Gard Sveen

 4 Sterne bei 241 Bewertungen
Autor von Teufelskälte, Der einsame Bote und weiteren Büchern.
Gard Sveen

Lebenslauf von Gard Sveen

Preisverdächtige Krimis aus Skandinavien: Gard Sveen wird 1969 in Norwegen geboren und lebt heute in einem kleinen Ort in der Nähe von Oslo. Er arbeitete lange als Seniorberater im norwegischen Verteidigungsministerium, bevor er sich entscheidet, seine Zeit vollständig dem Schreiben zu widmen. Sein Debütroman „Der letzte Pilger“ (Februar 2016 im Deutschen erschienen) gewann den Rivertonpreis 2013 und den Glass Key Award 2014, den wichtigsten skandinavischen Krimipreis. In dem Buch geht es um Tommy Bergmann, einen scharfsinnigen und klugen Kommissar, der gleich mehrere Morde aufklären muss. „Der letzte Pilger“ stellt gleichzeitig den Auftakt der Reihe um Bergmann dar.

Neue Bücher

Teufelskälte

 (80)
Neu erschienen am 30.11.2018 als Taschenbuch bei Ullstein Taschenbuch Verlag. Es ist der 2. Band der Reihe "Kommissar Tommy Bergmann".

Alle Bücher von Gard Sveen

Sortieren:
Buchformat:
Teufelskälte

Teufelskälte

 (80)
Erschienen am 30.11.2018
Der letzte Pilger

Der letzte Pilger

 (67)
Erschienen am 12.05.2017
Der einsame Bote

Der einsame Bote

 (78)
Erschienen am 08.06.2018
Die stille Tochter

Die stille Tochter

 (0)
Erschienen am 31.05.2019
Der einsame Bote

Der einsame Bote

 (0)
Erschienen am 02.07.2019
Teufelskälte

Teufelskälte

 (10)
Erschienen am 16.06.2017
Der letzte Pilger

Der letzte Pilger

 (4)
Erschienen am 26.02.2016

Neue Rezensionen zu Gard Sveen

Neu

Rezension zu "Der letzte Pilger" von Gard Sveen

Liquidierung
eskimo81vor einem Monat

In Oslo wird der ehemalige Widerstandskämpfer Carl Oscar Krogh brutal ermordet. Wer hatte Interesse daran, einen Mann umzubringen, den alle bewundern?
Kurz davor wurde in der Nordmarka drei Tote gefunden welche vermutlich während des Krieges umkamen.
Gibt es einen Zusammenhang?
Kommissar Tommy Bergmann, scharfsinnig, klug, Selbsthasser voller innerer Abgründe beginnt zu ermitteln.

Ein Buch - zwei Geschichten. Die Geschichte während des Krieges, die Ermittlungen aktuell. Und alles kommt einmal zusammen. Für mich wäre das kein Krimi sondern ein gutes Geschichtsbuch, wenn man denn wüsste, was nun von der Story echt / real ist und was erfunden. Leider lässt sich der Autor diesbezüglich nicht in die Karten blicken was ich persönlich sehr schade finde. Hintergrundwissen hätte meines Erachtens definitiv begründet werden müssen. Schade.
Sonst war es ein relativ guter Krimi, ein Erstlingswerk das auch so seine Längen und Macken hatte. ich konnte gut ab und an inne halten und auf das Buch verzichten.

Fazit: Mir fehlte der Bezug zur Realität. Ein so heikles brisantes Thema zusammengewoben hätte ich gerne mehr erfahren über Real und erfunden. Ansonsten ein gutes Erstlingswerk, das Lust auf mehr macht.

Kommentieren0
21
Teilen

Rezension zu "Der einsame Bote" von Gard Sveen

Der einsame Bote
Manu2106vor 3 Monaten

"Der einsame Bote" ist in der Tommy Bergmann-Reihe schon der Dritte Teil, vorher sind schon "Der letzte Pilger" und "Teufelskälte" erschienen.

Hierrum geht's in diesem Teil:
Oslo ist ein kalter Ort. Kommissar Tommy Bergmann steht am Abgrund. Bis heute gibt es keine Spur von der 13-jährigen Amanda, die er schon seit Monaten sucht. Jetzt wurde das Mädchen für tot erklärt, der Mörder angeblich beerdigt und der Fall offiziell abgeschlossen. Gibt Bergmann seine Ermittlungen nicht auf, wird er suspendiert. Doch er kann nicht anders, er muss weitergraben in diesem hoffnungslosen Fall und wird dafür von seinen Kollegen isoliert. Als er fast aufgeben will, stößt er auf die Spuren einer Sekte. Ihr Anführer sieht sich als weiser Hirte, der das einfache Leben liebt. Er glaubt, dass ein Mörder erlöst werden kann, wenn ein junges Mädchen geopfert wird. Wie Amanda. Oder wie die Tochter von Susanne Bech, Bergmanns Kollegin.

Ist der richtige Mörder schon unter Erde, oder lebt er wirklich noch? Oder gibt es wahrscheinlich einen sympthiesant des Mörders der seine Techniken weiterführt? Wo ist Amanda?  Hat die ominöse Sekte mit ihrem verschwinden zu tun? Kann er sie noch rechtzeitig retten? Tommy glaubt das der Mörder, der ja offiziell für tot erklärt wurde, tatsächlich noch lebt, doch wie findet man den wenn er untergetaucht ist? Tommy verzweifelt dran, vorallem weil er komplett alleine da steht, offiziell nicht in diese Richtung weiter emitteln darf. 

Tommy ist sehr verbissen wenn er sich etwas in den Kopf gesetzt hat zieht er auch durch, ganz egal welche Konsequenzen er daraus ziehen mag. Das finde ich macht ihn sympathisch.
Schade fand ich das jeder sein eigenes "Süppchen" gekocht hat, es gab kaum Kommunikation zwischen den Susanne und Tommy, obwohl sie ja mehr oder weniger zusammen ermittelt hatten.
Alle Protagonisten wurden gut beschrieben, wirken autenthisch und sind mal mehr mal weniger sympathsich.

Spannung wurde zu Beginn gut aufgebaut, zog sich dann leider  geschwächt durch die komplette Geschichte. Das Ende konnte mich leider nicht wirklich überzeugen.

Ich hatte den Ersten Teil der Reihe gelesen, jetzt beim lesen dieses Teils ist mir aufgefallen das mir der Zweite Teil fehlt, somit war ich teilweise leicht irritiert gewesen und konnte unter anderem einige  Handlungen nicht nachvollziehen, so blieben leider auch einige Fragen offen, ich denke das liegt am fehlenden zweiten Teil.

Der Schreib- und Erzählstil ist angenehm locker.
Das Buch ist in Vier Teile aufgeteilt, die Kapitel in den Teilen sind unterschiedlich lang.

Mich hat "Der einsame Bote" trotz einiger Unkenntnisse gut unterhalten, so hat Tommy mir ein paar spannende Lesestunden beschert. Gelernt habe ich nun das ich besser aufpassen muss was Reihen angeht, am Besten keinen Teil "Überlesen" ;)

Kommentieren0
6
Teilen
B

Rezension zu "Der einsame Bote" von Gard Sveen

Richtig spannend und ab und an zum Schmunzeln
Bianca_Wurstervor 4 Monaten

Tommy Bergmann glaub noch immer, dass der des vielfachen grausamen Mordes von jungen Mädchen beschuldigte Jon-Olav Farberg lebt. Laut offiziellen polizeilichen Ermittlungen sei dieser jedoch von seiner Komplizin in einem Ofen verbrannt worden. Doch getrieben von der Hoffnung, die vermisste 13-jährige Amanda doch noch zu finden, folgt er einer Spur nach Litauen und ermittelt dort auf eigene Faust und Gefahr. Seine Kollegin Susanne Bech sieht sich in Norwegen ebenfalls einer wachsenden Anzahl an Indizien gegenüber, die für Tommys Ahnung sprechen. Doch der Fall löst sich ganz anders, als alle denken. 

Ein sehr spannender Krimi, der mich jedoch an der ein oder anderen Stelle etwas über die Naivität, den Wagemut und den Starrsinn der Ermittler schmunzeln lies. Während man mit der Zeit , Sympathie für Tommy entwickelt, stellt sich nach einer Weile heraus, dass dieser seine Frau jahrelang geschlagen hat. Alles in allem interessant zu lesen, aber auch etwas befremdlich und nicht ganz so realistisch, wie ich es mir gewünscht hätte.

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Gard Sveen wurde am 08. März 1969 in Norwegen geboren.

Gard Sveen im Netz:

Community-Statistik

in 248 Bibliotheken

auf 45 Wunschlisten

von 3 Lesern aktuell gelesen

von 2 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks