Gaby Hauptmann Hängepartie

(42)

Lovelybooks Bewertung

  • 40 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 9 Rezensionen
(8)
(14)
(11)
(7)
(2)

Inhaltsangabe zu „Hängepartie“ von Gaby Hauptmann

Von Romantik hat Carmen die Nase voll. Er will nur reden – wo ist nur seine Lust auf Sex hin? Carmen versteht David nicht. Oder liegt es an ihr? Die Reise nach New York mit dem Liebhaber ihrer Freundin kommt ihr gerade recht … Dreist, offenherzig, amüsant – Gaby Hauptmann dreht in ihrem neuen Roman den Spieß um und jagt die Männer!

Tatsächlich sogar noch besser als der erste Teil... das hat mich überrascht!

— teetaesschen

Stöbern in Liebesromane

Winterduft und Schneeflockenküsse

tolle Kurzgeschichte zur Weihnachtszeit

Fantasy Girl

Just one dance - Lea & Aidan

Schönes Buch für zwischendurch!

Jaani

Wintersterne

Roman mit einigen Längen, aber einer sehr gelungenen Beschreibung des wunderbaren Flairs Prags

MelaKafer

Berühre mich. Nicht.

Emotionale & fesselnde Liebesgeschichte, welche hoffentlich noch ihr Happy End finden wird...

cityofbooks

Gut geplant ist halb verliebt

Humorvolle Liebesgeschichte mit überraschendem, kitschigem Ende! Sehr unterhaltend, hat Spaß gemacht es zu lesen.

Romantikerin

Frühlingsglück und Mandelküsse

Nettes Buch, aber eher mal für Zwischendurch und nichts wirklich Besonderes

NaddlDaddl

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Hängepartie" von Gaby Hauptmann

    Hängepartie

    Thrillerlady

    16. December 2012 um 12:55

    - ein typischer Hauptmann - Bei dem 311-seitigem Roman handelt es sich um Fortsetzung von "Suche impotenten Mann fürs Leben". Mir hat der Roman recht gut gefallen, auch wenn seit dem Vorgänger einige Jahre ins Land gegangen sind und ich mich nicht mehr an alle Einzelheiten aus dem Roman erinnern kann. Meiner Meinung nach kann man Hängepartie auch lesen, ohne das man den Vorgänger kennt. Die Situation beschreibt die inzwischen nicht mehr ganz so gutlaufende Beziehung von Carmen und David. Das einzige Manko, was ich zu beanstanden habe ist, das die Reise nach New York, was der Hauptbestandteil des Klappentextes ist, in der Geschichte selbst kaum Platz einnimmt und relativ schnell abgearbeitet ist. Ich hatte erwartet, das dazu mehr erscheinen würde. Dafür geht es dann aber trotzdem nicht weniger turbulent und in gewohnter Gaby Hauptmann-Manier weiter und der Leser wird mit einem pfiffigen Verwirrspiel entschädigt. Einzig das Ende hätte noch ein wenig pfiffiger sein können, aber das sei ihr verziehen. Die gewohnte Leidenschaft, die in jedem ihrer Romane aufkommt, lässt sich natürlich auch dieses Mal nicht lumpen. Sie geben den Geschichten immer das gewisse Etwas und sorgen für die Leichtigkeit der Romane. Fazit: Ein durchaus gelungener Nachfolger von "Suche impotenten Mann fürs Leben". Hauptmann-Fans werden sowieso wohl nicht drumrumkommen. Note: 2

    Mehr
  • Rezension zu "Hängepartie" von Gaby Hauptmann

    Hängepartie

    Kirsten1896

    13. December 2011 um 15:38

    carmen und david führen eine beziehung (mehr oder weniger gut), doch dann bekommt sie das angebot mit einem fremden nach new york zu reisen. da sie dort schon immer mal hin wollte und david aus prinzip nicht in die usa will, fliegt sie kurzentschlossen mit. auch danach wird sie das gefühl nicht los, das david sie betrügt und nach langem hin und her stellt sich raus, der er was mit ihrer besten freundin hatte und eine beziehung mit der schwester einer ihrer bekannten.

    Mehr
  • Rezension zu "Hängepartie" von Gaby Hauptmann

    Hängepartie

    bookmouse

    24. September 2011 um 20:31

    Hammer! Einfach nur der Wahnsinn! Wieder einmal hat Gaby Hauptmann einen Bestseller geschrieben, der es verdient hat, auch so genannt zu werden. Carmen und David, die noch bekannt sind aus dem ersten Roman von Gaby Hauptmann „Suche impotenten Mann fürs Leben“, sind mittlerweile zehn Jahre ein Liebespaar. Doch was anfangs als stürmische Liebe begonnen hat, ist jetzt als Alltag eingetreten. Carmen fühlt sich von David vernachlässigt, da der nur noch am PC sitzt und Spiele spielt. Durch ein Spiel lernt er eine andere Frau kennen. Carmen hat schon länger den Verdacht, dass David eine Affäre haben könnte, denn er weicht ihr immer wieder aus, wenn sie mit ihm reden möchte. Ein Zufall kommt ihr zur Hilfe, dass eine Kundin von ihr die New York-Reise, die sie mit ihrem Liebhaber machen wollte, nicht antreten kann und darum Carmen bittet, ihn auf dieser Reise zu begleiten. Nach kurzem Zögern willigt sie ein und erlebt ein Abenteuer, das sie so schnell nicht vergisst… Ein wundervoller Roman, der einen immer wieder schmunzeln lässt.

    Mehr
  • Rezension zu "Hängepartie" von Gaby Hauptmann

    Hängepartie

    Lynn_Brueck

    04. August 2011 um 08:05

    Nach "Suche impotenten Mann fürs Leben" die Fortsetzung von Gaby Hauptmann.
    Was der erste Band versprochen hat hält dieses Buch leider nicht. Es fehlt der Witz in der Geschichte, den man sonst von Gaby Hauptmann gewohnt ist.

  • Rezension zu "Hängepartie" von Gaby Hauptmann

    Hängepartie

    Aki

    21. June 2011 um 21:12

    Bei Carmen und ihrem Freund David läuft es nicht mehr so gut. Da kommt das Angebot, mit dem Liebhaber einer ihrer kundinnen nach New York zu Reisen doch irgendwie gerade recht. Ich wußte nicht, daß es die Fortsetzung eines anderen Romanes ist, aber ich habs trotzdem gelesen. Fand die Geschichte eher mittelmäßig und auch nur bedingt lustig. Irgendwie wirkte auch alles etwas abgehackt, ich haeb keinen wirklichen roten Faden gefunden. Vielleicht wirkt sie anders, wenn man den ersten Teil kennt?

    Mehr
  • Rezension zu "Hängepartie" von Gaby Hauptmann

    Hängepartie

    JED

    05. June 2011 um 13:35

    Kurzinhalt: Bei diesem Buch handelt es sich um die Fortsetzung des Romans "Suche impotenten Mann fürs Leben". Carmen und David sind mittlerweile 10 Jahre zusammen, doch die Luft scheint raus zu sein. Während Carmen morgens neben sich greift und nur in Leere fasst, sitzt David bereits an seinem Computer und füttert virtuelle Tiere. Carmen fühlt sich irgendwann so frustriert, dass sie auf das Angebot einer Kundin eingeht, die ihr eine Reise mit einem Mann nach New York schenkt. Carmen greift zu. Zumal sie ahnt, dass David am Computer noch einiges anderes tut. Und damit nehmen die Geschehnisse ihren Lauf. Meine Meinung: Die Geschichte an sich wirkt von Anfang an schon so konstruiert, dass man eigentlich die ganze Zeit nur hofft, dass die Autorin irgendwie noch die Kurve bekommt. Eine Frau, die ihrer Versicherungsvertreterin eine Reise nach New York mit ihrem Liebhaber spendiert, weil sie selbst mit ihrem Mann verreisen "muss"? AHA! Tatsächlich wird es immer schlimmer und die Verwicklungen nehmen nachher so zu, dass man eigentlich nur noch die Seiten bis zum Ende zählt, um diesem Quatsch zu entkommen. Dabei ist die Ausgangslage, die Vereinnahmung vieler Männer (und sicher auch Frauen) durch den Computer ein durchaus brandaktuelles Problem. Wie viele Menschen verirren sich heute in der virtuellen Welt und vergessen darüber die reale? Dies wird in "Hängepartie" aber zum Randproblem. Die Tatsache, dass Carmen daraufhin völlig frustriert mit einem ihr völlig Fremden nach New York flieht, mag man ja noch als Kurzschlusshandlung interpretieren. Dass sie dort aber eigentlich auch nicht wirklich an der Verbesserung ihrer Beziehung arbeitet, wird symptomatisch für das ganze Weitere Geschehen. Jeder Mann wird erstmal danach "abgecheckt", wie er wohl im Bett sei. Zurück in Deutschland gerät Carmen dann völlig ins Trudeln, als sie feststellen muss, dass auch ihr David in fremden Gewässern gerudert ist. Aber auch dies ist wohl letztlich ein Phänomen unserer Zeit: Statt sich Problemen innerhalb einer Beziehung zu stellen und zu versuchen, sie gemeinsam zu lösen, bricht einer oder beide Partner aus. Was Neues ist ja immer schön. Wären nicht so unglaublich viele Personen in diese ganze Story verwickelt und wären diese Personen und Verwicklungen nicht so absolut unglaubhaft, man hätte diesem Buch mit etwas gutem Willen noch einen Blick auf unsere moderne Gesellschaft unterstellen können. So bleiben die Figuren einfach nur lächerlich und unglaubwürdig. Auch wenn Gaby Hauptman zwischendurch doch ein wenig von ihrem alten Stil durchblitzen ließ. Der Versuch von Carmen auf einer Herrentoilette bei einem türkischen "Putzmann" Kondome zu erwerben, war durchaus lustig zu lesen. Aber so wenige Seiten können ein ganzes Buch nicht retten. Fazit: Konstruiert und unglaubwürdig (mit wenigen lichten Momenten).

    Mehr
  • Rezension zu "Hängepartie" von Gaby Hauptmann

    Hängepartie

    Tanzmaus

    18. May 2011 um 19:07

    In der Fortsetzung von "Suche impotenten Mann fürs Leben" erzählt die Autorin die Geschichte von Carmen 10 Jahre später weiter. Carmen ist die Inhaberin eines kleinen Versicherungsbüros mit einer Angestellten. Sie lebt nach wie vor mit David aus dem ersten Buch zusammen, aber irgendwie bröckelt die Beziehung. Daher lässt Carmen sich auch auf den Kurztripp nach New York ein, zu dem sie eine neue Kundin einlädt. Kaum ist sie aus New York zurück, überschlagen sich die Ereignisse. Die Geschichte wird aus der Sicht von Carmen erzählt. Es ist eine locker leichte Geschichte, die aber dennoch spannend ist. Ich kannte jetzt den ersten Teil nicht und konnte mich dennoch gut in die Geschichte und die Personen einfinden. Einzig das Ende hat mir an dem Buch nicht 100% gefallen. Das Ende kommt sehr plötzlich, meiner Meinung nach bleiben einige Sachen noch offen und es ist einfach nicht rund und abgeschlossen. Aber es gibt auf alle Fälle jede Menge Potenzial für eine Fortsetzung. Fazit: Ein spannend-leichter Frauenroman, den man auch getrost lesen kann, wenn man den Vorgängerband nicht kennt.

    Mehr
  • Rezension zu "Hängepartie" von Gaby Hauptmann

    Hängepartie

    buechertippzzz

    17. May 2011 um 14:06

    Meine Güte! Es ist kaum zu glauben, aber der 2.Teil ist noch besser als der 1.! Diesmal nicht ganz so humorvoll, aber dafür um so spannender. Das Ganze entwickelt sich fast zu einem Krimi, bloß ohne Mord!:-) Die Beziehung zwischen Daniel und Carmen ist so realistisch dargestellt, dass ich mich sogar sehr stark an meine bisherigen Beziehungen erinnert gefühlt habe und genau mitfühlen konnte, was Carmen durchmacht. Ich bin absolut begeistert! Gaby Hauptmann hat sich noch mal richtig gesteigert! Wer hätte gedacht, dass das überhaupt möglich ist? Ein sehr flüssiger Schreibstil, Spannung ohne Ende und ein großes Rätsel….klingt nach dem perfekten Rezept für einen tollen Roman! Ich muss sagen, es schmeckt köstlich! :-) Ich hoffe, dass Gaby Hauptmann noch einen weiteren Teil schreiben wird, denn je mehr ich von Carmen lese, desto gefesselter bin ich. Super! Nicht nur der Inhalt ist sehr ansprechend, sondern auch die Aufmachung. Diese satte Pink und dieses dunkle Blau harmoniert perfekt! Ich hätte nie gedacht, dass man die zwei Farben miteinander kombinieren kann, aber ich wurde eines Besseren belehrt. :-) Fazit Ich will mehr! Super geschrieben, tolle Handlung, Charaktere, die einen nicht mehr so schnell los lassen! Bis jetzt ist das der Beste Roman ( in dem Genre ), den ich in diesem Jahr gelesen habe! Toll!

    Mehr
  • Rezension zu "Hängepartie" von Gaby Hauptmann

    Hängepartie

    sandra1983

    04. May 2011 um 09:10

    Carmens Beziehung zu David hängt am seidenen Faden.... Da kommt ihr die Einladung zu einem Trip nach New York ganz recht - allerdings mit einem fremden Mann (Steffen), mit dem sie auch noch das Hotelzimmer teilen muss! Damit ist die Geschichte aber noch lange nicht zu Ende, denn es tauchen viele Wahrheiten ans Licht, die man so nie vorausgeshen hätte! Gaby Hauptmann schreibt wie immer toll, lustig, locker lesbar! Ich empfehle dieses Bch gerne weiter!

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks