Gabrielle Zevin

 4 Sterne bei 773 Bewertungen
Autorin von Die Widerspenstigkeit des Glücks, Bitterzart und weiteren Büchern.
Autorenbild von Gabrielle Zevin (© Privat)

Lebenslauf von Gabrielle Zevin

Gabrielle Zevin wurde im Oktober 1977 in New York City geboren. Nach dem Schulabschluss absolvierte sie ihr Studium in Harvard. Heute ist Zevin nicht nur als erfolgreiche Schriftstellerin von belletristischer Literatur bekannt, sondern auch als Drehbuchautorin mehrerer Hollywoodfilme. Viele ihrer Bücher standen schon auf der Bestseller-Liste der New-York-Times und wurden mit verschiedenen Auszeichnungen geehrt. Heute lebt Gabrielle Zevin in Los Angeles.

Alle Bücher von Gabrielle Zevin

Sortieren:
Buchformat:
Cover des Buches Die Widerspenstigkeit des Glücks9783453359185

Die Widerspenstigkeit des Glücks

 (263)
Erschienen am 11.10.2016
Cover des Buches Bitterzart9783596190737

Bitterzart

 (261)
Erschienen am 19.02.2015
Cover des Buches Edelherb9783596190744

Edelherb

 (106)
Erschienen am 22.03.2016
Cover des Buches Extradunkel9783841421326

Extradunkel

 (55)
Erschienen am 26.03.2015
Cover des Buches Anderswo9783833350412

Anderswo

 (26)
Erschienen am 09.03.2010
Cover des Buches Das Verhältnis9783453359635

Das Verhältnis

 (19)
Erschienen am 10.06.2019
Cover des Buches Margarettown9783833304859

Margarettown

 (9)
Erschienen am 01.05.2007
Cover des Buches Lost Memory9783827052650

Lost Memory

 (3)
Erschienen am 27.04.2010

Neue Rezensionen zu Gabrielle Zevin

Neu

Rezension zu "Das Verhältnis" von Gabrielle Zevin

In Zeiten des Internets...
LimitLessvor 5 Monaten

In Zeiten des Internets wird nichts vergessen. Das muss Aviva Grossman auf die harte Tour lernen. Ihr Verhältnis mit ihrem Boss zieht weite öffentliche Kreise und sie hat auch noch einen Blog über ihre Sexgeschichte geschrieben. Fatal. Sie ist dann diejenige, die alles ausbaden muss. Dabei war es ihr Boss, der Ehebruch begangen hat, ER war verheiratet, Aviva nicht, ER hat das Arbeitsverhältnis mehr oder weniger ausgenützt, um mit Aviva anzubandeln, ER spürte kaum Konsequenzen in seiner beruflichen Laufbahn, Aviva wurde als Schlampe abgestempelt und niemand wollte sie einstellen. Denn alles steht im Internet. Man merkt: Hier läuft einiges falsch.

Gabrielle Zevin gibt vier Frauen eine Stimme, die von diesem Verhältnis, der darauffolgenden Sensationsgier der Medien und den Doppelmoralaposteln in der Gesellschaft betroffen sind. Diese Geschichte zeigt Parallelen zu dem Fall von Monica Lewinsky, die eine Affäre mit Bill Clinton hatte, und ihr Leben lang damit konfrontiert wurde/wird.

Der Roman ist sehr klug aufgebaut. Es ist nicht wirklich eine zusammenhängende Geschichte, vielmehr wird ein Blick auf einzelne Personen gerichtet, die gerade die unterschiedlichsten Lebensphasen durchmachen.  Hintereinander wird aus fünf Perspektiven ein großes Ganzes gespinnt und Zevin bedient sich verschiedenster Erzählformen: Rückblenden, Gegenwartsform, E-Mails und Entscheidungsroman. Nach und nach werden große und kleine Geheimnisse aufgedeckt. Anfangs war ich etwas skeptisch, aber mein Durchhalten hat sich auf jeden Fall ausgezahlt. Es ist sehr leicht zu lesen und der Unterhaltungsfaktor ist sehr hoch. Die Autorin hat ihre Figuren liebevoll gestaltet und nicht versucht, in der Klischeekiste zu wühlen. Sie hat sie mit einer wohltuenden Portion Humor und starken Persönlichkeiten ausgestattet.  

Zevin appelliert daran, bei moralischen Fragen niemals die menschliche Seite zu vergessen und sie zeigt, dass gerade die Menschen, die mit erhobenen Zeigefinger dastehen, mit ihrem Verhalten oft zur schlimmsten Sorte Mensch gehören. Was mir sehr gefallen hat, waren die feministischen Aspekte, die sich konsequent durchs Buch ziehen und nie aufdringlich wirken. Es sind oft nur Kleinigkeiten, auf die sie aufmerksam macht, aber genau das schult den eigenen Blick auf die Strukturen um einen herum. 

Handlungsmäßig passiert relativ wenig. Von dem Verhältnis zwischen Aviva und ihrem Boss wird von den Personen ungefähr 20 Jahre später erzählt und das sehr Zeit gerafft. Manches wird nur angedeutet, es bleibt etwas oberflächlich. Eines muss man ihr aber lassen, Zevin streut die Informationen sehr gekonnt in die Geschichte, sodass man einige Aha-Momente beim Lesen bekommt. 


Fazit

Ein lesenswerter Roman, der wichtige Themen in eine unterhaltsame Form bringt. Frauenfeindlichkeit, Doppelmoral, Fehlverhalten der Medien, das Internet, um nur ein paar zu nennen, und das alles mit einer humorvollen feministischen Prise gewürzt. So zeigt die Geschichte die menschliche Seite eines medienwirksamen Skandals. Die Frauen erzählen hier ihre Sicht der Dinge und diese Sicht ist schon bei weitem überfällig!

Kommentieren0
4
Teilen

Rezension zu "Extradunkel" von Gabrielle Zevin

Ich liebe Schokolade!
Leselupe-Literaturvor 8 Monaten

Siehe auch mein Video auf Youtube

Anya ergreift die Chance, die Welt, in der sie lebt, zu verändern. Sie nutzt die Möglichkeiten die sich ergeben und zeigt, was eine junge Frau, die weiß, was sie will, erreichen kann.

In diesem Teil erreicht die Spannungskurve kurz nach Beginn ihren Höhepunkt, und fällt danach etwas ab, um Platz zu schaffen für all das, das Anya in den Jahren zuvor nicht ausleben konnte: ihre eigenen Gefühle.

Der Schreibstil ist sehr ansprechend, weil es sich beim Lesen so anfühlt, als ob die alte Anya neben mir auf den Sofa sitzt und aus dem Nähkästchen plaudert. Das schafft sehr viel Nähe, obwohl Anya eher ein Charakter ist, der genau diese Nähe selten zulässt.

Der Abschluss ist sehr gut gelungen, so habe ich es mir für Anya gewünscht!

Ich finde, das Buch bringt auch eine tolle Botschaft für junge Menschen rüber: Steh zu dem, das du für richtig hältst und setzte dich dafür ein, dann wird alles besser werden!

Viel Spaß beim Selberlesen!


Kommentieren0
2
Teilen

Rezension zu "Das Verhältnis" von Gabrielle Zevin

humorvolle feministische Ansätze
coffee2govor 9 Monaten

Meine Meinung zum Buch:

Aviva war jung und verliebt und hatte ein Verhältnis mit einem Politiker während sie ihr Praktikum dort absolvierte. Durch einen blöden Zwischenfall kam es dazu, dass die ganze Welt davon erfuhr und wer dafür den Kopf hinhalten musste, ist ganz klar. Zudem wird sie aber auch von ihrer Familie verstoßen, sodass sie auswandert und unter neuem Namen einen Neustart als Hochzeitsplanerin und alleinerziehende Mutter wagt. Soweit ist die Geschichte an sich nicht neu, aber die Autorin erzählt sie auf erfrischend lockere Weise und aus Sicht von unterschiedlichen Personen. So wird z.B. die gleiche Situation einmal aus Sicht von Aviva geschildert und später aus Sicht ihrer Mutter und man hat das Gefühl, die beiden haben etwas Anderes erlebt. Einzig der Teil in dem sich Avivas Tochter mit ihrer Brieffreundin austauscht, war für mich nicht ganz so spannend wie der Rest des Buches, das hätte ich jetzt nicht unbedingt zusätzlich benötigt.

Außerdem finde ich es schön, dass die Autorin nicht mit erhobenem Zeigefinger und belehrend den Feminismus aufzeigen möchte, sondern dass dies so ganz nebenbei und auf lustige, selbstironische Weise passiert – und die Message ist trotzdem angekommen.

 

Mein Fazit:

Feminismus auf lustige Weise umgesetzt, nicht mit erhobenem Zeigefinger.

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Cover des Buches Das Verhältnisundefined
Hinfallen, aufstehen, Krone richten: Aviva zeigt es allen

Liebe Gabrielle Zevin-Fans und LB-Leser*innen, die gerne zeitgemäße, gesellschaftskritische Romane lesen,

hier geht es weiter mit unserer Sommerlektüre! Endlich gibt es neuen Lesestoff von Gabrielle Zevin! Wenn auch diesmal ganz anders, als vielleicht gedacht. Souverän nimmt sich Zevin hier eines aktuellen wichtigen Themas an: Ihr neuer Roman dreht sich um f ünf Frauen, einen Skandal - und die Frauenfeindlichkeit, die in der Politik immer noch zum Alltag gehört.

Denn: Aviva macht den Fehler ihres Lebens. Die ambitionierte Praktikantin im Kongress in Florida hat ein Verhältnis mit ihrem Boss. Natürlich ist sie es, die den Kopf dafür hinhalten muss. Sie wird zum Running Gag in jeder Fernsehshow, als Schlampe beschimpft und als Schandfleck im politischen Leben betrachtet. Die junge Frau sieht nur einen Ausweg – ihren Namen zu ändern und in eine kleine Stadt in Maine zu ziehen. Sie startet als Hochzeitsplanerin durch, versucht ihr Leben klüger zu leben und eine Tochter großzuziehen, die stark und selbstbewusst wird. Jahre später kandidiert sie für das Bürgermeisteramt. Doch das Internet garantiert, dass die Vergangenheit niemals Vergangenheit ist.


Die Washington Times schreibt zu diesem Buch: »Eine smarte, feministische Meisterleistung.« Und die Chicago Tribune:  »Genial und urkomisch. Dieses Buch hat ein Herz. Und ein Rückgrat. Es ist genau das, was wir im Moment brauchen.«
Wir finden, in Zeiten von #metoo aktueller denn je: in 'Das Verhältnis' schildert Gabrielle Zevin grandios, wie Doppelmoral funktionieren kann, sowie die Ungleichheit der Geschlechter und das www, das niemals vergisst.

Seid Ihr neugierig geworden und wollt Aviva & die anderen vier Frauen kennen lernen? Dann bewerbt Euch hier für ein druckfrisches Buchexemplar. Wir drücken Euch die Daumen!

Herzliche Grüße, Euer Diana Verlagsteam.

222 BeiträgeVerlosung beendet
Cover des Buches Die Widerspenstigkeit des Glücksundefined
Auf unserem Blog findet die zweite Runde unseres herbstlichen Gewinnspiels statt.
Wir verlosen das Buch "Die Widerspenstigkeit des Glücks" von Gabrielle Zevin. :-)
Wer diesen wunderbaren Roman gewinnen möchte, kann uns einfach einen Kommentar auf unserem Blog hinterlassen.

http://superlesehelden.com/2015/10/07/aktion-unsere-herbstliche-buchverlosung-2-glueck-und-flut/
0 BeiträgeVerlosung beendet
Cover des Buches Die Widerspenstigkeit des Glücksundefined

Liebe LB-Leserinnen und -Leser, Fans von Gabrielle Zevin (!) und alle, die den Erscheinungstermin des gefeierten NY Times-Bestsellers „Die Widerspenstigkeit des Glücks“ (jetzt, d.h. ab dem 11. Mai 2015 auf Deutsch!) kaum noch erwarten können:

 ‚Kein Mensch ist eine Insel; jedes Buch ist eine Welt.‘

Der New York Times-Bestseller „Die Widerspenstigkeit des Glücks“ überrascht mit Literatur am Ende der Welt (nämlich auf einer ziemlich einsamen Insel)!

Gabrielle Zevin (geb.1977) schreibt, seit sie 14 Jahre ist: Dies ist ihr großer Durchbruch! Ihr Roman wird gerade in 25 Sprachen übersetzt.

Und darum geht’s: Amelia Loman ist Verlagsvertreterin. Bei einem ihrer Besuche lernt sie den eigenwilligen Buchhändler A.J. Fikry kennen, den Besitzer von Island Books, der etwas verstaubten Buchhandlung auf der abgelegenen Ostküsteninsel Alice Island. Also eigentlich am Ende der Welt. In seinem Herzen haben nur turmhohe Bücherstapel Platz. Bis er einen ungebetenen Gast entdeckt: Eines Morgens sitzt die zweijährige Maya in der Kinderbuchecke seiner Buchhandlung. Gegen seinen Willen nimmt sich der schrullige A.J. des kleinen aufgeweckten Mädchens an (denn es stellt sich heraus, dass ihre Mutter sie ausgesetzt hat), das einen festen Platz an seiner Seite findet. Und auch Amelia wird er nicht so schnell vergessen.

Diese Geschichte ist eine Entdeckung! Island Books bildet die Bühne, auf der sich die eigenwilligsten Charaktere auf einer unbedeutenden Insel zusammenfinden, um über das Leben im Allgemeinen und die Literatur im Besonderen (bzw. den Einfluss des Gelesenen auf sich selbst) zu sprechen. Die junge Autorin überzeugt mit Menschenkenntnis, Lebenserfahrung und einer überraschenden Wendung nach der anderen, so dass man sich nie sicher sein kann, wie es auf der nächsten Seite weitergehen wird. Immer anders! Und das bis zur wunderbaren Schlusspointe! Liebesgeschichte inklusive. So bleibt mit dem Motto von Island Books nur noch zu sagen: ‚Kein Mensch ist eine Insel; jedes Buch ist eine Welt.‘.

Hier gibt es eine Leseprobe und einen stimmungsvollen Buchtrailer

Wenn Ihr diesen wirklich ganz außergewöhnlichen Roman, der 2014 in den USA erschienen ist und seitdem (!) auf der New York Times-Bestsellerliste steht, gewinnen möchtet, dann bewerbt Euch hier bis einschließlich den 25.05.2015  für eines der zwanzig Buchexemplare.

Mögt Ihr uns dazu vielleicht noch eine Frage beantworten? Welcher Roman hat Euch bisher so richtig ein Glücksgefühl erleben lassen?

 Euer begeistertes Diana Verlags-Team.

 

566 BeiträgeVerlosung beendet

Zusätzliche Informationen

Gabrielle Zevin wurde am 24. Oktober 1977 in New York (Vereinigte Staaten von Amerika) geboren.

Gabrielle Zevin im Netz:

Community-Statistik

in 1.218 Bibliotheken

auf 409 Wunschlisten

von 19 Lesern aktuell gelesen

von 12 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks