffen. Meine Meinung:Wieder ein Buch von Gabriella Engelmann, das mich total begeistert. Sie schafft es immer wieder Protagonisten wie du und ich zu erschaffen, die man einfach lieben muss. In den Büchern dieser Autorin braucht es keine gutaussehenden Männer mit Sixpacks und keine Frauen mit Kleidergröße XS für eine gute und fesselnde Geschichte. Diese Geschichten schreibt das Leben mit netten und sympathischen Protagonisten, mit denen man selbst gerne befreundet wäre. Geschichten voller Emotionen und das in einer wundervollen Landschaft. Ich persönlich könnte mir zwar nicht vorstellen auf einer Hallig dauerhaft zu leben. Aber Fliederoog im Sommer, wenn die Insel blüht und dann auf dem Leuchtturm stehen – das muss fantastisch sein. Wie auch schon in „Wildrosensommer“ (Meine Rezension dazu hier: [klick]) setzt Gabriella Engelmann dieses Mal wieder auf eine tiefergehende Geschichte. Die Protagonistin Juliane steht vor einem Scheideweg in ihrem Leben und muss sich entscheiden in welche Richtung sie gehen wird.Gabriella Engelmann schafft es in ihrem ganz eigenen schönen Schreibstil, das zu einem sehr spannenden und intensiven Weg in einer wundervollen Umgebung werden zu lassen. Durch Briefe, Fotos und Tagebücher, aber auch durch Erzählungen vieler Nachbarn und Freunde lernt Juliane ihre Großmutter so nach und nach kennen und ich als Leserin hatte fast das Gefühl, dass Ada noch lebt. Und Ada ist, nein war, eine ganz außergewöhnliche Frau. Nebenbei kommt Juliane auch noch einem Familiengeheimnis auf die Spur und löst das Rätsel der geheimnisvollen Silberringe.Wie immer in den Büchern von Gabriella Engelmann trifft man auch den einen oder anderen Bekannten aus einem der vorangegangenen Bücher. Ich liebe solche kleinen, liebevollen Begegnungen.Das Ende dieses Buches hat mich dennoch überrascht, warum kann ich euch natürlich nicht verraten. Es ist ein in sich abgeschlossenes Buch, aber ich finde da ist noch ganz viel Platz für weitere, wunderschöne Geschichten aus Fliederoog. Mein Fazit:Ein weiteres wunderschönes Buch von Gabriella Engelmann. Eine wundervolle Landschaft, liebenswerte authentische Protagonisten und eine Story, die die Lesestunden nur so dahinfliegen lassen und auch nach dem letzten Satz noch lange nachhallt.

    Mehr
  • Halligleben

    Strandfliederblüten
    LeKo

    LeKo

    22. April 2017 um 12:30

    Strandfliederblüten Autorin:Gabriella Engelmann Erschienen: 03. April 2017 Version: eBook, broschiert, Audio-Version Seiten:384 Verlag: Knaur Inhalt (übernommen): In ihrem neuen Urlaubs-Roman entführt Gabriella Engelmann ihre Leserinnen und Leser erneut an die Nordsee-Küste. Vor der atmosphärischen Kulisse einer Hallig, geprägt von Wellen, Sonne und Wind, lässt die Spiegel-Bestseller-Autorin ihre aus Hamburg stammende Heldin Juliane nicht nur ihr eigenes Leben neu definieren, sondern auch ein Familien-Geheimnis aufdecken und Wege finden, achtsam mit sich selbst und anderen umzugehen. Denn in Julianes Leben überstürzen sich gerade die Ereignisse. Neben einer großen Enttäuschung in Sachen Liebe und dem Verlust ihres Jobs erhält sie überraschend die Nachricht, dass ihre Großmutter Ada, mit der sie nie Kontakt hatte, ihr ein Haus samt zugehörigem Leuchtturm auf der Hallig Fliederoog hinterlassen hat. Einmal dort angekommen, ist Juliane wie verzaubert – von Adas liebevoll eingerichtetem Zuhause, das das ihre werden könnte, von den besonderen Menschen auf der Hallig, von der unvergleichlichen Natur der Nordsee-Küste und von den Ausblicken und Einsichten, die man nur auf einem Leuchtturm erleben kann und von denen Juliane schon als Kind träumte. Vor allem aber ist sie fasziniert von ihrer Großmutter selbst, die in Briefen, Büchern und in den Erinnerungen ihrer Freunde und Bekannten lebendig wird. Und die für eine Art zu leben stand, die Juliane zunächst ein wenig fremd ist, sie dann aber immer mehr begeistert und dazu animiert, ein achtsames Leben im Einklang mit sich und der Natur zu führen. Meine Meinung: Ich habe mich sehr auf ein neues Buch von einer meiner Lieblingsautorinnen gefreut. Und musste gleich starten, als ich dieses in den Händen hielt. Wie immer hat es mich gleich in seinen Bann gezogen und ich konnte schwer aufhören zu lesen. Das Cover des Buches ist ein absoluter Hingucker und sehr passend zum Buch gestaltet. Die Haptik des Einbandes ist ebenfalls toll, ich musste ein paar Mal mit meinen Fingern darüber streichen, weil es sich so gut anfühlt. Gleich nach den ersten paar Seiten war ich auf der Hallig Fliederoog in der Nordsee angekommen. Dieses macht das Lesen der Bücher von Gabriella Engelmann so besonders, man ist immer gleich mitten drin und fühlt sich einfach richtig Wohl. Daher kann ich mich auch sehr gut in die Protagonistin hinein versetzen und erlebe alles hautnah mit. Juliane war mir auch von Anfang an sympathisch und ich hätte Sie gern so manches Mal an die Hand oder in den Arm genommen. Ich habe mich mit ihr gefreut aber auch mit ihr gelitten. Die Eigenheiten der Hallig und der Halligbewohner wurde ebenfalls sehr echt rüber gebracht. Ich kann mir durchaus vorstellen, dass die Halligbewohner dort zunächst etwas misstrauisch gegenüber neuen Bewohnern sind und dann immer mehr auftauen und sich zum Schluss als gute Freunde entpuppen, die einem mit Rat und Tat zur Seite stehen.Jedoch könnte ich mir nicht vorstellen dauerhaft auf einer Hallig zu wohnen, aber für eine kleine Auszeit ist dieses sicher wunderbar. Was mich ebenfalls sehr angesprochen hat war, dass man im Laufe der Geschichte nebenbei ein bisschen was über Achtsamkeit lernt. Nicht zu viel und auch nicht zu wenig. Diese Balance finde ich sehr stimmig. Am Ende des Buches befinden sich ebenfalls noch ein paar tolle Achtsamkeits- Tipps. Ein wunderbarer Roman, der bei mir eine beruhigende und entspannte Stimmung hinterlassen hat! Daher gebe ich dem Roman 5 von 5 Büchersternen

    Mehr
  • Strandfliederblüten von Gabriella Engelmann

    Strandfliederblüten
    Pepper334

    Pepper334

    21. April 2017 um 16:07

    Meine Meinung:Ein wunderschönes stimmiges Cover, das Taschenbuch hat wieder diese Riffelung wodurch es sich noch besser anfasst. Ich wurde gleich auf der Seite eins abgeholt und erst auf der letzten Seiten wieder abgesetzt, mich aber nicht ganz verlässt da es noch sehr nach arbeite im positiven Sinn. Die Protagonisten sind sympatisch, teils schrullig aber das ist im Leben ja so, niemand ist überspitzt dargestellt ich würde sie allesamt gerne mal kennen lernen. Es ist kein Buch was nur Frohsinn versprüht, schon während des Lesens kommt man zum Nachdenken, aber man bleibt auch auf der Hallig und somit der Geschichte. Was mir besonders gefällt es ist kein Liebesroman sondern ein Buch wie es das Leben schreiben könnte, das ist sehr schön und einige von den Lebenstipps werde ich bestimmt in meinen Alltag übernehmen. Die Story arbeitet noch eine ganze Weile nach dem Lesen nach. Ich fände es sehr schön wenn wir von Juliane und Fliederoog noch mal was lesen dürfen.Fazit:Was für ein wunderschönes tiefsinniges Buch. Mega toll geschrieben und mit viel Nachgang. Eine Reise auf die Hallig Fliederoog sollten sich alle Inselfreunde gönnen. https://bookverrueckt.blogspot.de/

    Mehr
  • Lesemarathon zu Ostern vom 14. - 17. April 2017 bei LovelyBooks

    LovelyBooks Spezial
    Marina_Nordbreze

    Marina_Nordbreze

    Hoppel-Hoppel – Mit LovelyBooks durch die Oster-Tage! Endlich ist es wieder soweit! Wir nutzen das lange Wochenende um Ostern, um uns gemeinsam mit euch in den nächsten Lesemarathon zu stürzen! Den Schoko-Osterhasen lassen wir links liegen (obwohl ... vielleicht auch nicht ;)), stattdessen widmen wir uns dem schönsten Zeitvertreib – Lesen! Auf gehts, wir starten in den Lesemarathon zu Ostern! Was ist ein Lesemarathon?Bei unserem Lesemarathon vom 14. - 17. April (Karfreitag bis Ostermontag) möchten wir uns ganz bewusst Zeit dafür nehmen, endlich einmal längere Zeit am Stück zu lesen. Sonst kommt doch immer der Alltag dazwischen und plötzlich hat man die schöne Lesezeit mit Putzen, Fernsehen usw. verbracht. Natürlich müsst ihr nicht die gesamten 4 Tage durchlesen, sondern es ist so gedacht, dass jeder mitmachen kann, wann und wie er möchte. Hier haben wir einen gemeinsamen Platz, an dem wir uns über unsere Lesefortschritte und die gelesenen Bücher austauschen können.Wie kann man mitmachen?Jeder ist herzlich willkommen hier jederzeit mitzumachen. Einfach drauflosschreiben und dabei sein – wir freuen uns über jeden, der uns ein kleines oder auch großes Stück unseres Lesemarathons begleiten möchte. Für die Abwechslung zwischendurch, werden wir hier im Zeitraum der 4 Tage kleine Fragen oder Aufgaben stellen, bei denen ihr gern mitmachen könnt. Natürlich ist das kein Muss, aber es macht immer wieder viel Spaß, auf diese Weise andere Leser kennen zu lernen, neue Bücher zu entdecken und sich sein eigenes Leseverhalten näher anzuschauen. Selbstverständlich könnt ihr gern auch über eure Blogs und Social Media Kanäle teilnehmen. Verwendet hierbei bitte den Hashtag #lblm - so können wir unsere Beiträge leicht wiederfinden.Jetzt heißt es nur noch, ein paar Tage warten und schon ist unser Lesemarathon da. Wir freuen uns auf viele fantastische, berührende, lustige und einfach nur schöne Lesestunden mit euch!

    Mehr
    • 1293
  • ein wunderschönes Wohlfühlbuch

    Strandfliederblüten
    ulla_leuwer

    ulla_leuwer

    16. April 2017 um 18:19

    Meine Meinung: Am liebsten würde ich sofort einen Koffer packen und zu Juliane auf die Hallig fahren, natürlich um dort zu entspannen. Gabriella Engelmann hat alles so wunderbar geschildert, dass ich nicht nur die Hallig vor Augen hatte. Ich war genau, wie die Protagonistin Juliane von der Hallig, der Umgebung und den Bewohnern begeistert, naja, wobei letzteres zunächst ein bisschen schwer war. Aber ich als Leserin hatte den Vorteil, dass ich keine Entscheidung fällen musste. Ich musste mich nicht mit Oliver auseinandersetzen, ich habe meinen Job nicht verloren und hatte  keine Diskussionen mit verschiedenen Personen. Juliane, die sich überraschend mit allem beschäftigen musste, hatte es da wesentlich schwerer. Aber sie machte auch jede Menge gute Erfahrungen, die ich hier nicht aufführen werde, das soll jeder selber lesen. Auf jeden Fall fühlte ich mich beim Lesen sehr wohl, wie erwähnt, ich hatte ja nicht Julianes Päckchen zu tragen. Allerdings entwickelte sich alles zu meiner Zufriedenheit und am Ende konnte ich das Buch mit einem geseufzten "Hach" zur Seite legen. Die Erklärungen der Autorin am Ende des Buches fand ich sehr interessant und mit dem einen oder anderen werde ich mich noch einmal in Ruhe beschäftigen. Ein weiteres Mal konnte mich Gabriella Engelmann mit ihrem Schreibstil an ihr Buch fesseln. Sie hat so vieles geboten, zum Nachdenken angeregt, Spannung eingebaut, denn es galt ein Rätsel zu lösen, das Leben auf einer Hallig wurde eindrucksvoll geschildert und die Romanze kam auch nicht zu kurz. Die Protagonistin Juliane habe ich sehr schnell in  mein Leserherz geschlossen und die eine oder den anderen Beteiligten ebenfalls. Aber wie so oft, gibt es auch immer wieder Menschen, die anderen das Leben manchmal schwer machen. Am liebsten hätte ich mal dazwischen gefunkt und gerufen, nun rede doch endlich mal! Lach, man merkt, ich war schon dort und mittendrin.  Achja und ich werde ganz bestimmt nicht mehr zu einer Hallig Insel sagen 😉 Das Buchcover gefällt mir sehr gut und inzwischen habe ich mich auch über Strandflieder informiert, ich sags doch immer wieder "Lesen gefährdet die Dummheit" Fazit: Ich finde, dass Gabriella Engelmann wieder ein wunderschönes Buch gelungen ist. Sehr gerne gebe ich hier eine Leseempfehlung.

    Mehr
  • Leserunde zu "Bücherwürmer und Leseratten" von Bettina Mähler

    Bücherwürmer und Leseratten
    ChattysBuecherblog

    ChattysBuecherblog

    Wie Ihr aus dem Titel entnehmen könnt, treffen sich hier die Bücherwürmer und Leseratten. Und zwar zum gemeinsamen SUB-Abbau. Oft stehen wir vor dem Regal und fragen uns, welches Buch wir als nächstes lesen sollen.  Hier kommt die Lösung. Wir lesen einfach nach einem Monatsmotto. Das Ganze funktioniert so: Ich gebe jeweils zum Monatsanfang ein neues Motto bekannt (siehe Unterthema) und dann heißt es: ran an die Bücher...ran an den SUB. Viel Spaß!

    Mehr
    • 978
  • weitere