Ein Liebhaber zu viel ist noch zu wenig

von Gaby Hauptmann 
3,4 Sterne bei89 Bewertungen
Ein Liebhaber zu viel ist noch zu wenig
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (37):

Einfach super lustig

Kritisch (14):
S

War irgendwie nicht meins

Alle 89 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Ein Liebhaber zu viel ist noch zu wenig"

Anna liebt Lars, immer montags im Nobelhotel »Ramses«. Verheiratet ist sie mit Rainer, dem scheinbar so braven Rechtsanwalt. Aber natürlich weiß Anna auch nichts von Gudrun, Rainers bezahltem Dauerverhältnis. Eigentlich könnte alles so bleiben – würde ihr nicht der Tote im »Ramses« einen Strich durch die Rechnung machen. Unversehens wird Anna in einen Fall hineingezogen, in dem bereits ganz andere Mächte am Werk sind …

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783492273756
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:320 Seiten
Verlag:Piper
Erscheinungsdatum:01.01.2012

Rezensionen und Bewertungen

Neu
3,4 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne14
  • 4 Sterne23
  • 3 Sterne38
  • 2 Sterne12
  • 1 Stern2
  • Sortieren:
    Neles avatar
    Nelevor 8 Jahren
    Kurzmeinung: kurzweiliges lesevergnügen. mehr aber leider auch nicht!
    Rezension zu "Ein Liebhaber zuviel ist noch zu wenig" von Gaby Hauptmann

    "Ein Liebhaber zuviel ist noch zu wenig" bedient alle Cliches. In einer Ehe kann der eine Partner dem anderen unmöglich treu bleiben. Hier treffen wir auf unterschiedliche Pärchen die alle einige Geheimnisse voreinander haben. Allerdings tauchen Schwierigkeiten in der Geheimhaltung auf, nachdem sich das eine Affären-Pärchen in einem Hotel trifft, indem zur selben Zeit ein Mord geschieht - und die beiden sind auch noch Zeugen. Wie können sie jetzt bei der Klärung helfen ohne das ihr Seitensprung auffliegt?
    ...
    Ohje ohje, das war mir dann doch alles ein wenig zu viel. Es handelt sich bei diesem Roman um den ersten den ich von Gaby Hauptmann gelesen habe. War ich anfangs noch völlig begeistert von der Geschichte - oh Mord! Huch und Affären! - schwante mir wenig später doch böses: hier hat ja jeder was mit jedem und irgendwie hängt alles zusammen?! Und dann da noch dieser Hausfrauen-Zuhälter-Bund? Hm naja, um nicht zu viel vorwegzunehmen belasse ich es dabei. Ich war zum Ende hin ein wenig enttäuscht, aber weil es sich doch so locker weglesen lässt, 3 Sterne. Und der Hauptmann gebe ich noch eine Chance, denn unterhaltsam war es ja doch ein wenig.

    Kommentieren0
    20
    Teilen
    Aldonas avatar
    Aldonavor 8 Jahren
    Rezension zu "Ein Liebhaber zuviel ist noch zu wenig" von Gaby Hauptmann

    das hat mich leider nicht gerade umgehaen, habe mir mehr erwartet

    Kommentieren0
    9
    Teilen
    dorle64s avatar
    dorle64vor 9 Jahren
    Rezension zu "Ein Liebhaber zuviel ist noch zu wenig" von Gaby Hauptmann

    es war ein entspannendes lustiges und trotzdem interessantes buch. leichte lektüre für zwischendurch zum abschalten.

    Kommentieren0
    15
    Teilen
    Armillees avatar
    Armilleevor 9 Jahren
    Rezension zu "Ein Liebhaber zuviel ist noch zu wenig" von Gaby Hauptmann

    Ich habe das Buch zum zweiten mal mit großem Abstand gelesen. Wer ein kurzweilig-gutes Buch sucht, ist mit Frau Hauptmann bestens bedient. Ihre Geschichten haben Dynamik und Humor, ihre Personen haben Ausstrahlung und die Handlungen sind nachvollziehbar. Schein und Sein wird oft in ihren Büchern zum Thema, was mich als Leser oft zum Schmunzeln bringt. Es kam auch vor, dass ich mich fragte, wie ich mich in manchen Situationen verhalten hätte.
    Besonders schön fand ich mal wieder, dass die Geschichte in Hamburg spielt - abgesehen von etwas Italien - und dass ein Happyend nicht lange auf sich warten läßt. Gutes für die Guten, Böses für die Bösen...;o)

    Kommentieren0
    18
    Teilen
    ZwergPinguins avatar
    ZwergPinguinvor 10 Jahren
    Rezension zu "Ein Liebhaber zuviel ist noch zu wenig" von Gaby Hauptmann

    Klappentext
    Anna liebt Lars, immer montags im Nobelhotel “Ramses”. Verheiratet ist sie mit Rainer, dem scheinbar so braven Rechtsanwalt. Aber natürlich weiß Anna auch nichts von Gudrun, Rainers bezahltem Dauerverhältnis. Eigentlich könnte alles so bleiben - würde nicht der Tote im “Ramses” einen Strich durch ihre Rechnung machen. Unversehens wird Anna in einen Fall hineingezogen, in dem bereits ganz andere Mächte am Werk sind…

    Meine Meinung
    Auch dieser Roman von Gaby Hauptmann ist in ihrer gewohnt-leichten Art geschrieben und liest sich ganz flüssig, trotz des doch etwas reichlichen Personenkreises. Der ein oder andere Lacher, Situationskomik und eine ganz unglaublich verworrene Geschichte bieten leichte Unterhaltung, wie man sie kennt.
    Was mir ein bißchen übertrieben vorkam, das ist die Tatsache, dass es eigentlich gar keinen “normalen” Personen mehr gibt, denn eigentlich ist keiner so richtig ehrlich zu seinem Partner - und das stößt mich dann doch etwas ab, auch wenn ich weiß, dass man dieses Buch nicht ernst nehmen sollte. Für mich ist das Buch eine wenig überzeugende Satire auf die heutige Gesellschaft, wo jeder in der Beziehung egoistisch denkt und nur seine eigenen Wünsche befriedigt und nicht bereit ist, sich auf einen Partner einzulassen.
    Kein Buch, dass man gelesen haben “muss” und meiner Meinung nach auch nicht das Beste von Gaby Hauptmann - wie das bei Vielschreibern so ist.

    Kommentieren0
    19
    Teilen
    Ein LovelyBooks-Nutzervor 10 Jahren
    Rezension zu "Ein Liebhaber zuviel ist noch zu wenig" von Gaby Hauptmann

    Naja, auch mal etwas für Zwischendurch...

    Kommentieren0
    6
    Teilen
    Kirsten1896s avatar
    Kirsten1896vor 10 Jahren
    Rezension zu "Ein Liebhaber zuviel ist noch zu wenig" von Gaby Hauptmann

    ich liebe bücher von gaby hauptmann!

    Kommentieren0
    8
    Teilen
    Laupis avatar
    Laupivor 11 Jahren
    Rezension zu "Ein Liebhaber zuviel ist noch zu wenig" von Gaby Hauptmann

    Hat Spaß gemacht, beim Lesen

    Kommentieren0
    7
    Teilen
    zimtsterns avatar
    zimtsternvor 11 Jahren
    Rezension zu "Ein Liebhaber zuviel ist noch zu wenig" von Gaby Hauptmann

    Liebe, Mord, Fremdgehen, Verbrechen, Freunde.... alles verpackt in einem netten Taschenbuch a la Gaby Hauptmann. Ich musste lachen.. allerdings wünschte ich mir manchmal ein wenig mehr "Realität". Die Geschichte ist doch sehr aus der Luft geholt....

    Wer Unterhaltsam und ironisch mag, ist damit bestens bedient!

    Kommentieren0
    8
    Teilen
    S
    Salsaherzvor 10 Monaten
    Kurzmeinung: War irgendwie nicht meins
    Kommentieren0

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Weitere Informationen zum Buch

    Pressestimmen

    »Urkomisch.« Laura

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks