Gaby Hauptmann Rückflug zu verschenken

(129)

Lovelybooks Bewertung

  • 102 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 1 Leser
  • 45 Rezensionen
(19)
(29)
(45)
(25)
(11)

Inhaltsangabe zu „Rückflug zu verschenken“ von Gaby Hauptmann

So viel Mut hat Clara sich selbst nicht zugetraut: Eigentlich wollte sie auf Mallorca ja nur günstig Urlaub machen. Nachdenken, was sie ohne Paul und sein Geld anfangen soll. Sie braucht einen Job, ganz klar. Und warum nicht wieder als Innenarchitektin arbeiten, denkt sie spontan, hier sind so viele wundervolle Häuser einzurichten. Unterstützt von ihren neuen Freundinnen Lizzy, Tina, Britta und Kitty, stürzt Clara sich ins Abenteuer – sie ahnt nicht, worauf sie sich da bei ihrem mysteriösen russischen Auftraggeber eingelassen hat … Gaby Hauptmanns herzerfrischend frecher neuer Roman über ein neues Leben, gute Freundinnen und die Erkenntnis, dass ein Mann doch nicht wie jeder andere ist! (Quelle:'Flexibler Einband/01.04.2009')

Einfach nur gut

— lesenbirgit
lesenbirgit

Selten so ein schwachsinniges, nutzloses Buch gelesen.

— Schlommel
Schlommel

War leider einfach so gar nicht meins, sodass ich es abgebrochen habe...

— Tasi86
Tasi86

Tolles Cover! Eine geniale, tolle Idee, wenn man eine Auszeit braucht! Leicht und flockig, mutig und garantiert ein Leseerlebnis ;) *.*

— BuecherFeenkiste
BuecherFeenkiste

Stöbern in Romane

Vintage

Ein ganz, gaznz tolles Buch. Es hat alles was für mich einen perfekten Roman ausmacht.

eulenmatz

Die Geschichte der getrennten Wege

Wenn einen die Vergangenheit einholt und das Leben sich wendet...Spannend, tiefgründig und erwachsen!

Kristall86

QualityLand

Eine grandios humorvolle erzählte Geschichte, deren zugrunde liegende Dystopie eingängig und mit viel Hingabe zum Detail erklärt wird.

DrWarthrop

Wer hier schlief

Auf der Suche nach der verlorenen Frau ist Philipp, nachdem er für sie alles aufgegeben hat. Gut geschriebener Roman mit kleinen Schwächen.

TochterAlice

Die Schule der Nacht

Atmosphärisch, düster und spannend...

Nepomurks

Zeit der Schwalben

Ein Buch, bei dem einem das Herz aufgeht.

Suse33

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Amüsant geschrieben

    Rückflug zu verschenken
    lesenbirgit

    lesenbirgit

    13. August 2016 um 16:17

              Wie immer schreibt Gaby Hauptmann sehr amüsant. Es ist immer erheiternd ihre Bücher zu lesen. Diesmal spielt die Geschichte auf Mallorca. Clara ist die Hauptdarstellerin der Geschichte und möchte eigentlich nur günstig Urlaub machen. Sie überlegt wieder als Innenarchitektin zu arbeiten. Auf Mallorca. Ja worauf sie sich da eingelassen hat, findet es selber heraus und lest das Buch. Ich fand es total lustig und erfrischend für die Seele zu lesen. Was ist wichtig im Leben? Ein Mann ? oder die Freundinnen? Clara wird es herausfinden. Sie startet in ein Abenteuer ohne ihren treulosen Mann zusammen mit der Tochter.  Sie lernt neue Leute kennen und bekommt neue Freundinnen. Sie startet in ein neues aufregendes Leben. Wer möchte das nicht selber manchmal erleben.       

    Mehr
  • nicht anspruchsvoll, aber kurzweilig

    Rückflug zu verschenken
    cachingguys

    cachingguys

    04. June 2013 um 12:10

    Clara Flockheimer, 36 Jahre alt, promovierte Innenarchitektin aus Köln, seit 5 Jahren aus dem Beruf, Mutter, der  4- jährigen Katie, erwischt ihren Freund, den erfolgreichen Immobilienmakler, in flagranti. Sie zieht zu ihrer Mutter, diese schenkt ihr eine Woche Arenal, damit sie in Ruhe über ihre Zukunft nachdenken kann. Am Stand lernt sie die etwas schrillen Freundinnen Kitty, Lizzy, Britta und Tina kennen. Zusammen erleben sie so einiges. Natürlich kommt auch ein Mann ins Spiel und alles wird gut. Launig, nett geschrieben, nichts Anspruchsvolles, aber ein kurzweiliges Buch für einen gemütlichen Strandtag.

    Mehr
  • Rezension zu "Rückflug zu verschenken" von Gaby Hauptmann

    Rückflug zu verschenken
    Thrillerlady

    Thrillerlady

    23. December 2012 um 21:56

    Buchkritik: Nach langer Zeit hatte ich nun endlich mal wieder die Gelegenheit ein Buch von ihr zu lesen. Zugegeben, es ist nicht gerade das Beste, aber es entspricht schon voll und ganz den sonstigen Gaby Hauptmann-Büchern, bzw. ihrem Stil. Es lässt sich einfach flüssig und schnell lesen. Es lässt Urlaubslaune aufkommen und aufgrund dessen, das die Thematik sich mit Innenarchtektur befasst, bekommt man selbst schon fast Lust sich neu einzurichten Klar hat die Geschichte auch so ihre Schattenseiten: Es geht, die Hauptprotagonistin betreffend, einfach alles zu glatt und zu einfach. Und viele Klischees kommen auch nicht zu kurz. Aber: Es ist halt eine Geschichte und nicht das wahre Leben und genau das ist es es doch oft, was wir wollen, wenn wir so einen Roman lesen. Die Leichtigkeit, die einen von den eigenen Sorgen und Gedanken ablenkt und einen in eine andere, einfachere Welt abtauchen lässt. Und das kann dieses Buch recht gut, wie ich finde, eben weil alles so leicht und einfach funktioniert, wie es im wahren Leben niemals der Fall wäre! Fazit: Ein kurzweiliges, meiner Meinung schon recht gutes Buch, mit kleinen Schwächen, da es nicht ganz an frühere Gaby Hauptmann-Bücher herankommt. Trotzdem aber gerade aufgrund der Thematik "Mallorca" als Urlaubslektüre zu empfehlen. Note: 3 (2010 gelesen)

    Mehr
  • Rezension zu "Rückflug zu verschenken" von Gaby Hauptmann

    Rückflug zu verschenken
    Literatur

    Literatur

    09. November 2011 um 18:10

    Zweifelhafter Neubeginn auf Mallorca Der Traum vom Auswandern und von einem Neubeginn in einem anderen Land füllt Bücherregale, Fernsehprogramme sowie die Phantasiegebilde vieler Menschen. Auch in Gaby Hauptmanns Roman "Rückflug zu verschenken" trifft die Protagonistin Clara - Flocky - Flockheimer die Entscheidung, gemeinsam mit ihrer kleinen Tochter Katie ein neues Leben in Spanien zu beginnen: Nach ihrer plötzlichen und grausamen Trennung von ihrem superreichen Lebensgefährten Paul muss sich Clara von ihrem sorglosen Leben in der High-Society verabschieden und steht ohne Mann, ohne Geld, ohne Job und ohne Freunde da. Zusammen mit ihrer kleinen Tochter Katie kommt sie bei ihrer Mutter unter, die ihr zur Selbstfindung einen Urlaub auf Mallorca. Doch dort findet sie nicht nur zu sich selbst,, sondern wahre Freundschaften, einen spannenden Job, heiße Liebesabenteuer und die Möglichkeit, sich an Paul und der High Society zu rächen ... . Gaby Hauptmann versucht auf ca. 300 Seiten Elemente von Selbsterfahrungsbericht, Liebes- und Kriminalgeschichte zu verbinden, was ihr leider nicht wirklich geglückt ist: Die Handlung der Selbsterfahrung ist mehr als vorhersehbar, die Hauptfiguren und ihre Beziehung zueinander bleiben nur oberflächlich und schemenhaft, kleine Spannungskurven werden nicht ausgearbeitet, sondern bleiben nur dahingestellt. Der Neubeginn ohne wirkliche Hindernisse und mit nur relativ wenig Engagement und Einsatz von Seiten der Hauptfigur wirkt mehr als unglaubwürdig. Dieser Roman ist okay für einen entspannten Tag am Strand, am See, in der Sauna oder an einem anderen schönen Ort freier Wahl, bietet Lesestoff für einen Tag mit leichter, heiterer Unterhaltung, aber nur leider wenig Tiefgang - wobei dies wahrscheinlich auch nicht der Anspruch dieses Genres ist - wenig Kreativität und wenig Wortwitz. Wer mehr erwartet, wird enttäuscht werden. Der Büchermarkt bietet zu diesem Thema bedeutend wertvollere Literatur!

    Mehr
  • Rezension zu "Rückflug zu verschenken" von Gaby Hauptmann

    Rückflug zu verschenken
    linus63

    linus63

    03. November 2011 um 13:29

    Als Clara Flockenheimer ihren Lebensgefährten mit einer anderen Frau erwischt, nimmt sie ihr gemeinsames Kind, packt ihre Sachen und verlässt ihn. Jedoch hat die promovierte Innenarchitektin, die für ihre gute Arbeit im gehobenen Niveau bekannt war, fünf Jahre lang ihren Beruf nicht ausgeübt und findet keinen adäquaten Job. In einem Kurzurlaub auf Mallorca kommt ihr spontan die Idee, dort Arbeit zu suchen und sie erhält auch gleich darauf ihren ersten Auftrag. Doch sie ahnt nicht, was dieser nach sich zieht ... Das Cover, das bereits den Eindruck von Strand, Sommerfeeling und Urlaub vermittelt, lädt mich an einem grauen Herbsttag ein, meiner düsteren Umgebung zu entfliehen, was mir in der ersten Hälfte des Buches auch gelingt. Der lockere und flüssige Schreibstil ist schnell gelesen und das Thema - Sonne, Urlaub, Freunde und Faulenzen - trägt das Seine dazu bei, flugs in die Geschichte abzutauchen, selbst wenn sie sich vieler Klischees bedient. Allerdings ändert sich das ab der zweiten Hälfte. Alles läuft zu perfekt und vor allem ein eingeschobenes Verbrechen samt seinem Ausgang wirken konstruiert, so dass ich bemerke, dass ich die Seiten immer schneller überfliege, um das Buch zu beenden. Die Protagonisten sind mir sympathisch, werden insgesamt aber flach gehalten. Hin und wieder werden zwar Charakterzüge und Gefühle angesprochen und beschrieben, aber eben nur oberflächlich - vielleicht passend und typisch für einen Kurzurlaub, aber nicht mein Geschmack. Ein schöner Aspekt der Geschichte ist, dass Clara Freude an ihrer Arbeit hat und alles daran setzt, wieder genau in ihren Beruf zurückzukehren - ein Luxus, den sich zwar nicht jeder erlauben kann, aber ein Punkt, dessen Bedeutung heute leider etwas verloren geht. Rückflug zu verschenken ist wirklich leichte Kost, eine Geschichte, die insofern ihren Zweck erfüllt, dass sie mich ein wenig an meinen letzten Sommerurlaub am Meer erinnert und die Urlaubsgefühle noch einmal hochkommen lässt, an die ich mich aber bald nicht mehr erinnern werde.

    Mehr
  • Rezension zu "Rückflug zu verschenken" von Gaby Hauptmann

    Rückflug zu verschenken
    PattyS

    PattyS

    31. August 2011 um 07:26

    Ein kurzweiliger Roman für Winterabende.

    Fazit: einmal lesen genügt vollkommen!

  • Rezension zu "Rückflug zu verschenken" von Gaby Hauptmann

    Rückflug zu verschenken
    gaby2707

    gaby2707

    07. August 2011 um 16:19

    Ich als Gaby hatte noch kein Buch von Gaby Hauptmann gelesen und mich nun doch mal dran gewagt: Und ich muss sagen: So schlecht fand ich es garnicht. Ein Roman, der sich gut für die Sonne, Sand und Meer-Zeit, die jetzt kommt, eignet. Ich habe das Buch in einem Rutsch durchgelesen und die Entspannung genossen. So gute Freundinnen wünscht sich doch jeder, die einem aus jeder noch so kitzligen Situation rausboxen und gerade die Kontakte haben, die man gerade braucht. Gaby Hauptmann mit hat diesem Roman genau meinen Nerv für die kurze Zerstreuung für zwischendurch getroffen und ich werde mir nun auch mal das ein oder andere Buch von ihr vornehmen.

    Mehr
  • Rezension zu "Rückflug zu verschenken" von Gaby Hauptmann

    Rückflug zu verschenken
    Kerstin83

    Kerstin83

    20. April 2011 um 14:54

    Rückflug zu verschenken Innenarchitektin Clara erwischt ihren Partner mit einer jüngeren Frau. Um sich über ihr Leben klarzuwerden fliegt sie alleine nach Mallorca. Ihre Tochter lässt sie bei ihrer Mutter. Schnell lernt sie vier Frauen kennen, die sie aus ihrem Tief holen und schon bald schöpft sie neue Energie. In ihr reift die Idee hier auf Mallorca wieder als Innenarchitektin zu arbeiten. Als sie dann einen Auftrag bekommt, scheint ihr Leben wieder bergauf zu gehen. Doch auf ihrem Weg stolpert sie immer wieder über den ein oder anderen Stein und natürlich auch über einen netten jungen Mann… Für mich war es das erste Buch von Gaby Hauptmann. Vorher habe ich immer wieder sowohl positive als auch negative Stimmen zu ihren Bücher gehört. Da ich keinen anspruchsvollen Roman, sondern eine leichte Lektüre erwartet habe, bin ich auch nicht enttäuscht worden. Das Buch lässt sich flüssig lesen und man kann immer wieder über Clara und ihre neuen Freundinnen schmunzeln. Es ist für mich also genau das richtige Buch um einfach mal abzuschalten oder um es zwischen zwei recht anspruchsvollen Büchern zu lesen. Ich würde es also auf jeden Fall weiterempfehlen. Ein richtiges Frauenbuch für gemütliche Lesetage am Strand oder auf der Terrasse. Von mir bekommt es deshalb 4 Sterne

    Mehr
  • Rezension zu "Rückflug zu verschenken" von Gaby Hauptmann

    Rückflug zu verschenken
    Kamila

    Kamila

    28. February 2011 um 19:39

    Warum ich nach "Suche impotenten Mann fürs Leben" noch ein zweites Buch derselben Autorin gelesen habe? Weil ich es schon zu Hause hatte und der Dame eine zweite Chance geben wollte. Dieses Buch ist ein wenig besser als das erste, aber von gut noch Lichtjahre entfernt. Matte Story, Platitüden und Klischees so weit das Auge reicht. Naive Alleinerzieherinnen und/ oder frustrierte Hausfrauen könnten allerdings Gefallen daran finden. Wer wirklich witzige Bücher von und über Frauen lesen will -> Sophie Kinsella

    Mehr
  • Rezension zu "Rückflug zu verschenken" von Gaby Hauptmann

    Rückflug zu verschenken
    Bücherwurm77

    Bücherwurm77

    10. December 2010 um 10:22

    In dem Roman ,,Rückflug zu verschenken" geht es um eine Frau namens Clara, die ihren Freund Paul mit einer anderen Frau in ihrem gemeinsammen Bett erwischt. Für Clara ist sofort klar, dass sie ausziehen muss. Zusammen mit ihrer Tochter Katie geht es erst einmal zu ihrer Mutter Ellen. Dort plant Clara wieder nach Berlin zu gehen, um dort als Innenarchitektin zu arbeiten. Doch Ellen möchte, das Clara sich das gut genug überlegt und sponsert ihr eine Reise nach Mallorca, wo Carla in Ruhe über ihre Zukunft nachdenken soll. Also packt Clara ihre Koffer und fliegt nach Arenal, wo sie gleich am ersten Tag drei nette Frauen kennen lernt, die sich alle in einer ähnlichen Situation befinden. Während eines Ausflugs endeckt Carla ein Plakat eines Architekten und in ihr reift die Idee, sich als Innenarchitektin dort zu bewerben. Ihre neu gewonnen Freundinnen unterstützen sie dabei tatkräftig. Und eh Carla sich versieht, hat sie schon ihren ersten Job in der Tasche. Carla soll die Villa eines Russen einrichten. Leider ahnt sie noch nicht, dass dies für sie weitreichende folgen haben wird. Außerdem lernt sie während ihres Ausfluges einen sehr charmanten jungen Mann kennen, der ziemlich viel Intresse an ihr zu haben scheint. Aber lest selbst, was Carla noch alles bevorsteht. Das Buch lässt sich richtig gut lesen. Es ist eine schöne und leichte Lektüre, wobei man einfach vor sich hin schmökern kann ohne groß über die Handlung nachdenken zu müssen. Manchmal hat man das Gefühl in einem Krimi gelandet zu sein, was auf jeden Fall die Spannung in dem Roman hält. Fazit: Mir hat das Buch sehr gut gefallen und ich finde es auf jeden Fall lesenswert. Wenn man einfach mal abschalten möchte, ist das Buch genau das richtige dazu. Für den Urlaub am Strand oder für die Entspannung in der Badewanne also Ideal geeignet Drei Sterne von mir.

    Mehr
  • Rezension zu "Rückflug zu verschenken" von Gaby Hauptmann

    Rückflug zu verschenken
    Pharo72

    Pharo72

    22. September 2010 um 18:19

    Innenarchitektin Clara erwischt ihren Lebensgefährten Paul in flagranti mit seiner Geliebten, im eigenen Haus, welches sie liebevoll eingerichtet hat. Um ihre Welt zu ordnen, nimmt sie den von ihrer Mutter spendierten einwöchigen Trip nach Mallorca gern wahr. Dort stößt sie schnell auf eine Gruppe von Frauen, die so ganz anders sind als sie. Als sie eine Anzeige auf einem Werbeplakat für Immobilien sieht, reift in ihr der Wunsch ihren Beruf auf der Insel auszuüben. Ihre neuen Freunde greifen ihr tatkräftig unter die Arme und auch eine neue Liebe scheint sich anzubahnen. Ich habe diesen Roman während meines Urlaubs auf Mallorca gelesen und nur wegen der schönen Erinnerungen, die mich mit der Insel verbinden, bekommt er zwei Sterne. Die Lektüre dieses Buches ist sicher leicht, manchmal sogar witzig, aber sollte nicht allzu lang im Gedächtnis verbleiben. Die Geschichte ist schlichtweg absolut unrealistisch. Weder passen die neuen Freundinnen zu Clara noch ist ihre plötzliche Wandlung nachzuvollziehen. Und erst recht kann man kaum glauben, wie sie an ihren Job kommt, wobei sie sich derart unbeholfen anstellt. Ohne die zahllosen Hilfsangebote von allen Seiten, die wie durch ein Wunder an sie herangetragen werden, hätte sie keinen Fuß in irgendeine Tür bekommen. Die Liebesgeschichte zu Andrés vermag nicht zu überzeugen und Kriminalität wird mal einfach so als gegeben akzeptiert. Wer nicht weiter drüber nachdenkt, mag vielleicht Gefallen finden an dem Buch, wenn an einem Strandtag sonst nichts los ist, aber für einen frechen Frauenroman gibt es wirklich bessere Beispiele.

    Mehr
  • Rezension zu "Rückflug zu verschenken" von Gaby Hauptmann

    Rückflug zu verschenken
    HONEY

    HONEY

    31. August 2010 um 19:34

    Betrogen,fast Pleite und voller Zukunftsängste gönnt sich ,die alleinstehende Mutter Clara ,eine Woche Urlaub auf Mallorca!!!Dort ändert sich ihr Leben schlagartig!!Plötzlich hat sie Glück in der Liebe,Freundschaft und im Beruf!!Alles Perfekt...wäre sie da nicht in ein Raubfall der Russen-Mafia verwickelt!!! Ich muss leider sagen,dass das einer der schlechtesten Bücher ist,die ich von Gaby Hauptmann gelesen habe!!!Die glücklichen Zufälle,die hintereinander Clara wiederfahren,sind leider zu unglaubwürdig!!!

    Mehr
  • Rezension zu "Rückflug zu verschenken" von Gaby Hauptmann

    Rückflug zu verschenken
    Rhiannon83

    Rhiannon83

    13. August 2010 um 21:47

    "Zukunft: Mallorca Teil 1" Als ich vor einiger Zeit Gaby Hauptmanns neuesten Roman "Ticket ins Paradies" bei vorablesen.de gewonnen hatte war mir klar, dass ich erst einmal Teil 1 lesen muss. Also ich nichts wie rein zu ebay und heute war es dann soweit. Und ich bin ganz ehrlich mit euch, ich hatte eine seichte lektüre erwartet und doch wurde ich angenehm überrascht. Sicher es ist keine hochgestochene Literatur a la Tolstoi, aber dennoch hat es mir Freude bereitet das Buch zu lesen. Ich habe mich dabei ertappt wie ich mit Clara bange um den neuen Job, um ihre neue Zukunft und fand auch sonst alles an dem Roman gelungen und rund! Bereits jetzt freue ich mich auf ein Wiedersehen mit Clara und all den anderen auf Mallorca und mal schauen, vielleicht schaffe ich es im Urlaub die Orte abzulaufenlach Und zu dem Buch selbst: Eine leichte Kost für Zwischendurch, die ich nur empfehlen kann.

    Mehr
  • Rezension zu "Rückflug zu verschenken" von Gaby Hauptmann

    Rückflug zu verschenken
    Viva_Sunrise

    Viva_Sunrise

    07. August 2010 um 22:16

    Lust auf Mee(h)r...abgeebbt.. Rückflug zu verschenken… Leider finde ich den Titel nicht so ganz passend. Eigentlich hätte Rückflug aufgehoben oder Rückflug verschoben besser gepasst. Aber nun gut. Clara, 36, studierte Innenarchitektin und Mutter einer 4-jährigen Tochter erwischt ihren Göttergatten mit einer jüngeren im Bett. Sie packt ihre Koffer, parkt die Tochter bei ihrer Mutter und fliegt nach Mallorca. Dort trifft sie auf die das Kölner Kleeblatt Britta, Lizzy, Kitty und Tina, die ihr schnell ans Herz wachsen. Auf einer Rundfahrt lernt sie den charmanten Andrés kennen, der tagsüber als Busfahrer und abends als Türsteher in einer Disco arbeitet. Bei ihrem Ausflug entdeckt sie ein Plakat von Sachs, der dort ein Architekturbüro betreibt. Clara sieht ihre Chance auf der Insel ein neues Leben zu beginnen beruflich und privat. Schnell erliegt sie dem Charme des jungen Andrés und erlebt sich zum ersten Mal in ihrem Leben selbst. Unterstützt von ihrem Kleeblatt gelingt es ihr, einen Termin bei Sachs zu ergattern, der ihr auch schliesslich den ersten Auftrag verschafft. Schnell richtet sie die Wohnung eines reichen Russen ein und erlebt dabei so einige Überraschungen…denn so richtig weiß Clara nicht, auf was sie sich eingelassen hat. Happy End, so viel ist klar, doch auch bei den offensichtlichen Dingen entwickelt sich manches anderes, als zunächst gedacht… Das Buch ist leicht und flüssig zu lesen, also perfekt für den Urlaub oder zwischendurch. Die Idee mit dem Krimi-Element fand ich gut, leider schafft die Geschichte es aber nicht, damit einen Spannungsbogen aufzubauen. Manches kam mir auch zu kurz, z.B. die Beziehung zwischen Andrés und Clara, dafür wurden Wohnungen und Einrichtungen ausführlich beschrieben. Vieles ist auch vorhersehbar und manche Verknüpfungen sind einfach mehr als seltsam. Fazit: Ein nettes Buch, aber ich bin froh, dass ich es nicht kaufen musste, sondern bei vorablesen gewonnen habe. Ich hätte mir, gerade nach dem schönen Cover und dem etwas mehr gewünscht, zumal sich der erste Leseeindruck nicht schlecht las. Mehr als drei Sterne kann ich leider nicht dafür vergeben…

    Mehr
  • Rezension zu "Rückflug zu verschenken" von Gaby Hauptmann

    Rückflug zu verschenken
    schnegg72

    schnegg72

    01. August 2010 um 13:12

    Die Folgen von "inflagranti"... Carla erwischt Ihren Lebensgefährten und Vater ihrer 4jährigen Tochter Katie mit einer anderen in ihrem eigenen Ehebett, als sie zufällig mal früher nach Hause kommt. Nachdem sie sich von ihrem ersten Schock erholt hat und bei Ihrer Mutter Asyl gefunden hat, schenkt Mama ihr eine Woche Mallorca, um über zur Ruhe zu kommen und über ihre Zukunft nachzudenken. Dort lernt sie auch gleich am Anfang vier Frauen kennen, die sie ins eigentliche Leben (nämlich das des Normalsterblichen und nicht der Möchtegern-HighSociety) und den Boden der Tatsachen zurückholen. Auch Andrés tut sein übriges dazu. Sie lebt und atmet endlich wieder einmal auf. Und so fällt ihr dort praktisch ein Job als Innenarchitektin in den Schoß. Doch wie und wo soll ihr Leben und das von Katie in Zukunft weitergehen? Und eventuell mit wem? Gaby Hauptmann muß man einfach lieben. Einmal angefangen kann man ihre Bücher nur schwer zur Seite legen....

    Mehr
  • weitere