Gaby Barg Schuhtick? Ich doch nicht!

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(1)

Inhaltsangabe zu „Schuhtick? Ich doch nicht!“ von Gaby Barg

Fast zu schön, um wahr zu sein: Frauen! Eine erfrischend unkorrekte Betriebsbesichtigung bei der Ich-bin-gleich-fertig-Dame und weiteren Prachtexemplaren: Frech, witzig und ohne Scheuklappen konfrontiert uns Gaby Barg mit all den schlechten Angewohnheiten, die Männer zur Weißglut treiben. Frauen haben viele gute und nur wenige nicht ganz so gute Angewohnheiten. Um genau zu sein: exakt 3 '. Die Sache mit dem Schuh-Tick - geschenkt; das Zicken-Syndrom und die Frostbeulen-Problematik. Und vielleicht noch die Tatsache, dass wir gerne das letzte Wort haben! Aber, seien wir doch ehrlich: Wenn wir Frauen drauf warten würden, bis sich das männliche Prachtexemplar neben uns zu einer Antwort bequemt, wäre die Menschheit längst ausgestorben. Und die Männer natürlich auch. In kurzweiligen Kapiteln zerpflückt Gaby Barg mit Witz und Selbstironie die kleinen liebenswerten Macken der Frauen, immer getreu dem Motto: Wenn ich geahnt hätte, was so alles in mir steckt ...

Stöbern in Humor

Traumprinz

Verdienter Bestsellerautor, dessen Bücher mich zum lachen bringen - so auch dieses!

Hilde1945

Gustaf Alter Schwede

Halbwegs skurril-originelle Geschichte

Soeren

Loving se Germans

Mehr als eine banale Schauspielerbiografie. Fulton-Smiths Erstling unterhält formidabel, ohne zu langweilen.

seschat

Und ewig schläft das Pubertier

Sehr kurzweilige, lustige Kolumnen über das Wesen des Pubertiers.

sumsidie

Ihr seid natürlich eingeladen

Ich finde den Roman einfach wundervoll und absolut lesenswert !!! Ich mag Schauspielerin Andrea Sawatzki und auch die Autorin

HEIDIZ

Ich war jung und hatte das Geld

Das Buch versucht witzig zu sein, ist es aber nicht. Absolut langweilig!

buecherjase

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Schuhtick? Ich doch nicht!" von Gaby Barg

    Schuhtick? Ich doch nicht!
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    04. August 2010 um 21:39

    Mit ebenso kernigem wie schrägem Humor beschreibt die Autorin Gaby Barg in 55 Kapiteln in spritzige Anekdoten verpackte, ebenso amüsante wie liebenswerte "nicht ganz so gute Angewohnheiten" der Frauen, wobei sie gerne und auf sehr witzige Weise auch ihre eigenen Macken verrät. Ein herrlich kurzweiliges, witziges Buch, das nicht mit erhobenem Zeigefinger, sondern mit liebevollem Augenzwinkern all die Macken durch den Kakao zieht, mit denen Ehefrauen auf der ganzen Welt ihre Ehemänner auf die Palme bringen - es sei denn, man liest dieses Buch und lacht künftig einfach nur noch drüber! Vielleicht ist es auch gerade diese trotz allen Humors ebenso liebevolle wie tolerante Botschaft von Gaby Barg, die erklärt, warum sowohl dieses Buch als auch das Pendant von Gaby Barg über die Macken derMänner ("Aber ich hör dir doch zu!") in vielen Buchhandlungen nicht unter "Humor" sondern unter "Partnerschaft" oder "Psychologie" eingeordnet ist. Ich habe mich jedenfalls genauso wie mein Mann königlich amüsiert und kann das Buch wärmstens weiterempfehlen. FAZIT: Wer mal wieder dauerschmunzeln, zwischendurch herzhaft kichern und ab und zu zum Erstaunen der Familie lauthals loslachen will, der sollte dieses Buch lesen. Die 55 Kapitel sind absolut kurzweilig, man amüsiert sich prächtig bei jeder Macke, die man selbst schon mal erlebt hat und der Humor von Gaby Barg ist einfach herzerfrischend oder wie mein Sohn immer so schön sagt: "Voll der Hammer". :o) Absolut lesens- und empfehlenswert!

    Mehr
  • Rezension zu "Schuhtick? Ich doch nicht!" von Gaby Barg

    Schuhtick? Ich doch nicht!
    Keksisbaby

    Keksisbaby

    19. October 2009 um 19:35

    Zu diesem Buch fallen mir nur zwei Sachen ein: SCHROTT und ABSOLUTER SCHROTT. Gott sei dank habe ich es geschenkt bekommen, sonst würde ich mir in den Allerwertesten beißen, dafür Geld ausgegeben zu haben. Ziel dieses Buches war wohl die kleinen Macken der Frauen durch den Kakao zu ziehen und zwar mit viel Humor. Nun was soll ich sagen; Thema weit verfehlt! Nach Meinung der Autorin, sind Frauen ängstliche, neurotische und nörgelnde Wesen, die ihr eigenes Kind, das spät von einer Party kommt, für einen Einbrecher halten. Gut Übertreibung soll ja ein stilistisches Mittel sein, aber man kann es auch mit der Übertreibung übertreiben. Ich als Frau weigere mich mir auch nur einen der Klischee-Schuhe anzuziehen, die die Autorin mir da anbietet und fordere Frau Bargy auf mindestens 200 Euro ins "Phrasen- Schwein" einzuzahlen.

    Mehr