Gabrielle C. J. Couillez

 4,5 Sterne bei 89 Bewertungen
Autorin von Die Frucht des Ölbaums, Die Rückkehr der Störche und weiteren Büchern.
Autorenbild von Gabrielle C. J. Couillez (©privat / Quelle: Autor)

Lebenslauf

Geboren und aufgewachsen ist die Autorin im Jahre 1965 im Südwesten Deutschlands, wo sie noch heute mit ihrer Familie lebt. Mit dem Schreiben hat sie begonnen, als ihr ältester Sohn aufgrund mehrfacher Behinderungen besonderer Förderung bedurfte und sie seiner Entwicklungsförderung entsprechende Bücher damals auf dem Markt nicht fand. So entstand das erste Bilderbuch von G. C. J. Couillez "Die Taten des tapferen Ritters Bruno" zunächst nur für den Hausgebrauch. Andere Geschichten folgten, die ab 2003 nach und nach veröffentlicht wurden.

Seither hat sich die Autorin dieser besondern Bilderbücher für Kinder auf das Schreiben von historischen Romanen für Erwachsene verlegt, von denen im Sommer 2011 der erste Teil des Katharer-Romans DIE FRUCHT DES ÖLBAUMS im Action-Verlag als ungekürztes Hörbuch veröffentlicht wurde. Der zweite Teil erschien August 2012. An diesem zunächst zweiteiligen und jetzt dreigeteilten Erstlingsroman arbeitete Gabrielle C. J. Couillez aufgrund umfangreicher Recherche beinahe 10 Jahre bis die Erstveröffentlichung als gedrucktes Buch ab 2013 durch Verlag 3.0 stattfand. Inzwischen hat die Autorin die Vermarktung ihres Erstlingromans wieder in die eigenen Hände genommen und über BOD in 3 Bänden veröffentlicht. Zum Schreiben getrieben hat sie dabei besonders der Wunsch Geschichte lebendig zu machen und in die Psyche ihrer Protagonisten, die historische Persönlichkeiten sind, abzutauchen.    

Inzwischen veröffentlichte Gabrielle C. J. Couillez mehrere Abenteuer-Romane über den Waldkirch-Verlag Mannheim, aber auch Märchen und Erzählungen für Erwachsene in Eigenregie. Ihr aktuellster Roman mit dem Titel DER POET MIT DEM GEBROCHENEN FLÜGEL handelt vom Leben Antoine de Saint-Exupérys. Inzwischen arbeitet die Autorin mit einem Faible für Psychologie und Philosophie schon wieder an einem neuen Romanprojekt.

Rezensenten dürfen sich gerne um ein kostenloses Buch per PN bewerben.

Alle Bücher von Gabrielle C. J. Couillez

Cover des Buches Die Frucht des Ölbaums (ISBN: 9783944343532)

Die Frucht des Ölbaums

 (22)
Erschienen am 12.08.2014
Cover des Buches Die Rückkehr der Störche (ISBN: 9783864760969)

Die Rückkehr der Störche

 (9)
Erschienen am 14.11.2017
Cover des Buches Der Wurzelzwerg und die Windfee (ISBN: B005U3KR9Q)

Der Wurzelzwerg und die Windfee

 (8)
Erschienen am 08.10.2011
Cover des Buches Abenteuer Afrika - Mit dem Zug der Störche (ISBN: 9783864761218)

Abenteuer Afrika - Mit dem Zug der Störche

 (7)
Erschienen am 03.05.2019
Cover des Buches Der Flug des Nachtfalters (ISBN: 9783754352526)

Der Flug des Nachtfalters

 (7)
Erschienen am 13.10.2021
Cover des Buches Die Frucht des Ölbaums (ISBN: 9783749471539)

Die Frucht des Ölbaums

 (6)
Erschienen am 27.09.2019
Cover des Buches Der Poet mit dem gebrochenen Flügel (ISBN: 9783734750731)

Der Poet mit dem gebrochenen Flügel

 (5)
Erschienen am 07.02.2023
Cover des Buches Mit dem Zug der Störche (ISBN: 9781503366367)

Mit dem Zug der Störche

 (4)
Erschienen am 25.11.2014

Videos

Neue Rezensionen zu Gabrielle C. J. Couillez

Cover des Buches Der Poet mit dem gebrochenen Flügel (ISBN: 9783734750731)
AngelikaGodaus avatar

Rezension zu "Der Poet mit dem gebrochenen Flügel" von Gabrielle C. J. Couillez

Ein wortgewaltiges, emotionales Buch
AngelikaGodauvor 8 Monaten

Wer die Bücher von Gabrielle C. J. Couillez kennt, hat sicherlich auch bei diesem Werk viel erwartet und ich denke, sie hat keinen ihrer Leser enttäuscht. Man kennt den „kleinen Prinzen“, mehr weiß man über seinen Schöpfer selten. Nach dieser Lektüre sieht man den Autor sicherlich anders. Als vielschichtigen Mann, der zu tiefen und großen Gefühlen fähig war. In gewohnt wortgewaltigem Stil nimmt uns die Autorin mit auf eine Reise durch sein Leben. Ich habe es sehr genossen und empfehle es unbedingt weiter

Cover des Buches Der Poet mit dem gebrochenen Flügel (ISBN: 9783734750731)
Postbotes avatar

Rezension zu "Der Poet mit dem gebrochenen Flügel" von Gabrielle C. J. Couillez

Ein Auf und Ab der Gefühle
Postbotevor einem Jahr

Wer kennt es nicht, das Buch "Der Kleine Prinz" von Antoine de Saint-Exupery.

Antoine lädt die schöne Latina Consuleo zu einem Ausflug mit seinem Flugzeug ein. Sie sagt zu, er wollte ihr imponieren mit Loopings und jähen Sinkflügen. Sie quitsche vor Angst und hielt sich dabei an Antoine fest. Dieser genoss die Lage, Consuleo will wieder landen.

Doch Antoine erpresste die schöne Latina damit das sie landen, wenn sie versprechen würde ihn zu heiraten. Consuleo willigt ein.

Antoine hat nun seine kleine Pimpernelle oder wie er sie auch voll Liebe oder Verdruss nannte, seine kleine Ratte zur Ehefrau.

Die Autorin gab mir mit diesem Roman einen intimen Einblick in das Eheleben des Autors Saint- Exupery. Das war mir so weit unbekannt. Seine Leidenschaft zu Consuleo hielt Jahre an. Doch im Laufe der Zeit entwickelte sich die Beziehung durch viele Umstände zu einer unintimen Beziehung. So hielt sich Antoine über Jahre hinweg eine Geliebte, Nelly, und darüber hinaus wie bessesen weitere Geliebte auch neben Nelly. Doch er hadert in manchen Momenten unter dieser Situation den er liebt Consuleo noch über alles, hat aber Probleme mit einigen schlechten Charkterlichen Zügen seiner Ehefrau. Auffällig ist das wenn er erkrankt oder sonst schwere Probleme hat, ruft er sofort nach Consuleo, diese läßt ihn nicht im Stich und pflegt ihn immer wieder gesund. Im gleichen Atemzug kontaktiert er sofort seine Geliebte. Consuleo ist verbittert und hält dies trotzdem mit ihm aus. Es ist wie ein sie können nicht ohne einander. Consuleo nimmt sich ebenfalls einige Liebhaber. Eine Trennung will Antoine nicht.

So wie sein Eheleben verläuft sein Fliegerleben, leidenschaftlich oft tragisch, als Postflieger. Erschreckende Abstürze die er Überlebt, seine Freude am Fliegen bleibt trotzdem. Die Autorin hat historische Flugmomente eingebunden, die man sich heute so gar nicht mehr vorstellen kann. In 10000 Meter Höhe gefrieren die Instrumente ein, sogar fast der Pilot. Sehr spannend zu lesen.

 Ich möchte auf die Charakterlichen Gedanken von Antoine hinweisen, die im gesammte Roman sehr zur Geltung kommen. Seine liebevollen Worte über Gefühle,  seine Sehnsucht nach der wahren Liebe. Und wie Hass sich breit machen kann. Wie ist sie eigentlich die Liebe? Kommt sie aus der Seele? Hat dies mit Nehmen und Geben zu tun. Nein, Materiell gesehen nicht. Das ist der Autorin sehr gelungen und es war ein Genuss die viele Tiefe an Gedanken von Antoine so zu erfahren. Die Charakterlichen Gedanken spiegeln sich im Kleinen Prinzen wieder. 

Wenn ihm das in seiner Ehe so nicht gelungen ist, gelitten hat er allemal darunter. 

Auf jeden Fall ist ihm dies beim schreiben gelungen.

5 Punkte für den interessanten Einblick in Saint Exuperys Leben, ein Roman Fesselnd und Philosophisch.


Cover des Buches Der Poet mit dem gebrochenen Flügel (ISBN: 9783734750731)
mabuereles avatar

Rezension zu "Der Poet mit dem gebrochenen Flügel" von Gabrielle C. J. Couillez

Ein komplexer Charakter
mabuerelevor einem Jahr

„...Aber es ist wichtig, dass die Menschen spüren, dass ihr Glück im Erkennen eines tieferen Lebenssinns und nicht im Jagen nach Irdischem liegt...“


Dies Worte stammen von Antoine de Saint-Exupéry, der mit seine Buch „Der kleine Prinz“ weltberühmt geworden ist.

Die Autorin zeichnet in ihrem Roman ein vielschichtiges Bild des Piloten und Schriftstellers. Der Schriftstil ist sehr exakt ausgearbeitet und gibt die Zeitverhältnisse gut wieder.

Antoine war einer der ersten Postflieger und setzte dabei sein Leben ständig aufs Spiel. In Argentinien, wo er stationiert war, lernt er die Latina Consuela kennen. Sie ist verwitwet und hat schon ein bewegtes Leben hinter sich. Er möchte sie unbedingt zu seiner Frau und setzt sich dabei auch über die Widerstände seiner Familie hinweg. Consuela hat ein feuriges Temperament.


„...Ich habe keine Lust mehr, mich vor deiner Familie vorführen zu lassen wie ein dressierter Affe im Zirkus! Wenn ich ihnen jetzt nicht genug bin, bin ich es auch nicht im nächsten Monat...“


Die Ehe der beiden ist ein ständiges Auf und Ab, Sie können nicht miteinander und sie können nicht ohne einander. Antoine., der mit Freunden über die Liebe und den Sinn des Lebens philosophiert, versteht unter Liebe in der Ehe aber was völlig anderes als Consuela.


„...Sie sind einander räumlich nahe, aber nicht vertraut. Sie leben zusammen, aber teilen sich nicht mit….“


Für Antoine kommt eine Scheidung nicht in Frage. Es sind nicht nur die geistigen Auseinandersetzungen, in denen beide nicht zueinander finden, auch ihre sexuellen Bedürfnisse harmonieren nicht. Antoine braucht Abwechslung und nimmt sie sich. Seine Frau ist für ihn wie eine schöne Puppe, die man betrachtet, aber nicht benutzt. So kommt es mir jedenfalls vor.

Consuela sucht sich deshalb einen eigenen Freundeskreis und findet ihn bei den Künstlern in Paris. Sie selbst malt auch.

Zu den sprachlichen Höhepunkten des Buches gehören die philosophischen Diskussionen, die Antoine mit seinen Freunden führt.


„...Ich war im Krieg. Und ich sage ihnen: Kriege sind unnötig und verändern nichts zu Besseren...“


Als André Gide diese Worte ausspricht, ahnt er nicht, dass der nächste Krieg schon vor der Türe steht.

Ein weiterer Aspekt im Buch ist Antoine als Flieger. Ich darf miterleben, wie er sich fühlt, wenn er in der Luft ist. Fliegen ist für ihn lebensnotwendig. Daran ändern auch seine spektakuläre Unfälle nichts. Sie geben ihm jedoch eine neue Sicht auf das Leben.


„...Nur durch das Wissen, dass unser Dasein als Mensch nicht ewig währt, nehmen wir den Schatz, der im Leben liegt, wahr. Leben heißt lieben – alles und jeden...“


Diese Einstellung wird aber mit Kriegsbeginn für ihn auf eine harte Probe gestellt.

Als Schriftsteller steht er vor allem in der Kritik seiner Fliegerkollegen. Sie werfen ihm vor, die beruflichen Erfahrungen in seinen Büchern vermarktet zu haben.

Das Buch hat mir sehr gut gefallen. Es zeigt mir den Schriftsteller als Menschen mit seinen Fehlern und Schwächen.

Gespräche aus der Community

Reisen und Abenteuer im Biedermeier

Nach seinen Abenteuern in Südeuropa schifft sich Wilhelm nach Algier ein. Fasziniert und abgeschreckt zugleich von der ihm fremden Kultur verliebt er sich ein weiteres Mal unglücklich und gerät zwischen die Fronten der Französischen Fremdenlegion und der Einheimischen. Unzählige Male dem Tod gerade noch entgangen, kehrt er in die Heimat zurück, wo er kein Zuhause mehr hat und nur behelfsmäßig und geduldeter Weise bei Freunden und Verwandten Unterschlupf findet. Auch hier ist ihm in der Liebe kein dauerhaftes Glück beschieden.
Doch seine Arbeit trägt Früchte und er erhält vom badischen Großherzog Gelder für einen neuen Forschungsauftrag in Afrika – Ägypten und die Quellen des Nils –, wo ihn weitere halsbrecherische Abenteuer erwarten und er, fasziniert von der Geografie sowie von der fremden Fauna und Flora, durch das Sammeln und Verschicken nach Europa die Kenntnisse darüber in der alten Welt erheblich erweitert. Findet er sein Glück in Afrika, in der Heimat der Störche?

Teil 2 der Störche-Trilogie basiert wie Teil 1 auf wahren Begebenheiten aus dem Leben des Naturforschers und Abenteurers Georg Wilhelm Schimper. Der Roman zeichnet ein lebendiges Bild der Widrigkeiten und Strapazen, denen Reisende in der Zeit Alexander von Humboldts ausgesetzt waren.
Es gibt schon Teilnehmer, die bereits den ersten Band der Romantrilogie über die Jugendjahre Georg Wilhelm Schimpers und seine Studienzeit gelesen haben, im Besitz des zweiten Bandes sind und auch an der Leserunde teilnehmen werden. Aber auch Neueinsteigern soll die Möglichkeit zum Buchgewinn gegeben werden. Dazu gibt es diese Leserunde, die dann auftretende Fragen klären kann.

Hier zur Leseprobe


Leserunde mit Autorin

Im Frage-Thread könnt ihr gemeinsam mit Gabrielle C. J. Couillez durch die Zeit dieses unbekannten Naturforschers reisen, Fragen an sie loswerden oder vielleicht einen Liebesbrief an Wilhelm schreiben…

Jetzt bewerben!

Um eines der 2 Freiexemplare (2 signierte Taschenbücher) zu ergattern, bewerbt euch bitte mit Klick auf den "Bewerben"-Button und beantwortet folgende Frage:
Wo starb Georg Wilhelm Schimper ?
Der Waldkirch-Verlag und Ich freuen uns auf euch und einen regen Austausch!
Eure Gabrielle C. J. Couillez

* Im Gewinnfall verpflichtet ihr euch zur zeitnahen und aktiven Teilnahme am Austausch in allen Leseabschnitten der Leserunde sowie zum Schreiben einer Rezension, nachdem ihr das Buch gelesen habt. Bestenfalls solltet ihr vor eurer Bewerbung für eine Leserunde schon mindestens eine Rezension auf LovelyBooks veröffentlich haben.
264 BeiträgeVerlosung beendet
Faidits avatar
Letzter Beitrag von  Faiditvor 5 Jahren
Abenteuer und Liebe im Biedermeier
Süddeutschland nach den Napoleonischen Kriegen: Georg Wilhelm Schimper, der Sohn eines leichtsinnigen Offiziers, wird durch die Trennung ihrer Ehe schon früh aus der Obhut seiner Eltern gerissen und von der adligen, jedoch verarmten Familie mütterlicherseits aufgezogen. Sein älterer Bruder verbleibt mit der schwermütigen Mutter in Mannheim und darf die höhere Schule besuchen und studieren, während Wilhelm, der gerne ein Naturforscher werden möchte, ein Handwerk erlernen muss. Die Sehnsucht nach Geborgenheit treibt ihn nach Hause, wo er zunächst in die Fußstapfen seines Vaters tritt und die Offizierslaufbahn wählt. Doch eine andere Sehnsucht lässt ihn ausbrechen aus den gesellschaftlichen Konventionen. Sein ungestillter Hunger nach Wissen und Liebe sowie der Drang nach Freiheit, der in dieser Ära überall erwächst, zieht ihn hinaus in die Welt - mit dem Zug der Störche...

Hier zur Leseprobe:
http://www.verlag-waldkirch.de/content.php?id=268&pid=268&pid2=268&buchid=411&leseprobeid=411

Booktrailer:
https://www.youtube.com/watch?v=t9o-0olMqus&list=PLqqxkf0lN9wO9Q9cP0gMX6imY7bbZqMoK

Recherchefotos und -infos:https://gabrielle-c-j-couillez.jimdo.com/recherche-zu-die-r%C3%BCckkehr-der-st%C3%B6rche/


Leserunde mit Autorin
Im Frage-Thread könnt ihr gemeinsam mit Gabrielle C. J. Couillez durch die Zeit dieses unbekannten Naturforschers reisen, Fragen an sie loswerden oder vielleicht einen Liebesbrief an Wilhelm schreiben…

Jetzt bewerben!
Um eines der 12 Freiexemplare (10 E-Books und 2 signierte Taschenbücher) zu ergattern, bewerbt euch bitte mit Klick auf den "Bewerben"-Button und beantwortet folgende Frage:

Welche kurpfälzische Stadt ist euch bekannt?

Vergesst auch nicht, darauf hinzuweisen, ob ihr lieber ein E-Book oder eines der beiden zur Verlosung ausstehenden Taschenbücher lesen möchtet.

Der Waldkirch-Verlag und Ich freuen uns auf euch und einen regen Austausch!

Eure Gabrielle C. J. Couillez

* Im Gewinnfall verpflichtet ihr euch zur zeitnahen und aktiven Teilnahme am Austausch in allen Leseabschnitten der Leserunde sowie zum Schreiben einer Rezension, nachdem ihr das Buch gelesen habt. Bestenfalls solltet ihr vor eurer Bewerbung für eine Leserunde schon mindestens eine Rezension auf LovelyBooks veröffentlich haben.




279 BeiträgeVerlosung beendet
Faidits avatar
Letzter Beitrag von  Faiditvor 6 Jahren
Burgen, Ketzer, Scheiterhaufen – und ein südfranzösischer Ritter, der für die Freiheit gegen eine Übermacht kämpfte …
Dies ist die Essenz aus dem ersten Teil des dramatischen Historienromans über das Leben des Ritters Olivier de Termes und den Katharer-Kreuzzug mit dem Titel „Die Frucht des Ölbaums – Der Ketzer“.
Wir möchten Euch herzlich zur bevorstehenden Leserunde einladen. Beginn ist der 30.05.2014, vorab gibt es 4 Printausgaben zu gewinnen. Dazu müsst Ihr nur eine Frage beantworten:
Woher stammt das Wort „Ketzer“?
Die Bewerbungsphase endet am 23.05.2014 und die Gewinner werden dann von uns bekanntgegeben.
Für diejenigen, die nicht zu den glücklichen Gewinnern eines broschierten Exemplars von „Die Frucht des Ölbaums – Der Ketzer“ zählen, gibt es noch die Chance auf den Trostpreis von einem der 10 Ebooks des historischen Romans, das als besondere Zugabe mit Fotos von den Recherchereisen der Autorin illustriert ist.
Selbstverständlich ist die Teilnahme an der Bewerbungsphase nicht Voraussetzung für die Teilnahme an der Leserunde. Wir freuen uns auf regen Austausch und auch interessierte Fragen rund um den Roman, die die Autorin gerne beantworten wird.
Für alle, die noch kein Buch besitzen und auch bei der Verlosung kein Glück hatten, aber dennoch an der Leserunde teilnehmen möchten, besteht die Möglichkeit, ein Exemplar direkt beim Verlag zu beziehen unter:

http://verlag-shop.com/Oelbaum-der-ketzer





Kurzbeschreibung des Romans 
 
Okzitanien – der Süden Frankreichs im 13. Jahrhundert. Der gerade erst zehn Jahre alte Olivier erlebt zusammen mit seiner Familie den Ausbruch des Kreuzzuges gegen die Katharer. Sie fliehen vor der Brutalität des Krieges in das nahe gelegene Königreich Aragon, während der Vater Oliviers auf der Festung Termes im Languedoc zurückbleibt.
Erzogen von seinem Stiefvater und seinem Onkel, einem berühmten Führer dieser vom Vatikan abtrünnigen Glaubensgemeinschaft, wächst Olivier de Termes im Exil auf und wird nach seiner Ausbildung zum Ritter am Hofe von Barcelona und seinem ersten Abenteuer als Beschützer von geheimen katharischen Schriften zum rebellischen Freiheitskämpfer. Er lernt auf vielfältige Weise die Liebe kennen und hat im Kontakt mit Franziskus erste Zweifel an seiner Religion. Aber die Rückeroberung seiner väterlichen Ländereien hat Vorrang. Für deren Besitz ist er sogar bereit, sich mit Papst und französischer Krone zu arrangieren und seine wahre Denkweise zu leugnen. Doch sein Herz schlägt für sein Land und sein einst stolzes und freies Volk, das von der Inquisition geknechtet wird.
Weitere Infos über das Buch gibt es auch auf den Internetseiten der Autorin:
http://gabrielle-c-j-couillez.jimdo.com/
http://frucht-des-oelbaums.de/
117 BeiträgeVerlosung beendet
Faidits avatar
Letzter Beitrag von  Faiditvor 9 Jahren

Zusätzliche Informationen

Gabrielle C. J. Couillez wurde am 11. April 1965 in Kreis Germersheim (Deutschland) geboren.

Gabrielle C. J. Couillez im Netz:

Community-Statistik

in 75 Bibliotheken

auf 8 Merkzettel

von 7 Leser*innen aktuell gelesen

von 9 Leser*innen gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks