Gabrielle C. J. Couillez Nur Angst kann dich töten

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 4 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 1 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(0)
(1)
(0)
(1)

Inhaltsangabe zu „Nur Angst kann dich töten“ von Gabrielle C. J. Couillez

"Du weißt doch: Wir sind unsterblich! Nichts kann uns ein Leid zufügen. Keine Gewalt, kein Unfall, keine Verletzung, keine Krankheit, auch nicht das Alter. Nur Angst kann dich töten!" Ein Mysterythriller mit spirituellem Hintergrund für Leser ab 12 Jahren Vorlesedauer ca. 20 Minuten

Zu kurze Kurzgeschichte!

— Ramira
Ramira

Ich habe es mir für den Kindle gekauft und fand diese Kurzgeschichte furchtbar. Gleich wieder gelöscht.

— SaschaHense
SaschaHense
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "Nur Angst kann dich töten" von Gabrielle C. J. Couillez

    Nur Angst kann dich töten
    Faidit

    Faidit

    Hallo Freunde von mysteriösen Short-Stories! Passend zu den nahenden dunklen Tagen des Jahres möchte ich Euch herzlich zu einer kleinen eBook-Leserunde einladen. Erzählt kurz, warum Ihr Interesse an der Geschichte habt. Die Bewerbungsphase um 15 eBooks endet am 30. Oktober 2014. Es würde mich freuen, wenn Ihr Euch im Gewinnfall zeitnah am Austausch beteiligt und abschließend eine Rezension zum Buch schreibt.   Thema der Geschichte: „Du weißt doch. Wir sind unsterblich! Nichts kann uns ein Leid zufügen. Keine Gewalt, kein Unfall, keine Verletzung, keine Krankheit, auch nicht das Alter. Nur Angst kann dich töten!“ Zwei Freundinnen steigen nach Schulschluss in das Auto ihres Lehrers… Ein Fantasythriller für Leser ab 12 Jahren. Vorlesedauer ca. 20 Minuten.

    Mehr
    • 28
  • Angst tötet den Verstand.

    Nur Angst kann dich töten
    Ramira

    Ramira

    24. November 2014 um 09:16

    Ich habe schon ein paar Werke der Autorin gelesen und muß sagen, ich bin ein Fan von ihr. Sie schreibt wunderbare Märchen. Ich finde, Märchen gibt es in der heutigen Welt zu wenige. Hier hat sich Gabrielle Couillez mal an etwas anderes gewagt. Ich habe es mit Abstand zweimal gelesen und länger darüber nachdenken müssen. Die Geschichte hat schon einen Sinn, und ich glaube zu verstehen welchen, jedoch ist es das Buch auch für eine Kurzgeschichte einen Hauch zu kurz. Das Ende ist fast ruppig und fühlt sich unfertig und überrumpelnd an. Spoiler: Warum zum Henker fürchtet sie sich so? Ihr kann nichts passieren! Das was am Ende geschieht, ist so unnötig wie ein Kropf. Es läge in ihrer Hand. SIe hat Angst vor der Angst, was sicher beweist, wie klug sie ist, aber gleichzeitig ihr Ruin. Spoiler Ende Wie immer schreibt die Autorin flüssig mit leichtem Stil. Jedoch muß ich sagen, das ich diese Geschichte aus irgendeinem Grund nicht besonders mag. Das Verhalten des Mädchens entzog sich meinem Verständnis und das Ende war mir zu ruppig. Beim ersten lesen, empfand ich die Geschichte sogar als völlig unlogisch und das handeln der Protagonistin dumm. Da die Autorin wundervolle Märchen schreibt, die moralisch wertvoll sind, dachte ich mir, sie hat sich auch hier einen tieferen Sinn gedacht. Deswegen las ich es nochmal und dachte darüber nach. Wäre dies meine erste Geschichte von ihr, würde ich wahrscheinlich keine weitere von ihr lesen. Ich glaube, wäre diese Geschichte etwas länger geworden oder gar ein kleines Buch, dann wäre sie erheblich besser geworden. Hier wären weitere Infos von Vorteil gewesen, eine ausführlichere Rahmenhandlung. Warum kann sie nicht sterben, wer ist sie? Warum steigt sie nicht zusammen mit ihrer Freundin aus. Spätestens als die sich von ihr merkwürdig verabschiedet? Wer ist der Lehrer? Fazit: zu kurze Kurzgeschichte mir ruppigen Ende, die auf den ersten Blick unlogisch anmutet. Nicht ganz mein Fall. Aber die Märchen der Autorin haben es mir angetan !!!!

    Mehr