Gaby Poetsch Lenchen unterm Apfelbaum

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Lenchen unterm Apfelbaum“ von Gaby Poetsch

Wilhelm Schulten pflanzt ein Apfelbäumchen. Es ist September 1948, Lenchens Geburt. Von da an sind Lenchen und der Apfelbaum verbunden. Die seltsam innige Beziehung wird ein ganzes Leben halten. Ein Leben, das Lenchen vor zahlreiche Herausforderungen stellt und sie quer durch die Zeitgeschichte führt. Stets steht ihr der stille Begleiter zur Seite. Dann ist Lenchen am Ende der Reise. Jahrzehnte sind vergangen. Sie hat sich selbst gefunden — und ihren Platz im Leben. So sitzt sie schließlich im Schatten des prächtig gewachsenen Baumes.

Stöbern in Romane

Drei Tage und ein Leben

Ein beklemmendes Buch, stellenweise schwer zu verdauen. Negativ: unerträglicher Protagonist.

Lovely_Lila

Zeit der Schwalben

Eine spannende und berührende Familiengeschichte

SarahV

Die Schlange von Essex

Von der Handlung her hätte ich mir gern mehr Tiefe gewünscht, aber von der Versinnbildlichung bin ich mehr als begeistert.

herrzett

Mein dunkles Herz

Super schönes Cover, aber vom Inhalt bin ich leider nicht überzeugt.

Janinezachariae

Töte mich

großártig wieder eine echte nothomb

mirin

In einem anderen Licht

Wie viel gutes muss man tun, um Vergangenes wieder gut zu machen? - Eine bewegende Geschichte über Verrat und Trauer

lillylena

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Buchverlosung zu "Lenchen unterm Apfelbaum" von Gaby Poetsch

    Lenchen unterm Apfelbaum
    Drei-Lockenkoepfe

    Drei-Lockenkoepfe

    22. July 2015 um 10:36

    Als kleines Dankeschön an meine Leser gibt es ein tolles Gewinnspiel, bei dem 3 Bücher gewonnen werden können. Eines davon ist Lenchen unterm Apfelbaum.
    Ich freue mich über euren Besuch.

    http://leseratten-drei-lockenkoepfe.blogspot.de/

  • Buchverlosung zu "Lenchen unterm Apfelbaum" von Gaby Poetsch

    Lenchen unterm Apfelbaum
    glanzente

    glanzente

    Diese Buchverlosung ist Teil des Weihnachtsmützen-Adventskalenders 2014. Am 4. Dezember beschenkt euch die liebe gst. Den Hauptthread zum Kalender findet ihr hier. 4. Türchen der Weihnachtsmützen Zu Gewinnen gibt es ein Exemplar des Entwicklungsromans “Lenchen unterm Apfelbaum“ von Gaby Poetsch erschienen bei Booksunlimited im Januar 2010. Das Buch ist noch ganz neu, da ich es doppelt habe. Klappentext: Wilhelm Schulten pflanzt ein Apfelbäumchen. Es ist September 1948. Lenchens Geburt. Von da an sind Lenchen und der Apfelbaum verbunden. Die seltsam innige Beziehung wird ein ganzes Leben halten. Ein Leben, das Lenchen vor zahlreiche Herausforderungen stellt und sie quer durch die Zeitgeschichte führt. Stets steht ihr der stille Begleiter zur Seite. Dann ist Lenchen am Ende der Reise. Jahrzente sind vergangen. Sie hat sich selbst gefunden – und ihren Platz im Leben. So sitzt sie schließlich im Schatten des prächtig gewachsenen Baumes.”   Meine Rezension zum Buch findet ihr hier: http://www.lovelybooks.de/autor/Gaby-Poetsch/Lenchen-unterm-Apfelbaum-485576660-w/rezension/967241591/ Was müsst ihr tun, um das Buch zu gewinnen? Welchen Adventsbrauch habt Ihr aus Eurer Kindheit bis heute erhalten? Alle, die am 04. Dezember 2014 bis 24:00 Uhr nachfolgend einen Beitrag geschrieben haben und mir oben stehende Frage beantwortet haben, hüpfen in den Lostopf. Diese Buchverlosung ist leider nur für Teilnehmer aus Deutschland. Das Buch wird als Buchsendung mit der Deutschen Post verschickt – ohne Garantie.

    Mehr
    • 26
  • Rezension zu "Lenchen unterm Apfelbaum" von Gaby Poetsch

    Lenchen unterm Apfelbaum
    gst

    gst

    24. November 2010 um 10:20

    Brüche und Veränderungen prägen das Leben von Lena, die häufig hautnah mit der deutschen Geschichte konfrontiert wird. Als literarische Gestalt erlebt sie mehr als jede "Durchschnittsfrau": Sie mischt sich ein, behauptet sich und rebelliert gegen die vom Elternhaus aufgezwungenen Konventionen. Während sie in Berlin die Jahre mehr oder weniger genießt, durchlebt der elterliche Hof Höhen und Tiefen. Weil Bindungen zerbrechen, glaubt sie, beziehungsunfähig zu sein. Trotzdem übersteht die tiefe Verbundenheit zu ihrem Wunschopa und dessen Tochter sogar den Bruch mit den Eltern. Immer wieder zieht es die Protagonistin aus Berlin in ihre Heimat im Ruhrgebiet zurück; dorthin, wo ihr Vater zu ihrer Geburt einen Apfelbaum gepflanzt hatte. Mich erinnert die Sicherheit, die sie dort findet, an Alexandras Evergreen "Mein Freund der Baum". Nachdem die durch Liebesromane bekannt gewordene und dadurch gut situierte Schriftstellerin eine weitere Beziehung beendet hat, reist sie auf Anraten ihres Lektors nach Australien, um ihre eigene Spiritualität zu suchen. Nach dieser Selbstfindungsphase beginnt Lena ihr Leben zu verändern. Sie entwickelt einen reiferen Schreibstil und konzentriert sich auf neue Ziele, die auch hilflosen Menschen zu Gute kommen. Ich verrate hier ganz bewusst nicht alle Einzelheiten von Lena, denn jeder soll die Möglichkeit bekommen, selbst über diese Lebensfülle zu staunen und eigene, gelebte und ungelebte Anteile von sich zu erkennen. Nicht nur der Inhalt, auch der Schreibstil trägt den Leser leichten Fußes durch den 330 Seiten starken Roman, den ich voller Überzeugung weiterempfehle.

    Mehr