Gakuto Mikumo , Tate Strike the Blood

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Strike the Blood“ von Gakuto Mikumo

Die Schwertschamanin Yukina Himeragi gerät im Kampf gegen den Homunculus Astarte in Lebensgefahr. Die Rettung erscheint in Form von Kojo Akatsuki, einem der stärksten Vampire der Welt. Er ist der sogenannte Vierte Ahnherr. Dabei ist es ja eigentlich Yukinas Aufgabe, auf Kojo aufzupassen… Er wiederum versucht dem nächsten Kampf aus dem Weg zu gehen. Doch Astarte kontrolliert ihren Familiar "Rhododactylos" wie einen eigenen Körperteil und überfällt die beiden, um dem langjährigen Wunsch ihres Herrn nachzukommen. Wieder beschützt Kojo seine Wächterin vor einem Angriff und wird diesmal selbst tödlich verletzt! Doch da passiert etwas mit dem Körper des jungen Vampirs… Die wahre Kraft des Vierten Ahnherrn erwacht!

Stöbern in Comic

Devolution

... als Hommage macht die Chose wieder hinreichend Spaß ...

Elmar Huber

Yona - Prinzessin der Morgendämmerung 07

eine deutliche steigerung zu den vorherigen Bänden und ein schöner wendepunkt in der geschichte

JeannasBuechertraum

Horimiya 01

So ein toller Manga*-*

JennysGedanken

Sherlock 1

Ein Fall von Pink - in Grautönen gehalten. Sherlock, mal ganz anders und rückwärts... mich hat es überzeugt.

kleeblatt2012

Valerian & Veronique

Wer den Film mochte wird das Comic lieben

dieDoreen

Horimiya 03

Einfach schön.

Buchgespenst

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Strike the Blood - Band 2

    Strike the Blood
    KleinerVampir

    KleinerVampir

    26. September 2015 um 12:43

    Buchinhalt: Vampir Kojo und Schwertschamanin Yukina stehen dem Kampfpriester und seiner kindlichen Begleiterin Astarte gegenüber. Astarte beherrscht auch einen Familiar, Rhododactylos, der für sie wie ein eigener Körperteil funktioniert. Es kommt zum Kampf und als Yukina scheinbar unterliegt, mischt sich Kojo ein, obwohl er seine Vampirkräfte absolut nicht kontrollieren kann. Zerstörung, soweit das Auge reicht – aber kein wirklicher Sieg. Priester und Kriegerin verschwinden – und Kojo macht sich mit Yukina auf die Suche. Schließlich entdecken sie in einem geheimen Labor die schrechliche Wahrheit über das wahre Wesen von Astarte….   Persönlicher Eindruck: Nahtlos schließt Band 2 an den ersten Band an und man hat nur wenige Panels, die einem die Handlung nochmal ins Gedächtnis rufen – schon steckt man mitten in einem Kampf zwischen der kindlich wirkenden aber kämpferisch absolut fitten Astarte zusammen mit ihrem Mentor, dem Kampfpriester und unseren beiden Freunden. Rhododactylos, Astartes Familiar, wird erstmals in seiner vollen Größe sichtbar. Action und Kampfgetümmel stehen in diesem 2. Band zunächst im Mittelpunkt, größere Bilder wechseln sich mit kleinen Panels ab. Nach wie vor liegt ein großes Augenmerk auf dem tollen Zeichenstil, der auch Hintergründe und Details nicht außer Acht lässt. Die Fantasygeschichte nimmt den größten Teil der Handlung ein und der Spannungsbogen steigert sich die ganze Geschichte hindurch. Kojos und Yukinas Entdeckung bezüglich der wahren Beweggründe vom Kampfpriester und seinem Mündel warten mit einem Aha-Effekt auf, denn Astarte ist kein Vampir…. Kontrolliert aber dennoch einen Familiar. Auf jeden Fall ist die Geschichte jetzt in Fahrt gekommen und nach dem Cliffhanger am Schluß vn Teil 2 würde man am liebsten weiter lesen. Eine Farbseite zu Beginn und ein kleiner Bonuscomic im Anhang runden das Buch ab.  

    Mehr