Garry Kilworth Fürst der Wölfe

(12)

Lovelybooks Bewertung

  • 20 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(7)
(3)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Fürst der Wölfe“ von Garry Kilworth

In den Wäldern des Nordens kennt der Wolf Athaba die Gesetze der Natur. Da trifft er auf einen Menschen, der, fast verhungert, sich ihm anschließt, um zu Überleben. Eine einzigartige, spannungsreiche Beziehung entwickelt sich.

LIEBLINGSBUCH ♥️

— Miki13
Miki13

Stöbern in Fantasy

Grünes Gold

Spannender, überraschender und sehr gelungener Abschluss der Dark Fantasy-Reihe!

NicoleGozdek

In Between. Das Geheimnis der Königreiche

3,5 Sterne für einen wirklich super Sprachstil und eine Geschichte, bei der es noch Luft nach oben gibt.

Lila-Buecherwelten

Karma Girl

Grandioser Reihenauftakt mit 100%tigem Superhelden-Feeling

Lielan

Black Dagger Legacy - Tanz des Blutes

Ich liebe die Spinoffreihe und der 2. Teil ist genausogut wie der erste. Wilkommen zurück in der Familie <3

Michi_93

Die 11 Gezeichneten: Das dritte Buch der Sterne (Die Bücher der Sterne 3)

Eine magische Geschichte, die einen nur mitreißen kann.

BooksofFantasy

Schwert & Flamme

Toller Abschluss

LisaliebtBuecherde

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Fürst der Wölfe" von Garry Kilworth

    Fürst der Wölfe
    Monika Jary

    Monika Jary

    01. April 2011 um 14:53

    Ein junger Wolf und ein Mensch alleine in der Wildnis; sie müssen lernen, sich gegenseitig Vertrauen zu schenken, ansonsten sind sie verloren. Denn sie können nur überleben, wenn einer für den anderen da ist. Eine sehr schöne, doch leider fiktive Geschichte. Sie ist jedoch auf uns Menschen übertragbar, denn auch wir können auf dieser Welt alleine nicht überleben, müssen anderen vertrauen..............

    Mehr
  • Rezension zu "Fürst der Wölfe." von Garry Kilworth

    Fürst der Wölfe
    Azrael

    Azrael

    18. September 2010 um 02:24

    Selten habe ich ein Buch gelesen, das mich so gefesselt hat, dass es mir selbst nach Jahren noch im Gedächtnis geblieben ist. In diesem Roman begleitet man Athaba, einen jungen Wolf auf seinem beschwerlichen Weg hin zu einem eigenen Rudel. Doch kaum an der Seite seiner Gefährtin, wird er von Menschen gefangen und weggebracht. Als das Flugzeug notlanden muss, überlebt außer Athaba lediglich einer der Jäger. Das Blatt wendet sich abermals, der Gejagte wird zum Führer und lehrt den Menschen in der Wildnis zu überleben, bis Athaba schließlich wieder auf sein Rudel stösst. Doch seine größte Prüfung steht ihm noch bevor … Wer sich mit Wölfen bereits beschäftigt hat, wird dieses Buch verschlingen, denn obwohl fiktiv, geht Athabas Geschichte unter die Haut und lässt merken, dass der Autor sich ausführlich mit Wölfen befasste, bevor er zur Feder griff. Man taucht mitten in Athabas Rudel, zwischen Kämpfe um Rangordnung und ums blanke Überleben. Zwar hat der Autor den Wölfen hier eine Stimme gegeben, doch eine Vermenschlichung bleibt aus. Das macht das Buch zu einem kleinen Abenteuer in der Wildnis, umspannt von einer tierischen Liebesgeschichte. Und nicht zuletzt findet der aufmerksame Leser darin auch ein Plädoyer zum Schutz dieser einzigartigen Geschöpfe. Wer nach diesem Buch mehr über Wölfe erfahren möchte, erfährt in den Anmerkungen des Autors einige interessante weiterführende Literaturtipps. Ihr findet sie noch vor dem ersten Kapitel!

    Mehr