Gareth Roberts

 4,4 Sterne bei 9 Bewertungen

Alle Bücher von Gareth Roberts

Cover des Buches Doctor Who - SHADA (ISBN: 9783864254444)

Doctor Who - SHADA

 (26)
Erschienen am 01.11.2014
Cover des Buches SHADA: Das verlorene Abenteuer: Doctor Who (ISBN: B011RT5RUA)

SHADA: Das verlorene Abenteuer: Doctor Who

 (0)
Erschienen am 20.08.2015
Cover des Buches Doctor Who and the Cybermen (ISBN: 9781849901918)

Doctor Who and the Cybermen

 (1)
Erschienen am 23.08.2011
Cover des Buches DOCTOR WHO ONLY HUMAN (ISBN: 9781849905190)

DOCTOR WHO ONLY HUMAN

 (1)
Erschienen am 07.03.2013

Neue Rezensionen zu Gareth Roberts

Cover des Buches Doctor Who - SHADA (ISBN: 9783864254444)SarahWulffs avatar

Rezension zu "Doctor Who - SHADA" von Douglas Adams

Die Brillanz von Douglas Adams, mit kleineren Mängeln in der Übersetzung
SarahWulffvor 10 Monaten

"Im Alter von fünf Jahren entschied Skagra kategorisch, dass Gott nicht existiert. Die meisten Wesen im Universum reagieren auf diese Erkenntnis entweder erleichtert oder verzweifelt. Skagra dachte jedoch: Moment mal, das heißt, da ist eine Stelle frei."

Dieser erste, kurze Abschnitt zu Beginn des Buches ist ein wunderbares Beispiel für diesen herrlichen, Douglas Adams- typischen Humor, der sich durch das ganze Buch zieht. Nimmt man einen Plot hinzu, der sich mit einem unmöglichen Buch, einem egozentrischen Bösewicht, einem schusseligen Professor und einer Kugel, die ihre Opfer ihres Wissen beraubt, befasst, erhalt man eine unwahrscheinlich unterhaltsame Mischung. Untermalt wird die Geschichte durch die Szenerie der Cambridge-Universität, und wer die von Tom Baker kommentierte, unfertige Version von Shada aus 1992 kennt, findet sich direkt in Staffel 17 wieder.

Allerdings ist dieses Buch, wie jedes andere auch, nicht ohne Schwächen.

Der Schreibstil wirkt an einigen Stellen sehr ungelenk, als wären die Worte sehr direkt vom Englischen ins Deutsche übersetzt worden. Gerade bei längeren Passagen ohne Dialoge macht sich dies bemerkbar. Beispiel:

"Der Doktor lag am Boden und lachte und lachte und lachte.
Er lag in einem Wollbündel auf beruhigend festem Untergrund. Noch beruhigender war die Tatsache, dass es sich um einen weißen, summenden Untergrund handelte."

"In a heap of wool" (oder so ähnlich) klingt im Englischen sicher lustig und passt gewissermaßen, aber, auch wenn ich weiß, was gemeint ist, klingt "in einem Wollbündel" für mich seltsam. Ich war, zugegeben, gerade in späteren Kapiteln versucht, Sätze zwischen den Dialogen zu überfliegen statt zu lesen, was jedoch auch an einigen etwas ausschweifenden Beschreibungen lag.

Mein Fazit;
Ein tolles und sehr empfehlenswertes Buch, insbesondere für Fans von Douglas Adams und Classic Who, aber wer der englischen Sprache mächtig ist, dem würde ich zu der Originalausgabe raten.

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Doctor Who - SHADA (ISBN: 9783864254444)S

Rezension zu "Doctor Who - SHADA" von Douglas Adams

Doctor Who: Shada, rezensiert von Götz Piesbergen
Splashbooksvor 7 Jahren

Mit "Doctor Who: Shada" hat der Cross Cult-Verlag einen Roman herausgebracht, dessen Hintergrundgeschichte schon fast interessanter ist, als das Buch selbst. Wie man unschwer am Cover erkennen kann, ist der berühmte SciFi-Autor Douglas Adams an der Story beteiligt. Tatsächlich ist es so, dass die Story ursprünglich Abschluss der 17. Season sein sollte, dann jedoch auf Grund eines Streiks nicht fertiggestellt wurde. Die bereits fertiggestellten Aufnahmen wurden 1992 dann herausgebracht und von Tom Baker, dem Schauspieler des damaligen Doktoren, narrativ miteinander verknüpft. Ein Hörbuch wurde 2003 aufgenommen. Der Doktor jener Produktion war Paul McGann, der achte Doktor. Auch eine animierte Fassung wurde produziert, allerdings nach Fertigstellung nie offiziell herausgebracht. Und schließlich schrieb 2012 Gareth Roberts den Roman zu der Story von Douglas Adams. Dabei fügte er auch neues Material hinzu, um den Plot stringenter und glaubwürdiger zu machen.

Das Gareth Roberts das Buch schrieb, kommt nicht von ungefähr. Der 1968 geborene Brite hat eine lange Verbindung zu Doctor Who. Neben seiner Arbeit für diverse britische Comedy und Soap Operas hat er auch viel über den guten alten Doktoren geschriebene. Viele Drehbücher, Kurzgeschichten und Romane stammen von ihm.

Der Doktor und Romana reisen nach Cambridge, um dort einen alten Freund zu besuchen. Ein Time Lord, der all seine 12 Regenerationen hinter sich gebracht hat und jetzt seinen Lebensabend als Professor an der altehrwürdigen Universität verbringt. Doch er ist mit dem Alter auch schusseliger geworden und hat so auch ein gefährliches Artefakt von Gallifrey mitgenommen. Ein Buch, für das sich ein gewisser Skagra interessiert.

Jener ist ein Möchtegern-Gott, dem zur Allmacht nur wenig fehlt. Er will das Buch haben und die Position des geheimnisumwobenen Gefänigsplaneten Shada. Dazu ist er bereit alles zu tun, sogar das Leben andere Menschen in Gefahr zu bringen. Denn einige von denen sind anscheinend aus Versehen in den Besitz des Buches gekommen.

Das ist also "Shada", jenes schon fast legendäre Werk, dass der Cross Cult-Verlag mit "Das Verlorene Abenteuer von Douglas Adams" bewirbt. Und liest man das Nachwort von Gareth Roberts merkt man, wieviel ihm diese Arbeit bedeutet hat. Denn wie viele andere Briten auch ist er mit den Geschichten und Werken jenes legendären Autoren aufgewachsen, der die Ära des vierten Doktoren ebenso unvergleichlich gemacht hat.

Rest lesen unter:
http://splashbooks.de/php/rezensionen/rezension/21551/doctor_who_shada

Kommentieren0
1
Teilen
Cover des Buches DOCTOR WHO ONLY HUMAN (ISBN: 9781849905190)Träumerins avatar

Rezension zu "DOCTOR WHO ONLY HUMAN" von Gareth Roberts

Doctor Who books Nine
Träumerinvor 8 Jahren

Das ist das Buch zum neunten Doctor, gespielt von Chris Ecclestone.

Ein Neanderthaler taucht im London des 21. Jahrhunderts auf, obwohl die doch vor 28 000 Jahren ausgestorben sind. Sofort kümmern sich Wissenschaftler und Ärzte um ihn und versuchen heraus zu finden, warum er eine andere DNS hat. Zufällig kann der Doctor einer Spur folgen, die ihn zum Neanderthaler führt und zurück in dessen Zeit. Dort angelangt, entdeckt er, mit tatkräftiger Unterstützung von Rose, dass sich Menschen aus der Zukunft an dieser Zeit zu schaffen machen. Das muss verhindert werden!

Die Geschichte ist schön strange und mit Nine und seinem Companion Rose Tyler und Captain Jack Harkness, der sein eigenes Spin-off gekriegt hat, weil er so überzeugend und interessant war (Torchwod). Das hat nicht nur mir als Bücherwurm Spaß am Lesen bereitet, sondern auch mir als Whovian, weil ich beim Lesen die Schauspieler mit ihren Gesichtszügen vor Augen hatte und ihren Gestiken und vor allem ihre Stimmen und Dialekte im Ohr.

Kommentieren0
5
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 19 Bibliotheken

von 1 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks