Gabriella Engelmann Strandfliederblüten

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(2)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Strandfliederblüten“ von Gabriella Engelmann

Die Hamburger Journalistin Juliane steht an einem Wendepunkt: Sie verliert ihren Job und muss erfahren, dass ihr Freund Oliver bereits verheiratet ist. Da erhält sie überraschend die Nachricht, dass ihre Großmutter Ada ihr ein Haus auf der Hallig Fliederoog hinterlassen hat. Um ihr Leben neu zu sortieren, quartiert sich Juliane kurzerhand in dem Haus am Leuchtturm ein. Durch die besondere Atmosphäre des Ortes, die Gespräche mit Freunden und Weggefährten ihrer Großmutter, findet Juliane wieder zu sich selbst, zu einer neuen Bestimmung und einer neuen Liebe.

Wohlfühl- und Entspannungshören! Liebenswerte Charaktere, grandioses Setting und entschleunigende Story <3 http://irveliest.wordpress.com

— Irve
Irve

Ein schönes Buch über Familie, Freundschaft und Achtsamkeit.

— monerl
monerl

Stöbern in Romane

Babydoll

Für meinen Geschmack kam mir die Protagonistin zu schnell und mit zu wenig tiefgehenden Ängsten über die Gefangenschaft hinweg.

Evebi

Underground Railroad

Pflichtlektüre - schnörkellose, eindringliche aber auch hoffnungsvolle Geschichte über die Sklaverei und eine Flucht in die Freiheit

krimielse

Sonntags in Trondheim

Das Auseinanderleben der Familie Neshov

mannomania

Sommer unseres Lebens

Schöne Sommerlektüre

MissB_

Der Sommer der Inselschwestern

...Drei Frauen, die sich wundervoll ergänzen! Gefühlvoll & mitreißend...

Buch_Versum

Und morgen das Glück

Schöne Geschichte über die Achterbahnfahrt einer Frau, die alles verliert und ganz neu anfangen muss!

Fanti2412

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Mit Leuchtturm in ein neues Leben

    Strandfliederblüten
    monerl

    monerl

    04. August 2017 um 12:59

    Kurzmeinung: Genre: Roman; , Handlung: Juliane muss sich sammeln. Ihr Leben liegt in Scherben und sie hat die schwere Aufgabe diese aufzulesen und neu zusammenzusetzen, denn das alte Leben war nicht das richtige. Dabei entrollt sich auch die Vergangenheit ihrer Eltern vor ihr aus, die spannende und neue Informationen für sie bereithalten., Charaktere: Ich habe Juliane, die Protagonistin, sehr gerne auf ihrem neuen Lebensweg begleitet. Sie war mir sympathisch und ich konnte ihre Reaktionen und Handlungen gut nachvollziehen. Jeder kennt das sicherlich von sich selbst auch, dass es Zeiten gibt, in denen man sich fallen lassen will und sich einfach treiben lassen möchte. Bei all dieser Einfachheit fällt es einem dann auch sehr leicht die Augen vor kommenden Problemen zu verschließen. Man versucht die kindliche Vorstellung "was ich nicht sehe, gibt es nicht" so lange aufrechtzuerhalten, bis man letztendlich überrollt wird. Die Figuren, denen wir auf der von der Autorin erfundenen Hallig Fliederoog begegnen, fand ich sehr authentisch. Sie hatten Ecken und Kanten. Es waren Menschen, wie man sie auch in der Realität in eher zurückgezogeneren Gegenden vermehrt antrifft. Sie lieben ihre Ruhe, mögen keinen Stress und wollen mit Fremden wenig bis gar nichts zu tun haben. , Spannung: Interessiert verfolgte ich die Auflösung des Rätsels, das sich im Laufe der Geschichte aufgetan hatte. Wer war Ada, was für ein Mensch war sie gewesen, dass (fast) alle Leute auf der Hallig so voller Bewunderung von ihr sprechen? Warum ist Julianes Mutter gegen Ada und lässt kein gutes Wort an ihr? Neben all diesen Fragen war ich sehr gespannt, wie sich das Ganze für Juliane zum Guten wenden würde., Schreibstil: Gabriella Engelmann hat einen sehr angenehm zu lesenden Schreibstil! Von Anfang an war ich im Buch drin, konnte mich unterhalten lassen und genoß die wunderbaren Dialoge, die teilweise sehr schön im Dialekt verfasst worden sind. Gerade beim Hörbuch können diese Szene richtig genossen werden, was die Sprecherin Lara Joy hervorragend umgesetzt hat! Ich fühlte mich, als wäre ich vor Ort und würde den Figuren direkt lauschen! , Ende: Das Ende wurde sehr schön ausgearbeitet und ich bekam genau so eine Geschichte, wie ich sie nach dem Durchlesen des Klappentextes erwartet hatte. Die Themen "Achtsamkeit" und "Selbsfindung" haben einen großen Stellenwert in der Geschichte. Was mir zwar gut gefallen hat aber ich mir an der einen oder anderen Stelle etwas weniger intensiv in den Vordergrund gerückt, gewünscht hätte. Auch war mir die Geschichte hin und wieder ein bisschen zu esoterisch. Eine Prise weniger davon, ein bisschen mehr Leichtigkeit und ich wär vollumfänglich begeistert gewesen. Fazit: Ein sehr schöner Roman, der seine Leser an die Nordsee mitnimmt, sie die Brise und das Salz auf der Zunge spüren lässt und den Wunsch formt, einen eigenen Leuchtturm besitzen zu wollen. Als Hörbuch sogar ein noch größeres Vergnügen, da man die Bewohner einer Hallig zudem authentisch im Ohr hat. Von mir gibt´s eine Hörempfehlung! ___________________________________________________http://bit.ly/2vwcOWe

    Mehr