Gail Giles

 3.8 Sterne bei 169 Bewertungen
Autorenbild von Gail Giles (©)

Lebenslauf von Gail Giles

Die ehemalige US-amerikanische High-School-Lehrerin Gail Giles hat mit mehreren preisgekrönten Jugendromanen auf sich aufmerksam gemacht, die sich stets mit aktuellen brisanten Thematiken auseinandersetzen. In den USA hat sie sich als die „Queen of Thrillers for Young Adults“ (Publisher´s Weekly) einen Namen gemacht. Den Erfolg ihrer stets unblutigen, subtil erzählten Handlungen hat die Autorin ihrem Talent zu verdanken, das Dunkle in den Lesern zum Vorschein zu bringen und wohl überlegt mit deren Ängsten und Fantasien zu spielen. Die Bücher der Autorin erscheinen in viele Sprachen übersetzt. Im Herbst 2011 erscheint ihr aktuelles Werk "Tote Mädchen schreiben keine Briefe".

Alle Bücher von Gail Giles

Sortieren:
Buchformat:
Cover des Buches Der erste Tod der Cass McBride (ISBN: 9783522201261)

Der erste Tod der Cass McBride

 (85)
Erschienen am 01.01.2011
Cover des Buches Tote Mädchen schreiben keine Briefe (ISBN: 9783522201278)

Tote Mädchen schreiben keine Briefe

 (53)
Erschienen am 20.09.2011
Cover des Buches Das wirst du nie mehr los (ISBN: 9783570306659)

Das wirst du nie mehr los

 (17)
Erschienen am 29.11.2010
Cover des Buches Ich mach dich fertig (ISBN: 9783570305256)

Ich mach dich fertig

 (10)
Erschienen am 04.12.2008
Cover des Buches Tote Mädchen schreiben keine Briefe (ISBN: 9783522620482)

Tote Mädchen schreiben keine Briefe

 (0)
Erschienen am 19.09.2011
Cover des Buches Dead Girls Don't Write Letters (ISBN: 9780756942908)

Dead Girls Don't Write Letters

 (3)
Erschienen am 01.09.2004
Cover des Buches What Happened to Cass McBride? (ISBN: 9780756981785)

What Happened to Cass McBride?

 (1)
Erschienen am 01.05.2007
Cover des Buches Right Behind You (ISBN: 0316166375)

Right Behind You

 (0)
Erschienen am 01.11.2008

Neue Rezensionen zu Gail Giles

Neu

Rezension zu "Tote Mädchen schreiben keine Briefe" von Gail Giles

Gut, aber hat noch Luft nach oben
MsChilivor 12 Tagen

Das Buch verspricht einen Psychothriller, doch ich hatte irgendwie mehr erhofft. Sunny bleibt mit ihren Eltern zurück, denn ihre von allen geliebte Schwester Jazz ist tot. Die Mutter stürzt in tiefe Depressionen, der Vater verfällt komplett seiner Alkoholsucht. Doch dann taucht Jazz wieder auf. Diese Ausgangssituation klang für mich spannend und ich fragte mich, ob man in dem dünnen Büchlein eine richtige Geschichte mit Thrill finden kann. Teilweise ist die Antwort. Die Grundidee ist gut gewählt und man rätselt mit, was wirklich mit Jazz passiert ist und wie sich das Ganze verhält. Doch mir persönlich war es nicht ausgebaut genug und mir fehlte ein bisschen der Zugang, da man wenig von der Situation vor Jazz´ Tod erfährt. Hier hätte ich mir mehr Informationen gewünscht. Ansonsten hat mir das Ende gut gefallen, auch das es keinen kompletten Abschluss gibt, denn so bleibt es offen und man hat diese unterschwellige Anspannung. Das mag ich gern. Es hätte gut und gerne ausführlicher geschrieben sein können, denn ein paar Seiten und Erklärungen mehr hätten der Spannung gut getan. 

 

Interessante Idee, nur etwas zu kurz. Dennoch werde ich mich nach anderen Büchern der Autorin umsehen.

Kommentieren0
3
Teilen

Rezension zu "Tote Mädchen schreiben keine Briefe" von Gail Giles

Tote Mädchen Schreiben Keine Briefe
Ein LovelyBooks-Nutzervor 3 Jahren

Es ist ein schönes Buch für zwischen durch, aber meiner Meinung nach kein muss. Ich hatte was ganz anderes erwartet, aber auch so hatte das Ende "Wow"-Faktor und ich musste darüber nachdenken, damit ich das Buch überhaupt verstehe.

Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Tote Mädchen schreiben keine Briefe" von Gail Giles

Eine tolle Story mit einer überraschenden Wendung :)
Jasmin_Naumannvor 3 Jahren

Inhalt:

Sunnys Schwester Jazz ist tot, doch dann taucht plötzlich ein Brief der Verstorbenen auf. Ihre Leiche konnte nie identifiziert werden, aber alle haben sich damit abgefunden dass Jazz bei einem Brand ums Leben gekommen ist...

Im Brief kündigt sie ihren Besuch an und als der Moment gekommen ist und sie plötzlich wieder vor ihnen steht ist nichts mehr, wie es einmal war,
denn Sunny weiß, das Mädchen was vor ihnen steht ist nicht ihre Schwester....

Wer ist die Unbekannte?
Wieso gibt sie sich als Jazz aus und was für Absichten hegt sie?
Werden ihre Eltern den Schwindel bemerken und was bedeutet dass für Sunny und ihre Familie?

Meine Meinung:

Der Schreibstil der Autorin gefällt mir sehr gut, schön fand ich auch dass die Kapitel nicht so lang sind. Die Spannung im Buch wird durch die kleinen Psychospielchen stets aufrecht erhalten, weshalb man das Buch nicht mehr aus der Hand legen möchte, da man unbedingt wissen will wie es denn nun weiter geht. Die Protagonisten sind toll ausgearbeitet, die Ecken und Kanten der Charaktere lassen die Personen authentisch wirken. Ich finde die Geschichte toll, allerdings hätte ich mir ein etwas längeres Ende gewünscht, weil man doch mit offenen Fragen zurück gelassen wird.

Fazit:

Ein spannendes Buch, welches ohne blutige Szenen auskommt, mir hat es gefallen :)
Von mir gibt es eine Kaufempfehlung :)

Kommentieren0
4
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Hallo! Ich lese demnächst: "Der erste Tod der Cass McBride" von Gail Giles. Bald erscheint von ihm/ihr ein neues Buch in diesem Schema, nun meine Frage: Weiß jemand, ob es eine direkte Fortsetzung ist, so dass man Teil 1 gelesen haben sollte/muss oder hat es nicht mit "Cass McBride" zu tun? Lg und Danke schon einmal!
2 Beiträge
Zum Thema

Zusätzliche Informationen

Community-Statistik

in 248 Bibliotheken

auf 33 Wunschzettel

von 3 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks