Gabrielle Zevin Die Widerspenstigkeit des Glücks

(247)

Lovelybooks Bewertung

  • 227 Bibliotheken
  • 16 Follower
  • 5 Leser
  • 99 Rezensionen
(97)
(91)
(42)
(14)
(3)

Inhaltsangabe zu „Die Widerspenstigkeit des Glücks“ von Gabrielle Zevin

Ein bezaubernder Roman und ein modernes Märchen A.J. Fikry lebt auf einer malerischen Insel, ist umgeben von seinen wertvollsten Besitztümern - Tausenden von Büchern - und ist trotzdem ein unglücklicher Mensch. Bis er eines Morgens einen ungebetenen Gast entdeckt: In seiner Buchhandlung sitzt die zweijährige Waise Maya. Gegen seinen Willen nimmt er sich des kleinen Mädchens an, und es stellt sein Leben völlig auf den Kopf. Und dann ist da noch die Verlagsvertreterin Amelia, die A.J. nicht so schnell vergessen kann ...

Tolles Buch für "Büchermenschen"!

— Sumsi1990

Bezaubernd: Dieses Buch geht direkt ins Herz!

— heyanni

Ein Buch über Bücher. Es geht um einen älteren Mann der von einem Biestigen zu einem Liebevollen Menschen wird. Einfach schön

— mandykunterbunt

Nachdem ich das Buch nach dem 1/3 fast weggelegt hätte, hat mich der Rest doch wieder etwas versöhnen können.

— Kelo24

Flatterhaft wie ein Schmetterling

— FräuleinBriest

Ein Buch voll Charme und wundervollen Charakteren

— Yuna_ly

Sehr schönes Buch...

— jasaju2012

Wundervolles Buch

— Leila_James

Trotz allem hab ich nun das Buch fertig gelesen, so enttäuscht wie ich erst dachte das ich vom Buch sein werde, bin ich jetzt doch nicht.

— Bücherwahnsinn

Liebenswerte Charaktere und eine hintergründige Geschichte, die mich unterhalten, aber auch sehr bewegt hat

— Isaopera

Stöbern in Romane

Kukolka

Hammerharte Realität, hammerhart erzählt. aber Umsetzung + Stil waren leider nicht so mein Fall. Sehr distanziert. Dennoch grausame Realität

Yuyun

Lauter gute Absichten

Kurzweilige Geschichte um einen angry young man, der sich gegen die Familie auflehnt - und an den eigenen Ansprüchen scheitert.

Marina_Nordbreze

Die Lichter von Paris

Generationenübergreifend. Legt sich wie eine kuschelige Decke romantisch um deine Schultern! Angenehme Atmosphäre.

Simonai

Was man von hier aus sehen kann

Eine Geschichte, die mich mit ihrer Wärme und liebevollen Erzählart absolut bezaubert hat.

Kathycaughtfire

Wie der Wind und das Meer

Eine wunderbare Geschichte über eine Liebe, die nicht sein darf! Ein Lesegenuss!!!

Fanti2412

Das saphirblaue Zimmer

Drei Frauen, drei Entscheidungen, in Zeiten, wo die Meinung einer Frau nichts galt. Ein grandioser, historischer Liebesroman.

FreydisNeheleniaRainersdottir

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein wahrer Schatz

    Die Widerspenstigkeit des Glücks

    heyanni

    01. August 2017 um 14:23

    "Die Widerspenstigkeit des Glücks" von Gabrielle Zevin ist eines dieser Bücher, bei dem sich die Hauptfiguren klammheimlich in das Herz schleichen. Sie sind so anders und echt, dass man gar nicht anders kann, als sie zu lieben.Außerdem ist dies das Buch für Bücherliebhaber, denn neben der Geschichte von einem kauzigen Buchhändler (oh, wie gerne würde ich dort arbeiten!) gibt es zwischen jedem Kapitel eine kleine Buchzusammenfassung, die A.J. für Maya schreibt. Was gibt es eigentlich Schöneres als Bücher über Bücher und Bücherliebhaber?Mit Maya verändert sich das Leben des Eigenbrötlers und es ist eine Freude zu lesen, wie A.J. sich entwickelt und wie aus einer Geschichte über eine plötzliche Familie eine Liebesgeschichte wird. Vermutlich wird dieses Buch ein Geheimtipp bleiben, aber für mich ist es eines der besten Bücher, die ich in der letzten Zeit gelesen habe. Eine wahre Freude!

    Mehr
  • Vielleicht ist dies das Geheimnis der Geschichte: alles ist vergänglich, wie im wahren Leben?

    Die Widerspenstigkeit des Glücks

    FräuleinBriest

    14. March 2017 um 10:52

    Alice Island ist eine idyllische Insel, mit gutmütigen Bewohnern. Die einzige Buchhandlung der Insel, Island Books, betreibt A.J. Fikry, dessen Ehefrau bei einem Unfall ums Leben gekommen ist. Schwermütig wendet er sich dem Alkohol zu und badauert sich und sein Dasein. Doch plötzlich ändert sich einiges: A.J.s wertvollstest Buch, „Tamerlane“, das einen 6stelligen Wert hat, verschwindet, und ein zweijähriges Kind wird von seiner Mutter mit einem Brief an ihn in der Buchhandlung zurück gelassen:„An den Besitzer dieser Buchhandlung:Das ist Maya. Sie ist fünfundzwanzig Monate alt. Sie ist SEHR GESCHEIT, ungewöhnlich sprachgewandt für ihr Alter und ein liebes, süßes Mädchen. Ich möchte, dass sie später ihre Liebe zum Lesen entdeckt, ich möchte, dass sie in einer Umgebung mit vielen Büchern aufwächst und unter Menschen, denen solche Dinge wichtig sind. Ich liebe sie sehr, aber ich kann mich nicht mehr um sie kümmern. Der Vater hat in ihrem Leben nichts zu sagen, und ich habe keine Familie, die helfen könnte. Ich bin verzweifelt.GrußMayas Mutter“A.J.s Leben ändert sich schlagartig. Er wendet sich dem Leben wieder zu, adoptiert Maya und zieht seinen „kleinen Nerd“ zu einer intelligenten und schreibbegabten jungen Frau auf.Genau.Frau.Die fehlt dem Buchhändler. Doch dann erinnert er sich an Amelia, die ihn mehrfach pro Jahr besucht, denn sie ist Verlagsvertreterin….Zevin_GWiderspenstigkeit_d_Gluecks_2„Die Widerspenstigkeit des Glücks“ ist ein kleiner, feiner Roman über das Leben, was es mit sich bringt und wie schnell sich alles ändern kann. Verpackt in einer kleinen Geschichte rund um die Buchhandlung Island Books, A.J., Maya und Amelia. Und alle anderen Bewohner von Alice Island.Die Autorin Gabriele Zeven schlägt in dem Roman einen ruhigen Ton an, überstürzt nichts an Handlungen und lässt die Geschichte vor sich hinplätschern. Es gibt weder Höhen noch Tiefen. Selbst nicht bei dem kleinen Finale, das sich so ganz anders entwickelt, als das, was der Leser erwartet. Ein nicht vorhandenes Happy End.Die Figuren des Romans werden nie so beschrieben, dass der Leser keine Fantasie mehr aufbringen müsste, um sich ein Bild zu machen. Ihnen zu folgen ist teilweise, durch große Zeitsprünge etwas schwierig. Vieles muss sich zusammen gereimt werden, bis die tatsächlichen Ereignisse der Zeitlücke erklärt werden. Dies lässt die Autorin meist durch A.J. geschehen. Denn der schreibt zu jedem Buch, das ihm am Herzen liegt, einen kurzen Hinweis für seine Adoptivtochter Maya – verbunden mit einem väterlichen Rat für’s Leben:„Das Glück von Roaring Camp – 1868 von Bret HarteZiemlich sentimentale Geschichte […]. Gelesen – und zwar völlig ungerührt – habe ich sie zum ersten Mal in Princeton in einem Seminar […][…], dass es wichtig ist, bestimmten Erzählungen in genau dem richtigen Lebensalter zu begegnen. Denk daran, Maya: Das, was uns mit zwanzig gefällt, ist nicht notwendigerweise das, was uns mit vierzig anspricht, und umgekehrt. Das gilt für Bücher und auch für’s Leben.“Die Widerspenstigkeit des Glücks ist ein wunderschöner Roman, der es schafft, den Leser mit in eine andere Welt zu nehmen. Dennoch viel mir, nachdem ich den letzten Satz gelesen habe, als erstes ein: Flatterhaft wie ein Schmetterling. Das mag an der Leichtigkeit liegen, mit der die Autorin diese doch teils schweren Themen verarbeitet, vielleicht auch daran, dass sich die Geschichte zum Ende hin auflöst – wie Luft. Kaum etwas bleibt übrig von dem, was einen über 287 Seiten begleitet hat. Vielleicht ist dies das Geheimnis der Geschichte: alles ist vergänglich, wie im wahren Leben?21014_xlFoto: Hans CanosaDie Autorin Gabrielle Zevin wurde in New York geboren und studierte Literatur in Harvard. Sie hat bereits mehrere Romane und Drehbücher veröffentlicht, die in über zwanzig Sprachen übersetzt und mit vielen Preisen ausgezeichnet wurden. Heute lebt die Autorin in Los Angeles.* *Quelle: DIANA Verlag

    Mehr
  • 'Die Widerspenstigkeit des Glücks' von Gabrielle Zevin

    Die Widerspenstigkeit des Glücks

    halloundaufwiedersehen_

    02. March 2017 um 17:53

    Manchmal stolpert man durch Zufall über ein kleines Büchlein und ist erstaunt, welche Wirkung dieses auf einen auszuüben vermag. „Die Widerspenstigkeit des Glücks“ von Gabrielle Zevin ist ein solches Buch, welches ich vermutlich nicht allzu sehr beachtet hätte, hätte ich nicht die vielen positiven Stimmen dazu gehört und gelesen. Daraufhin musste auch ich unbedingt wissen, worum es geht und ob es auch mir so gut gefallen würde. Da es mein erstes Buch von Gabrielle Zevin war, die mit ihrem Debütroman ‚Anderswo‘ ('Elsewhere') bekannt wurde und mittlerweile erfolgreiche (Drehbuch)-autorin ist, konnte ich relativ unvoreingenommen an das Buch gehen. Dennoch hatte ich natürlich aufgrund der Begeisterung anderer eine gewisse Erwartung an das Buch – und wurde nicht enttäuscht! In „Die Widerspenstigkeit des Glücks“ geht es um A.J. Fikry, Buchhändler und Inhaber von ‚Alice Books‘, einer kleinen unabhängigen Buchhandlung auf der Insel Alice Island, der recht eigen und starrsinnig versucht sein Leben nach dem Tod seiner geliebten Frau fortzuführen. Dieser lernt die Verlagsvertreterin Amelia kennen, die noch neu in ihrem Job ist, weder A.J. noch seinen Geschmack kennt und ihm deshalb prompt die falschen Bücher empfiehlt. So haben die beiden logischerweise keinen guten Start. Als dann auch noch nach einer durchzechten Nacht der wertvollste Besitz A.J.s gestohlen wird und er stattdessen das zweijährige Waisenmädchen Maya bei sich zu Hause ausgesetzt vorfindet, gerät A.J. Fikrys Leben endgültig aus den Fugen. Nach und nach findet er sich mit seinem neuen, unerwarteten Schicksal ab und die kleine Maya schafft es tatsächlich, ihm Leben und Bücher wieder näher zu bringen. Doch immer wieder muss er an Amelia denken… Zunächst hatte ich Bedenken, dass es sich bei ‚Die Widerspenstigkeit des Glücks‘ um eine arg kitschige, stark auf die Tränendrüse drückende Geschichte handeln könnte. Das ist aber zum Glück nicht so. Klar sind viele Stellen in dem Buch ziemlich weichgespült und mit Zuckerstreuseln dekoriert, aber es ist nicht so, dass es zum Augenrollen übertrieben wirkt, sondern macht das Buch vielmehr zu einem bezaubernden märchenhaften Leseerlebnis. Als die kleine Maya auftaucht, hatte ich kurzzeitig Angst, das Buch doch noch aus der Hand legen zu müssen, denn oft läuft es dann nach dem gleichen Schema ab. (Kleines Wesen ändert komplett das Leben der unglücklichen Person und alles wird schlagartig gut – so oder so ähnlich.) Hier tendenziell auch, aber irgendwie wirkt es nur ein paar Seiten lang überspannt. Die Autorin schafft es einfach ihren Figuren einen zauberhaften Charme einzuhauchen, sodass man ihr das gar nicht wirklich übelnehmen kann. Der Einstieg in die Geschichte fiel mir zudem nicht schwer, denn durch die einzelnen, klar gegliederten Kapitel wird sofort deutlich, aus welcher Perspektive das Geschehen geschildert wird. Gabrielle Zevins Schreibstil ist noch dazu locker leicht und liest sich sehr gut weg. Es handelt sich dabei zwar um keine „hohe Literatur“ und es ist kein um-die-Ecke-denken nötig, aber das muss ja auch nicht immer sein. So gelingt der Autorin eine feinfühlige Geschichte, in die man sofort ein- und gar nicht mehr wieder auftauchen möchte. Besonders schön sind die briefartigen Zusammenfassungen von Kurzgeschichten vor den einzelnen Kapiteln, die A.J. Maya empfiehlt zu lesen. Dadurch ist bestimmt nicht nur meine Leseliste um einige tolle Titel reicher geworden! Es ist einfach so wunderbar in dem Buch auf gleichgesinnte Buchliebhaber und liebevolle Nerds zu treffen, dass ich immer noch davon schwärmen muss. Zusammenfassend kann ich also guten Gewissens sagen: Dieses großartige Buch ist eine Hommage an alle Bücherfreunde und solche, die es noch werden wollen!

    Mehr
  • Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017

    Warum Lesen glücklich macht

    GrOtEsQuE

    Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017 Achtung - es handelt sich nicht um eine Leserunde sondern eine Challenge zum SUB-Abbau!!! Es werden keine Bücher verlost. Ich habe es nur als Leserunde erstellt, damit das Ganze etwas übersichtlicher wird.Ich möchte mich 2017 mehr dem SUB-Abbau widmen, daher habe ich mir überlegt eine Challenge zu erstellen. Die Regeln möchte ich so einfach wie möglich halten - es soll ja auch Spaß machen und nicht in Stress ausarten.Es wird jeden Monat ein anderes Motto geben. Für die zum Monatsmotto passenden Bücher, gibt es jeweils einen Extrapunkt. Das Monatsmotto werde ich immer Ende des Vormonats im entsprechenden Unterthema bekannt geben. Den Extrapunkt kann man mehrmals im Monat sammeln, wenn man genügend passende Bücher für das Motto hat.Jeder der mitmachen möchte, postet bitte im Unterthema Sammelbeiträge seinen Sammelbeitrag. Ich werde dann jeden Monat hier im Startbeitrag die Punkte aktualisieren. Bei den einzelnen Sammelbeiträgen ist mir eigentlich nur wichtig, dass in der ersten Zeile die Gesamtpunktzahl steht, ansonsten kann jeder seinen Beitrag so gestalten wie er möchte - entweder nur die Punkte aufschreiben oder auch das gelesene Buch benennen.Man kann jederzeit noch einsteigen - einfach einen Sammelbeitrag posten und los gehts!!! Rezensionen sind keine Pflicht. Es gelten alle Bücher, die in 2017 beendet werden, man kann also ruhig auch die in 2016 angefangen erst in 2017 beenden. Die Punkteverteilung sieht wie folgt aus: Für jedes gelesene Buch gibt es einen Punkt. Für jedes gelesene Buch, was vor 2017 auf dem SUB gelandet ist, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 400 Seiten hat, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 600 Seiten hat, gibt es zwei Extrapunkte. Für jedes gelesene Buch, was zum Monatsmotto passt, gibt es einen Extrapunkt. Für Comics und Mangas werden nur die Hälfte der Punkte vergeben. Hörbucher zählen auch. Bei den Extrapunkten für die Seiten einfach an dem "echten" Buch orientieren. Wenn es sich um die gekürzte Fassung des Hörbuchs handelt, dann ein dreiviertel der Seiten. (Also mal angenommen das Buch hat 400 Seiten und du hast die gekürzte Fassung des Hörbuchs, zählt es nur für 300 Seiten, also kein Extrapunkt.) Bereits früher gelesene Bücher zählen auch, aber hier gibt es den vor-2017-auf-dem-SUB-gelandet-Punkt nicht, da die Bücher ja nicht mehr zum SUB gehören. Im besten Fall kann man also 5 Punkte pro Buch erhalten. Wer noch Fragen hat, kann sie im Unterthema für Fragen stellen. Nun hoffe ich auf eine rege Teilnahme und wünsch uns schon mal viel Spaß :-) Teilnehmer --- Gesamtpunktzahl --- zuletzt aktualisiert 24.09.2017: _Jassi                                           ---  77 Punkte AmberStClair                             ---   69 Punkte (Gesamtpunkte angeben) Arachn0phobiA                         ---   239 Punkte Astell                                           ---    9 Punkte BeeLu                                         ---   92 Punkte Bellis-Perennis                          ---  646 Punkte Beust                                          ---   302 Punkte Bibliomania                               ---   201 Punkte Buecherkaetzchen                   ---   48 Punkte Buchgespenst                         ---  397,5 Punkte ChattysBuecherblog                --- 253 Punkte Buchperlenblog (CherryGraphics)  ---   130,5 Punkte Code-between-lines                ---  136 Punkte eilatan123                                 ---   53 Punkte Eldfaxi                                       ---   52 Punkte Farbwirbel                                ---   46 Punkte fasersprosse                            ---    35 PunkteFrau-Aragorn                           ---   168 Punkte Frenx51                                     ---  82 Punkte glanzente                                  ---   82 Punkte GrOtEsQuE                               ---   78 Punkte hannelore259                          ---   78 Punkte hannipalanni                           ---   157 Punkte Hortensia13                             ---   130 Punkte Igelchen                                    ---   25 Punkte Igelmanu66                              ---  178 Punkte janaka                                       ---   118 Punkte Janina84                                   ---    95 Punkte jasaju2012                               ---   20 Punkte jenvo82                                    ---   122 Punkte kalestra                                    ---   33 Punkte katha_strophe                        ---   53 Punkte Kattii                                         ---   78 Punkte Katykate                                  ---   110 Punkte Kerdie                                      ---   239 Punkte Kleine1984                              ---   142 Punkte Kuhni77                                   ---   114 Punkte KymLuca                                  ---   103 Punkte LadyMoonlight2012               ---   29 Punkte LadySamira090162                ---   259 Punkte Larii_Mausi                              ---    63 PunkteLeif_Inselmann                       ---   40,5 Punkteleseratte89                               ---   50 Punkte Leseratz_8                                ---   18 Punktelisam                                          ---   226 Punkte louella2209                            ---   69 Punkte lyydja                                       ---   92 Punkte mareike91                              ---    47 Punkte MissSnorkfraeulein                  ---  44 Punkte MissSternchen                          ---  55 Punkte mistellor                                   ---   181 Punkte Mone97                                    ---   55 Punktenaevia                                        ---   17 Punktenatti_Lesemaus                        ---  131 Punkte Nelebooks                               ---  235 Punkte niknak                                       ----  285 Punkte nordfrau                                   ---   97 Punkte PMelittaM                                 ---   213 Punkte PollyMaundrell                         ---   34 Punkte Pucki60                                        --- 37 Punkte QueenSize                                 ---   115 Punkte readergirl                                   ---    5 Punkte Readrat                                      ---   67 Punkte SaintGermain                            ---   139 Punkte samea                                           --- 65 PunkteSandkuchen                              ---   205 Punkteschadow_dragon81                  ---   92 Punkte Schmiesen                                  ---   178 Punkte Schokoloko29                            ---   35 Punkte Somaya                                     ---   279 Punkte SomeBody                                ---   178,5 Punkte Sommerleser                           ---   198 Punkte StefanieFreigericht                  ---   213,5 Punkte tlow                                            ---   149 Punkte Veritas666                                 ---   117 Punkteverruecktnachbuechern         ---   61 Punktevielleser18                                 ---   131 Punkte Vucha                                         ---   151 Punkte Wermoeve                                 ---   17 Punkte widder1987                               ---   69 Punkte Wolly                                          ---   179 Punkte Yolande                                       --   171 Punkte

    Mehr
    • 2414
  • Eine Buchhandlung

    Die Widerspenstigkeit des Glücks

    schokoloko29

    09. November 2016 um 11:54

     A. J. Fikry ist Buchhändler auf einer Insel in Amerika. Er lebt sehr zurückgezogen, da er seine Frau durch einen Autounfall verloren hat. Ihm fehlt irgendwie der Sinn des Lebens und der Glaube daran, dass er den Verlust verkraften kann. Durch einen "Zufall" landet die zwei- jährige Maya in seine Buchhandlung. Auf dem Zettel steht, dass ihre Mutter keine Kraft und finanzielle Mittel mehr hat, um sich um das kleine Kind zu kümmern. Die Mutter wird einen Tag später tod an den Strand gespült. A.J. kümmert sich um das Kind und mit einiger Mühe schafft er es auch Maya zu adoptieren. Dann verliebt er sich nach längere Zeit auch wieder in eine Verlagsvertreterin, so dass sein Leben sich im Laufe der Zeit sich immer mehr bessert. Mir hat die Geschichte gut gefallen, obwohl es stilistisch kein großer "Burner" ist. Es ist unterhaltsam, zum Glück nicht kitschig und so richtig vorhersehbar ist es auch nicht.Fazit:Ein nettes Buch für zwischendurch!

    Mehr
    • 3
  • Die Widerspenstigkeit des Glücks von Gabrielle Zevin

    Die Widerspenstigkeit des Glücks

    Bücherwahnsinn

    12. October 2016 um 10:34

    Wie gesagt, ich hab das Buch schon ne Weile hier legen gehabt, und als ich es auf der Arbeit sah, wusste ich, ich muss es haben, denn ich liebe Geschichten in denen Bücher, Buchhandlungen, Bibliotheken oder dergleichen die Hauptrolle spielen. Und jetzt hatte ich richtig Lust darauf es zu lesen und da die Meinungen doch meist zwischen "sehr gut" bis "mega" liegen, hatte ich dann doch eine gewisse Erwartunghaltung. Tja, was soll ich sagen... leider kann ich mich den Mehrheit nicht anschliessen. Warum genau, das erklär ich euch jetzt gerne im Detail ;)Wie immer beginne ich mit dem Cover und dem Titel, schliesslich sind es diese beiden Dinge die einem als erstes entgegen springt. Mir hat damals das Cover gefallen, und das tut es auch heute noch, denn es ist mal was anderes. Es hebt sich ab. Auch der Titel lässt auf eine nicht ganz einfache Geschichte schliessen, was ebenfalls gut zur Geschichte passt, auch wenn mir der Originale genau so gut gefallen hätte, der da lautet: "The Storied Life of A.J. Fikry"Aber nun zum Schreibstil von Gabrielle Zevin. Erst möchte ich das positive erläutern. Das ganze Buch ist flüssig und leicht zu lesen, auch die Aufteilung der Kapitel find ich eine wirklich schöne Idee. Denn jedes Beginnt mit einem Buchtitel, und den dazugeschriebenen Gedanken von A.J. Die Buchtitel sind passend zum Thema gewählt, irgendwie. Doch leider gibt's auch was negatives, und zwar das mich der Schreibstil einfach nicht packen konnte. Ich fand der schreibst zuweilen, echt seicht. Langweilig. Aber das lang auch irgendwie an der Geschichte selbst. Eben zu dieser, ich finde, man hätte doch etwas mehr daraus machen können. Ein unglücklicher Mann, der keinen grossen Sinn mehr in seinem Leben sieht. Er gilt als schrulliger, manchmal auch unfreundlicher Mann, was sich aber ändert als er im Laden das kleine, süsse Mädchen vorfindet. Denn dieses wird sein ganzes Leben auf den Kopf stellen! Ja, gell, da erwartet man doch einiges... doch... na ja... es kommt zwar was aber er hat mich einfach nicht mit reissen können. Bis Seite 70 hab ich mich durchgekämpft und gesagt, das ich dem Buch jetzt noch mal eine Chance gebe. Nach 100 Seiten wurde es dann endlich besser, wenigstens so viel das ich es nicht doch abgebrochen habe. Ja, das Glück kann echt nie zickige Schlampe sein, aber genau diese Glücksmomente kamen für mich einfach viel zu Flach rüber. Ich bin ja sonst sehr emphatisch, und ich kann auch mal wegen einer Geschichte heulen wir ein Schlosshund, aber diese Geschichte, gut, sie liess mich nicht grade kalt, aber wirklich emotional wurde ich beim lesen nun wirklich nicht. Ja, es sollte warmherzig sein, doch das kam einfach nicht ganz rüber. Was ich natürlich sehr schade finde. Denn eigentlich sind die Beziehungen zwischen den einzelnen Charaktere doch sehr tief. Doch Zevin schafft es für mich einfach nicht, diese Tiefe aufs Papier zu bringen. Was mir aber wirklich sehr gefallen hat sind die einzelnen Buchtitel die immer wieder in die Geschichte eingestreut werden. Viele, oder gar die meisten kannte ich, manchmal schon gelesen, oder dann  wenigstens vom Titel und Geschichte her. Nun zu den Charakteren. Allen voran natürlich A.J. den ich auf einiges älter geschätzt habe, alleine wegen seines schrulligen Verhaltens, aber man mehrt bald das er nicht so alt sein kann wie man denkt. Er ist mir zwar von Anfang an sehr sympathisch. Und ich kann seine Gefühle und warum er so ist wie er ist gut nachvollziehen. Aber das liegt nicht daran das die Autorin das gut rüber bringt sondern einfach weil ich weiss wie man sich eben fühlt wenn man einen Menschen verloren hat der die ganze Welt für einen bedeutet hat. Dann wäre da noch Maya, das kleine Mädchen welches im Laden von der Mutter zurückgelassen wurde. Ein sehr niedliches aber auch intelligentes Kind. Manchmal für meinen Geschmack schon zu intelligent. Ehrlich, manchmal hat mich schon etwas genervt, das hätte es echt nicht gebraucht. Aber sie ist es, die das Herz des Buchhändlers erweicht und es öffnet auch die schönen Dinge die es gibt zu sehen und zu erkennen. Und da wäre natürlich noch Amy, die Verlagsvertreterin. Auch sie ist mir nie wirklich nahe gegangen. Sie ist zwar wirklich nett, und sympathisch. Aber für mich eben so zu wenig Tief wie alle anderen auch. Noch eine wichtige Person, wie ich finde, ist der Lambiase, der Polizist. Er wird zu einem wirklich guten Freund von A.J. Denn beide haben eigentlich für den anderen sehr viel übrig, sind wichtig im leben des anderen, wie ich finde, aber diese Freundschaft wird nicht wirklich besprochen im Buch, sie bleibt, für mich etwas unverständlich, Nebenschauplatz und nur immer eine kurze Episode wert. Wir sind nicht die Dinge die wir sammeln, erwerben, lesen. Wir sind in der Zeit, in der wir hier verbringen, nur Liebe. Sind die Dinge, die wir geliebt haben. Die Menschen, die wir geliebt haben. Das macht uns froh. Und ich glaube, es ist das, was weiterlebt. Seite | 279

    Mehr
  • Unheimlich schön

    Die Widerspenstigkeit des Glücks

    Isaopera

    21. September 2016 um 19:39

    4,5 Sterne von mir!Dieses zugegebenermaßen recht groß gedruckte Buch liest sich in einem Rutsch einfach flüssig durch und hat mir schöne Stunden beschert. Die Geschichte ist sehr sehr schön und hat einen eigenen Zauber. Die Atmosphäre verteilt sich im Raum und nimmt den Leser direkt mit in die Story. Gabrielle Zevin schafft liebenswerte und detalliert beschriebene Charaktere und eine hintergründige Geschichte, die nicht nur unterhält, sondern im Verlauf auch zunehmend tief bewegt.Das Ende kam für mich unerwartet und hat mich sehr berührt. Ich kann das Buch definitiv empfehlen, denn es hat Köpfchen und Herz und das ist doch das Wichtigste :)

    Mehr
  • Die Widerspenstigkeit des Glücks / Gabrielle Zevin

    Die Widerspenstigkeit des Glücks

    Lenny

    26. August 2016 um 07:28

    Ein Buchhändler, der auf einer malerischen Insel lebt und unglücklich ist.... Kein so schlechter Einstieg, da kann ja alles nur besser werden! Hier wird sehr viel von einzelnen Büchern eingestreut, die ich allerdings alle nicht kenne. Ich lese sehr viele Jugendbücher und die waren hier außen vor, da der Buchhändler mit diesen Büchern nichts anfangen kann. Ganz besonders wurde das Buch " Späte Blüte" herausgehoben, das fand ich allerdings wieder schön, denn das hat unsere Hauptpersonen einander nähergebracht. Ich lese niemals Klappentexte, doch nach ca. 60 Seiten habe ich hier mal den Klappentext gelesen, weil ich gedacht habe, ob hier noch irgendetwas passiert, dass mich interessieren könnte. Und nachdem ich den Klappentext gelesen hatte habe ich weitergelesen, denn dem Buchhändler wird ein kleines Mädchen in die Buchhandlung gesetzt und die Mutter des Mädchens begeht Selbstmord. Dieses kleine Mädchen kennt sich natürlich auch bald gut mit Büchern aus, denn der Buchhändler adoptiert es und die beiden beschäftigen sich natürlich viel mit Büchern...Mich hat diese Geschichte nicht eingefangen, sicherlich weil ich mit den vielen erwähnten Büchern gar nichts anfangen konnte, das kleine Mädchen mir zu unkompliziert war, so erfunden und unnatürlich, nur die Liebesgeschichte stand für mich im Vordergrund .....

    Mehr
  • Die Widerspenstigkeit des Glücks

    Die Widerspenstigkeit des Glücks

    Maerchenfee

    13. July 2016 um 16:44

    Inhaltsangabe: Nachdem Tod seiner Frau hat A. J. psychisch ziemliche Probleme, betreibt aber dennoch die gemeinsame Buchhandlung alleine weiter. Doch ist er jetzt nur noch schlecht gelaunt und recht mürrisch anzutreffen. An Büchern kauft er nur noch, was ihm auch selber gefällt. Kein Wunder, dass der Umsatz immer mehr sinkt. Seinen borstigen Charme bekommt auch die Verlagsvertreterin Amalia zu spüren. A. J. findet erst wieder gefallen an seinem Leben, als er in seiner Buchhandlung die 2 jährige Maya entdeckt, mit einem Zettel ihrer Mutter, dass sie sich nicht mehr um ihre Tochter kümmern kann und er sie bitte mit Büchern aufwachsen lassen soll. Meine Meinung: Das Buch ist mir sofort durch das wunderschöne Cover aufgefallen. Als mir der Klappentext dann auch noch mitteilte, dass es um ein Buch über Bücher geht, mußte ich es unbedingt lesen. Ich wurde auch nicht enttäuscht. Im Gegenteil, es wanderte sofort auf meine Jahresbestenliste 2015. Das Buch verströmt eine wunderbare Atmosphäre und ich habe es innerhalb kürzester Zeit verschlungen. Amalia war mir sofort sympathisch. Jede andere hätte nach so einer unhöflichen Behandlung, den Laden mit Sicherheit nicht mehr betreten. Doch nach und nach schafft sie es mit Hilfe von Maya, A. J. immer mehr aus seinem Schneckenhaus herauszuholen. Auch in A. J. konnte ich mich gut hineinversetzen und nachvollziehen, warum er so geworden ist. Er hat seine Frau über alles geliebt und die beiden hatten sich mit der Buchhandlung einen Traum erfüllt, aus dem er nun durch Nic`s Tod jäh herausgerissen wurde. Trotzdem kümmert er sich sofort um Maya und nimmt den Wunsch ihrer Mutter sehr ernst und bringt sie auf liebevolle Weise den Büchern nahe. Maya läßt mit ihrem kindlichen Charme im Nu jedes Leserherz schmelzen und ich habe sie sehr gerne 12 Jahre ihres Lebens begleitet. Auch die Nebencharaktere Ismay, ihr Mann und der Polizist Lambiase sind sehr lebendig geschildert und wirken sich positiv auf den Handlungsverlauf aus. In der Geschichte werden sehr viele Buchvorschläge gemacht, die A. J. am Anfang jedes Kapitels in Form einer Kurzrezi für Maya aufschreibt. Hier habe ich auch viele Anregungen für mich gefunden. Mir hat der Schreibstil der Autorin wahnsinnig gut gefallen. Die Geschichte hat mich mitgerissen, berührt und war sehr emotional. Für dieses rundum gelungene Werk, angefangen vom tollen Cover bis zum abrundenden Schluß vergebe ich 5/5 Sternen. Leider geht nicht mehr, sonst hätte ich auch gerne 10 vergeben.

    Mehr
  • Eine wunderbare Geschichte über Liebe, Bücher, Schicksal und Leben.

    Die Widerspenstigkeit des Glücks

    Solvejg

    02. July 2016 um 01:03

    Der Inhalt: A.J. Fikry lebt auf der Insel Alice Island und ist Inhaber eines kleinen Buchladens - Island Books. Doch von den ganzen Modernen Büchern hält er nichts. Sein Geschmack ist speziell und so macht er es Amelia nicht einfach, welche ihm die neusten Bucherscheinungen vorstellen soll. Dann wird auch noch ein Kind in seinem Laden abgegeben - von der Mutter keine Spur. Und auf einmal stellen diese beiden sein Leben auf den Kopf... Rezension: Das Cover ist schlicht aber sehr hübsch. Der Titel ist ein einer wirklich tollen Schrift mittig und deutlich zu erkennen, während im Hintergrund Linien auf blauem Grund zu sehen sind. Am unteren Rand sind Buchrücken zu erkennen. Ich finde das Cover wirklich schön und es passt super zum Inhalt des Buches! So nun mal zum Inhalt ;) Der Einstieg ins Buch gelingt sehr gut, obwohl ich leider sagen muss, dass mich die ersten 50-60 Seiten eher mäßig beeindruckt haben. Ich fand es zu Anfang etwas langweilig und konnte nicht so ganz eine "Bindung" zum Buch aufbauen. Dafür war mir A.J. einfach zu... depressiv. Aber ich kann euch sagen, dass es im späteren Verlauf um einiges besser geworden ist und ich das Buch an einem Tag durchgelesen habe. Die Geschichte selber ist eine sehr ruhige Geschichte, ohne viel Action. Aber das braucht die Geschichte gar nicht, denn sie wirkt meiner Meinung nach gerade dadurch realistisch und eben wie aus dem echten Leben. Der Inhaber eines Buchladens, der um sein Geschäft und sein Leben fast schon kämpfen muss, dessen Welt vom Schicksal geprägt ist und schließlich einen Weg findet, wieder in sein altes - fröhlicheres - Leben zu gelangen. Hier wäre einfach viel Action unnötig. Es ist eine ruhige aber gleichzeitig interessant geschriebene Geschichte. Und das ist sie wirklich: ruhig. Ich weiß nicht wie ich es erklären soll, aber ich verbinde Bücher mit Geräuschen. Musik. Und dieses Buch war für mich Stille. Aber im positiven Sinne. Eine angenehme Stille - zum nachdenken. Hoffe, dass versteht irgendwer hier ;) Die Geschichte selber erstreckt sich übrigens über mehre Jahre. Es kommt einem aber nicht ellenlang vor, sondern die Übergänge sind echt fließend! Man merkt gar nicht wie um Buch die Zeit verfliegt. Außerdem hat es mir gut gefallen, dass es sich eben nicht nur um ein Jahr handelt sondern mehrere. Macht es alles realistischer. Nur so als Randanmerkung ;) Der Schreibstil ist ebenfalls sehr ruhig und echt super flüssig. Man kann die knapp 285 Seiten super schnell lesen, ohne das Gefühl haben etwas verpasst zu haben. Es ist nicht zu ausgeschmückt, stellenweise nüchtern und einfach nur klar. Aber das finde ich gut! Es gibt keine ewig langen Sätze, die mit vielen Adjektiven oder Umschreibungen ausgeschmückt sind (das heißt nicht, dass das eine besser ist als das andere! Ich lese beides!). Also für alle die einen klaren aber gleichzeitig schönen Schreibstil mögen, sollte das Buch etwas sein. Immer wieder sind im Buch Anmerkungen von A.J. zu finden. Um genau zu sein vor den Kapiteln. Was diese genau sind, wird im späteren Verlauf klar. Diese beziehen sich aber alle auf tatsächlichen Werken. Klassische Werke. Zu Beginn dachte ich "was sollen die da?" aber dann wird es klar und mit der Zeit fand ich es ganz schön seine Meinung zu den Büchern zu hören. Eine nette Idee! Ich mag ja so "Extras". Als begeisterter Büchernerd ist die Geschichte für mich natürlich super! Es geht irgendwie um Bücher, ein Charakter der Bücher liebt und sie über alles lobt - was gibt es besseres? Und ein Buch mit einem Cover, auf dem Bücher sind?! :D Ha! Super! Ich mag A.J. Ich mag seinen nörgelnden, dickköpfigen und verschrobenen Charakter. Er ist ganz eigen und solche Charaktere sind mir am liebsten! Charaktere die anders sind. Ich mag es, wie er sich im Laufe der Geschichte entwickelt. Zu Beginn hatten wir vielleicht Startschwierigkeiten aber am Ende, ist er mir sehr ans Herz gewachsen. Auch Maya, das Waisenkind, ist vermutlich für viele Bücherliebhaber ein Traumkind. Wissbegierig, Bücherbegeistert, offen und lieb. Ich habe sie vom 1. Moment an gern gehabt. Ein Kind, dass ich am liebsten direkt auf den Arm genommen und ein Buch vorgelesen hätte. Amelia war mir erst eher... naja eig hatte ich keine Meinung zu ihr. Ich fand sie nett. Aber sie verschwindet in der Geschichte für eine Weile. Da war sie für mich eher unwichtig. Aber sie spielt eine enorm wichtige Rolle. Sie und Maya! Sie sind Dreh und Angelpunkt. Eine Geschichte voller wunderbarer Charaktere. Eine gemischte Tüte also! Und wie immer der Standartkram: Ja, die Handlung ist in sich logisch, es gab für mich keine verwirrenden Stellen die ich nicht verstanden habe und das Ende ist zwar etwas traurig, aber ich finde passend zum Buch. Zudem bleiben keine Fragen offen ;) Also zumindest für mich nicht. :) Fazit: Ein Buch, welches ich nach den ersten Seiten erst nicht so toll fand und dachte "ach vielleicht doch nichts für dich", welches mich aber dann doch sehr überzeugt hat. Ein wunderbarer ruhiger Roman! Ich würde es jedem empfehlen, der eben mal eine ruhige Geschichte für zwischendurch lesen möchte, Bücher liebt und Geschichten rund um das Thema Leben und Schicksal mag. Den einen Punkt ziehe ich übrigens ab, weil ich eben eine Weile gebraucht habe ins Buch zu finden. Nichts desto trotz ein tolles Buch!

    Mehr
  • Ein bezaubernder Roman und ein modernes Märchen

    Die Widerspenstigkeit des Glücks

    BuecherKaterTee

    09. May 2016 um 09:54

    Im Original heißt das Buch "a storified life of A.J. Fikry", was ich sehr passend finde, denn Fikry zeigt sich seiner Tochter mit Buchzitaten und seine vermittelt so seine Lebensgeschichte.



  • Ein tolles Buch

    Die Widerspenstigkeit des Glücks

    zimtstern1391

    23. February 2016 um 11:46

    Mir hat die wiederspenstigkeit des Glücks sehr gefallen ein Buch über das Leben die Liebe und die Faszination über Bücher eine tolle Geschichte zum reinschmökern und auch nicht so schnell wieder aufhören !

  • Die Widerspenstigkeit des Glücks

    Die Widerspenstigkeit des Glücks

    vormi

    22. February 2016 um 13:30

    A. J. Fikry ist eigentlich zu beneiden. Er lebt auf einer malerischen Insel und ist dort der ortsansässige Buchhändler. Er ist Tag und Nacht mit seinen Büchern zusammen, denn er lebt über dem Geschäft in einer kleinen Wohnung. Trotzdem ist er einer der traurigsten Menschen. Die Buchhandlung hat er mit seiner Frau Nic zusammen aufgebaut. Doch als sie vor eineinhalb Jahren bei einem Autounfall starb ist für ihn alles sinnlos geworden. Nun ist er ein verbitterter Mann, der seine Umgebung deutlich spüren lässt, daß sie ihm egal geworden ist. Als er eines Tages vom joggen zurück kommt, ist die Eingangstür nur angelehnt und er findet in den Verkaufsräumen ein 2jähriges Mädchen. Seine verzweifelte Mutter hat es bei ihm abgegeben, da sie sich nicht mehr um die Kleine kümmern kann. Und so erhofft sie sich für ihr Kind, daß es inmitten von Büchern, Geschichten und viel Wissen aufwachsen kann. Aber ausgerechnet A. J., der sich mit Mühe und Not selber über Wasser hält, wie soll er sich noch um ein kleines Kind kümmern? Also geht er mit der Kleinen direkt zur Polizei, die schaltet natürlich das Jugendamt ein. Die Geschichte hat mir sehr gut gefallen. Ohne viel Pathos erzählt sie die Story von A. J. und wie es ihm so ergeht. Mit einem ganz feinen Sinn für Humor. Die Personen sind sehr gut ausgearbeitet, sie haben Ecken und Kanten und wirken gerade deshalb auf mich sehr realistisch. Es geht einfach um das normale Auf und Ab im Leben, aber aucb die Stellen, an denen es mal schwierig ist, habe ich ohne Taschentücher überstanden. Das einzige, was mich manchmal etwas gestört hat, war das Erzähltempo. Es gab manchmal größere Sprünge in der zeitlichen Abfolge, die natürlich nötig und gerechtfertigt waren, aber ich hätte mir gewünscht, daß die Autorin da näher drauf eingeht. Denn die Figuren waren mir schnell ans Herz gewachsen, ich hätte gern mehr von ihnen und über sie erfahren. Und besonders für Jemanden wie mich, der Bücher liebt, konnte ich von dem Leben mit Büchern und den Alltag in der Buchhandlung gar nicht genug bekommen. Und ein paar mehr Seiten hätte das Buch ja druchaus vertragen können...

    Mehr
  • Wir sind was und wie wir lieben

    Die Widerspenstigkeit des Glücks

    Nickiblueeye

    19. February 2016 um 09:32

    Eine wunderschöne Geschichte über den Weg zum Glück A.J. Fikry hat vor kurzem einen schweren Schicksalsschlag erlitten, der ihn zu einem zynischen, melancholischen Menschen mit Hang zum Alkohol gemacht hat. Das Schicksal treibt ihm die Verlagsvertreterin Amelia und das kleine Mädchen Maya in die Arme und die beiden sorgen dafür, dass A.J. wieder Gefallen an seinem Leben findet. In mehreren Zeitsprüngen wird vom Leben A.J.´s und seinen engsten Vertrauten erzählt, wie sich das Leben von einem trostlosen Haufen Scherben zu einem ganz persönlichen, unverhofften Glück entwickelt. Bis das Schicksal erneut zuschlägt. Über allem steht die Liebe zum geschriebenen Wort und wie diese die Menschen verbindet und beeinflusst. Besonders gefallen hat mir, wie ruhig und warmherzig dieses Buch geschrieben ist. Denkt man Anfangs A.J. ist ein gemeiner, kaltherziger Mensch, entwickelt er sich mit der Zeit immer mehr zu einem wunderbar liebevollen, wenn auch manchmal etwas ruppigen Menschen ohne, dass man das Gefühl hat sein Charakter würde sich völlig verändern. Und auch wenn die Geschichte die ein oder andere Dramatik bereithält, wird einem immer wieder klar, ohne einem Angst zu machen: "So spielt das Leben und es geht immer weiter!"

    Mehr
  • Die Macht der Literatur

    Die Widerspenstigkeit des Glücks

    Ascari0

    07. February 2016 um 08:49

    Aufgrund einiger Rezensionen "begegnete" mir dieses Buch eigentlich schon vergangenes Jahr das erste Mal, ich las damals auch eine Leseprobe, die mir durchaus gefiel, aber irgendwie sollte es damals wohl nicht sein ... Wahrscheinlich zu viele andere Bücher, die ebenfalls meine Aufmerksamkeit forderten. Dass das Buch jetzt doch seinen Weg zu mir fand, habe ich Betty zu verdanken, die mir vorschlug, doch wieder ein Buch gemeinsam zu lesen. Und als ich ihren SuB auf Lovelybooks entdeckte, fand ich dieses Buch bei ihr :). Auf diesem Weg gilt mein Dank auch dem Bloggerportal, das mir das Buch als Leseexemplar überlies und damit das gemeinsame Lesen möglich machte. Zum Inhalt: A.J. Fikry ist ein Eigenbrötler. Frisch verwitwet, führt er die Buchhandlung seiner Frau weiter fort und weiß nicht so recht mit seiner Trauer umzugehen. Zu diesem Zeitpunkt lernt er Amelia, die neue Verlagsvertreterin von Knightley Press kennen. Aus anfänglicher Abneigung wird im Lauf der Zeit mehr, aber so richtig beginnt A.J. erst wieder aufzuleben, als er eines Tages ein zweijähriges Mädchen bei sich aufnimmt, das in seiner Buchhandlung zurückgelassen wurde ... Meine Meinung: Der Inhalt klingt auf den ersten Blick nicht weiß Gott wie spektakulär und das Buch braucht auch eine Weile, um seinen Charme zu entfalten.Auf 288 Seiten entfaltet sich eine Geschichte, wie sie nur das Leben schreiben kann - mit allen Auf und Abs, die man sich nur vorstellen kann. Weiter geht's hier: http://leseratz.blogspot.co.at/2016/02/gabrielle-zevin-widerspenstigkeit-gluecks.html

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks