Gail McHugh

 4 Sterne bei 306 Bewertungen

Lebenslauf von Gail McHugh

Gail McHugh wuchs in Long Island (New York) und San Antonio (Texas) auf. Sie is verheiratet und hat drei Kinder. Ihre Leidenschaft ist das Schreiben und ihre beiden Bücher "Collide" und "Pulse" sind New York Times- Bestseller.

Alle Bücher von Gail McHugh

Sortieren:
Buchformat:
Cover des Buches Collide - Unwiderstehlich9783492502900

Collide - Unwiderstehlich

 (124)
Erschienen am 05.08.2019
Cover des Buches Pulse - Unzertrennlich9783492502917

Pulse - Unzertrennlich

 (86)
Erschienen am 05.08.2019
Cover des Buches Amber to Ashes – Ungebändigt9783492502924

Amber to Ashes – Ungebändigt

 (89)
Erschienen am 05.08.2019
Cover des Buches Collide: Unwiderstehlich (Collide 1)B00R4EX1EM

Collide: Unwiderstehlich (Collide 1)

 (2)
Erschienen am 18.12.2014
Cover des Buches Pulse: Unzertrennlich (Collide 2)B00TXIFVYU

Pulse: Unzertrennlich (Collide 2)

 (2)
Erschienen am 24.02.2015
Cover des Buches Collide-Serie 1: Collide - Unwiderstehlich9783844912302

Collide-Serie 1: Collide - Unwiderstehlich

 (0)
Erschienen am 15.12.2014
Cover des Buches Collide-Serie 2: Pulse - Unzertrennlich9783844912296

Collide-Serie 2: Pulse - Unzertrennlich

 (0)
Erschienen am 20.02.2015
Cover des Buches Pulse9781476765365

Pulse

 (1)
Erschienen am 12.08.2014

Neue Rezensionen zu Gail McHugh

Neu

Rezension zu "Amber to Ashes - Ungebändigt" von Gail McHugh

Amber to Ashes
Sweetybeanievor 5 Monaten

Zum Inhalt:

Ambers Leben war bislang niemals einfach: seit ihr Vater ihre Mutter im Drogenrausch getötet hat, wurde sie von Pflegefamilie zu Pflegefamilie geschoben. Nähe kann sie nur dann zu lassen, wenn sie mit jemandem ins Bett geht. Doch nun auf dem College soll sich alles ändern. Endlich beginnt mit dem Psychologiestudium ein neues Leben. Sie will sich auf ihre Ausbildung konzentrieren und sonst auf nichts.

Doch schon am ersten Tag gerät ihr Entschluss ins Wanken. Sie stolpert buchstäblich über Ryder und der Mädchenschwarm berührt etwas in ihr. Doch dann lernt sie Brock kennen und er schleicht sich ebenfalls ins ihr Herz. Doch Brock ist Ryders bester Freund. Amber verliebt sich in ihn. Doch immer, wenn ihr Ryder begegnet, hüpft ihr Herz. Das ist doch verrückt. Irgendwann wird ihr klar, sie liebt beide, doch sie will sich nicht entscheiden müssen….

Meine Meinung:

Selten ein Buch gelesen, das für mich so ambivalent ist. Der Klappentext hat mich neugierig gemacht, der Prolog und die ersten Kapitel haben mich berührt. Amber hat so viel durch gemacht, ihr Leben war dramatisch und traurig. Doch dann trifft sie gleich zwei Menschen, die sie lieben und berühren. Und natürlich sind Dreiecksbeziehungen nicht einfach. Sie sind harte Arbeit, man muss sich mit seinen Gefühlen auseinandersetzen, man muss sich klar sein, dass der andere auch einen anderen Menschen von ganzem Herzen liebt.

Also war meine Erwartungshaltung an diese Geschichte ziemlich hoch. Und gleich der Prolog war ein wunderbarer Einstieg in diese Geschichte:

„Ich war neunzehn, als ich die beiden Lieben meines Lebens traf. Richtig, die Lieben. Plural. Mehr als eine. Unmoralisch? Vielleicht. Ich würde sagen, unumgänglich. Unkontrolliert.“ – Seite 5

Amber ist ein toughes Mädchen, dass trotz aller Schicksalsschläge für das kämpft, was ihr etwas bedeutet. Schon auf den ersten Seiten, begann ich, ihr Respekt zu zollen:

„Unsere Vergangenheit ist das, was uns prägt. Die Narben, die sie hinterlässt, formen uns, und was wir mit dem miesen Rest, der übrig bleibt, tun, ist das, was uns definiert.“ – Seite 25

Die Dialoge mit Ryder und Brock sind witzig geschrieben, das Knistern zwischen ihnen war beim Lesen förmlich greifbar. Ein toller Roman, dachte ich zu diesem Zeitpunkt noch. Ich war gespannt, wie die Geschichte weiterging, war auf die Dynamik zwischen den drei Hauptprotagonisten neugierig. Darauf, ob sie es schaffen, sich ihrer Liebe und Zuneigung zueinander sicher zu sein. Ob sie frei lieben können. Und die Schwierigkeiten, die Eifersucht und Besitzanspruch hervorrufen, lösen können.

„Und trotzdem lässt man nicht los. Man bleibt dran und kämpft gegen die schlimmen Gedanken an, die einem den Kopf verseuchen. Die ganze Zeit lang klammert man sich an das kleine bisschen Hoffnung, dass man für sich und diese Person hat. Die Hoffnung, dass die Sache gut gehen wird und man es mit dem oder der anderen bis zum Ende schafft. Die Hoffnung, dass es nie eine andere Person geben wird, die einem über den läuft. Dass diese Person für Dich gemacht ist und Du für sie. Dass man mit ihr zusammen sein wird…für immer“ – Seite 480

„Aber wie wählt man zwischen seinem linken oder rechten Arm? Wie wählt man zwischen der Fähigkeit, laufen oder sehen zu können? Wie wählt man zwischen Tag und Nacht, zwischen Essen und Trinken? Das geht nicht. Unser natürlicher Instinkt lässt uns an allem festhalten, was wir zum Leben brauchen“ – Seite 567

Also: wir sind uns einig: Die Geschichte hatte alles, was ein großartiges Buch ausmacht: tolle Protagonisten, eine dramatische und tiefe Liebe und Freundschaft. Das ist die eine Seite dieser Geschichte. Der Teil, von dem ich gerne viel, viel mehr gelesen hätte.

Und jetzt kommt das große Aber:

Relativ schnell kristallisiert sich heraus, dass sowohl Brock und Ryder nicht die tollen Sunnyboys sind, die sie vorzugeben scheinen, sondern mit Drogen dealen. Und von da an wird diese Geschichte mehr und mehr zu einer Geschichte, die ich nicht leiden kann. Schon beim zweiten Date (oder war es gleich das erste?) bietet Brock Amber einen Joint an und von da an, sind sie die meiste Zeit entweder betrunken oder bekifft. Oder landen im Bett. Versteht mich nicht falsch, ich finde Sex großartig und lese ihn auch gerne in Büchern und prickelnde Liebesszenen mag ich besonders gerne.

Aber alle aufkommenden Probleme mit Drogen, Alkohol oder Sex lösen zu wollen, funktioniert nicht. Und so verschwindet das Potential dieser Menage a trois immer mehr in einem Strudel aus Drogen, Alkohol, Sex und Gewalt. Den größten Teil der Geschichte ist irgendwer betrunken oder bekifft.

Und obwohl ich mir bisher immer gesagt habe: „Es ist die Geschichte des Autors, es ist seine Fantasie. Das kann man nicht bewerten“ habe ich in diesem speziellen Fall meine Meinung dazu revidiert. Denn die Zielgruppe dieses Buches sind in der Regel junge Leser, die gerade am Anfang ihres erwachsenen Lebens stehen. Die gerade dabei sind, ihre Persönlichkeit zu entdecken. Und da wird es für mich persönlich bedenklich. Denn das, was in dieser Geschichte den jungen Leuten vorgelebt wird, ist einfach: „Drogen und Alkohol sind cool. Probleme können wir durch wildes herumvö…. lösen. Oh, ihr habt einen Drogendealer getötet? Ungünstig. Lasst uns zu dritt ins Bett gehen, dann wird das schon wieder.“

Auch wenn ich das Ganze gerade vielleicht ein klein wenig überspitzt dargestellt habe, ist das so mehr oder weniger der Tenor, der in dieser Geschichte permanent vorherrscht. Und das ist etwas, was mir wirklich sauer aufstößt. Denn irgendwie finde ich, dass auch der Autor eine gewisse Verantwortung dafür trägt, was er seinen Lesern für Werte vermittelt.

Die Story endet mit einem wirklich üblen Cliffhanger und trotzdem will ich nicht wissen, wie die Geschichte weitergeht. Also, tatsächlich ist das eines der wenigen Bücher, für das ich trotz vielversprechendem Start mal so überhaupt keine Leseempfehlung geben kann. Schade. Denn das Potential war da.

Meine Rezension findet Ihr auch unter www.buchspinat.de


Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Amber to Ashes - Ungebändigt" von Gail McHugh

Spannend bis zum Schluss!
Boleynhistoricvor einem Jahr

Ich habe bei diesem Buch etwas ganz anderes erwartet, als ich zum Schluss bekommen habe - nämlich etwas noch viel besseres! Wenn man den Klappentext liest, denkt man sich an erster Stelle, dass es sich um einen klassischen College Roman handelt, und sich unsere Protagonistin Amber einfach schwer in Ryder und Brock verliebt und sich zum Schluss einfach entscheiden muss. Dass Brock und Ryder allerdings einen ziemlich gefährlichen Nebenjob haben, ziemliche Scheiße bauen und damit Amber in alles hineinziehen, weiß man anfangs noch nicht. Amber hat eine schwierige Vergangenheit, kompenisert ihre Gefühle mit viel Sex und kann Brock und Ryder einfach nicht wiederstehen. Sie verliebt sich in Brock, kommt mit ihm zusammen und lässt sich zu einem gefährlichen Spiel zu dritt ein, welches ein offenes Ende hat ...

Die Stimmung der Geschichte wechselt zwischen spannend, nervenaufreibend, geladen und erotisch. Vorallem die Sexszenen sind vermutlich nicht für jedermann, doch ich finde, die Autorin hat hier mal eine nicht 08/15 Sexszene geschaffen, die sich über mehrere Seiten erstreckt und genau das finde ich richtig richtig toll!

Brock macht da meiner Meinung nach ziemlich einen auf Psychospielchen und drängt Amber zu Dingen, die sie in der Form gar nicht wirklich möchte. Ja, sie will Ryder, aber ich glaube, wenn er sie nicht dazu gedrängt hätte, wäre die Sache vielleicht nicht so aus dem Ruder gelaufen, auch wenn sie sich dann für ihn entscheiden sollte.

Hier finden also auch einige Psycholspielchen statt. Doch das hat alles noch zusätzlich spannend gemacht.

Ich hoffe, es gibt eine Fortsetzung, nachdem dieser fiese Cliffhanger alles offen lässt!

Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Amber to Ashes - Ungebändigt" von Gail McHugh

Hat mir überhaupt nicht gefallen
Buecherratte_Svetlanavor einem Jahr

Vorweg: ich habe das Buch nach ca 150 Seiten nur noch überflogen. Es hat mir von Anfang an nicht zugesagt.

Beim Kauf des Buches vor vielen Jahren dachte ich: Hey, cooles Thema, spricht mich genau an! Gut, das Cover war fragwürdig und passte irgendwie so gar nicht zum Klappentext... nagut. Ich habe es angefangen und war sehr schnell sehr genervt von diesem Buch. Diese Geschichte, die Figuren und diese schrecklichen Dialoge! 

Amber ist die weibliche Protagonistin der Geschichte... oder sollte ich Porno sagen? Sie stolpert am ersten Tag der Uni sofort in die Arme von Ryder. Er ist der typische wahnsinnig gut aussehende Bad Boy und bringt sie im Prinzip sofort um den Verstand. (In dieser Geschichte geht alles extrem schnell; sei es verlieben oder anderes) Noch gibt sie sich unnahbar. Ihre Vergangenheit war schrecklich, deshalb ist sie zunächst verschlossen. Nach ihrem unglücklichen Zusammenstoß mit Ryder, kommt sofort Brock angelaufen. Auch er ist unglaublich attraktiv und bringt Amber in Verlegenheit und ihre Gefühle zum Wallen. 
Achja und Ryder und Brock sind auch noch beste Freunde!
Aus dieser Dreierkonstellation entsteht ein wahres Feuerwerk der Emotionen und Amber kann sich einfach nicht entscheiden, denn sie braucht natürlich beide Männer in ihrem Leben. Sehr dramatisch.

Vielleicht bemerkt ihr es, aber ich kann keine Zusammenfassung ohne gedachtes Augen rollen schreiben oder ohne genervt aufzuseufzen. Sorry! Aber ich fand die Geschichte so schrecklich! :(

Das was mich dann vollends abgeschreckt hat, waren die übertriebenen Sexszenen, die mich beinahe an einen Porno erinnert haben. Die ausgiebig beschrieben Szenen und Praktiken ziehen sich gut und gern mal über viele viele viele viele Seiten... Ich habe bereits einige (nicht wenige) Bücher aus diesem Genre gelesen, aber keines war für mich so abstoßend wie dieses. Alles übertrieben, alles geht mir viel zu schnell und die besagten Szenen sind einfach drüber.

Dann wiederum gibt es einen raschen Wechsel in den Gefühlslagen, sodass beim hemmungslosen Techtelmechtel hoch sentimentale und vor allem dramatische Worte ausgetauscht werden. Immerhin können alle nicht ohne Amber, beziehungsweise sie nicht ohne die Männer.
 
Beim Überfliegen der Geschichte stieß ich auf ein auffallend spannendes Ende und somit auf einen fiesen Cliffhanger. Nichtsdestotrotz werde ich definitv NICHT die Fortsetzung kaufen.

Fazit 
Ich kann dieses Buch niemandem empfehlen. Es ist derb, übertrieben und einfach drüber. Sexszenen sind künstlich in die Länge gezogen und die Protagonisten sind einfach nervig und unsympathisch. Viele Handlungen konnte und wollte ich letztendlich nicht mehr nachvollziehen. Für mich eines der schlechtesten Bücher, die ich je gelesen habe.

Kommentieren0
2
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Community-Statistik

in 417 Bibliotheken

auf 160 Wunschlisten

von 8 Lesern aktuell gelesen

von 19 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks