Gaby Grosser , Andrea Hebrock Opa & Engel

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(2)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Opa & Engel“ von Gaby Grosser

Überraschender Weihnachtsbesuch schneit Opa Rudi pünktlich zum vierten Advent ins Haus: Engelchen Luka hat sich beim Einsammeln der Wunschzettel einen Flügel verletzt und muss nun auf Erden bleiben, bis er wieder gesund ist. Für den kleinen Engel beginnt die aufregendste Zeit seines Lebens, und bis zum Heiligen Abend lernt er nicht nur jede Menge Weihnachtsbräuche kennen, sondern sorgt ganz nebenbei auch noch dafür, dass Opa Rudi und Ruth von nebenan sich endlich näherkommen …

Eine Weihnachtsgeschichte über eine außergewöhnliche Freundschaft – herzerwärmend, frech und berührend zugleich

Eine Weihnachtsgeschichte , die auch das ganze Jahr über wunderbar zu lesen ist, erzählt mehr als eine Geschichte

— Kinderbuchkiste

Eine Geschichte mit Herz und tollen Illustrationen!

— baronessa

Stöbern in Kinderbücher

Plötzlich unsichtbar

Eine fantastische Geschichte.

cecilyherondale9

Der Weihnachtosaurus

Spannende Weihnachtsgeschichte mit skurrilen Einfällen.

Sabine_Hartmann

Das Mädchen, das Weihnachten rettete

Ein wunderschönes und humorvolles Abenteuer rund um die Weihnachtszeit, versehen mit vielen detailreichen Illustrationen

Esme--

Die königlichen Kaninchen von London

Ein wunderschönes Kinderbuch, das sich perfekt zum Vor- und Selber lesen eignet!

pantaubooks

Nacht über Frost Hollow Hall

Spannende Geistergeschichte, perfekt für kalte Wintertage!

Tigerkatzi

Die Macht der verlorenen Träume

Phantasievolles, spannendes, liebevoll konstruiertes Kinderbuch....Könnte auch größeren Kindern gefallen! http://irveliest.wordpress.com

Irve

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Eine Weihnachtsgeschichte und eine Geschichte über eine Liebe im Alter

    Opa & Engel

    Kinderbuchkiste

    08. February 2017 um 19:51

    eine hinreißende Geschichte die soooviel mehr ist wie eine Weihnachtsgeschichte. Daher schon jetzt vorweg, bitte, bitte nicht zu den Weihnachtsbüchern sortieren!! Als ich den Stapel neuer Bücher vor mir liegen hatte wollte ich zuerst dieses Buch lesen. Wieso? Vielleicht war es der Schriftzug des Titels? Erhaben mit Glitzer in Rot und Weiß der sofort an Zuckerstangen denken lässt? Oder doch die Tatsache, dass Andrea Hebrock diese Geschichte illustriert hat? Wohl beides. Ich muss gestehen ich bin ein Fan von Andrea Hebrocks Illustrationen, einfach, warm , ehrlich und emotional. Der Untertitel ein himmlisches Weihnachtsgeschenk und der kleine Engel auf dem Titelbild, alles eindeutige Zeichen eines Weihnachtsbuches. Leider kam ich erst einmal nicht dazu dieses schöne Buch zu lesen, da in diesem Moment die LeseKinder ein anderes Buch eroberten. Klar das Weihnachten noch nicht so zieht wie ein Räuberbuch. Die Kinder haben was verpasst! Eines der schönsten Weihnachtsbücher seit langem. Aber eigentlich ist es viel mehr als ein Weihnachtsbuch. Es ist die Geschichte eines alten, aber dennoch jung gebliebenen Mannes namens Rudi der alleine in seinem schönen kleinen Haus wohnt. Seine Frau Frieda ist schon seit einiger Zeit tod. Er vermisst sie aber irgendwie ist sie auch immer bei ihm. Alles in und um ihn herum strahlt Hoffnung und Zuversicht aus. Kein bisschen Verbitterung oder Einsamkeit dennoch hofft er, dass seine Frau ihm zu Weihnachten von da oben einen Weihnachtswunsch erfüllen kann. Er hofft, dass sein Sohn und sein Enkel, die in Amerika wohnen zu Weihnachten zu Besuch kommen. Während er so seinen Gedanken nachhängt und mit seiner Frau spricht hört er plötzlich ein seltsames, lautes Geräusch, als würde etwas aufs Dach fallen. Neugierig geht er heraus um nachzusehen was wohl passiert sein könnte. Plötzlich sieht er ein kleines Wesen im Schnee direkt unter seinem Dach liegen. Es muss vom Dach gefallen sein. Noch weiß er nicht so recht was er da gefunden hat. Er nimmt es mit ins Haus und erkennt ein Kind doch irgendetwas ist anders. Es hat Flügel. Ein Weihnachtsengel. Luca . Da der Flügel geknickt ist kann er nicht mehr fliegen. Rudi kümmert sich rührend um den Kleinen und freut sich, dass er nicht mehr allein ist. Er gibt ihm Milch mit Honig aus Friedas Lieblingstasse und Plätzchen. Die beiden überlegen was sie so alles zusammen erleben könnten. Plätzchen backen zum Beispiel und auf den Weihnachtsmarkt gehen.  Doch zunächst besorgt Rudi Kleidung für den kleinen Engel. Die Kleidung leiht er sich bei seiner Nachbarin Ruth. Die mag der alte Mann sehr und Ruth mag Rudi.  So verwundert es nicht, dass Ruth vorschlägt zu Dritt loszuziehen doch Ruth darf nicht wissen, dass Luka ein Engel ist. So erzählt Rudi ihr, dass sein Enkel zu Besuch ist. Die drei verleben eine schöne Zeit. Sie gehen auf den Weihnachtsmarkt und  fahren Schlitten . Einen Tag backen Rudi und Luca Plätzchen dabei fällt dummerweise Rudis Lieblingstasse von Frida auf den Boden und zerbricht. Die hatte Frida selbst bemalt. Und dann  ist Heiligabend. Ruth kommt um für alle zu kochen. Je näher die Bescherung rückt je unruhiger wird Luca denn nach der Bescherung  auf Erden ist im Himmel Weihnachtsparty da muss er zurück sein. Dann ist es soweit Lucas erstes irdisches Weihnachtsfest. Die Kugeln am Baum glitzern im Kerzenschein. Sogar ein Geschenk liegt für ihn unter dem Baum. Zeit Abschied zu nehmen. Währens Rudi und Ruth ihre Geschenke bestaunen schleicht Luca  unbemerkt aus dem Haus. Als Rudi bemerkt dass Luca verschwunden ist schaut er draußen nach, findet aber nur noch die Kleidungsstücke, die Ruth ihm geschenkt hatte. Doch zurück im Wohnzimmer entdecken sie ein kleines Päckchen. 2 Tassen sind darin. sie sehen aus wie Fridas alte Tasse. Handbemalt. Auf einer steht Rudi auf der anderen Ruth. "Rudi schluckt..........die Tassen sind bestimmt ein Zeichen von meiner lieben Frida!" ( Zitat aus dem Buch) Die Illustrationen von Andrea Hebrock begleiten und ergänzen den Text in geradezu idealer Weise. Bei diesem Buch passt einfach alles!! Sicherlich eine Weihnachtsgeschichte der besonderen Art aber auch eine Geschichte über eine Liebe im Alter. Ein Buch dass ich mir sehr gut auch im Einsatz mit älteren Leuten oder Demenzkranken vorstellen kann. Sie werden es lieben und die Kinder auch. Da bin ich mir sicher! 38 Seiten vereint dieses schöne Buch und verzaubert uns nicht nur zu Weihnachten!  

    Mehr
  • Weihnachtsfreude

    Opa & Engel

    baronessa

    04. December 2016 um 13:43

    Inhaltsübersicht: Opa Rudi ist traurig. Seine Frau ist tot und sein Enkelkind lebt in Amerika. Die Weihnachtszeit allein ist nicht schön. Auf einmal hört er ein Poltern. Als er draußen nachsieht, entdeckt er einen kleinen Jungen, der sich als Englein herausstellt. Dieser hat den Flügel verletzt. Während Opa Rudi das Engelkind pflegt, genießt er die Tage mit Luka, denn die Weihnachtszeit ist viel schöner, wenn man gemeinsam etwas unternimmt. Und auch die Nachbarin Ruth wird in die Aktivitäten einbezogen und so ist keiner mehr allein.   Meine Meinung: Eine wunderschöne Geschichte. Keineswegs erfunden, denn viele Familien sind getrennt. Entweder, weil der Partner verstorben ist, oder die Kinder verzogen sind. Gerade in der Weihnachtszeit haben viele Menschen Sehnsucht. Dies hat die Autorin gut rübergebracht. Ein bisschen Fantasie, weil ein Engelchen die beiden alten Menschen zusammenbringt. Der versteckte Hinweis – ein kleiner Schritt und man ist nicht allein. Ich finde diese Weihnachtsgeschichte sehr gut. Es beinhaltet alles, was zu Weihnachten gehört. Angefangen von dem Bedürfnis nach Verbundenheit, dann die Beschäftigungen zur Weihnachtszeit und die Annäherung an eine neue Freundschaft. Genauso die Freude, die Opa Rudi empfindet, als er mit dem Jungen Schlittenfahren, Plätzchen backen kann, oder auf dem Weihnachtsmarkt mit ihm geht.   Alles unterlegt mit märchenhaften bunten Illustrationen, die auch ganze Seiten füllen. Das Cover hat mich schon überzeugt, denn es stellt eine Szene zur Weihnachtszeit dar und passt hervorragend zur Geschichte. Allerdings mit schönen Glitzereffekten. Das sieht man, wenn man das Buch zur Hand nimmt und ganz besonders wenn das Licht darauf scheint.   Die Geschichte lässt sich flüssig lesen und die Schrift ist nicht so klein. Es lässt sich also auch gut von Grundschulkindern lesen, denn die Textabschnitte sind nicht so lang.   Das ist zwar ein Kinderbuch, aber ich könnte mir vorstellen, dass man diese Geschichte sogar in einem Seniorenheim vorlesen könnte, denn der Inhalt weckt Erinnerungen.   Fazit: Sehr empfehlenswert diese Weihnachtsgeschichte. Sie stellt Gemeinsamkeiten her und hat tolle Illustrationen. Dafür vergebe ich gern 5 Sterne!

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks